Wir zeigen Ihnen die derzeit besten mobilen Scanner am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

69 Tests 9.500 Meinungen

Die besten mobilen Scanner

  • Gefiltert nach:
  • Mobiler Scanner
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 81 Ergebnissen
  • Epson WorkForce ES-50

    Scanner im Test: WorkForce ES-50 von Epson, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    1

  • Brother DSmobile DS-740D

    Scanner im Test: DSmobile DS-740D von Brother, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    2

  • Brother DSmobile DS-640

    Scanner im Test: DSmobile DS-640 von Brother, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    3

  • IRIS IRIScan Anywhere 5 Wifi

    Scanner im Test: IRIScan Anywhere 5 Wifi von IRIS, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    4

  • Epson WorkForce ES-60W

    Scanner im Test: WorkForce ES-60W von Epson, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    5

  • IRIS IRIScan Book 3

    Scanner im Test: IRIScan Book 3 von IRIS, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    6

  • Fujitsu ScanSnap S1300i deluxe

    Scanner im Test: ScanSnap S1300i deluxe von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    7

  • IRIS IRIScan Anywhere 3 Wifi

    Scanner im Test: IRIScan Anywhere 3 Wifi von IRIS, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    8

  • IRIS IRIScan Book 3 Executive

    Scanner im Test: IRIScan Book 3 Executive von IRIS, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    9

  • Epson WorkForce DS-80W

    Scanner im Test: WorkForce DS-80W von Epson, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    10

  • Fujitsu ScanSnap iX100

    Scanner im Test: ScanSnap iX100 von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    11

  • IRIS IRIScan Express 4

    Scanner im Test: IRIScan Express 4 von IRIS, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    12

  • IRIS IRISPen Air 7

    Scanner im Test: IRISPen Air 7 von IRIS, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    13

  • IRIS IRIScan Pro 3 Wifi

    Scanner im Test: IRIScan Pro 3 Wifi von IRIS, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    14

  • Canon imageFormula P-208

    Scanner im Test: imageFormula P-208 von Canon, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    15

  • Brother DS-620

    Scanner im Test: DS-620 von Brother, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend

    16

  • Unter unseren Top 16 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Mobile Scanner nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Brother DSmobile DS-940DW

    Scanner im Test: DSmobile DS-940DW von Brother, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Avision MiWand 2 Pro

    Scanner im Test: MiWand 2 Pro von Avision, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
  • Fujitsu ScanSnap S1300i

    Scanner im Test: ScanSnap S1300i von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Avision IS25

    Scanner im Test: IS25 von Avision, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

Aus unserem Magazin:

Infos zur Kategorie

Unter­wegs Digi­ta­li­sie­ren

Stärken
  1. vielseitig einsetzbar
  2. erlauben teils Scans direkt ins Smartphone
  3. je nach Bauform sogar Handtaschen-tauglich
Schwächen
  1. Scanqualität oft nur für Textdokumente ausreichend
  2. bei Handscannern und Scanstiften langsame Scanvorgänge
  3. häufig sehr magere Software-Ausstattung

Worauf achten Tester bei mobilen Scannern?

Fujitsu ScanSnap iX 100 Fujitsu ScanSnap iX 100: Mobile Scanner können wie solche Durchlaufscanner aussehen... (Bildquelle: amazon.de)

Ein Scanner ist nicht unbedingt ein Gerät, das man als Privatperson mit sich herumträgt. In bestimmten beruflichen Situationen, zum Beispiel im Außendienst, können sie jedoch ein hilfreiches Werkzeug sein, um unterwegs Dokumente zu digitalisieren. Auch in der Bibliothek können sie beispielsweise Studenten Arbeit abnehmen. Dabei bieten sich je nach Verwendungszweck unterschiedliche Bauformen an. Gemeinsam ist ihnen jedoch allen, dass sie kompakt genug gebaut sein müssen, um in einer Aktentasche oder einem Rucksack Platz zu finden. Ironischerweise ist dies aber nicht das Hauptmerkmal, auf welches die Magazine blicken. Die blicken wie bei anderen Scannern eher auf die Scanqualität und insbesondere die Geschwindigkeit.
Vielleicht hängt das auch damit zusammen, dass ein Scanner zwar mobil genug für die Aktentasche sein muss, davon abgesehen aber für Vertreter und Außendienstler die Abmessungen oder das Gewicht nur sekundär von Bedeutung sind. Auch sie sind aber darauf angewiesen, dass die Scans von hochwertiger Qualität sind, zumindest bei Textdokumenten. Häufig wird daher besonders Wert auf die OCR-Fähigkeit gelegt, mit der Text im Dokument erkannt und in editierbaren Text, beispielsweise in einem Word- oder PDF-Dokument, umgewandelt wird. Einige Magazine machen hierbei sogar einen Unterschied zwischen normaler Schriftgröße und extrakleinen Schriftgraden, etwa aus dem buchstäblichen "Kleingedruckten".

Davon abgesehen wird eine hohe Scangeschwindigkeit wertgeschätzt. Denn nichts ist ärgerlicher im Geschäftsalltag als ein Durchlaufscanner, bei dem jeder Scan minutenlange Verzögerungen nach sich zieht. Auch kleine Visitenkartenscanner sollten sich nicht zu viel Zeit einräumen. Denn nach dem Ende eines stressigen Messetags möchte man sicher nicht stundenlang dutzende Visitenkarten einfädeln, bis alles digitalisiert ist.

Besondere Funktionen wie ein Dokumenteneinzug, der das Blatt vor dem Einzug zunächst fixiert und so ausrichtet, um einen geraden Einzug zu garantieren, sind in Testredaktionen gern gesehen. Sie sorgen dafür, dass die schnell angefertigten Scans auch von optimaler Qualität sind. Ist ein mobiler Dokumentenscanner vollständig kabellos betrieben, kommt der Speicherplatz als zu bewertende Größe hinzu. Oft besitzen solche Geräte einen nur kleinen internen Speicher, der für die Firmware und wenige hochauflösende Scans ausreicht. Insofern ist ein Speicherkartenschacht obligatorisch, denn mit einer Speicherkarte können Sie Scans direkt auf dieser speichern und so auf ein Notebook oder den Computer transferieren.

Welche Bauform ist die richtige für mich?

IRIS IRISPen Air 7 ... oder wie solche Scan-Stifte, die man manuell über den zu scannenden Text führt (Bildquelle: amazon.de)

Mobile Scanner gibt es in diversen Bauformen, von denen der mobile Einzugsscanner die häufigste ist. Diese Bauform ist mit einem Durchzug versehen, in den das zu digitalisierende Dokument eingelegt wird. Dabei limitiert die Breite des Einzugs die maximale Größe des Dokuments. Doch Einzugsscanner haben ein klares Manko: Vor gebundenen Dokumenten wie Büchern oder Magazinen müssen sie kapitulieren. Modelle wie der Scansnap iX100 von Fujitsu lassen sich dafür per WLAN mit Notebook, Tablet oder Smartphone verbinden und senden gescannte Dokumente über diese direkt an Clouddienste wie Dropbox oder Evernote.
Mobile Handscanner dagegen bieten eine hohe Flexibilität: Da sie, wie der Name bereits sagt, von Hand über die jeweilige Vorlage gezogen werden, kommen sie auch mit gebundenen Dokumenten wie Büchern oder Zeitschriften zurecht. Das Model MiWand 2 Pro von Avision kann in Verbindung mit seiner Dockingstation auch als Einzugsscanner genutzt werden. Es gibt also auch Hybridmodelle.

Insbesondere für das Scannen einzelner Textpassagen können auch die besonders kompakten Penscanner herangezogen werden. Sie ähneln in ihrer Bauform Stiften und werden wie Textmarker über die entsprechenden Zeilen gezogen. Teilweise bieten sie auch die Möglichkeit, den gescannten Text in ein bearbeitbares Format zu übertragen. Geräte wie der IRISPen Express 7 von IRIS arbeiten dabei aber nicht autonom und sind auf die Verbindung mit einem PC oder Notebook angewiesen.

Wie sicher sind kabellos betriebene mobile Dokumentenscanner?

Sobald Sie sich mittels WLAN in ein Netzwerk einwählen, greifen bestimmte Sicherheitsaspekte, die leider nicht immer zum Standard mancher Scanner gehören. Vereinzelt dient die WLAN-Verbindung eines mobilen Dokumentenscanners als Hotspot – und zwar offen und frei zugänglich. Es ist absolut nicht empfehlenswert, wichtige Dokumente wie sensible Akten mittels einer solchen ungesicherten WLAN-Verbindung zu digitalisieren. So muss sich eine Person mit bösen Absichten nicht einmal Mühe geben, um an die Daten zu gelangen. Idealerweise werden WLAN-Verbindungen mithilfe einer WPS-Taste zum direkten Koppeln zweier Geräte innerhalb eines kabellosen Netzwerks aufgebaut. Zumindest sollte die Verbindung passwortgeschützt sein, um ein Mindestmaß an Sicherheit zu garantieren. Dennoch gilt: Wer wirklich an bestimmte Daten möchte, der wird auch einen Passwortschutz umgehen können – wenn Sie höchstsensible Akten digitalisieren wollen und kein Risiko in Sachen Sicherheit eingehen wollen, empfiehlt sich ein kabelgebundener Dokumentenscanner.

Zur Mobiler Scanner Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Mobile Scanner.

Weitere Ratgeber zu Mobile Scanner

Alle anzeigen
    • Android User

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Seiten: 4

    Smarter Scanner

    Scanner mit OCR-Software sind wirklich etwas Praktisches, aber leider nicht besonders portabel, und man braucht einen PC dazu. Wie gut, dass das Smartphone gleich beide ersetzen kann. Wie das funktioniert, lesen Sie in diesem Artikel.

    ... zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche mobilen Scanner sind die besten?

Die besten mobilen Scanner laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen