Ø Befriedigend (3,0)

Tests (4)

Ø Teilnote 3,0

(2)

o.ohne Note

Produktdaten:
Typ: Mobi­ler Scan­ner, Fotos­can­ner, Films­can­ner, Nega­tiv-​ / Dia-​Scan­ner
Scan-Bereich: Klein­bild, Foto bis 10 x 15 cm, Foto bis 13 x 18 cm
Auflösung: 1800 dpi
Mehr Daten zum Produkt

Somikon SD-1310 im Test der Fachmagazine

    • PCgo

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Seiten: 1

    „gut“ (72 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Plus: einfach, schnell zum Ziel; benötigt für den Scan keinen PC.
    Minus: Einstellmöglichkeiten, Auflösung.“  Mehr Details

    • Foto Praxis

    • Ausgabe: 1/2012 (Januar/Februar)
    • Erschienen: 01/2012
    • Produkt: Platz 3 von 4

    „ausreichend“ (3,8)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Sehr universell, aber mit deutlichen Abstrichen bei der Bildqualität.“  Mehr Details

    • PCgo

    • Ausgabe: 3/2011
    • Erschienen: 02/2011
    • Seiten: 3

    „befriedigend“ (66 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: schnelles Ergebnis, Bedienung.
    Minus: geringe Auflösung; Kontrast & Farbschwächen.“  Mehr Details

    • Focus Online

    • Erschienen: 08/2010

    ohne Endnote

    „Der Umgang mit Papierbildern und Filmen ist beim SD-1310 doch recht umständlich. Wer größere Mengen einscannen will, wünscht sich schnell irgendeine Form von Automatik - doch die ist für 130 Euro wohl nicht zu bekommen.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Somikon 3in1-Stand-Alone-Foto-, Dia- & Negativscanner mit 14-MP-Sensor, Akku

    Somikon 3in1 - Stand - Alone - Foto - , Dia - & Negativscanner mit 14 - MP - Sensor, Akku

Kundenmeinungen (2) zu Somikon SD-1310

2 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

SD-1310

3-in-1-Scanner für Dias, Fotos und Negative

Der Somikon SD-1310 richtet sich an Fotoamateure, die noch eine ganze Sammlung von Dias, Fotos und Negativen besitzen und diese gerne digitalisieren möchten – und zwar möglichst unkompliziert. Das 3-in-1-Gerät erledigt die Digitalisierung relativ schnell und bietet außerdem die Option, die Scans auf einer Speicherkarte abzulegen.

Wie die meisten einfachen Foto-, Negative- und Diascanner arbeitet auch der SD-1310 mit einem CMOS-Sensor (5,1 Megapixel), das heißt, die Vorlagen werden nicht eingescannt, sondern de facto nur abfotografiert. Die Scans können anschließend auf einer Speicherkarte (SD, MMC, MS (Pro), xD, bis 16 GB) zwischengelagert werden. Auf dem 6 Zentimeter großen Display lassen sie sich bearbeiten – zumindest rudimentär jedenfalls, also zum Beispiel zuschneiden. Die Vorlagen wiederum werden über spezielle Halterungen eingeführt. Dies ist zwar recht praktisch, bedeutet aber auch, dass größere Mengen an Fotos und Dias einen relativ hohen Zeitaufwand erfordern.

Der Somikon SD-1310 bietet den Vorteil, dass die einzelne Vorlage in Sekundenschnelle digitalisiert wird. Dabei muss man allerdings, das haben zahlreiche Tests mit ähnlichen Produkten mittlerweile nachgewiesen, in Sachen Scanqualität Zugeständnisse machen. Für Fotoamateure jedoch, denen es vorrangig um die Digitalisierung für den Hausgebrauch und nicht für eine Bildbearbeitung geht, kann die Qualität mitunter durchaus ausreichen. Der SD-1310 wird derzeit über den Internethändler Pearl zum Preis von 129 Euro vertrieben.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Somikon SD-1310

Typ
  • Negativ- / Dia-Scanner
  • Filmscanner
  • Fotoscanner
  • Mobiler Scanner
Scan-Bereich
  • Foto bis 10 x 15 cm
  • Foto bis 13 x 18 cm
  • Kleinbild
Auflösung 1800 dpi
Scan-Optik CMOS-Bildsensor
Ausstattung
  • Dia- / Negativ-Durchlichteinheit
  • LCD-Vorschau-Display
  • Schlitten für gerahmte Dias
  • Kartenleser
Schnittstellen USB
Abmessungen / B x T x H 220 x 208 x 147 mm
Farbtiefe 24 bit
Kompatible Betriebssysteme
  • Mac
  • Windows

Weiterführende Informationen zum Thema Somikon SD-1310 können Sie direkt beim Hersteller unter somikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Foto-Dia-Scanner

PCgo 7/2012 - Ähnlich wie bei einer Digitalkamera, werden die Vorlagen mit maximal 3.600 dpi (interpoliert) auf eine optionale Speicherkarte übertragen, die man dann auf dem PC auslesen kann. Die Bedienung, Ausgabequalität und Einstellmöglichkeiten sind für den Privatgebrauch durchaus ausreichend, für hohe Qualitätsansprüche dagegen kaum geeignet. Gleiches gilt für beiliegende Software"Photomizer Scan". …weiterlesen

Dia-, Foto- & Negativ-Scanner

PCgo 3/2011 - Aufgrund der Fototechnik dauert der „Scan“ nur etwa eine Sekunde. Über das Farbdisplay (6 cm) lassen sich das Ergebnis begutachten und kleine Bildbearbeitungen realisieren, wie z.B. eine grobe Lichtwertkorrektur. Die Bedienung ist einfach und intuitiv. Das Ergebnis ist befriedigend. Der Kontrast ist etwas zu hoch und die Farben um einiges zu blass. …weiterlesen