• Gut 1,9
  • 8 Tests
  • 570 Meinungen
Gut (2,1)
8 Tests
Gut (1,7)
570 Meinungen
Grafikspeicher: 8 GB
Speichertyp: GDDR6
Boost-Takt: 1815 MHz
Max. Stromverbrauch / TDP: 241 W
Bauform: 3 Slots
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT im Test der Fachmagazine

  • Note:2,28

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 4 von 15

    „... unterliegen in den Benchmarks aufgrund der geringeren Powerlimits, laufen aber insgesamt effizienter. ... punktet ... mit moderaten 2,3 Sone sowie der Option, das sekundäre Silent-BIOS zu nutzen. ...“

  • „gut“ (1,80)

    Platz 5 von 14

    „Plus: Hohes Spieletempo, vergleichsweise geringes Gewicht.
    Minus: Hoher Stromverbrauch, etwas laut.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Sapphires Pulse-XT ist nur wenig leiser und schneller als die Referenz von AMD. Dafür sind 80 Euro Aufpreis zu viel verlangt. ...“

  • Note:2,28

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 7 von 12

    Ausstattung (20%): 2,65;
    Eigenschaften (20%): 2,19;
    Leistung (60%): 2,19.


    Info: Dieses Produkt wurde von PC Games Hardware in Ausgabe 5/2020 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: September 2019
    • Details zum Test

    91 von 100 Punkten

    „Platin-Award“

    Pro: starke Performance, auch für UHD-Content geeignet; geringe Geräuschentwicklung; überzeugende Energieeffizienz.
    Contra: fehlendes beschleunigendes Raytracing-Feature. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Note:2,29

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Platz 3 von 9

    „Plus: Dual-BIOS; kühler als Referenzkarte ...
    Minus: ... aber kaum bzw. gar nicht schneller.“

    • Erschienen: September 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Pro: gute Performance; kompakte Bauweise.
    Contra: starke Lüfter-Geräuschentwicklung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Positiv: ausreichend hohe Leistung für alle Details unter 1440p; gute Geräuschkulisse; leistungsstarkes und leises Kühlsystem.
    Negativ: Abwärme verbleibt im Gehäuse.“

zu Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT

  • Pulse Radeon Rx 5700 xt be - Grafikkarte - Radeon rx 5700 xt 11293-09-20g
  • SAPPHIRE Radeon PULSE RX5700XT BE 8G (11293-09-20G) (AMD, Grafikkarte)
  • SAPPHIRE Radeon PULSE RX5700XT BE 8G (11293-09-20G) Grafikkarte
  • Sapphire AMD Radeon RX 5700 XT Pulse 8GB GDDR6 Grafikkarte HDMI/3xDP
  • Sapphire VGA PULSE RADEON RX 5700 XT BE Grafikkarte (8 GB, DDR6,
  • Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT 8G, 8192 MB GDDR6
  • Sapphire RX 5700XT BE PULSE 8GB,GDDR6,HDMI,3xDP
  • Pulse Radeon Rx 5700 xt be - Grafikkarte - Radeon rx 5700 xt 11293-09-20g
  • Sapphire Radeon RX 5700 XT Pulse BE 8 GB GDDR6 Retail
  • Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT - Radeon RX 5700 XT - 8 GB - GDDR6 - 256 Bit -
  • SAPPHIRE Pulse Radeon RX 5700 XT 8G GDDR6 HDMI/ Triple DP OC W/ BP (Uefi)

Kundenmeinungen (570) zu Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT

4,3 Sterne

570 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
410 (72%)
4 Sterne
63 (11%)
3 Sterne
29 (5%)
2 Sterne
23 (4%)
1 Stern
51 (9%)

4,3 Sterne

570 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sapphire Pulse RX 5700XT 8G GDDR6

Tolle Karte dank star­ker Ver­bes­se­run­gen gegen­über AMDs Refe­renz­mo­dell

Stärken
  1. leise und relativ kühl unter Last
  2. passiver Lüfter im Leerlauf
  3. 10% mehr Performance als Referenzkarte
  4. starke Spieleleistung in Full HD und QHD
Schwächen
  1. keine integrierte Raytracing-Hardware

Sapphire spezialisiert sich schon seit jeher auf Varianten von AMDs Grafikkarten. Bei ihrer "Pulse"-Variante der Radeon RX 5700 XT haben sie ihre Erfahrung eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Während das Referenzmodell in Sachen Temperatur und Lautstärke nicht gerade für Begeisterung sorgte, überzeugt Sapphires Custom-Kühler auf ganzer Länge. Er hält die Karte auch unter Dauerlast deutlich kühler und der Lüfter kann im Leerlauf sogar völlig pausieren. Hinzu kommt eine vergleichsweise starke Übertaktung ab Werk, die in der Praxis eine Leistungssteigerung von satten 10% ausmachen kann – üblich sind eher Werte um die 5%. In Sachen Performance kann die Pulse RX 5700 XT Nvidias Oberklassekarte RTX 2070 meistens ein-, oftmals aber sogar überholen. Angesichts von Straßenpreisen unter 400 Euro ist das eine echte Wucht. Aktuelle Games laufen in QHD-Auflösung und maximalen Details flüssig. Nur auf Nvidias trendige Raytracing-Lichtspielereien müssen Sie hier naturgemäß verzichten.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sapphire Pulse Radeon RX 5700 XT

Klassifizierung
Serie AMD AMD RX 5700 XT
Typ PCI-Express 4.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 8 GB
Speicheranbindung 256 Bit
Speichertyp GDDR6
Chipsatz
Basistakt 1670 MHz
Boost-Takt 1815 MHz
Stromverbrauch
Empfohlenes Netzteil 650 W
Max. Stromverbrauch / TDP 241 W
Stromanschluss 1x 8-Pin + 1x 6-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1x HDMI 2.0b, 3x DisplayPort 1.4
Bauform 3 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 25,4 x 13,5 x 4,65 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 11293-01-20G

Weiterführende Informationen zum Thema Sapphire Pulse RX 5700XT 8G GDDR6 können Sie direkt beim Hersteller unter sapphiretech.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

GTX 1070 Ti analysiert

PC Games Hardware 1/2018 - Dessen Auswirkungen sind minimal; bei unverändertem Powerlimit werden 76 MHz zum Basistakt addiert. Wie Sie der vorhergehenden Seite entnehmen, geht EVGA bei der FTW2 einen Schritt weiter. Hier wird die installierte Grafikkarte zunächst analysiert und ein passender OC-Takt ermittelt. Auch in diesem Fall handelt es sich um ein Offset - und zwar um recht üppige 114 MHz - bei unverändertem Powerlimit. …weiterlesen

Vega 64: Schlagabtausch

PC Games Hardware 12/2017 - Wird die Karte Last ausgesetzt, steigt die GPU-Temperatur an. Der Schwellenwert, ab dem die Lüfter ihre Arbeit aufnehmen, liegt bei relativ niedrig angesetzten 52 °C. Die Steuerung folgt dabei dem Präventionsprinzip aller aktuellen Radeon-Grafikkarten: In den ersten Minuten unter Last wird die Lüfterdrehzahl hochgetrieben, um einen raschen Anstieg der Temperatur zu vermeiden, und in den folgenden Minuten flacht die Kurve wieder ab. …weiterlesen

Für das kleine Weihnachtsgeld

PC Games Hardware 1/2017 - Falls Ihre Geforce-Grafikkarte unter der kombinierten Grafik- und Physiklast zusammenbricht, kann es sich lohnen, ihr einen Assistenten zuzuweisen: eine zweite Geforce, welche sich ausschließlich um die Physikkalkulationen kümmert. Vorweg: Nvidia untersagt es Radeon-Besitzern, eine Geforce als Physikbeschleuniger zu verwenden; der Hersteller begründet diese Entscheidung damit, dass man keinen Support für Radeon-Geforce-Kombinationen leisten möchte. …weiterlesen

Overclocking für Fortgeschrittene

PC Games Hardware 10/2011 - In der OC-Szene war die Platine zwar aufgrund der SLI-Freigabe einerseits ein Muss, andererseits verhielt sie sich im Zusammenspiel mit extremen Kühlmethoden recht inkonsistent. …weiterlesen

10 Grafikkarten im Vergleich

PC-WELT 3/2011 - Trotzdem erzielte die XLR8 bei den Spieletests flüssige Bildwiederholraten bis zu einer Auflösung von 1920 x 1200 Bildpunkten, und das meist bei guter oder sogar sehr guter Bildqualität. Für noch höhere Auflösungen ist die Grafikkarte aber nicht geeignet. Der Lieferumfang fällt mit zwei Video- und zwei Strom-Adaptern mager aus, da sich PNY jegliche Programm-Beigaben spart. …weiterlesen

45 Grafikkarten im Test

PC Games Hardware 2/2018 - Die kleine Schwester der RX 580 wird standardmäßig mit 4 GiByte Speicher bestückt und verdient sich somit unsere Empfehlung - zukunftssicher ist diese Kapazität jedoch nicht. Wer eine 4-GiByte-Grafikkarte kauft, muss sich darauf einstellen, im Zweifel Texturdetails zu reduzieren. Blendet man diese Fälle aus, liefert eine RX 570/4G jedoch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sofern nicht erneut Miner die Lager leer gekauft und somit für hohe Preise gesorgt haben. …weiterlesen