SUV

(2.122)
Filtern nach

  • Beliebt
  • BMW (158)
  • VW (131)
  • Nissan (131)
  • Audi (127)
  • Mercedes-Benz (115)
  • Volvo (108)
  • Land Rover (100)
  • Hyundai (100)
  • Kia (96)
  • Audi A4 (11)
  • VW Tiguan (84)
  • Nissan Qashqai (62)
  • Skoda Yeti (61)
  • Kia Sportage (59)
  • Land Rover Range Rover (57)
  • BMW X1 (51)
  • Mitsubishi Outlander (47)
  • Honda CR-V (43)
  • mehr…
  • Kleinwagen (12)
  • Kompaktklasse (390)
  • Van (6)
  • Geländewagen (746)
  • Mittelklasse (29)
  • Sportwagen (66)
  • Oberklasse (4)
  • Tuning-Modell (58)
  • Coupé (29)
  • Kombi (1.817)
  • Limousine (16)
  • Cabrio (4)
  • Benzinmotor (661)
  • Dieselmotor (1.167)
  • Elektromotor (2)
  • Hybridantrieb (56)

Produktwissen und weitere Tests zu Sport Utility Vehicles

Vernunft und Chic Auto Bild allrad 11/2013 - Auch nach der dezenten Modellpflege vom Herbst 2012 bleibt der 2.0 TDI die beliebteste Version im Q5-Modellprogramm. Der Supertest zeigt: zu Recht! Auf dem Prüfstand befand sich ein Geländewagen, der mit vier von fünf Sternen benotet wurde.

Doppelte Ladung OFF ROAD 8/2012 - 14 PS und 50 Nm mehr Leistung bei einem halben Liter weniger Verbrauch: Das schaffen nur die Münchner! BMW liftet den X1 und bietet mit dem xDrive25d einen durchzugsstarken Topdiesel. OFF ROAD begutachtete ein Auto, vergab jedoch keine Endnote.

Für jeden Einsatz bereit Automobil Revue 37/2012 - Hin zur Kante: Mit dynamischem Design, modernen Motoren und deutlich mehr Platz geht der neue Santa Fe in seine dritte Generation. Es wurde ein Auto getestet, wobei keine Endnote vergeben wurde.

Kompakter SUV-Athlet Automobil Revue 27-28/2012 - FITNESSPROGRAMM: Umfangreich überarbeitet startet der BMW X1 in seine zweite Lebenshälfte. Im Check befand sich ein Auto. Es erhielt keine Endnote.

Fe-Mannsgarn autokauf Herbst 2012 - Statt Abenteuer-Märchen erzählt Hyundai lieber Geschichten von ehrlichen Autos. Deren neuester Held: die zweite Generation des Santa Fe. Im Check war ein Auto, welches keine Endnote erhielt.

Der macht munter Auto Bild 22/2012 - Im Oktober bringt Opel den Mini-SUV Mokka. AUTO BILD hat schon jetzt einen Prototyp Probe gefahren. Im Check war ein Auto, das keine Endnote erhielt.

Herz oder Vernunft? Automobil Revue 45/2011 - VIER STATT SECHS: Der neue Turbo-Vierzylinder versucht, den Sechszylinder-Saugmotor vergessen zu lassen. Eingebaut im kompakten SUV, scheint das Experiment Erfolg zu haben.

Mit Pendel zum Vierliter-SUV Auto Bild 13/2012 - Ein Fliehkraftpendel soll mehr Laufruhe bringen. Und untertouriges Sparen erlauben. Es wurde ein Auto getestet, das mit „sehr gut - gut“ bewertet wurde.

Zu viel des Guten auto-ILLUSTRIERTE 2/2011 - PORSCHE CAYENNE TURBO: Ein Luxus-Offroader mit 500 PS, der eigentlich in der GT-Liga spielt. Auf die Getriebereduktion wird verzichtet, dafür gibt's acht Gänge mit Stopp-Start-Automatik. Der Allradantrieb ist derselbe wie im 911 Turbo und klar heckbetont.

Echt lässig FIRMENAUTO 9/2011 - Coole Sache: Der hippe Range Rover Evoque macht auf der Straße und im Gelände eine gute Figur.

Schiff ahoi FIRMENAUTO 7/2011 - Der Porsche Cayenne Diesel hat sich in die Dienstwagen-Top-Ten der SUV katapultiert. Eine Fahrt mit dem Edelfrachter erklärt, warum.

Absolut kein kalter Kaffee! FREIE FAHRT 1/2015 - Im Einzeltest befand sich ein SUV der Kompaktklasse. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

Pocket Coffee mit Allrad FREIE FAHRT 3/2013 - Im Check war ein Auto, welches jedoch nicht mit einer Endnote versehen wurde.

BMW X3 autoTEST 7/2010 - Das ist neu: Die X-Hierarchie ist ab sofort wiederhergestellt: Mit 4,65 Meter Länge passt der neue X3 genau zwischen den 4,45 Meter langen X1 und den 4,85 Meter langen X5. Außer in der Höhe hat der Neuling in allen Dimensionen zugelegt ...

Öko-Racer OFF ROAD 11/2009 - Audi verbaut im A4 allroad quattro ein sehr kommunikatives Öko-Bewusstsein. Doch was bringt all die Technik? Wir lassen uns vom Auto belehren.

Die letzte große Hoffnung Auto Bild 24/2011 - Mit einem großen SUV senden die Skandinavier ein Lebenszeichen. Ob das reicht?

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sport Utility Vehicles.

Sport Utility Vehicles

Sport Utility Vehicles, bekannter als SUV, unterscheiden sich durch Größe, Antriebskonzept und Offroad-Qualitäten. Als eigene Gruppe haben sich dabei die Kompakt-SUVs herausgebildet. Nicht zuletzt unterscheiden sich die Fahrzeuge hinsichtlich ihrer Prestigeträchtigkeit, die für einen beträchtlichen Teil der Kundschaft ein Kaufargument sein dürfte. SUVs liegen mittlerweile stark im Trend, immer mehr der bulligen Fahrzeuge wälzen sich durch die Städte. In Hinblick auf die Abmessungen haben sich die Kompakt-SUVs mittlerweile als eigene Gruppe herausgebildet. Als Beispiele zu nennen wären der Volkswagen Tiguan, der Ford Kuga, der Subaru XV, der BMW X3, der Mitsubishi ASX, der Suzuki SX4 und mit Abstrichen auch der Dacia Sandero Stepway. Die Länge dieser Fahrzeuge liegt ungefähr zwischen vier und viereinhalb Meter. Also ungefähr dort, wo der aktuelle Golf mit seinen rund 4,20 Meter als Nicht-SUV und Kompaktklassewagen par excellence auch angesiedelt ist. Oberhalb davon beginnen die normalen Sport Utility Vehicle, von denen einige Modelle bis in die Luxusklasse vordringen. Der Volkswagen Touareg und sein enger Verwandter, der Porsche Cayenne, sind hier ebenso zu finden wie die Mercedes M-Klasse, der Mitsubishi Outlander oder der moderat kalkulierte Dacia Duster. Auch etablierte Geländewagenbauer wie Land Rover bedienen seit Jahren das SUV-Marktsegment, etwa mit dem Freelander. Der Verkaufserfolg der Vielzweckfahrzeuge kann nicht allein daran liegen, dass neuerdings ein echter Bedarf an teilgeländegängigen Fahrzeugen bestünde. Es muss auch damit zu tun haben, dass die hochpreisigen SUVs ein ähnlicher Hauch von Luxus und Dekadenz umweht wie teure Sportwagen: Man gönnt sich etwas, das man in dieser Form nicht wirklich dringend braucht. Und als Zierde der Garagenzufahrt einer Vorortvilla sind ein BMX X5, Audi Q7 oder ein Range Rover nun einmal besser geeignet als ein Dacia Duster oder Tata Safari. Die Offroad-Tauglichkeit, falls vorhanden, spielt hierbei eine untergeordnete Rolle und dürfte nur in seltenen Fällen ausgereizt werden. Wegen des gut ausgebauten Straßennetzes in Industrieländern werden viele SUVs in ihrer Standardausführung lediglich mit Frontantrieb angeboten, vor allem in der Kompaktklasse. Bei den teureren Fahrzeugen ist dagegen Allradantrieb der Normalfall. Antriebskonzept und Geländegängigkeit stehen in direktem Zusammenhang. Da der Allradantrieb die Anschaffungskosten, das Gewicht und den Kraftstoffverbrauch nach oben treibt, ist zu überlegen, inwieweit er benötigt wird. Allen SUVs ist die hohe Sitzposition und die große Bodenfreiheit gemeinsam. Die Anschaffungskosten differieren enorm. Während ein SUV-ähnliches Gefährt von Dacia schon für weniger als 10.000 EUR zu haben ist, sind Range Rover-Spitzenmodelle für die zehnfache Summe gelistet. Wer sich nach solchen Vielzweckfahrzeugen umsieht, wird mitunter bei Modellen fündig, die weder als Geländewagen noch als SUV eingeordnet sind, aber kurioserweise die Kriterien besser erfüllen als mancher Crossover-Fronttriebler. Hier wäre exemplarisch der Kleinwagen Fiat Panda 4x4 zu nennen, der abseits fester Pfade jeden VW Tiguan hinter sich lässt.