7.1-Soundsysteme

12

Top-Filter Hersteller

  • Teufel Teufel
  • JBL JBL
  • Quadral Quadral
  • Lautsprecher im Test: HW-N950 von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    1
    Samsung HW-N950

    7.1-System

  • Lautsprecher im Test: RP-7.1.4-System (Center 450CA / RP-240S / RP160M / RP-140 / R-112 / RP-280FA) von Klipsch, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    2
  • Lautsprecher im Test: WCS-8001 von Gembird, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Gembird WCS-8001

    7.1-System, Surround-System

  • Lautsprecher im Test: Viton 71 Mk2 von Teufel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Teufel Viton 71 Mk2

    7.1-System, Subwoofer-Satelliten-System, Surround-System

  • Lautsprecher im Test: Chromium Style 7.1.2-Set (8 / 1 / 2 / Qube10 aktiv / Phase R6) von Quadral, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Lautsprecher im Test: Prime 7.1-Set (Tower / Center / Bookshelf / Satellite / SB-12 NSD) von SVS, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    SVS Prime 7.1-Set (Tower / Center / Bookshelf / Satellite / SB-12 NSD)

    7.1-System, Surround-System

  • Lautsprecher im Test: Arena-Set (Arena 180, Arena 120, Arena 125C, Arena Sub100) von JBL, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Lautsprecher im Test: XTI-Set + Sub RB 1150 von Pure Acoustics, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Pure Acoustics XTI-Set + Sub RB 1150

    7.1-System, Surround-System

  • Lautsprecher im Test: System 7 THX Select 2 "7.1-Set Cinema" von Teufel, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Teufel System 7 THX Select 2 "7.1-Set Cinema"

    7.1-System, Subwoofer-Satelliten-System, Surround-System

  • Lautsprecher im Test: Q-Serie 7.1-Set (Q300 / Q400b / Q600c / Q800ds) von KEF, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Lautsprecher im Test: Reference Set (205/2, 204/2c, 203/2, 206/2ds, 208) von KEF, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Lautsprecher im Test: Bronze-Serie von Monitor Audio, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Monitor Audio Bronze-Serie

    7.1-System, Subwoofer-Satelliten-System

Neuester Test: 07.11.2018

Tests

Produktwissen und weitere Tests zu 7.1-Lautsprechersysteme

  • Neue Wege
    FIDELITY 3/2014 Während der Arbeiten am Verstärker kam die Frage nach einem passenden Lautsprecher auf, der dann kurzerhand, genauer: nach einem Jahr Entwicklungszeit auch gleich gebaut wurde. Genuin Audio war geboren. Die fertig entwickelte Gate-1.0 soll laut Wendt für all diejenigen Kunden geschaffen sein, die ihre Liebe zu Verstärkern mit kleineren Leistungen nicht mit den groben Verfärbungen vieler Hochwirkungsgrad-Lautsprecher erkaufen wollen.
  • The Cherry-Scope
    Heimkino 5-6/2013 (Mai/Juni) Welchen Tipp zur Akustikoptimierung kannst du Filmfreunden, die über den Bau eines eigenen Heimkinos nachdenken, geben? Beim Planen unseres Kinos bekam das Verbessern der Raumakustik einen immer höheren Stellenwert. Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass meine Lautsprecher derart davon profitieren. Zuerst gilt es rauszufinden, wie und wo ein Raum schallabsorbierend gestaltet werden muss. Dies kann man mit Raumakustikrechnern oder speziellem Messequipment erreichen.
  • Music in the Air
    iPhone Life 2/2012 (Februar/März) Da das Gerät komplett ohne Tasten auskommt, erfolgt die gesamte Steuerung über das iOS Gerät, beziehungsweise über die kostenlose im App Store erhältliche Libratone Live App, um die Musikwiedergabe anzupassen. Der Lautsprecher ist in Schwarz, Anthrazit oder für 100 Euro zusätzlich auch in Rot erhältlich. Loewe: Air Speaker Unauffällig aber dennoch leistungsstark soll der Loewe Air Speaker daher kommen.
  • Heimkino-Offensive
    Klang + Ton 4/2005 Die Messdaten der Chassis für CT 214 bis CT 216 haben wir in einem Datenblatt zusammengestellt. Gehäuse und Bedämpfung Wer ein Gehäuse plant, sollte sich vorher ein paar Gedanken dazu machen, wie er seinen Lautsprecher später aufstellen will oder muss. Kleine Boxen finden zwar fast immer einen Ort, wo sie am wenigsten stören, doch ist der zu beschallende Raum auch noch klein, sind fünf Satelliten kaum auf Ständern darin zu platzieren.
  • Monument
    Klang + Ton 3/2007 Gehäuse Zu diesem Zweck sitzen die beiden Alcones im unteren Teil der Box, abgetrennt vom Oberteil. Gemeinsam arbeiten sie auf ein gut 30 Liter großes Volumen mit Bassreflexrohr, das an der hinteren unteren Kante der Box mündet. Die Box steht stabil auf einer Sockelplatte aus schwarzem MDF, die rundum angefast ist. Diese Platte hat wohl eher optische Gründe, die Box selbst besitzt durchaus genügend Grundfläche, um nicht schon beim kleinsten Stoß umzufallen.
  • Das große Besteck
    Klang + Ton 6/2009 Zuletzt werden die Gehäuse mit der zweiten Seitenwand verschlossen. In die fertigen Gehäuse werden die Löcher und Ausfräsungen für Chassis und Terminals gefräst und gesägt. Die CerAl-Boxenfamilie bringt alles mit, was den modernen Selbstbau ausmacht: günstige Preise, hohe Qualität, ein hervorragendes Design, das sich mit einfachen Mitteln realisieren lässt, und universelle Einsetzbarkeit in jeder Kombination.
  • Tipps und Tricks
    AUDIO 11/2004 Lehnen Sie diesen an eine Wand seitlich vom Hörplatz. Anschließend verschieben Sie den Spiegel so lange vor und zurück, bis Sie vom Hörplatz aus den Lautsprecher dieser Raumseite sehen. Dort gehört idealerweise ein Regal hin. Mit der anderen Seitenwand verfahren Sie genauso. Teppich auslegen Übermäßige Reflexionen vom Fußboden mildern Sie am besten mit einem Teppich. Dies betrifft nicht nur Fliesen-Fußböden und Parkett oder Laminat, sondern auch Auslegware.
  • AUDIO 6/2008 Klanglich ging das mit dem „Agnus Dei“ aus Mozarts Requiem (Davis, LSO) dafür umso schneller. Tonal orientierte sich die neue, selbstverstärkende Sonics eher an dem etwas sanfteren Sondermodell Edition (AUDIO 6/07). Mit der Bi-Amping-Technik ist es Sonics gelungen, die monitorhafte Genauigkeit des klassischen Modells (AUDIO 2/06) mit einer etwas angenehmeren und damit eher ermüdungsarmen Tonalität zu verbinden.
  • Wer auf der Suche nach einer optimalen Mehrkanal-Lösung ist, der sollte eine Kombination aus Einzelbox und Subwoofer wählen. Auch für Audiophile könnte sich ein Surround-System lohnen, denn während die Preise für HD-Receiver sinken, halten die Stereo-Gerätschaften ihr Kostenniveau. Dabei trifft das Vorurteil, Multichannel-Receiver würden für den Stereo-Betrieb nicht taugen, heute kaum noch zu. Die Zeitschrift „Stereoplay“ hat fünf Boxen-Sets verglichen, Nubert lag am Ende vorn.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema 7.1-Sound-Systeme.