Pass Laboratories Verstärker

16
Top-Filter: Typ
  • Verstärker im Test: INT-60 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    • 07/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 120 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: HPA-1 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kopfhörer-Verstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: XA60.8 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 1
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 120 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: XA100.8 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 1
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 200 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: INT-30A von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 60 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: INT-150 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 150 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: XP-20 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    • Technologie: Digital
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: XA-100.5 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Anzahl der Kanäle: 1
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: XP-10 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 22 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: XA-30.5 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 6 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 30 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: X150.5 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    weitere Daten
  • Pass Laboratories XP-30
    Verstärker im Test: XP-30 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vor- / End-Kombi
    • Technologie: Transistor
    weitere Daten
  • Pass Laboratories X 0
    Verstärker im Test: X 0 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    weitere Daten
  • Pass Laboratories X 250
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    weitere Daten
  • Pass Laboratories X 250.5
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    weitere Daten
  • Pass Laboratories XA 160
    Verstärker im Test: XA 160 von Pass Laboratories, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Pass Laboratories Verstärker Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Pass Laboratories Audioverstärker.

Weitere Tests und Ratgeber zu Pass Laboratories Audio-Verstärker

  • HiFi Test 3/2010 Nicht minder beeindruckend zeigt sich der CD-Player C565, denn mit 0,005 % Klirr und 96 dB Rauschen sowie einer Kanaltrennung von 102 dB reizt er die Grenzen des Machbaren aus. Hörtest Große Erwartungen habe ich in die titangraue NAD-Kombi gesteckt, zu gute Erfahrungen mit älteren NAD-Produkten und die hervorragenden Messergebnisse der aktuellen Kombi haben meine eigene Messlatte sehr hoch gelegt. Immerhin reden wir über eine HiFi-Kombi im Gesamtwert von rund 2.300 Euro.
  • ADP-1 Valve
    Beat 3/2010 Ab und an aber sollte man sich rückbesinnen und sich vom analogen Charme eines Röhrenvorverstärkers verzaubern lassen. Dass dieses Vergnügen nicht sonderlich teuer sein muss, beweist das Hamburger Unternehmen PW:Microphonics, das unter dem Label Waveelite mit dem ADP-1 Valve einen gut klingenden, preiswerten USB-Preamp am Start hat.
  • Aufgehende Sonne
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2008 Rechts unten gut zu sehen ist die Drossel des Netzteils. Die Endröhren sitzen in sehr hochwertigen Keramiksockeln, wie auch in allen Bereichen nur beste Bauteile eingesetzt werden Gemessenes Hervorragend linearer Frequenzgang der Triode-Endstufen weit über den hörbaren Frequenzbereich hinaus. Durch die speziellen Ausgangsübertrager gibt es sogar einen Höhenanstieg kurz vor der Hörgrenze bei 20 Kilohertz.
  • Kraft & Köpfchen
    HiFi Test 1/2006 Bei Aktivierung der „Digital Remastering“-Funktion muss man schon sehr genau hinhören, um die Meriten (etwas mehr Rauminformationen und ein leicht entschlacktes Klangbild) feststellen zu können. Im Mehrkanalbetrieb trumpften die Sherwoods dann richtig auf: „Jarre In China“, gespickt mit umherschwirrenden Synthesizer-Orgien, präsentierte die Kombination als magisches, absolut bruchlos um den Hörplatz wanderndes Klangspektakel.
  • Wer fundierte Informationen aus dem Bereich der hochwertigen Unterhaltungselektronik sucht, der kommt an den klassischen Print-Medien kaum vorbei. Dass es auch anders geht, stellt das Webmagazin „i-fidelity.net“ seit November 2008 mit viel redaktioneller Qualität unter Beweis.
  • Der Assistent 50 von Audio Valve bricht in Sachen Design mit einigen Traditionen, so dass sich die Redakteure der „LP“ zunächst an ein PC- oder Laufwerksgehäuse erinnert fühlten, als sie den Röhrenverstärker zum ersten Mal in Augenschein nahmen. Nachdem man sich an die ungewöhnliche Optik gewöhnt hatte, ging es daran, Technik und Performance des Verstärkers zu untersuchen – und auch hier kann sich der Assistent 50 sehen lassen.
  • Doppel-Pass
    stereoplay 8/2008 Bein seinem jüngsten Verstärker wagte es Pass erstmals, Vor- und Endstufe in ein gemeinsames Gehäuse zu stecken. Kommt da so viel raus wie aus den berühmten separaten Amps? Testkriterien waren Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • Pass INT-150
    image hifi 4/2008 Das Schaltungsgenie wollte nicht ‚auf einen Zug aufspringen, den andere schon besetzt haben‘. Doch nun bringt Nelson Pass (endlich) auch einen Vollverstärker der Nonplusultra-Kategorie. Ähem, ist da wohl noch ein Plätzchen frei in der ersten Klasse?
  • Reif für die Insel
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2008 Er hört auf die pragmatische Typenbezeichnung ‚INT-150‘ und ist eigentlich ein ganz gewöhnlicher Vollverstärker. Sofern bei Geräten von Nelson Pass von ‚gewöhnlich‘ sprechen kann.
  • Für alle Fälle
    hifi & records 1/2008 Der erste Vollverstärker von Pass gibt sein Debüt bei hifi&records: Vorhang auf für den INT-150, ein Verstärker für alle Lebenslagen.
  • Steil-Pass
    stereoplay 3/2005 Wie im Fußball führen auch beim Verstärkerbau geniale Ideen und kurze, logische Wege zur Meisterschaft. Und wenn dann noch fulminante Kraft hinzu kommt...
  • Pass muss sein
    AUDIO 7/2014 Gegenüber den Vorgängern (mit Artwork-Doppel-Frontplatte) sehen die neuen Pass-Monoblöcke etwas schlichter aus. Dafür steckt mehr in ihnen drin, und sie gehen auch noch mehr aus sich heraus.Im Fokus der Prüfer stand eine Mono-Endstufe, deren Klang mit 138 Punkten beurteilt wurde. Grundlage der Bewertung waren die Kriterien Klang, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.