Pass Laboratories HPA-1 Test

(Kopfhörerverstärker)
  • Sehr gut (1,4)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Kopfhörer-Verstärker
  • Technologie: Transistor
  • Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Pass Laboratories HPA-1

    • stereoplay

    • Ausgabe: 4/2017
    • Erschienen: 03/2017
    • 10 Produkte im Test
    • Seiten: 29
    • Mehr Details

    87 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „highendig“, „Highlight“

    „Das Kopfhörer-Verstärker-Debüt von Pass Labs fällt nicht nur überzeugend aus, sondern absolut faszinierend. Eine Musikmaschine par excellence, die auch als Vorverstärker höchstes Hörvergnügen garantiert. Und die mögliche Doppelnutzung relativiert den Preis.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Pass Laboratories HPA-1

Abmessungen (mm) 300 x 330 x 120
Ausgänge Cinch (Vorverstärker), Kopfhörer
Eingänge Analog (Cinch)
Frequenzbereich 10 Hz – 100 kHz
Gewicht 6 kg
Technologie Transistor
Typ Kopfhörer-Verstärker

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Der Audio Super-Hörkurs Folge 3 - Prüf-Stand AUDIO 9/2006 - Sie sehen im unteren, dem Transistor-Verstärker-Diagramm erheblich mehr und erheblich höher gezeichnetes Blau auf der rechten Seite der Abbildung, bei den hohen Frequenzen. Lehre Nummer 1: Kräftige Verstärker mit ordentlichen Reserven gefährden Lautsprecher weit weniger als schwache. Lehre Nummer 2: Vergessen Sie auch hier die Datenblätter mit fantasievollen Watt-Zahlen und Angaben des Klirrfaktors (oft als THD wie Total Harmonic Distortion bezeichnet) von nullkommaweißnichtwas Prozent. …weiterlesen


HiFi nur für Sie stereoplay 4/2017 - Zumal er bei der niedrigeren Lastimpedanz üblicher Lautsprecher sogar noch Leistung zulegen könnte. Damit sind wir bei unserem Thema: dem Pass Labs HPA-1. Ein Kopfhörer-Verstärker, der mit dreieinhalb Watt an einer 20-Ohm-Last spezifiziert ist und immerhin noch 200 Milliwatt an 300 Ohm liefern kann. Dazu ist schon eine kräftige Ausgangsstufe nötig, die hier von einem leistungsfähigen, eingebauten Netzteil unterstützt wird. …weiterlesen