Pass Laboratories XP-10 im Test

(Stereo-Verstärker)
  • ohne Endnote
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Voll­ver­stär­ker
Technologie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Leistung/Kanal (4 Ohm): 22 W
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Pass Laboratories XP-10

    • AUDIO

    • Ausgabe: 8/2009
    • Erschienen: 07/2009
    • 6 Produkte im Test

    „überragend“ (Referenzklasse; 125 Punkte)

    „Plus: Völlig neutral, durch nichts aus der Ruhe zu bringen, dabei trotzdem enorm detailgetreu.
    Minus: Nichts.“  Mehr Details

    • LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur

    • Ausgabe: 6/2008
    • Erschienen: 09/2008
    • Seiten: 5

    ohne Endnote

    „... Jedenfalls spielt die XP-10 unglaublich detailliert, aufgeräumt, spannend, weiträumig und doch verträglich und angenehm. Sie kennt kaum Sensibilitäten bezüglich ihrer Spielpartner, ist exzellent verarbeitet und mit Augenmaß ausgestattet ...“  Mehr Details

    • hifi & records

    • Ausgabe: 3/2008
    • Erschienen: 06/2008
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Die Vorstufe XP-10 ist sehr gut gemacht, bei konservativer Bandbreite, geringer Verstärkung und perfekter Kanalgleichheit. ...“  Mehr Details

Datenblatt zu Pass Laboratories XP-10

Abmessungen (mm) 430 x 340 x 100 mm
Ausgänge Cinch (vergoldetet) / XLR (symm.)
Eingänge Input 1 + 2 als XLR (symm.), Input 3 - 5 als Cinch (vergoldet)
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Leistung/Kanal (4 Ohm) 22 W
Frequenzbereich 2 Hz - 60 kHz
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 28 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Pass Laboratories XP-10 können Sie direkt beim Hersteller unter passlabs.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die neue Bescheidenheit

LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2008 - Eine Platine reicht, um eine der besten Vorstufen weit und breit aufzubauen inklusive Netzteil Ein Teil der taster ist zwar bei der XP-10 ohne Funktion, trotzdem ermöglicht die Fernbedienung Pass-untypischen Komfort Die neueste Inkarnation des „UGS-Moduls“ übernimmt den zentralen Teil der Verstärkung – selbstverständlich streng „supersymmetrisch“ Zwei dieser Käfer übernehmen die Einstellung der Lautstärke in 64 Stufen; …weiterlesen