Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Cayin Verstärker am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

50 Tests 2 Meinungen

Die besten Cayin Verstärker

  • Gefiltert nach:
  • Cayin
  • Alle Filter aufheben
  • Cayin MT-35MK2 BT

    • Sehr gut 1,0
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: MT-35MK2 BT von Cayin, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Cayin MT-50

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: MT-50 von Cayin, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Cayin CS 845A

    • Sehr gut 1,4
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: CS 845A von Cayin, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Cayin CS-1H

    • Gut 1,8
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: CS-1H von Cayin, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Cayin CS-88A

    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: CS-88A von Cayin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cayin iHA-6

    • Gut 1,6
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: iHA-6 von Cayin, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Cayin CS-100A KT88

    • Gut 1,8
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: CS-100A KT88 von Cayin, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Cayin MT-12 N

    • Gut 2,4
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: MT-12 N von Cayin, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
  • Cayin MT-34L

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 1 Meinung
    Verstärker im Test: MT-34L von Cayin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cayin CS-55A

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Cayin CS-300A

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Cayin MT-12 L

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Cayin A 88 T MK II Selection

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Cayin Lyric Ti 60

    • Gut 1,8
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: Lyric Ti 60 von Cayin, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Cayin HA-3

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: HA-3 von Cayin, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cayin 880

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: 880 von Cayin, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Cayin MA 80 Selection

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
  • Cayin SC-10

    • Sehr gut 1,5
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: SC-10 von Cayin, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Cayin M 845i

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: M 845i von Cayin, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Cayin A 55 T

    • Sehr gut 1,5
    • 2 Tests
    • 0 Meinungen
    Verstärker im Test: A 55 T von Cayin, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Cayin Audioverstärker.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Cayin Verstärker Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Cayin Audio-Verstärker

  • Spiel es noch einmal, SAM!
    AUDIO TEST 2/2018 Somit wird dem Risiko vorgebeugt, dass der für den Bildschirm benötigte Stromfluss das Audiosignal etwa durch Streuungen beeinträchtigt. Beim Drehregler verhält es sich ähnlich. Das Audiosignal wird dem Verstärker am rückseitigen Anschlussterminal zugeführt und verlässt es auch ebendort. Ein am Frontpanel montierter Drehregler würde dem Audiosignal einen großen Umweg durch die gesamte Tiefe des Geräts abverlangen und somit die Angriffsfläche für unerwünschte Einstreuungen vergrößern.
  • Besser glimmen
    stereoplay 2/2018 Zudem ist auch eine MC-Phonoplatine nachrüstbar (Preis: 450 Euro, MM auf Anfrage). Ein besonderes Lob muss an dieser Stelle noch die Bedienungsanleitung bekommen. So informative und lesbare Anleitungen sind extrem selten. Dieser Verstärker ist keine Spielwiese. Wer die unterschiedlichen Dämpfungsfaktoren ausprobiert, wird schnell die passende Kombination für seinen Lautsprecher finden - und es dabei belassen.
  • stereoplay 12/2017 Seit einigen Jahren forscht man dort an Verstärkermodulen. Das erklärte Ziel der Entwickler ist, die Effizienz weiter zu steigern, wobei das ja sowieso schon eine Stärke von Schaltendstufen ist. Zwar klang die Kombi aus RC1572 und der zum Vergleich herangezogenen Rotel RB-1552 MkII (mit fettem Ringkerntrafo, 970 Euro) etwas wärmer und fließender, sie klang aber auch ein wenig behäbiger und nicht ganz so lebendig wie die Kombi aus RC-1572 und RB-1572.
  • AUDIO 8/2017 Störungen in der Signalverarbeitung oder in den Leitungswegen können sich fatal auf den Klang auswirken. Umso wichtiger ist es, den passenden Verstärker zu den Lautsprechern zu finden. Wir versammeln drei aktuelle Vollverstärker aus der oberen Mittelklasse. Sie folgen ganz unterschiedlichen Prinzipien: Zwei sind traditionelle Class-A /B-Modelle, einer ist ein Vertreter der volldigitalen Generation mit Class-D-Endstufen. Der Preispunkt reicht von 1600 bis 2500 Euro.
  • Teilevakuierung
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 3/2016 Die Röhen- und die Halbleiterfraktion dürfen an komplett getrennten Stromversorgungen saugen, für die Röhren gibt's gar geregelte Betriebsspannungen. Was es interessanterweise gar nicht gibt: SMD-Bauteile. Klingt nicht, sagt "BHK". Dafür aber traditionell audiophile Zutaten wie PRP-Wiederstände und REL-Kondensatoren. Ein Händchen für Details verraten zum Beispiel auch die Lautsprecherklemmen: vergoldetes Massivkupfer und kein schnödes Messing. Es gibt übrigens zwei Sätze davon. Bi-Wiring und so.
  • Eine für alle
    stereoplay 3/2015 Mit der von Ayons Röhrenspezialisten von Emission Labs in der tschechischen Republik neu konstruierten AA 82B, deren Herstellung allein drei volle Arbeitstage benötigt, dürften die Limits nun eigentlich ausgeschöpft sein. Zwei dieser Monstertrioden garantieren in der Vulcan Evo runde 60 Watt bei geringem, vorwiegend geradzahligem Klirr, wobei ihre Hochleistungskathoden (bei den direkt geheizten Trioden ja gleichzeitig der Heizfaden) enorme Emissionsfähigkeit besitzen.
  • THX-Titanen
    audiovision 2/2015 Onkyos letzte Kombo aus Vor- und Endverstärker spielte sich vor drei Jahren in unsere Referenzklasse - nun steht die Wachablösung an: Das ausschließlich in Schwarz erhältliche Traum-Duo mit THX-Ultra2-Plus-Gütesiegel schlägt mit 5.400 Euro zu Buche. Dabei teilen sich die brandneue 11.4-Vorstufe PR-SC 5530 und die seit zwei Jahren erhältliche Neun-Kanal-Endstufe PA-MC 5501 die Kosten zu je 50 Prozent.
  • AUDIO 3/2014 Gut, ein paar Schläge Pop und ein Orchester-Tutti rückten die Verhältnisse fix zurecht. Trotzdem muss AUDIO warnen: Die Mastersounds haben trotz aller Einschränkungen durchaus musikalisches Suchtpotential. Tsakiridis Thalia Achilles Orpheus Bevor ein HiFi-Fan sich der Mühe unterziehen will, eine gutbürger liche Röhren-Vorstufe zum räsonablen Preis zu entwerfen, sollte er zunächst einmal die Thalia von Tsakiridis für 1000 Euro ansehen.
  • Dänische Delikatessen
    image hifi 4/2012 (Juli/August) Aus unserem nördlichen Nachbarland stammen nicht nur fragwürdige Filmkomödien wie ‚Dänische Delikatessen‘, sondern auch vernünftige HiFi-Leckerbissen wie die Lautsprecher von Dali oder die Elektronik von Primare. Wenn man so will, stellen sie die sozialdemokratische Variante von High-End dar: noch bezahlbar und trotzdem von hoher Qualität - Luxus für viele eben. ... Getestet wurde ein Verstärker, der ohne Endnote blieb.
  • Sauber geschafft
    stereoplay 9/2010 Bei den guten alten Röhrenverstärkern gibt es eigentlich nichts neu zu erfinden. Mit über 20 Jahren Erfahrung und Fleiß schaffte es ein Badener doch: Andreas Hofmann von Octave.
  • Roksan spielt in jeder Kette homogen
    Mit den drei von der Zeitschrift „Audio“ getesteten Vollverstärkern bekommt man audiophile Klangqualität zum moderaten Preis. Trotzdem passt nicht jedes Modell zur bestehenden Anlage. So hatte der Music Hall Probleme mit Lasten unter vier Ohm, während sich der kräftige Roksan auch für den Betrieb an schwierigen Lautsprechern empfiehlt.
  • Tierisch gut
    hifi & records 4/2009 Die ‚Igel‘-Monoblöcke von Walter Fuchs sind Klassiker. Ihnen stehen heute eine überarbeitete Vorstufe und ein Phonopre zur Seite. Wie klingt die kleine Kette von SAC?
  • Diskreter Charme
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2009 Rega? Das sind doch die etwas spleenigen Briten, die immer alles ganz leicht und einfach bauen müssen, damit resonanzmäßig alles gut wird? Prinzipiell ja - nur nicht, wenn's ausgerechnet eine Phonovorstufe werden soll.
  • Unverwüstlich und unbestechlich
    FIDELITY 5/2014 Hektischen Modetrends dürfen andere hinterherhecheln. Bryston baut Verstärker für die Ewigkeit. Wie zum Beispiel den B135 SST². Näher untersucht wurde ein Vollverstärker. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Cayin SP-10A
    image hifi 5/2008 Hübsch, ja sogar gediegen sieht er aus, der Cayin - aber wo um Himmels Willen sind denn nun die Röhren? Gemach: Die sind natürlich da. Unter einer Abdeckung, wie sich das für einen vorschriftsmäßigen Röhrenverstärker gehört.
  • Symphonic Line RG 9 Mk 4 Reference
    image hifi 5/2007 Von einem, der das Gute bewahren will und für überschaubare Summen verblüffende Musiktransporter baut. In Handarbeit. In Deutschland. Immer noch.
  • Lyriker des 21. Jahrhunderts
    HomeElectronics 11/2007 Der Vollverstärker Ti 120 von Lyric kommt im klassisch-nostalgischen Erscheinungsbild. In seinem Inneren aber steckt modernste Röhrentechnik. Testkriterien waren Klang, Handhabung und Verarbeitung.
  • Klangfinesse
    HomeElectronics 3/2007 Hierzulande fast noch ein Geheimtipp: Der Vollverstärker Emitter des deutschen Herstellers ASR Audio Systeme blickt auf eine lange Ahnenreihe bis in die 80er-Jahre zurück und hat in der aktuellen Generation seine musikalische Reife erreicht.
  • Starker Auftritt
    AUDIO 5/2005 Bryston meldet sich nur alle Jubeljahre mit Neuheiten zu Wort. Dann aber richtig.
  • „Formationsflug“ - Endverstärker
    HiFi Test 2/2005 Bisher sind wir mit dem Vollverstärker Audia Flight One abgeflogen, der den Einstieg in die italiensiche Nobel-´Airline´ darstellt. Diesmal buchten wir Business Class: Fliegt die Formation aus Flight Pre und Flight 50 genauso kunstvoll auf dem musikalischen Kurs? Im Test waren zwei Verstärkerstufen, darunter eine Endstufe mit der Benotung „Referenzklasse“.
  • Kronzeugen der Anlage
    image hifi 6/2014 Vom Bordstein zur Skyline, für ein paar Wochen die Wolken des audiophilen Himmels kratzen. Bis die Luft brennt. Ich werd' die leuchtenden Türme vermissen. Im Einzeltest befand sich ein Endverstärker, welcher abschließend nicht benotet wurde.
  • Musik-Anzeiger
    AUDIO 6/2014 Wenig Class A und viel Class B heißt es, bei günstigen Transistorverstärkern in Kauf zu nehmen. Der neue Audreal bietet deutlich mehr vom günstigen Arbeitsbereich – und mehr Klang? Ein Transistorverstärker wurde in Augenschein genommen. Die Zeitschrift Audio vergab im Klangurteil 100 Punkte. Die getesteten Kriterien waren Klang, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung.
  • Heimliche Stars
    hifi & records 4/2007 (Jubiläumsausgabe) Im großen Programm von MBL kann man die unscheinbar wirkenden Endstufen 8011AM fast übersehen - ein grober Fehler.
  • Traditionell modern
    Heimkino 4/2007 Exotic heißt die neue Vorstufe von Linn. Und exotisch ist sie wirklich, denn sie kann analog, sie kann digital. Sie kann Surround. Und sie kann noch viel mehr...
  • „Master Mind“ - Vorstufe
    stereoplay 8/2004 in Verbindung mit einer Endstufe des selben Herstellers.
  • „Der ewige Geheimtipp“ - Endstufe
    STEREO 4/2004 Test einer Komponenten-Anlage bestehend aus einem CD-Player, einer Endstufe und einem Vollverstärker.
  • Zweiter Frühling
    HiFi Test 2/2004 Hersteller und Vertriebe von Röhrenverstärkern dürfen sich derzeit über etwas freuen, auf das die Gesamtwirtschaft schon lange vergeblich wartet: eine Konjunkturbelebung. Die „Oldies“ stehen in der Blüte eines zweiten Frühlings. Doch was außer ihrem unverwechselbaren Charme macht Röhren so begehrenswert? Der Cayin TA 30 gibt überzeugende Antworten auf diese Frage.