CS-1H Produktbild
Gut (1,8)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Kopf­hö­rer-​Ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie: Röhre
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

Cayin CS-1H im Test der Fachmagazine

  • Klang-Niveau: 93%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    4 Produkte im Test

    „Ein charmant und warm klingendes und dazu praxisgerecht ausgestattetes Röhrengerät mit ausgezeichneter Verarbeitung.“

    • Erschienen: Mai 2017
    • Details zum Test

    81 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Kompakt, schwer, klangstark: Cayins CS-1H kommt dank seiner Power mit jedem Kopfhörer klar und begeistert mit knurrenden, kräftigen Bässen, Transparenz und angenehmer Weiträumigkeit. Seine feindynamischen Fähigkeiten lassen immer wieder staunen. Der CS-1H lädt zu langen, genussvollen Hörsessions ein.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Cayin CS-1H

Abmessungen (mm) 126,5 x 304 x 215
CAN-Bus (Eingang) fehlt
CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Technik & Leistung
Typ Kopfhörer-Verstärker
Technologie Röhre
Anzahl der Kanäle 2
Eingänge
LAN fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) fehlt
Phono fehlt
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) fehlt
Cinch (Record / Tape) fehlt
Cinch (Subwoofer) vorhanden
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
HDMI fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 9,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Cayin CS-1 H können Sie direkt beim Hersteller unter cayin.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Aufstieg nach Maß

AUDIO 12/2011 - Die für Gegentaktverstärker typischen Nulldurchgangsverzerrungen sollen damit regelrecht ausradiert werden – wenn’s klappt, hätte man Class-A-Klang ohne die zugehörige Stromrechnung. Weitere Vorteile verspricht sich Hegel von einer möglichst weitgehenden, bis ins Netzteil reichenden Trennung von Spannungs- und Stromverstärkung. Die Schaltung ist blitzsauber aufgebaut, das Gehäuse passgenau und überraschend massiv, mit einer fast zwei Zentimeter starken, elegant geschwungenen Alu-Frontplatte. …weiterlesen

„Leuchtendes Vorbild“ - Vorstufe

AUDIO 4/2004 - Dass hochpreisige High-End-Komponenten auf Herz und Nieren im Werk gecheckt werden, bevor sie in den Handel gelangen, ist eine Selbstverständlichkeit. Der von Spectral garantierte Aufwand ist es nicht. Das Prüfprogramm für die DMA 150/II dauert unglaubliche 400 Stunden, in denen das Leistungspaket nach allen Regeln der Kunst malträtiert wird. Bevor sich die 150er im Karton auf die Reise machen darf, folgt noch ein ausgiebiger Hörtest. Aufs Hören hatte ich mich in Stuttgart auch gefreut. …weiterlesen

Take Five

stereoplay 8/2013 - Ein fantastischer Röhren-Amp. Die Niederfrequenz-Leistungspentode KT120 Neben dem Octave V 110 (Test in Heft 4/13, ab Seite 24) ist der Audio Research VSi75 der zweite Röhren-Vollverstärker im Test, der auf die kräftige KT-120-Endpentode des Herstellers Tung-Sol setzt. Diese erlaubt es, mit vergleichsweise geringem Materialeinsatz sehr leistungsfähige Verstärker zu konstruieren, die sich dennoch durch kompakte Bauform und erträgliches Gewicht auszeichnen. …weiterlesen

Rock und Roll

FIDELITY 1/2013 (Januar/Februar) - Und: Sie können mit alten Röhren spielen, die dann automatisch angepasst werden. Sie müssen aber nicht - dazu später mehr. Falls Sie der Mystère an andere, gut besprochene Verstärker aus China erinnert, liegen Sie ganz richtig: Mystère ist die Nachfolgefirma von Melody. Und wenn ich mir z. B. den Melody SP3 anschaue, dann erkenne ich die Verwandtschaft: rund 20 Kilogramm; 5881-Endröhren mit 38 Watt; derselbe Netzschalter rechts außen; …weiterlesen