SkiMAGAZIN prüft Ski (12/2011): „Wir sind so frei“

SkiMAGAZIN: Wir sind so frei (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 10 weiter

Inhalt

Weit abseits vom Trubel seine Bahnen durch fetten Powder ziehen - diese Form des Skifahrens zieht immer mehr Menschen in den Bann. Jeder, der selber einmal auf einem Breit-Ski gestanden hat, möchte dieses Gefühl der Freiheit nicht mehr missen. Aber: Gerade hier ist das Equipment entscheidend. Darum haben wir 16 Freeride-Modelle einem echten Härtetest unterzogen.

Was wurde getestet?

Im Test waren 16 Ski mit Bewertungen von 3 bis 5 von jeweils 5 möglichen Sternen. Als Testkriterien dienten Handling (Piste) und Backcountry-Eigenschaften. Zudem wurde eine Kategorisierung der Ski in die Einsatzbereiche Piste, Allmountain, Freeride und Big Mountain vorgenommen.

  • Atomic Access (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freerider;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    5 von 5 Sternen – VIP Very Important Product

    „... Auch wenn man ihm die Sporen gibt, behält man ein absolut sicheres Fahrgefühl. Der ausgezeichnet ausbalancierte Ski fährt sich überaus geschmeidig, der Kraftaufwand bleibt vergleichsweise gering. Seine Wendigkeit beeindruckt, mit ihm verlieren enge Couloirs ihren Schrecken. Seine Klasse im weichen Schnee ist offensichtlich, er schwimmt spielerisch auf. ...“

    Access (Modell 2011/2012)

    1

  • Blizzard Sport Bonafide (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freerider;
    • Geeignet für: Herren

    5 von 5 Sternen

    „... Er ist enorm beweglich, gibt sich fast spritzig und zieht leicht in den Schwung. Der Kraftaufwand bleibt gering - solange die Geschwindigkeit nicht zu hoch und die Verhältnisse nicht zu ruppig werden. Dann erfordert er mehr Aufmerksamkeit und Haltekraft. Auch auf der Piste funktioniert der Ski, hier hilft ihm sein bärenstarker Kantengriff. Da haben die Hufschmiede von Blizzard ganze Arbeit geleistet.“

    Bonafide (Modell 2011/2012)

    1

  • Dynastar Legend 94 (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freestyle;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    5 von 5 Sternen

    „... Der Franzose braucht weite Hänge und viel Geschwindigkeit, dann funktioniert er präzise und direkt, dann kommen die Qualitäten des stabilen Skis so richtig zur Geltung. Spurtreu auch in zerfahrenem Gelände. Die Rocker-Schaufel sorgt für Auftrieb. Schnelle Richtungswechsel sind allerdings nicht seine Sache.“

    Legend 94 (Modell 2011/2012)

    1

  • Elan Spire (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freestyle;
    • Geeignet für: Herren

    5 von 5 Sternen

    „Die Leichtigkeit des Fahrens im Powder und im verfahrenen Gelände beeindruckte die Tester. Der Slowene vermittelt ein fast spielerisches Fahrvergnügen. Sein Handling überzeugt, der Ski ist wendig und wirkt lebendig, fährt sich dabei sehr präzise. Diese Souveränität ist aber nicht mit Instabilität erkauft, mit dem Ski kann man durchaus Gas geben. Erst bei hoher Geschwindigkeit wird er störrisch.“

    Spire (Modell 2011/2012)

    1

  • Head Inferno 104 (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freestyle, Freerider;
    • Geeignet für: Herren

    5 von 5 Sternen – VIP Very Important Product

    Das für Freerider konzipierte Modell überzeugt auf verspurtem Gelände genauso wie auf der Piste. Hier läuft er stabil in der Spur und mit großen Radien. Die Rocker-Schaufel sorgt für guten Auftrieb. Mit etwas höherer Geschwindigkeit lässt sich der Inferno sehr gut handhaben. Bei geringen Geschwindigkeiten erfordert er dann etwas mehr Konzentration und Kraft. Das generelle Fahrgefühl ist für ein derart breites Brett überraschend gut. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Inferno 104 (Modell 2011/2012)

    1

  • K2 Kung Fujas (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freerider;
    • Geeignet für: Herren

    5 von 5 Sternen – VIP Very Important Product

    „... Der Spaß im wilden Outback ist garantiert, das Handling ganz einfach. Dank seiner Breite und der gelungenen Abstimmung surft er gut mit Tempo. Sein fein abgestimmter Flex lässt ihn auch vor Schneehaufen nicht kapitulieren. Der bidirektionale Sidecut macht ihn für Jibber-Tricks auch Off-Piste und für switch gelandete Sprünge tauglich. Selbst auf der Piste gibt er eine gute Figur ab, steuert problemlos lange wie kurze Schwünge.“

    Kung Fujas (Modell 2011/2012)

    1

  • Rossignol Experience 98 Open (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: All-Mountain;
    • Geeignet für: Herren

    5 von 5 Sternen – VIP Very Important Product

    Der breite Experience 98 Open aus dem Sortiment von Rossignol zeigt sich allen Herausforderungen gewachsen. Abseits der Piste fährt er sich sehr harmonisch und bietet dabei einen schönen Auftrieb. Dabei ist es irrelevant, ob der Untergrund weich, zerfahren oder hart ist. Das Modell reagiert immer wie auf der Piste und setzt die Schwünge schneller als erwartet um. Auch bei höherem Tempo bleibt der Experience zuverlässig und ruhig, die Kanten greifen gut. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Experience 98 Open (Modell 2011/2012)

    1

  • Salomon Shogun (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freerider;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    5 von 5 Sternen

    Einen echten Allrounder bringt Salomon mit dem Shogun auf den Markt. Im Gelände lässt er sich spielerisch handhaben und bleibt auch auf verspurter Strecke sehr zuverlässig. Das mit Rocker ausgestattete Brett geht ordentlich ab, lässt sich aber trotzdem in den Schwüngen gut kontrollieren. Auf der Piste überzeugt er mit Präzision und einem harmonischen, aber dennoch agilen Verhalten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Shogun (Modell 2011/2012)

    1

  • Scott Venture (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freerider, All-Mountain;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    5 von 5 Sternen

    „... kurze Schwünge sind ohne großen Kraftaufwand drin. Der Schweizer mit Wild-West-Vergangenheit ist gut ausbalanciert, leicht zu zügeln, vermittelt so ein sicheres Fahrgefühl und viel Vertrauen. Er bleibt laufruhig auch in zerfahrenem Gelände, die gute Performance nimmt bei harten Bedingungen nicht ab. Galopp im Highspeed ist aber nicht seine größte Tugend.“

    Venture (Modell 2011/2012)

    1

  • Stöckli Sport Stormrider 95 (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freerider;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    5 von 5 Sternen

    „... Der klassisch gebaute und mit Titanal-Laminaten sowie hochfesten Seitenwagen verstärkte Freerider verspricht nicht nur im frischen Powder Surfvergnügen. Weil er straff abgestimmt ist, liefert er bei harten, ruppigen Verhältnissen ein sicheres Fahrverhalten und viel Kontrolle. Auf der Piste greifen die Kanten fast aggressiv zu. Dynamik und Tempofestigkeit gehört bei allen Stormrider-Modellen sowieso zum Inventar. ...“

    Stormrider 95 (Modell 2011/2012)

    1

  • Fischer Sports Watea 98 (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freestyle;
    • Geeignet für: Herren

    5 von 5 Sternen – VIP Very Important Product

    „... Der Watea ist der Clint Eastwood unter den Testmodellen: stoisch bei allen Verhältnissen und jederzeit Herr der Lage. Zerfahrene Hänge und harte Schneehaufen beeindrucken ihn nicht. Tempofest durchpflügt der bestens abgestimmte Ski die Prärie. Im unverspurten Schnee gleitet er schön geschmeidig. Länge Schwünge liegen ihm zwar eher, er zeigt sich aber auch wendig. Auf der Piste ist der Fischer ebenfalls einfach zu bändigen.“

    Watea 98 (Modell 2011/2012)

    5

  • Kästle BMX 98 (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freestyle;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    5 von 5 Sternen

    „... Off-Piste profitiert er von seinem harmonischen Flex, seiner weichen Schaufel und dem guten Auftrieb. Der Ski vermittelt so ein sehr sicheres Fahrgefühl mit viel Kontrolle und Komfort. Die Kurve muss der Freireiter aktiv einleiten, dann zieht der Ski den Schwung aber ohne weiteren Kraftaufwand durch. Rodeo-Feeling kommt nur auf, wenn das Tempo zu gewaltig wird. Auch auf der Piste ist er sehr präzise zu dirigieren.“

    BMX 98 (Modell 2011/2012)

    5

  • Line Skis Influence 105 (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freerider;
    • Geeignet für: Herren

    4 von 5 Sternen

    „Ein sehr stabiler Ski, straff abgestimmt, mit großem Tempopotenzial. Er liebt weite Turns und schnelle Schwungwechsel. Enge Radien liegen ihm nicht. Dafür fordert er von seinem Reiter einige Kraft und Konzentration ab. Auch auf der Piste bringt man den Ski am besten mit Tempo auf Zug, allerdings wirkt der Ski hier etwas träge.“

    Influence 105 (Modell 2011/2012)

    13

  • Mountain Wave Easy Day (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freerider;
    • Geeignet für: Herren, Damen

    4 von 5 Sternen

    „Der Easy Day pokert dann am besten, wenn die Verhältnisse sanft sind. Im weicheren Tiefschnee ist er ein Royal Flush. Harte Verhältnisse und hohe Geschwindigkeit mag er weniger, hier wird er bockig wie ein Wildpferd. Die exakte Schwungkontrolle wird aufwändig und kraftraubend. Auf der Piste wirkt er indifferent, ist schwer zu dirigieren. Hier ist den Ingenieuren die Abstimmung nicht überzeugend gelungen.“

    Easy Day (Modell 2011/2012)

    13

  • Powderequipment Type B (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freerider;
    • Geeignet für: Herren

    4 von 5 Sternen

    „... Aufgrund seines kleinen Radius' ist der Type B im frischen Schnee wendig wie ein Quarter Horse. Im verfahrenen Gelände reagiert er allerdings indifferent und wird schnell unruhig. Das gilt auch für höheres Tempo. Eine fehlerhafte Kantenpräparation verdeckte das mögliche Performance-Potenzial der Ski.“

    Type B (Modell 2011/2012)

    13

  • Whitedot Skis The Redeemer (Modell 2011/2012)

    • Einsatzgebiet: Freerider;
    • Geeignet für: Herren

    3 von 5 Sternen

    „Der Shape des britischen Newcomers ist interessant: Er ist ein Fullrocker, die breiteste Stelle des Ski liegt weit hinter Nose und Tail. Dies und die gewaltige Breite machen aus dem Brett eine Powdermaschine. Im weichen Schnee schwimmt der Redeemer angenehm auf. Bei den ruppigen Testbedingungen zeigte er sich allerdings in keinster Weise als der ‚Erlöser‘.“

    The Redeemer (Modell 2011/2012)

    16

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Ski