• Sehr gut 1,0
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: Freestyle, Fre­e­ri­der
Geeignet für: Her­ren
Mehr Daten zum Produkt

Head Inferno 104 (Modell 2011/2012) im Test der Fachmagazine

  • 5 von 5 Sternen

    „VIP Very Important Product“

    Platz 1 von 16

    Das für Freerider konzipierte Modell überzeugt auf verspurtem Gelände genauso wie auf der Piste. Hier läuft er stabil in der Spur und mit großen Radien. Die Rocker-Schaufel sorgt für guten Auftrieb. Mit etwas höherer Geschwindigkeit lässt sich der Inferno sehr gut handhaben. Bei geringen Geschwindigkeiten erfordert er dann etwas mehr Konzentration und Kraft. Das generelle Fahrgefühl ist für ein derart breites Brett überraschend gut. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 5 von 5 Sternen

    „VIP Very Important Product“

    Platz 1 von 16

    „Ein sehr ausgewogener, vielseitig einsetzbarer Freerider. Egal ob im Gelände oder auf der Piste: Der Head besitzt großes Tempopotenzial.“

  • ohne Endnote

    69 Produkte im Test

    „Für heiße Sessions an etwas feuchteren Tiefschnee-Tagen. Mit seiner heavy-duty TwinTip- und Flow Rise-Konstruktion ist er bei gleichzeitiger Alltagstauglichkeit für jede Backcountry-Überraschung bestens gewappnet. Seine Breite bietet nach hohen Cliff Drops extrem viel Landungsauftrieb. Für Experten.“

Datenblatt zu Head Inferno 104 (Modell 2011/2012)

Einsatzgebiet
  • Freerider
  • Freestyle
Länge 171 / 181 / 191 cm
Taillierung 130-104-120 mm (181 cm)
Radius 26 m (181 cm)
Geeignet für Herren

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Atomic Access (Modell 2011/2012)Mountain Wave Easy Day (Modell 11/12)Dynafit Baltoro (Modell 2011/2012)Völkl Amaruq (Modell 2011/2012)Rossignol Super 7 (Modell 2011/2012)Hagan Chimera 1.0 (Modell 2012/2013)Movement Buzz (Modell 2012/2013)Atomic Redster D2 SL (Modell 2012/2013)Head Worldcup Rebels i.SL RD (Modell 2012/2013)Stöckli Sport Laser SX (Modell 2012/2013)