Victa 87 TI (2019) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: All-​Moun­tain
Vorspannung: Tip-​Rocker
Geeignet für: Damen
Mehr Daten zum Produkt

Armada Skis Victa 87 TI (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Tipp: Multitalent“

    13 Produkte im Test

    „Ein klar geländeorientiertes Allmountain-Performance-Modell, an dem speziell Ladys große Freude haben, die mittlere und lange Schwünge lieben – und oft bei wärmeren Temperaturen unterwegs sind. Denn schwerer, sulziger Schnee bereitet ihm kein Kopfzerbrechen, dafür will er auch mit einem gewissen Maß an Kraft gefahren werden.“
    (Bindung auf Testski: Armada Warden MNC 11 / Z3,5-11)

zu Armada Skis Victa 87 TI (2019)

  • Armada Victa 87 Ti (2019/20) - 163 cm
  • Armada Victa 87 Ti (2019/20) - 171 cm
  • Armada Victa 87 Ti (2019/20) - 155 cm

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Armada Skis Victa 87 TI (2019)

Einsatzgebiet All-Mountain
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 155 / 163 / 171 cm
Taillierung 129-87-119 mm (171 cm)
Radius 17,0 m (171 cm)
Geeignet für Damen
Saison 2019/2020

Weitere Tests & Produktwissen

Auf und ab - aber immer hoch hinaus!

SkiMAGAZIN 2/2013 (Februar/März) - Sie tragen satt sogar durch schweren Frühjahrssulz und tief zerwühlten Schnee. Modelle mit Paargewichten nahe 3.000 Gramm taugen auch noch für lange Anstiege mit 1.000 und mehr Höhenmetern. Dagegen sind die gewichtigeren Tourer denjenigen Fahrern zu empfehlen, die die (möglichst kurzen) Aufstiege als notwendige Pflicht akzeptieren, um eine attraktive Abfahrt zu erreichen, die ohne die Aufstiegsmühe nicht zugänglich wäre. …weiterlesen

Rien ne va plus ...

SkiEXCLUSIV 1/2013 - Eine perfekt geschliffene Oberfläche in feinster Holz-Maserung, ein behutsam eingeprägtes Logo auf der sanft geschwungenen Schaufel. Bei der Betrachtung dieser Produkte wird klar: Sie atmen Luxus. Die Highend-Ski aus seltenen Hölzern und edlen Metallen werden in liebevoller Handarbeit in kleinen Werkstätten einzeln angefertigt und teilweise sogar auf Wunsch individuell verziert. Einige Hersteller bauen Ihnen das Modell nur auf Anfrage. …weiterlesen

Der Kunstschnee-Hasser

SNOW 2/2012 (November/Dezember) - Mayer nicht. Der 44-Jährige sieht sich weniger als Partenkirchner oder Garmisch-Partenkirchner oder Oberbayer. Als "Kosmopolit" versteht er sich. Einer, der "dorthin fährt, wo gerade guter Schnee liegt". In Frankreich ist er genauso zu Hause wie in Österreich. Er hat die (Ski- und Freeride)-Welt gesehen. Darum weiß er, der "bekennende Kunstschnee-Hasser", das heimatliche Skigebiet zu schätzen. …weiterlesen

Härtetest unter Profibedingungen

nordic sports 5/2012 (November) - VK (€) 399,95 FÜHRUNG CHARAKTERISTIK: Wie der "RCS Carbonlite" von Fischer einfach nur Weltklasse. Im direkten Vergleich HANDLING mit den Österreichern Pluspunkte im Gleiten und im Grätschen. KURVENVERHALTEN GESAMTNOTE: ABFAHRTSVERHALTEN SALOMON S-LAB EQ 10 Classic ABSTOSSVERHALTEN Testlänge (cm) 201 Lieferbare Längen 188, 196, 201, 206 EINSCHUBVERHALTEN Breite v/m/h (mm) 44/44/44/44 Gewicht (Paar/Länge) 1.040 g/201 GLEITFÄHIGKEIT Empf. …weiterlesen

Vielfältige Faszination

SkiMAGAZIN 2/2012 - Auch bei den Tourenski hat das Rockerkonzept Einzug gehalten, nicht nur bei der bekennenden Rockerfirma K2 auch solch traditionelle Tourenskianbieter wie Atomic, Blizzard, Dynafit, Fischer und Hagan haben den Auflagekontaktpunkt beim Vorderski weiter Richtung Bindung verschoben. Mit dieser Technologie schwimmt der Ski vor allem im Weichschnee früher auf, die Schwungeinleitung wird erleichtert. Gerade bei solchen Bedingungen ersparen sie viel Kraft. …weiterlesen

Die Enduro Ski

SNOW 1/2012 - Dieser Typ Ski hat sichtlich von den sich breit durchsetzenden Rocker-Konstruktionen profitiert. Die Schaufel wird um einige Millimeter angehoben, der Aufsatzpunkt der Kante beim flach aufgelegten Ski etwas zur Mitte hin gerückt. Die Mittenspannung bleibt bei allen Modellen erhalten. Durch die aufgebogene Rocker-Schaufel schwimmen die Skier im Gelände leichter auf und lassen sich wegen der kurzen aufliegenden Kante am Vorderski leicht aufkanten und in den Schwung steuern. …weiterlesen

Wir sind so frei

SkiMAGAZIN 1/2012 - Beim Whitedot Redeemer ist ein Taillierungskonzept verwirklicht, bei dem Schaufel und Skiende sehr lang sind, die breitesten Punkte sind weit zur Skimitte verschoben. "Inverted-Cut"-Freerider, deren breiteste Stelle in der Skimitte liegt, sind noch radikaler geschnitten. Diese Ski mit schmal zulaufender Schaufel und ebensolchem Skiende ("Pintail") drehen wie auf dem sprichwörtlichen Teller, fahren vorwärts wie rückwärts gleich gut. …weiterlesen

15 Modelle zum Tiefschnee-Surfen pur

Die Gelegenheit, wieder dem Vergnügen des Tiefschneefahrens zu frönen, rückt mit jedem Tag immer näher. Die Zeitschrift „planetSnow“ hat deshalb rechtzeitig vor der Saison 2008/2009 fünfzehn Feeerider getestet. Unter ihnen stellten sich fünf Skier als absolute „Tipps“ heraus: Fischer Sport Wattea 101 , K2 Apache Coomba , Nordica Supercharger Blower , Scott Sports Pure sowie der Völkl Katana. Außerdem testete die Zeitschrift einige der derzeit schwer angesagten „Rocker“-Skier.