Billig kann besser sein

ADAC Motorwelt

Inhalt

Einkauf einmal anders: Die ADAC-Tester erwarben diesmal nicht nur Modellneuheiten, sondern suchten bei den Marken ganz gezielt nach einer Basisversion und der jeweils teuersten Variante. Überraschendes Ergebnis: Bei den acht Pärchen (TomTom fehlt, weil es keine Novität gab) schneiden drei Premium-Geräte im Test deutlich schlechter ab als ihre preiswerten Pendants - sie sind sogar die Schlusslichter aller getesteten Systeme. ...

Was wurde getestet?

Es wurden 16 Navigationsgeräte getestet. Sie erhielten Bewertungen von 2,1 bis 4,5.

  • Becker Traffic Assist Z205

    • Sprachsteuerung: Ja

    Note:2,1

    „... Das gut ausgestattete Premiumgerät setzt sich an die Spitze des Feldes.“

    Traffic Assist Z205

    1

  • Becker Traffic Assist Z103

    Note:2,2

    „Das Einsteigergerät mit allen wichtigen Funktionen (inkl. TMC) leistet sich keine Schwächen. Das Kartenmaterial ist ... allerdings schon ein Jahr alt. ...“

    Traffic Assist Z103

    2

  • Falk F12 (Europa)

    • Sprachsteuerung: Ja

    Note:2,2

    „... Schnelligkeit des Satellitenkontakts ... fast keine Schwächen ...“

    F12 (Europa)

    2

  • Medion GoPal P4445 (EU+)

    Note:2,2

    „... hat ... lediglich die Schwäche des ein Jahr alten Kartenmaterials.“

    GoPal P4445 (EU+)

    2

  • Navigon 8410

    • Sprachsteuerung: Ja

    Note:2,2

    „... Das Premiumgerät mit stolzem Preis leistet sich Schwächen bei der Akku-Laufzeit, doch Sprache und Darstellung sind spitze.“

    8410

    2

  • Garmin Nüvi 1490Tpro

    Note:2,3

    „... Das größere Gerät ... leistet sich kaum Schwächen und erzielt eine gute Gesamtnote.“

    Nüvi 1490Tpro

    6

  • Falk M4

    • Sprachsteuerung: Ja

    Note:2,4

    „Beim preiswerten Basisgerät M4 ist der Bildschirm zwar kleiner ... es bietet dennoch eine gute Ausstattung (inkl. TMC.). ...“

    M4

    7

  • Navigon 1400 (DACH)

    Note:2,5

    „Die gut funktionierende Basisversion ist zu einem günstigen Preis zu haben, doch ist sie kleiner als das teurere Pendant und hat kein TMC. ...“

    1400 (DACH)

    8

  • Medion GoPal E4145 (EU)

    Note:2,6

    „Dem preiswerten Gerät fehlt zwar das TMC zur Stauumfahrung, doch in dieser Preisklasse ist es eine gute Empfehlung. ...“

    GoPal E4145 (EU)

    9

  • Pearl V35-1 (Westeuropa)

    Note:2,6

    „Für 100 € bietet die Einstiegsversion eine vernünftige Navigation. Allerdings muss man auf einige Merkmale wie TMC und Bluetooth verzichten. ...“

    V35-1 (Westeuropa)

    9

  • Garmin Nüvi 1240 (Westeuropa)

    Note:2,7

    „Trotz einiger kleiner Schwächen und des fehlenden TMC erweist sich die kompakte Einstiegsversion mit dem kleineren Bildschirm als praktisch. ...“

    Nüvi 1240 (Westeuropa)

    11

  • Mio Moov M305

    Note:2,7

    „Schon das kleine Gerät bietet keine hervorragenden Eigenschaften. ...“

    Moov M305

    11

  • A-rival NAV-PN35 (DACH)

    Note:3,4

    „Das Einstiegsgerät ohne TMC ist zwar besonders günstig, hat aber Schwächen (z. B. beim Satellitenkontakt und in der grafischen Darstellung). ...“

    NAV-PN35 (DACH)

    13

  • Mio Moov Spirit V505 (Europa)

    Note:3,6

    „... das teurere Modell (auch ohne TMC) enttäuscht rundum mit gravierenden Schwächen bei der Gerätebedienung und in der Akku-Laufzeit (Abwertung wegen problematischer Handhabung).“

    Moov Spirit V505 (Europa)

    14

  • NavGear StreetMate GT-50T-3D (Westeuropa)

    Note:3,8

    „... Das teurere Gerät wäre besser, leistet sich jedoch beim Satellitenempfang Schwächen (daher abgewertet).“

    StreetMate GT-50T-3D (Westeuropa)

    15

  • A-rival NAV-PN43 (Westeuropa)

    Note:4,5

    „... wird ... wegen der Vibrationen des Halters zusätzlich abgewertet.“

    NAV-PN43 (Westeuropa)

    16

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Navigationsgeräte