Garmin Nüvi 1490Tpro

Note der Testmagazine

Ø 2,0
Gut
15 Testmagazine
Wertung der Käufer
259 Bewertungen

Unsere Quellen

Technische Daten

Garmin
Nüvi 1490Tpro

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse 1
Audio
Eingebaute Lautsprecher vorhanden
Bildschirm
Anzeige LCD
Bildschirmauflösung 480 x 272pixels
Bildschirmdiagonale 5"
Breitbild vorhanden
Touchscreen vorhanden
Energie
Akku-/Batteriebetriebsdauer 3h
Batterietechnologie Lithium-Ion (Li-Ion)
Energiequelle Battery
Gewicht & Abmessungen
Breite 122mm
Gewicht 161.6g
Höhe 75mm
Tiefe 16mm
GPS Art
Auto vorhanden
Fahrrad fehlt
Geocaching fehlt
Golf fehlt
Luftfahrt fehlt
Marine fehlt
Outdoor(Bergwandern, Trekking) fehlt
Sport (Fitness, Rennen) fehlt
Truck fehlt
Wohnwagen / Caravan fehlt
GPS Leistung
Antenne Internal
Kamera
Integrierte Kamera fehlt
Map
Karten enthalten vorhanden
Kartenabdeckung All Europe
Voice-Landkarte vorhanden
Navigation
3D-Wahrzeichen fehlt
Anzahl Routen 10
Fahrstreckenvermeidung vorhanden
Fotonavigation vorhanden
Geschwindigkeitsbegrenzungen vorhanden
Kanal der aktuellen Verkehrsmeldungen (TMC) fehlt
Live-Service fehlt
Sprachbefehl vorhanden
Traffic Message Channel (TMC) fehlt
Netzwerk
Bluetooth fehlt
Radio
Unterstützte Bänder fehlt
Speicher
Kompatible Speicherkarten microSD (TransFlash)
Speichermedien Typ Flash
Technische Details
Formfaktor Handheld/Fixed
MP3-Spieler fehlt
Produktfarbe Black
Text-to-speech Nachrichtleser vorhanden
Zahl von Zwischenstationen 1000

Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Weitere Informationen bei Garmin

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen Garmin Nüvi 1490T

Testmagazine15

Durchschnittsnote aus 15 Tests

Ø 2,0
Gut

  • Handy gegen mobiles Navi

    Im Test: 9 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,31)
    Platz: 2 von 9

    Funktionen (20%): 2,21;
    Messungen (25%): 1,97;
    Navigation (20%): 2,06;
    Karte (25%): 2,86;
    Bedienung (5%): 1,97;
    Service (5%): 2,88.

  • 2,89 €

    Fahrlässig

    Im Test: 15 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,31)
    Platz: 1 von 6

    „Plus: schnelle Routenberechnung; guter Bildschirm; gute Ansagen; zeitsparende Routen.
    Minus: Sonderziele wenig aktuell.“

  • Wer führt besser: Handy oder mobiles Navi?

    Im Test: 9 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,31)
    Platz: 2 von 9

    „Das Gerät mit großem Display braucht lange, bis es die aktuelle Position anzeigt. Es berechnet die Testrouten schnell, die Vorschläge waren in Ordnung. Merkwürdig: Bei Staus mit zwei Minuten Verzögerung veränderte sich die berechnete Ankunftszeit gleich um 20 Minuten. Schlecht: Ohne Ladekabel ging dem Nüvi schon nach zwei Stunden der Saft aus.“

  • Navigationsgeräte für Fußgänger & Wohnmobile

    Im Test: 9 Produkte
    Datum:
    „gut“ (1,8)
    Platz: 1 von 6

    Navigation (30%): „gut“;
    Ausstattung (30 %): „gut“;
    Display/Installation (20%): „gut“;
    Bedienung (20%): „sehr gut“.

  • Zum
    Magazin

    Garmin Nüvi 1490Tpro

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „Mit dem Nüvi 1490Tpro hat Garmin das Navi nicht neu erfunden. Das Gerät bietet solides Navigieren für Leute, die allzu viele Einstellungen und eine detaillierte Fahrtgrafik nicht schätzen. Navi-Freaks kann man das 1490Tpro nicht empfehlen, sie würden schon bald Unzulänglichkeiten feststellen und Funktionen vermissen, die heute eigentlich Standard sind. Die Pluspunkte liegen ganz klar bei der Displaygröße, Helligkeit, Lautstärke und – mit etwas Übung – der durchschaubaren Bedienung, was besonders ältere Semester ansprechen wird. ...“

  • Auch günstig führt zum Ziel

    Im Test: 25 Produkte
    Datum:
    „durchschnittlich“ (58%)
    Platz: 15 von 25

    Vielseitigkeit (10%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (35%): „gut“;
    Navigieren (40%): „durchschnittlich“;
    Sicherheitshinweise (5%): „gut“;
    Stabilität Software/Gerät (10%): „gut“.

  • 0,00 €

    Test: Garmin nüvi 1490 Tpro

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „gut“

    „Die Grafik muss man als zweckmäßig bezeichnen. Sie ist mittlerweile alles andere als aktuell und wirkt höchst altmodisch. Natürlich ist sie nicht unbrauchbar oder schlecht, im Gegenteil. Aber wenn man die Wahl hat zwischen einem guten Navi mit altmodischer Grafik und einem guten Navi mit moderner Grafik, dann fällt die Wahl nicht unbedingt schwer. Ein Gerät dieser Preisklasse bräuchte beispielsweise 3D-Bauwerke - mit denen fällt die Orientierung nämlich tatsächlich leichter, und wenn man durch eine fremde Stadt fährt, übersieht man nicht so leicht die Sehenswürdigkeiten. ...“

  • 0,00 €

    Die besten für die Fahrt

    Im Test: 16 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,5)
    Platz: 8 von 16

    „‚Guter‘ Akku. 5-Zoll-Display. Schwerstes Navi im Test. Das Gerät braucht lange beim Start und bei der Standortbestimmung, daher nur ‚befriedigende‘ Navigation. TMCpro.“

  • „Stauflucht“ - Navigationsgeräte bis 300 Euro

    Im Test: 6 Produkte
    Datum:
    „gut“ (1,8)
    Platz: 2 von 6

    „Einfache Bedienung, gute Navigationsleistung, aber nur wenige Zusatzfunktionen.“Info: Dieses Produkt wurde von PC Praxis in Ausgabe 8/2010 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • Billig kann besser sein

    Im Test: 16 Produkte
    Datum:
    Note: 2,3
    Platz: 6 von 16

    „... Das größere Gerät ... leistet sich kaum Schwächen und erzielt eine gute Gesamtnote.“

  • 0,00 €

    Fahr lässig

    Im Test: 5 Produkte
    Datum:
    „sehr empfehlenswert“ (158 von 200 Punkten)
    Platz: 1 von 5

    „Das Garmin punktet mit einfacher Bedienung und klarer Führung. Noch nicht optimal sind Berechnungszeit und Empfangspräzision.“

  • 2,89 €

    Garmin Nüvi 1490Tpro

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „gut“ (1,9)

    „Garmin liefert ein äußerst überzeugendes Navi. Trotz des recht großen Bildschirms lässt sich das Modell nicht nur im Auto, sondern auch zu Fuß gut nutzen - der echten Fußgänger-Navigation sei Dank.“

  • Gute Führung?

    Im Test: 4 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (446 von 500 Punkten)
    Platz: 1 von 4

    „... Die Kartendarstellung ist dank des exzellenten Displays sehr gut ablesbar, wenngleich keine Sonderziele bei der Zielführung dargestellt werden. Die Sprachausgabe via Text-to-Speech informiert umfangreich und spricht auch Straßennamen aus - fast schon zu redselig, aber man fühlt sich sicher unterstützt. ...“

  • Der richtige Weg

    Im Test: 6 Produkte
    Datum:
    „sehr gut“ (446 von 500 Punkten)
    Platz: 2 von 6

    „Garmin hat mit dem nüvi 1490Tpro ein Top-Navi auf die Beine gestellt, das nur bei innerstädtischen Routen besser sein könnte.“

  • Zum
    Magazin

    Das Navi Garmin Nüvi 1490Tpro im Test

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „gut“ (1,8)

    „Mit dem Nüvi 1490Tpro gelingt Garmin ein solides Navigationsgerät. Trotz des recht großen Bildschirms lässt sich das Navigationsgerät nicht nur im Auto, sondern auch zu Fuß gut nutzen. Der echten Fußgänger-Navigation sei dank. Die Kosten für das zusätzliche Fußgänger-Kartenmaterial sind vertretbar.“

Käufermeinungen259

Durchschnittswertung der Käufer
3,6 von 5
259 Bewertungen
5 Sterne
98
4 Sterne
59
3 Sterne
31
2 Sterne
26
1 Stern
44

  • Verfasst von: Winne
    Datum:

    Total enttäuschend

    Bei meinem NÜVI 1490T (gekauft Mai 2012) funktioniert kaum etwas. Es meldet Staus, die es nicht gibt, es befiehlt mir öfters auf Autobahnen zu wenden, führt mich in die Innenstadt, obwohl es eine Umgehungsstraße gibt und rechnet sehr oft ohne erkennbaren Grund neue Routenführungen aus. Die Umleitungsempfehlungen bei Staus sind meistens kaum nachvollziehbar. Im Ausland (Norditalien) warnt es ab 110 km vor zu hoher Geschwindigkeit, obwohl dort 130 km erlaubt sind. Auch scheiterten alle Versuche, updates vom Internet zu holen. ich habe dieses Gerät nun weggelegt und mein altes Navi wieder verwendet
    Versuche, mit der Herstellerfirma in Kontakt zu treten, waren nicht erfolgreich, weil Reklamationen nicht persönlich beantwortet werden.

  • Verfasst von: robbery
    Datum:

    Garmin 1490T

    Ich habe mein zweites Garmin, das erste war ein 660, ich war sehr zufrieden, aber mit den neuen 1490T hatte ich Probleme mit dem Aufbau mit meinen Handy, kein einwählen, und eine Aussage eines Garminexperten ist es eine 50:50 Chance ob sich das Telefon einwählt oder nicht, allein die Aussage hat mich sehr verärgert, darauf habe ich das Nüvi wieder zurückgegeben, und ich war sehr sauer, habe mir jetzt ein anderes gekauft und bin sehr zufrieden.

    Lg. Walter

Ältere Produkt-Einschätzung

Nüvi 1490Tpro

Ultraflaches 5-Zoll-Navi mit Eco- und Fußgänger-Funktionen

garmin Nüvi 1490TGarmin hat für den Juli 2009 das Nüvi 1490T angekündigt, das trotz seines großen 5-Zoll-Displays um ein Viertel flacher als alle jemals gebauten Nüvis ist sowie das derzeit dünnste 5-Zoll-Modell auf dem Markt sein soll. Das Navi beschränkt sich nicht nur darauf, Fahrstrecken mit der Option „Kürzere Zeit“ oder „Kürzere Strecke“ zu berechnen, sondern schlägt im Modus „Weniger Kraftstoff“ auch besonders Sprit sparende Routen vor. Garmin nennt diese Funktion ecoRoutes, die ergänzt wird durch das Feature ecoChallenge, das dem Fahrer Tipps für eine möglichst Kraftstoff sparende Fahrweise gibt. Über die Eco-Funktionen können auch detaillierte Angaben zum Kraftstoffverbrauch und zur Kilometerleistung abgerufen werden.

Des Weiteren kann das Nüvi 1490T mit der optionalen Kartensoftware City Xplorer bestückt werden. Sie enthält Stadtpläne zu mehreren europäischen Metropolen und unterstützt insbesondere die Fußgänger-Navigation. Das Besondere an der Software ist die Möglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel wie U- und S-Bahn oder Busse in die Routenberechnung einzubinden. Allerdings ist Garmin mit dieser Aufrüstoption, die je nach Stadt zwischen 10 und 15 Euro kostet, ein bisschen über das Ziel hinausgeschossen. Für ein Navigationsgerät mit den satten Maßen von 13,7 x 8,6 x 1,6 Zentimeter sowie einem Gewicht von 221 Gramm benötigt man als Fußgänger schon fast eine eigene Tasche, da es wohl kaum in der Jacke oder in einer kleinen Handtasche Platz finden – einmal abgesehen davon, dass der Akku nur knapp drei Stunden Zeit für eine Sightseeing- oder Shopping-Tour lässt.

Viel sinnvoller scheint es zu sein, das Nüvi 1490T LKW-, Kleinlaster-,VAN-, SUV- und Kombi-Fahrer ans Herz zu legen, denn die 12,7 Zentimeter Display-Diagonale erlaubt es, das Navi auch an weiter vorstehenden Windschutzscheiben anzubringen und vor allem abzulesen. An Navigationsfunktionen bietet das 1490T einen Fahrspurassistent, realistische Darstellungen von Autobahnkreuzen/-abfahrten und einen Tempowarner. Im Preis inbegriffen ist der Staumeldedienst TMCPro, der beim Wechsel ins Ausland durch „Premium-Verkehrsdienste“ (Garmin) und TMC ersetzt wird, um auch grenzüberschreitend immer über Störungen des Verkehrsflusses informiert zu sein.

Via Bluettooth ist das 1490T außerdem als Freisprechanlage für ca. 200 gängige Handy-Modelle einsetzbar. Das Gerät kann bis zu zehn Routen sowie bis zu 1.000 Wegpunkte/Favoriten abspeichern und erlaubt die Eingabe von Zwischenzielen. Kostenpunkt: 299 Euro.