Speicherkarten

(1.630)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • SDHC-Card (404)
  • MicroSD (87)
  • SD-Card (204)
  • CompactFlash-Card (333)
  • MicroSDHC (131)
  • SDXC-Card (74)
  • MicroSDXC (42)
  • MiniSD (17)
  • xD-Picture Card (15)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Memory-Cards

Der PC-Welt Fix-it-Stick PC-WELT 3/2013 - Wenn bei Windows nichts mehr geht, kommen Sie nur mit den richtigen Werkzeugen weiter. Alle erforderlichen Tools finden Sie auf der Heft-DVD - und dieser Artikel liefert die Infos dazu.

Der Windows-Setup-Stick PC-WELT 5/2012 - Die Windows-Installation von veralteten DVDs öffnet Malware auf Ihrem System Tür und Tor. Gehen Sie auf Nummer sicher und legen Sie sich einen Windows-Stick mit allen Updates und Service Packs an. Auf 3 Seiten verrät die Zeitschrift PC WELT (5/2012), wie man einen Windows-Setup-Stick anlegt und sich so vor Malware schützen kann.

Ein Stecker, der verbindet PC Magazin 6/2013 - Universal Serial Bus, auch bekannt als USB, ist der Überraschungserfolg der neuen Technik-Generation. Wir lassen die Entwicklung von USB Revue passieren und wagen einen Blick in die Zukunft.

Daten retten von Flash und SSD PC Magazin 6/2013 - Flash-Speicher auf USB-Sticks oder SSD-Festplatten sind klein, schnell und praktisch. Haben Sie jedoch versehentlich Daten darauf gelöscht, wird es tückisch. Handeln Sie sofort: Mit den richtigen Tools gelingt die Rettung. Neben Hardware-Fehlern ist menschliches Versagen die Hauptursache für Datenverlust. Doch selbst nach dem versehentlichen Löschen von Dateien besteht noch Hoffnung. Was man tun kann und mit Hilfe welcher Tools die Rettungsaktion gelingen soll, erklärt die Zeitschrift PC Magazin (6/2013) auf fünf Seiten. Des Weiteren wird gezeigt, wie man Daten sicher löschen kann sowie die dreizehn besten Tools zur Datenrettung auf Flash-Speichern vorgestellt.

Die Harten für den Garten SFT-Magazin 3/2016 - Moderne USB-Sticks aus Metall halten einiges aus, aber manchmal muss man einfach absolut sicher sein, dass die eigenen Daten bestens aufgehoben sind. Für diesen Zweck gibt es die Flash-Survivor-Sticks aus dem Hause Corsair: Der USB-3.0-Speicher steckt in einer Schraubkapsel aus extrem belastbarem Flugzeugaluminium, die mit ihrer Gummidichtung bis 200 Meter Tauchtiefe wasserdicht bleibt.

30 Micro-SDs im Vergleich PC-WELT 8/2015 - Die vier Hersteller Lexar, Kingston, Sandisk (Ausnahme: Ultra-Serie 10 Jahre) und Transcend bieten eine lebenslange Garantie an. Adata, G.Skill, Hama, Samsung und Silicon Power gewähren immerhin noch 10 Jahre. Bei den kurzen Produktzyklen von Speicherkarten sollte das ebenfalls noch dicke reichen, wenn Sie sich dann eine Dekade später eine nagelneue "64-Terabyte-Nano-SD-Speicherkarte" auf Herstellerkosten als Ersatz gönnen.

Das bessere WLAN? FOTOTEST 4/2015 - Über die Funktion "überwachte Ordner" lassen sich die übertragenen Fotos nahtlos in den Arbeitsablauf dieses Programms einfügen. Im Preis für die Speicherkarte ist auch ein einjähriges Abo für den Clouddienst "EyefiCloud" enthalten, zu dem der Besitzer eine unbegrenzte Anzahl an Fotos hochladen kann - nach der Gratiszeit kostet dieser Service 49 US-Dollar pro Jahr. Dort gespeicherte Fotos sind auf allen Geräten sichtbar, die mit der eigenen Karte gekoppelt wurden.

33 USB-3.0-Sticks im Vergleich PC-WELT 6/2015 - Aber auch eine USB-3.0-Buchse am Zielgerät ist kein Garant für höchstes Tempo, denn das Ziellaufwerk muss den vom USB-Stick kommenden Datenstrom auch so schnell verarbeiten beziehungsweise an den Stick abschicken. Dazu muss zunächst einmal der aktuelle Treiber für den USB-3.0-Controller installiert sein. Dazu installieren Sie einfach den neuesten Chipsatz-Treiber für die Hauptplatine Ihres PCs oder Notebooks.

Mehr Speicher für mobile Macs Macwelt 6/2015 - Am Ende des Sticks gibt es zudem eine kleine Öffnung für eine Sicherungsschlaufe. Die SD-Karten von Transcend und PNY liegen im Praxistest nahe beieinander. Die Messwerte für den Nifty-Adapter sind deutlich niedriger, wobei es jedoch auf die verwendete Micro-SD-Karte ankommt. Wir verwenden eine 64-GB-Karte von Samsung der Klasse 10. Es gibt aber auch schnellere Exemplare, mit denen man bessere Werte erreichen kann, was sich aber auf den Kaufpreis niederschlägt.

Speichervorrat Computer Bild 5/2015 - Ganz ohne Adapter kommen nur drei Micro-SD-Karten von Samsung (Pro 32 GB, Pro 64 GB und Evo 64 GB). Eine Hülle schützt die Speicherkarte vor Beschädigung oder Verlust. Leider hatten die nur die Micro-SD-Karten von CnMemory und Lexar - und die größeren SD-Karten von Lexar und Transcend sowie die beiden Sandisk-Extreme-Karten. Einige Hersteller geben ihren Kunden auch die Möglichkeit, kostenlos eine Datenrettungs-Software herunterzuladen.

Tipps Hardware com! professional 9/2014 - Die nicht löschbaren Druckaufträge sind jetzt aus der Warteschlange des Druckers entfernt. 3 Flash-Speicher USB-Stick funktioniert nicht Problem: Ein USB-Stick oder eine Speicherkarte versagt ihren Dienst. Lösung: Oft liegt der Grund dafür in einer falschen Formatierung. Formatieren Sie die Flash-Speicher an einem Computer, um den Fehler zu beheben. Kleinere USB-Sticks und Speicherkarten sowie Digitalkameras und MP3-Player nutzen in der Regel das Dateisystem FAT16 oder FAT32.

Unterwegs surfen com! professional 7/2014 - Windows Phone verwendet statt Tethering zum Beispiel den Begriff Internetfreigabe Kann Ihr Smartphone Tethering, dann muss auch Ihr Mobilfunkvertrag Tethering erlauben. Es gibt einige Verträge, die es nicht gestatten, das Smartphone als Modem zu verwenden. Die SIM-Karte blockiert dann die Tethering-Funktion des Smartphones. Die Verbindung zwischen dem Laptop und dem Smartphone lässt sich per USB-Kabel, per Bluetooth oder per Infrarot-Schnittstelle herstellen.

Speicher für die Tasche PC Games Hardware 8/2014 - Wollen Sie viel Speicher für wenig Geld, greifen Sie unbesorgt zu. Adata Dash Drive Elite (128 GB): Sehr kompakte 128 GByte. Für nur rund 85 Euro erhält der Kunde ein recht günstigen 128-GByte-Stick. Der Speicher ist in einem sehr kompakten Gehäuse untergebracht. Als einziger USB-Stick im Test bietet das Dash Drive Elite eine Schlaufe im Lieferumfang, sodass Sie sich das Laufwerk sofort an den Schlüsselbund hängen können.

Alles über SD-Karten com! professional 4/2014 - Verwenden Sie dazu Recuva 1.50 (kostenlos, www.piriform.com/re cuva und auf ). Recuva will während der Installation Google Chrome mitinstallieren. Das können Sie verhindern, indem Sie das entsprechende Häkchen entfernen. Nach dem Start grenzt ein Assistent ein, wonach das Programm suchen soll, zum Beispiel nach Bildern. Dann geben Sie als Ort die Speicherkarte an. Recuva bietet nun eine Tiefensuche an, die allerdings geraume Zeit dauert. Versuchen Sie es zunächst ohne die Tiefensuche.

33 Micro-SDs im Vergleich PC-WELT 3/2014 - In Frage kommen hier etwa HD-Videos und umfangreiche Sammlungen hoch aufgelöster Fotos. Wollen Sie die Micro-SD-Karte überwiegend in Endgeräten ohne UHS-Datenbus nutzen und die Speicherkarte nur in Ausnahmefällen ausbauen, können Sie ohne Reue auch zu einem mäßig schnellen, aber dafür preisgünstigen Micro-SD-Kartenmodell greifen. Dann kommen Sie in der Anschaffung auf nur 50 bis 70 Cent pro Gigabyte.

Kurztests SFT-Magazin 3/2014 - Kurz gesagt: Der Soundball spielt auf dem Niveau eines besseren Handy-Lautsprechers. Eine volle Akkuladung reicht für neun Stunden Dauerbeschallung. WLAN-Speicher Toshiba Flashair (8, 16 oder 32 GB) Als wir vor über einem Jahr die erste Version der WLAN-Speicherkarte getestet haben, konnte uns das Konzept der kabellosen Übertragung von Fotos und Videos auf Smartphone, Tablet und Co. zwar grundsätzlich überzeugen, an der Ausführung haperte es allerdings noch.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Flash-Speicher-Karten.

Speicherkarten

SD Memory Cards sind weit verbreitet und sollen im neuen Standard SD 2.0 bis zu 32 Gigabyte Speicherkapazität bieten. Größter Konkurrent ist die CompactFlash-Speicherkarte mit bis zu 64 Gigabyte Speicherplatz, insbesondere bei Digitalkameras und Camcordern. Daneben gibt es noch die xD-Picture- und die Memory-Stick-Speicherkarten. Ob MP3-Player, Handy oder Digitalkamera - kaum ein mobiles, technisches Gerät kommt heute noch ohne eine Speicherkarte aus. Selbst einige Camcorder profitieren mittlerweile von der stark gestiegenen Speicherkapazität der kleinen Speicherchips. Flash-Speicher findet generell überall da Anwendung, wo digitale Informationen auf kleinstem Raum abgespeichert werden müssen - ohne über eine dauerhafte Stromversorgung zu verfügen. Dabei ist ein weiterer wesentlicher Vorteil seine Unempfindlichkeit gegenüber mechanischen und magnetischen Einflüssen von außen. Aufgrund der Vielzahl technischer Endgeräte und verschiedenster Herstellerallianzen hat sich eine große Menge verschiedener Speicherkartentypen etabliert, die untereinander nur selten kompatibel ist. Die meisten Karten nutzen zudem verschieden große Kartenslots. Technisch auf der Höhe der Entwicklung und daher recht weit verbreitet sind die SD Memory Cards von SanDisk. Es gibt sie in den Größenausführungen "normal", "Mini" und "Micro". Bei manchen Geräten können über Adapter mehrere dieser Ausführungen gelesen werden. Ursprünglich boten die SD Memory Cards aber nur 2 Gigabyte Speicherkapazität. SDHC-Speicherkarten (SD 2.0) sind aber das Nachfolgemedium, welches bis zu 16 Gigabyte Speicherplatz bietet. Speicherkarten mit 32 Gigabyte sind bereits in der Entwicklung. SD-Speicherkarten haben CompactFlash als führendes Flash-Speichermedium weitgehend abgelöst, obwohl Letzteres eine höhe Datenleserate und mit 64 Gigabyte auch mehr Speicherplatz bietet. Trotzdem findet CompactFlash im Grunde nur noch bei Digitalkameras und Camcordern Verwendung, gleichwohl ist es auch hier auf dem Rückzug. Digitalkameras der Hersteller Olympus und Fujifilm wiederum nutzen Speicherkarten des Typus xD-Picture. Als Nachfolger der alten Smart-Media-Speicherkarten bietet xD-Picture jedoch trotzdem nur maximal 2 Gigabyte Kapazität. Sony wiederum nutzt bei seinen Geräten für die Unterhaltungsbranche ein eigenes Format namens Memory Stick. Diese Speicherkarten sind ebenfalls in verschiedenen physischen Größen erhältlich, die kleinste hat der "Memory Stick Micro" (M2-Speicherkarte). Er bietet momentan bis zu 8 Gigabyte Platz und ist kleiner als eine 1-Eurocentmünze. Vor allem die Handys der Marke Sony Ericsson arbeiten mit der M2-Speicherkarte.