Speicherkarten

(1.652)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • SDHC-Card (351)
  • MicroSD (83)
  • SD-Card (190)
  • CompactFlash-Card (285)
  • MicroSDHC (118)
  • SDXC-Card (69)
  • MicroSDXC (42)
  • MiniSD (16)
  • xD-Picture Card (13)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Speicherkarten

Turbospeicher für Mobilgeräte CHIP 6/2014 - Flashspeicher in Smartphones und Tablets ist viel langsamer als SSDs im Computer - UFS 2.0 soll das ändern. CHIP erklärt den Turbospeicher. Die Zeitschrift CHIP (Ausgabe 6/2014) gibt auf zwei Seiten einen Ausblick auf den neuen Speicherstandard UFS 2.0 für mobile Endgeräte und erklärt die Vorteile gegenüber dem momentan genutzten Flashspeicher.

Alle Programme auf dem Speicherstick CHIP 12/2012 - Nie wieder installieren! Mit Cameyo starten Sie Anwendungen vom USB-Stick oder aus der Cloud auf jedem Windows-PC.

Windows 8 auf ihrem USB-Stick CHIP 1/2013 - Nehmen Sie Ihr Windows 8 einfach mit! Wir zeigen, wie Sie es einfach, schnell und lauffähig auf einen USB-Stick bekommen.

Der PC-Welt Fix-it-Stick PC-WELT 3/2013 - Wenn bei Windows nichts mehr geht, kommen Sie nur mit den richtigen Werkzeugen weiter. Alle erforderlichen Tools finden Sie auf der Heft-DVD - und dieser Artikel liefert die Infos dazu.

Daten für die Ewigkeit CHIP 7/2014 - Digitale Archivierung ist knifflig: Festplatten fallen schon nach fünf Jahren aus. Gut, dass es Alternativen gibt, die viel länger durchhalten. CHIP stellt in Ausgabe 7/2014 verschiedene Speichermedien vor und gibt Auskunft über die Haltbarkeit der auf ihnen gespeicherten Daten. Dass ein Magnetband überraschend lange speichern kann und welches Speichermedium bei welchen Lagerungstemperaturen die Daten am längsten speichert, erfährt man in diesem dreiseitigen Artikel.

Der Windows-Setup-Stick PC-WELT 5/2012 - Die Windows-Installation von veralteten DVDs öffnet Malware auf Ihrem System Tür und Tor. Gehen Sie auf Nummer sicher und legen Sie sich einen Windows-Stick mit allen Updates und Service Packs an. Auf 3 Seiten verrät die Zeitschrift PC WELT (5/2012), wie man einen Windows-Setup-Stick anlegt und sich so vor Malware schützen kann.

Ein Stecker, der verbindet PC Magazin 6/2013 - Universal Serial Bus, auch bekannt als USB, ist der Überraschungserfolg der neuen Technik-Generation. Wir lassen die Entwicklung von USB Revue passieren und wagen einen Blick in die Zukunft.

Daten retten von Flash und SSD PC Magazin 6/2013 - Flash-Speicher auf USB-Sticks oder SSD-Festplatten sind klein, schnell und praktisch. Haben Sie jedoch versehentlich Daten darauf gelöscht, wird es tückisch. Handeln Sie sofort: Mit den richtigen Tools gelingt die Rettung. Neben Hardware-Fehlern ist menschliches Versagen die Hauptursache für Datenverlust. Doch selbst nach dem versehentlichen Löschen von Dateien besteht noch Hoffnung. Was man tun kann und mit Hilfe welcher Tools die Rettungsaktion gelingen soll, erklärt die Zeitschrift PC Magazin (6/2013) auf fünf Seiten. Des Weiteren wird gezeigt, wie man Daten sicher löschen kann sowie die dreizehn besten Tools zur Datenrettung auf Flash-Speichern vorgestellt.

30 Micro-SDs im Vergleich PC-WELT 8/2015 - Die vier Hersteller Lexar, Kingston, Sandisk (Ausnahme: Ultra-Serie 10 Jahre) und Transcend bieten eine lebenslange Garantie an. Adata, G.Skill, Hama, Samsung und Silicon Power gewähren immerhin noch 10 Jahre. Bei den kurzen Produktzyklen von Speicherkarten sollte das ebenfalls noch dicke reichen, wenn Sie sich dann eine Dekade später eine nagelneue "64-Terabyte-Nano-SD-Speicherkarte" auf Herstellerkosten als Ersatz gönnen.

Das bessere WLAN? FOTOTEST 4/2015 - Über die Funktion "überwachte Ordner" lassen sich die übertragenen Fotos nahtlos in den Arbeitsablauf dieses Programms einfügen. Im Preis für die Speicherkarte ist auch ein einjähriges Abo für den Clouddienst "EyefiCloud" enthalten, zu dem der Besitzer eine unbegrenzte Anzahl an Fotos hochladen kann - nach der Gratiszeit kostet dieser Service 49 US-Dollar pro Jahr. Dort gespeicherte Fotos sind auf allen Geräten sichtbar, die mit der eigenen Karte gekoppelt wurden.

Premium 32 GB SD-Karten N Photo 3/2015 - Die gemessenen Datenraten entsprechen mit 82 MB/s beim Lesen und 65 MB/s beim Schreiben in etwa dem Niveau der meisten anderen SD-Karten im Test. Im Puffertest erreicht die Transcend ordentliche 27 MB/s. Der Hersteller unterzog die Karte einem Härtetest und spendierte ihr zudem eine eingebaute Fehlererkennung und -korrektur. Wie die Modelle von Samsung und SanDisk verträgt auch die Transcend Temperaturen von -25 bis 85 Grad Celsius.

33 USB-3.0-Sticks im Vergleich PC-WELT 6/2015 - Aber auch eine USB-3.0-Buchse am Zielgerät ist kein Garant für höchstes Tempo, denn das Ziellaufwerk muss den vom USB-Stick kommenden Datenstrom auch so schnell verarbeiten beziehungsweise an den Stick abschicken. Dazu muss zunächst einmal der aktuelle Treiber für den USB-3.0-Controller installiert sein. Dazu installieren Sie einfach den neuesten Chipsatz-Treiber für die Hauptplatine Ihres PCs oder Notebooks.

Mehr Speicher für mobile Macs Macwelt 6/2015 - Am Ende des Sticks gibt es zudem eine kleine Öffnung für eine Sicherungsschlaufe. Die SD-Karten von Transcend und PNY liegen im Praxistest nahe beieinander. Die Messwerte für den Nifty-Adapter sind deutlich niedriger, wobei es jedoch auf die verwendete Micro-SD-Karte ankommt. Wir verwenden eine 64-GB-Karte von Samsung der Klasse 10. Es gibt aber auch schnellere Exemplare, mit denen man bessere Werte erreichen kann, was sich aber auf den Kaufpreis niederschlägt.

Schneller als je zuvor CHIP FOTO VIDEO 5/2015 - Interessant ist übrigens, dass die Karten mit Windows 8 bessere Messergebnisse erzielen, als mit Windows 7. Bei den Digitalkameras unterstützt die Fujifilm X-T1 als bislang einzige Kamera das junge UHS-II-Format.

Speichervorrat Computer Bild 5/2015 - Ganz ohne Adapter kommen nur drei Micro-SD-Karten von Samsung (Pro 32 GB, Pro 64 GB und Evo 64 GB). Eine Hülle schützt die Speicherkarte vor Beschädigung oder Verlust. Leider hatten die nur die Micro-SD-Karten von CnMemory und Lexar - und die größeren SD-Karten von Lexar und Transcend sowie die beiden Sandisk-Extreme-Karten. Einige Hersteller geben ihren Kunden auch die Möglichkeit, kostenlos eine Datenrettungs-Software herunterzuladen.

SD-Karten: Tempo und Kapazität entscheiden CHIP Test & Kauf Nr. 2 (Februar-April 2015) - Grundsätzlich gilt: Wer nur gelegentlich fotografiert, greift mindestens zu einem 8- oder 16-GB-Modell, wer darüber hinaus filmt oder sehr häufig fotografiert, wählt die 32- oder 64-GB-Varianten. 128-GB-Modelle mögen vielleicht allzu groß erscheinen, wer allerdings viel auf Reisen ist oder häufig HD-Videos aufnimmt, bekommt mit ihnen ein angemessenes Speicherreservoir. Und: Preis-Leistungs-Jäger sind mit großen Speicherkarten ebenfalls besser dran.

Tipps Hardware com! professional 9/2014 - Die nicht löschbaren Druckaufträge sind jetzt aus der Warteschlange des Druckers entfernt. 3 Flash-Speicher USB-Stick funktioniert nicht Problem: Ein USB-Stick oder eine Speicherkarte versagt ihren Dienst. Lösung: Oft liegt der Grund dafür in einer falschen Formatierung. Formatieren Sie die Flash-Speicher an einem Computer, um den Fehler zu beheben. Kleinere USB-Sticks und Speicherkarten sowie Digitalkameras und MP3-Player nutzen in der Regel das Dateisystem FAT16 oder FAT32.

Unterwegs surfen com! professional 7/2014 - Windows Phone verwendet statt Tethering zum Beispiel den Begriff Internetfreigabe Kann Ihr Smartphone Tethering, dann muss auch Ihr Mobilfunkvertrag Tethering erlauben. Es gibt einige Verträge, die es nicht gestatten, das Smartphone als Modem zu verwenden. Die SIM-Karte blockiert dann die Tethering-Funktion des Smartphones. Die Verbindung zwischen dem Laptop und dem Smartphone lässt sich per USB-Kabel, per Bluetooth oder per Infrarot-Schnittstelle herstellen.

Tipps und Tricks CHIP 6/2014 - Erst bei Postergrößen (A 3) lassen sich kleine Unschärfen entdecken. Auch die Dateigröße der einzelnen Bilder bewegt sich bei sieben Megapixel im Mittelfeld: Unkomprimiert nimmt ein Bild etwa 20 MByte auf der Speicherkarte ein. Als JPG-Datei bleiben letztlich nur noch vier MByte. Zum Vergleich: Bei 12 Megapixel sind es bereits 35 MByte pro unkomprimiertem Foto. Ab 12 Megapixel Auflösung können Sie ohne Qualitätsverlust sehr weit in die jeweilige Aufnahme hineinzoomen.

Speicherzwerge CHIP FOTO VIDEO 6/2014 - Die SDHC Professional 32 GB zieht an den Karten der Speicher-Riesen Lexar und SanDisk vorbei und begeistert mit Bestwerten in der Schreib- und Lesegeschwindigkeit bei rund 80 und 91 MB/s! Leider sind bislang nur maximal 32 GByte erhältlich. Hama SDHC Professional 32 GB Die beste Karte für Filmer Nachdem wir für Full-HD-Videos bislang die PNY 32 GB auf Platz sieben empfohlen haben, vergeben wir den Kauftipp dieses Mal an die SanDisk SDXC Extreme Plus 64 GB.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Flash-Cards.

Flash-Speicher-Karten

SD Memory Cards sind weit verbreitet und sollen im neuen Standard SD 2.0 bis zu 32 Gigabyte Speicherkapazität bieten. Größter Konkurrent ist die CompactFlash-Speicherkarte mit bis zu 64 Gigabyte Speicherplatz, insbesondere bei Digitalkameras und Camcordern. Daneben gibt es noch die xD-Picture- und die Memory-Stick-Speicherkarten. Ob MP3-Player, Handy oder Digitalkamera - kaum ein mobiles, technisches Gerät kommt heute noch ohne eine Speicherkarte aus. Selbst einige Camcorder profitieren mittlerweile von der stark gestiegenen Speicherkapazität der kleinen Speicherchips. Flash-Speicher findet generell überall da Anwendung, wo digitale Informationen auf kleinstem Raum abgespeichert werden müssen - ohne über eine dauerhafte Stromversorgung zu verfügen. Dabei ist ein weiterer wesentlicher Vorteil seine Unempfindlichkeit gegenüber mechanischen und magnetischen Einflüssen von außen. Aufgrund der Vielzahl technischer Endgeräte und verschiedenster Herstellerallianzen hat sich eine große Menge verschiedener Speicherkartentypen etabliert, die untereinander nur selten kompatibel ist. Die meisten Karten nutzen zudem verschieden große Kartenslots. Technisch auf der Höhe der Entwicklung und daher recht weit verbreitet sind die SD Memory Cards von SanDisk. Es gibt sie in den Größenausführungen "normal", "Mini" und "Micro". Bei manchen Geräten können über Adapter mehrere dieser Ausführungen gelesen werden. Ursprünglich boten die SD Memory Cards aber nur 2 Gigabyte Speicherkapazität. SDHC-Speicherkarten (SD 2.0) sind aber das Nachfolgemedium, welches bis zu 16 Gigabyte Speicherplatz bietet. Speicherkarten mit 32 Gigabyte sind bereits in der Entwicklung. SD-Speicherkarten haben CompactFlash als führendes Flash-Speichermedium weitgehend abgelöst, obwohl Letzteres eine höhe Datenleserate und mit 64 Gigabyte auch mehr Speicherplatz bietet. Trotzdem findet CompactFlash im Grunde nur noch bei Digitalkameras und Camcordern Verwendung, gleichwohl ist es auch hier auf dem Rückzug. Digitalkameras der Hersteller Olympus und Fujifilm wiederum nutzen Speicherkarten des Typus xD-Picture. Als Nachfolger der alten Smart-Media-Speicherkarten bietet xD-Picture jedoch trotzdem nur maximal 2 Gigabyte Kapazität. Sony wiederum nutzt bei seinen Geräten für die Unterhaltungsbranche ein eigenes Format namens Memory Stick. Diese Speicherkarten sind ebenfalls in verschiedenen physischen Größen erhältlich, die kleinste hat der "Memory Stick Micro" (M2-Speicherkarte). Er bietet momentan bis zu 8 Gigabyte Platz und ist kleiner als eine 1-Eurocentmünze. Vor allem die Handys der Marke Sony Ericsson arbeiten mit der M2-Speicherkarte.