NAS-Server

(784)
Filtern nach

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu NAS-Speicher

Die Cloud im Wohnzimmer Telecom Handel 11/2014 - Netzwerkspeicher kommen nicht nur im Business-Segment zum Einsatz, auch immer mehr Privatkunden nutzen sie. Die Zeitschrift Telecom Handel informiert in Ausgabe 11/2014 in diesem 2-seitigen Artikel über NAS-Systeme und ihre Anwendungsmöglichkeiten im privaten Heimnetz und im Business-Bereich. Außerdem wird eine Einschätzung dazu abgegeben, ob sich der Handel mit solchen Systemen für Telekommunikationsdienstleister lohnen kann.

Das kann man empfehlen PC Magazin 10/2015 - Seit Januar testen zehn Leser des PC Magazins die Synology NAS DS214 auf Herz und Nieren, im August stand die dritte und letzte Fragerunde an. Lesen Sie hier, wie sich das Gerät geschlagen hat. Im Lesertest des PC Magazins befand sich ein NAS-Gerät, welches in der Gesamtnote eine 1,6 erhielt.

Medien-Diener FOTOHITS 11/2015 - Der TS-251C von QNAP ist ein günstiger NAS-Server für den Heimgebrauch oder auch das Hobby-Fotostudio. Das Gerät ist sehr leicht konfigurierbar, dient als eine zentrale Bilderstation und auch zur Foto- und Video-Präsentation. Ein NAS-Server wurde getestet, blieb aber ohne Endnote.

Multifunktionsspeicher PC Magazin 7/2015 - Das neue 4-Bay-NAS von QNAP bietet Raum für mehr als 30 TByte Speicher und überzeugt mit einer Fülle an Funktionen, Diensten und Einstellungsmöglichkeiten. Im Check war eine NAS, welche ein „sehr gutes“ Testurteil erhielt.

Kaufberatung NAS com! professional 6/2014 - Ein NAS-Server macht Dateien, Fotos, Filme und Musik im gesamten Heimnetz und über das Internet verfügbar. Der Artikel erklärt, worauf Sie beim Kauf eines NAS achten sollten. Auf sechs Seiten präsentiert die Zeitschrift com! (Ausgabe 6/2014) eine Kaufberatung zu NAS-Systemen und erklärt, wie so ein NAS aufgebaut ist, welche Festplatten geeignet sind und welche Software benötigt wird. Außerdem wird beschrieben, welche Funktionen ein NAS erfüllen kann, einige NAS werden exemplarisch vorgestellt.

Lesertest PCgo 6/2015 - Seit einigen Monaten testen unsere Leser ihre Synology-NAS gewissenhaft auf Herz und Nieren. In der zweiten Fragerunde standen die Apps und Pakete im Mittelpunkt, mit denen sich die NAS individualisieren lässt. In einem mehrmonatigen Lesertest befand sich ein NAS-System, welches keine Endnote erhielt. Unter anderem wurden die Aspekte Apps und Individualisierungspakete begutachtet. Testkriterien waren zudem Gehäusedesign und Cloud-Station.

Multimedia-Cloud connect 1/2015 - Mit dem HS-251 bietet Qnap einen NAS-Server fürs Wohnzimmer, der mit neuem Direktanschluss für den Fernseher lockt. Stellt das Modell wirklich alle Ansprüche zufrieden? Ein NAS-Server befand sich im Check. Das Produkt erreichte 5 von 5 möglichen Sternen. Ausstattung und Handhabung zählten als Testkriterien.

Auf Nummer sicher Pictures Magazin 4/2015 - Die wenigsten Fotografen beschäftigen sich mit dem Sichern ihrer wertvollen Fotodateien. Ein NAS-System könnte die Lösung sein. Im Check war ein NAS-Server, der für „sehr gut“ befunden wurde.

Asustor AS5004T com! professional 8/2015 - Das NAS Asustor AS5004T ist trotz Dual-Core-CPU so flott unterwegs wie manch Quad-Core-Konkurrent. Im Einzeltest befand sich ein NAS-System, welches mit 1,5 benotet wurde.

Giada GT400 com! professional 8/2016 - Das kompakte Gerät ist NAS und KMU-Server in einem. Im Check war ein Micro-Server, der mit der Note 2,0 abschnitt.

Hardware-Kurztests MAC LIFE 10/2014 - In diesem Monat erwarten Sie in unseren Hardware-Tests ein NAS-System für die Speicherung Ihrer Daten, ein neues Audio-Interface von Creative für mobile Musiker, ein Regenmesser mit Internet-Anbindung sowie ein Soundsystem von Sonoro, eine Action-Cam von Easypix und der Protonet Server. Testumfeld: Im Praxischeck befanden sich sieben Hardware-Produkte, darunter ein NAS-System, ein Audio-Interface, eine Wetterstation, eine Stereoanlage, eine Action-Cam und zwei Server. Die Bewertungen reichten von 1,0 bis 2,0.

Lesertest PCgo 4/2015 - Anfang Januar erhielten zehn Leser der PCgo ein Synology DS214 samt Festplatte zum Test. Wie sich das Gerät bis jetzt schlägt, erfahren Sie auf dieser Seite. ... Im Rahmen eines Lesertests wurde ein NAS-System unter die Lupe genommen. Es erhielt die Note 2,0.

Disk Station DS214 Play Macwelt 8/2014 - Das NAS-Gehäuse Synology Disk Station DS214 Play für zwei Festplatten bietet unter anderem einen starken Medien-Server für Videos und Audio. Im Test zeigt es kaum Schwächen. Ein NAS-Leergehäuse befand sich im Einzeltest. Die Endnote lautete „sehr gut“. Als Testkriterien dienten Leistung, Ausstattung, Handhabung sowie Verbrauch/Ergonomie.

NAS oder Server? com! professional 2/2015 - Benutzer zentral verwalten oder nur Dokumente im Netz speichern - der Zweck entscheidet, ob ein NAS oder ein Server besser ist. In diesem sechsseitigen Artikel geht die Zeitschrift com! professional (Ausgabe 2/2015) der Frage nach, ob sich ein NAS-System oder ein Server besser für die IT-Struktur im Unternehmen eignet. Hierzu wird auf die verschiedenen Einsatzzwecke eingegangen und näher erläutert, welche Lösung für welchen Zweck die bessere Wahl ist. Es werden Vor- und Nachteile vorgestellt und man erhält Einblick in verschiedene Betriebssysteme.

Die persönliche Foto-Wolke DigitalPHOTO 3/2014 - Fotos sind am schönsten, wenn man sie mit anderen teilt. Besitzer eines NAS-Systems können dies einfach realisieren, ohne die wertvollen Bilder in fremde Hände wie z. B. von Dropbox und Co. zu geben. Wir zeigen Ihnen, wie es geht. Auf zwei Seiten erklärt das Magazin DigitalPhoto (3/2014), wie man persönliche Bilder in eine Cloud lädt, ohne Fremdanbieter in Anspruch nehmen zu müssen. Neben einem kurzen Überblick über die Vorteile eines NAS-Systems und der aktuellen Marktlage wird dem Leser in acht Schritten die Einrichtung einer eigenen Cloud beschrieben. Dies geschieht am Beispiel eines NAS-Systems von Synology.

Perfekt vernetzt audiovision 11/2013 - Genießen Sie Ihre Musik und Filme auf jedem Gerät im ganzen Haus. Mit einem optimal konfigurierten Netzwerk und der richtigen Hardware ist das gar kein Problem. Auf vier Seiten erklärt audiovision (11/2013), wie man in 21 Schritten ein NAS-Server einrichtet, damit es beim heimischen Streamen von Musik und Filmen nicht zu Problem kommt. Des Weiteren wird eine günstigere Möglichkeit präsentiert, wie das Streamen mit einer Netzwerk-Festplatte und einem Router funktioniert. Zusätzlich gibt die Zeitschrift noch kurzen Einblick, welches die richtige Festplatte zum Streamen ist und stellt außerdem noch einige Netzwerk-Player vor.

Wohnzimmer-NAS PC Magazin 7/2016 - Mit seiner neuen Dual-Bay-NAS DS216j bietet Hersteller Synology einen relativ günstigen und dennoch gut ausgestatteten Netzwerkspeicher an, der aufgrund seines leisen Lüfters auch im Wohnzimmer aufgestellt werden kann. Das Leergehäuse nimmt zwei 3,5-Zoll-HDDs auf, für 2,5-Zoll-Laufwerke muss je ein Adapterrahmen zugekauft werden. Die NAS besitzt einen Gbit-LAN-Anschluss sowie zwei eng nebeneinanderliegende USB-3.0-Ports für externe Speicher oder Drucker.

Eine für Alles Computer Bild 10/2016 - Nur bei der Thecus (0,7 Sone) und der Seagate (1,2 Sone) kann das Lüftergeräusch stören. Erfreulich: Die beiden Synology-Modelle blieben auch bei intensiver Nutzung mit 0,3 Sone angenehm leise.

Die Wolke im Wohnzimmer test (Stiftung Warentest) 2/2016 - Positiv: Keiner der zehn Speicher verursachte im Test auffällig laute Geräusche. Eigentlich sollte das Thema Ausspähen bei persönlichen Cloudspeichern keine Rolle spielen. Nicht so bei Seagate und Western Digital. Sie spionieren die Besitzer ihrer Geräte über die Smartphone-App aus. Die iOS-App von Seagate verrät, wo der Nutzer sich gerade aufhält. Das funktioniert über die WLan-Ortung des Smartphones. Bei Western Digital funken die Apps den Datensammler Flurry an.

Speicher-Meister Computer - Das Magazin für die Praxis 3/2016 - Umso unverständlicher, dass die Produkte von QNAP und Netgear keinen echten Stromsparmodus bieten, der den Energieverbrauch nach einer gewissen Zeit deutlich senkt. Dadurch ließen sich pro Jahr bis zu 20 Euro sparen. Bis auf die Seagate Personal Cloud gibt's alle Testgeräte als Komplettlösung mit eingebauten Festplatten in verschiedenen Kapazitäten oder als Leergehäuse. In diesem Fall müssen Sie das NAS selbst mit einer Festplatte bestücken.

Autonome Auferstehung HiFi einsnull 4/2015 - Ein vollkommen auf audiophile Bedürfnisse zugeschnittenes NAS, das anders ist als ein regulärer Server, war noch nicht vorhanden. Zeit für die Melco-N1-Serie. Diese besteht aus zwei Modellen: Zum einen dem Flaggschif N1Z, der mit SSD-Speichern ausgestattet ist, ein aufwendigeres, doppeltes Netzteil besitzt und einige zusätzliche Funktionen bietet. Zum anderen unser Testgerät N1A, der mit normalen HDD-Platten arbeitet, dafür aber mehr Speicherplatz bietet.

Diskstation DS215j Macwelt 9/2015 - Legt man sich bei Synology ein Konto für "QuickConnect" zu, ist der Zugriff auch über das Internet möglich, ohne dass man hierfür Einstellungen vornehmen muss. Die Verbindung wird jeweils über Synology hergestellt. Die Disk station bietet zudem die Möglichkeit, eine Freigabe für Time-Machine-Backups einzurichten. Um d i e G e s c hw i n d i g ke i t z u testen, schließen wir das Laufwerk direkt per Ethernet-Kabel an ein Macbook Pro an.

Sechs Business-NAS im Vergleichstest com! professional 9/2015 - Außerdem stellen sie jeweils eine sehr große Anzahl von Apps zur Auswahl und verfügen damit über die größte Funktionsreserve unter den Business-Speichern. Netgear schreibt beim ReadyNAS 516 das Thema Datensicherheit groß und hat seinem 6-Bay-Netzwerkspeicher dazu viele Funktionen mit auf den Weg gegeben, die man normalerweise nur in deutlich teureren Storage-Lösungen findet.

Stream-Avantgarde AUDIO 9/2015 - Was auf dem Netzwerk-Weg jedoch gar nicht passieren kann, ist, dass die Bit-Paket-Inhalte sich auf dem Weg zum Player irgendwie unbemerkt verändern oder verschlechtern. Und nun kommt ausgerechnet Buffalo, einer der weltgrößten Hersteller von Netzwerkkomponenten, mit "audiophilen" NAS-Servern. Und lässt dafür eigens den alten Markennamen Melco wieder auferstehen, unter dem Buffalo einst in den 70er Jahren startete.

Mobiler Speicher - und mehr Tablet und Smartphone 3/2015 - Diese 32 GB können mithilfe einer SD-Karte um weitere 2 TB erweitert werden. Hierauf kann das QGenie dann am besten mithilfe von Apps wie QFile auch vom Smartphone aus verwaltet werden. Doch damit nicht genug, per USB-Schnittstelle kann das QGenie auch als simples externes Laufwerk genutzt werden. Steht im Hotel oder in anderer Umgebung nur ein LAN-Anschluss zur Verfügung, kann der Winzling gar einen WLAN-Access-Point aufbauen;

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Dateiserver.

NAS-Netzwerkspeicher

NAS steht für Network Attached Storage (netzwerkgebundener Speicher). Dabei handelt es sich um in der Regel kompakte Systeme mit Netzwerkanbindung, die Daten in einem lokalen Netzwerk bereitstellen und verteilen. Anwendung finden sie sowohl in Unternehmen als zentraler Datenverteiler als auch in Privathaushalten - zum Beispiel um die private Musik- und Videobibliothek auf allen Geräten nutzen zu können. Je nach Speicherbedarf hat man dabei als Käufer die Wahl, wie viele Festplatten im Gerät aktiv sein können. Sie sind mit besonders schnellen Festplatten und RAM sowie Cache mit niedrigen Zugriffszeiten ausgerüstet, um so in kürzester Zeit große Datenmengen bewältigen zu können. NAS-Systeme gibt es grundlegend in zwei Varianten: NAS-Leergehäuse und als Fertiglösung mit verbauten Festplatten. Bei Leergehäusen lassen sich Festplatten einfach in die Halterungen (Bays) einstecken und dann mit Hilfe der meist per Browser erreichbaren Konfigurationsoberfläche auch zum Verbund (RAID) schalten, falls man von den Sicherheits- und/oder Geschwindigkeitsvorteilen Gebrauch machen möchte. Für Unternehmen gibt es NAS-Systeme mit schnellerer Hardware und eigenen Betriebssystemen, welche fortgeschrittene Funktionen wie zum Beispiel Firewalls oder VPN-Unterstützung für die Datenverteilung in andere Netzwerke zur Verfügung stellen.