Sehr gut (1,4)
2 Tests
Sehr gut (1,3)
238 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Lauf­werks­schächte: 2
NAS-​Gehäuse: Ja
Spei­cher­platz: 0 GB
Arbeitsspei­cher: 2 GB
Mehr Daten zum Produkt

Synology DiskStation DS220+ im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (1,4)

    Pro: starke, zuverlässige Leistung; sehr gute Funktionalität; geringe Leistungsaufnahme.
    Contra: eingeschränkte Schnittstellen-Ausstattung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Empfehlung“

    Pro: gute Verarbeitung; starke Transferraten; geringer Stromverbrauch; geringe Geräuschentwicklung; sinnvolle Zusatz-Features (Link Aggregation, AES-256-Verschlüsselung, USB 3.0); überzeugende Software; AppStore.
    Contra: wenige Virtualisierungsoptionen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Synology DiskStation DS220+

  • Synology DS220+ 2 Bay Desktop NAS - Netzwerkspeicher Gehäuse (2GB RAM)
  • Synology DS220+ 2 Bay Desktop NAS - Netzwerkspeicher Gehäuse (2GB RAM)
  • SYNOLOGY DiskStation DS220+
  • SYNOLOGY DiskStation DS220+
  • Synology DS220+ 2 Bay Desktop NAS - Netzwerkspeicher Gehäuse (2GB RAM)
  • Synology DiskStation DS220+ 2-Bay NAS [2 x 3,5/2,5" SATA HDD/SSD, 2 GB DDR4,
  • Synology DS220+ NAS-Server
  • DS220+ (2GB)
  • Synology NAS DS220+ 2-bay
  • Synology Disk Station DS220+

Kundenmeinungen (238) zu Synology DiskStation DS220+

4,7 Sterne

238 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
202 (85%)
4 Sterne
24 (10%)
3 Sterne
5 (2%)
2 Sterne
2 (1%)
1 Stern
7 (3%)

4,7 Sterne

238 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

DiskStation DS220+

Das Top-​NAS geht in die nächste Runde

Stärken
  1. sehr niedriger Stromverbrauch
  2. zwei LAN-Ports für Link-Aggregation
  3. ausgereiftes Betriebssystem mit vielen Anwendungen
  4. gutes Tempo
Schwächen
  1. nur 2 GB RAM

Das DS220+ löst das altbewährte und bei Testern beliebte DS218+ ab. Das Two-Bay-NAS ist für ambitionierte Privatleute gedacht, macht aber auch in kleineren Büros bzw. Unternehmen noch eine gute Figur. Die Preisgestaltung mit Kursen um 320 Euro erscheint hinsichtlich des riesigen Funktionsumfangs fair. Neu dabei ist ein zweiter LAN-Anschluss, der für Link-Aggregation genutzt werden kann. Die zweite Kabelverbindung optimiert den Datendurchsatz, was aber nur wichtig wird, wenn sehr viel Datenverkehr ansteht. Der neue Chipsatz bewegt sich auf einem ähnlich guten Performanceniveau wie beim DS218+, ist aber deutlich energieeffizienter. Da nur 2 GB RAM vorhanden sind, ist ausgiebige Virtualisierung kaum umzusetzen. Das beliebte Synology-Betriebssystem kommt auch hier zum Einsatz und punktet wie immer mit einem überragenden Funktionsumfang inkl. App-Store.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Synology DiskStation DS220+

Speicher
Laufwerksschächte 2
Typ
NAS mit Festplatte(n) fehlt
NAS-Gehäuse vorhanden
Hot-Swap-fähig vorhanden
Speicherplatz 0 GB
Maximale interne Kapazität 32 GB
Hardware
Arbeitsspeicher 2 GB
Prozessortyp Intel Celeron J4025, 2-core
Prozessorgeschwindigkeit 2 GHz
Schnittstellen
Intern
SATA vorhanden
M.2 fehlt
Extern
LAN vorhanden
HDMI fehlt
Audioausgang fehlt
Audioeingang fehlt
Kartenleser fehlt
eSATA fehlt
USB 2.0 fehlt
USB 3.0 vorhanden
USB 3.1 fehlt
USB-C fehlt
Anschlüsse 2x Gb LAN, 2x USB-A 3.0 (Host)
Abmessungen & Gewicht
Breite 108 mm
Tiefe 232,2 mm
Höhe 165 mm
Gewicht 1300 g

Weitere Tests & Produktwissen

NAS mit Platz und Sicherheit

CHIP - Ein Blick auf unsere Testtabelle verrät: 512 MByte finden Sie nur noch bei den preiswerten Modellen, etwa der Netgear ReadyNAS 104 RN10400. Unser Testsieger, die Qnap TS-451+, verfügt hingegen über acht GByte RAM. Beachten Sie jedoch, dass ein und dasselbe Modell im Handel in sehr unterschiedlichen Ausbaustufen angeboten wird. Die erstplatzierte Qnap etwa gibt es mit zwei oder acht GByte Arbeitsspeicher. …weiterlesen

Die Wolke im Wohnzimmer

Stiftung Warentest - Die geprüften Geräte speichern knapp 2 bis 3 Terabyte Daten. Das entspricht zirka 2 000 bis 3 000 Gigabyte. Sie kosten zwischen 140 und 375 Euro. Die Speicher mit einer Festplatte kosten weniger als die mit zwei Platten. Der Vorteil dieser Variante: Der Nutzer kann seine Daten auf beiden Festplatten "spiegeln". So gehen sie nicht verloren, wenn eine der Festplatten wegen eines Defekts ausfällt. Das Beste: Es passiert automatisch im Hintergrund. …weiterlesen

Sechs Business-NAS im Vergleichstest

com! professional - Über das integrierte App-Center stehen auch Add-ons aus inoffiziellen Quellen zur Auswahl, wodurch die DS2015xs über das größte App-Angebot und damit den größten Funktionsumfang verfügt. Mit dem kompakten und goldfarbenen 6-Bay-NAS TVS663 will QNAP Unternehmen bei speicherintensiven Netzwerkanwendungen unter die Arme greifen. Die dafür notwendige Leistung soll die Quad-Core-CPU AMD GX424CC liefern, deren Kerne mit jeweils 2,4 GHz getaktet sind. …weiterlesen

Speicherzentrale

Computer Bild - Nur die Protonet Carlita hat keine Apps für Mobilgeräte an Bord. Das Streamen von Videos auf TVs mit DNLA-Technik klappt mit fast allen Geräten. Nur die Protonet und die Thecus sind dafür nicht bereit. Auch die Übertragung von Musik auf AV-Receiver ist mit den meisten NAS möglich. Datenrenner und Schnecken-NAS Und wie sieht's mit der Geschwindigkeit aus? Generell gilt: Per WLAN* erreichen NAS nur USB2.0-Tempo. …weiterlesen

Speicherzentrale im Netz

com! professional - Ein Aufwecken des Buffalo-NAS mittels Wake on LAN klappte im Test weder mit einer Fritzbox noch mit einer Windows-Software. Schnäppchen-NAS ShareCenter Quattro 260 Euro bei ordentlicher Leistung machen das D-Link ShareCenter Quattro II DNS-345 zum Preistipp. Das D-Link ShareCenter Quattro II DNS-345 wartet mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Ähnlich preisgünstig ist das NAS-Gerät WC My Cloud EX4. …weiterlesen

Kaufberatung NAS

com! professional - Synology listet verfügbare Softwarepakete zum Beispiel auf der Seite www.sy nology.com/de-de/dsm/app _packages/all_app auf. Qnap stellt auf www.qnap.com/i/ de/app_center Zusatzprogramme vor. Add-ons für NAS-Server von Netgear finden Sie unter www.ready nas.com/?cat=36. Live-Demo Manche Betriebssysteme lassen sich vorab in einer Live-Demo ausprobieren. So können Sie vor dem Kauf feststellen, ob Sie mit einem Betriebssystem gut klarkommen oder nicht. …weiterlesen

6 Netzwerkspeicher im Test

PC-WELT - Im Test haben wir vier vom Hersteller bestückte Geräte - D-Link Sharecenter DNS327L, Lacie 2big NAS, Netgear Ready NAS 102 und Qnap TS-220. In den beiden Leergehäusen Synology Diskstation DS214 und Thecus N2560 kommen die Festplatten WD20EFRX aus der Red-Serie von Western Digital mit je 2 Terabyte Kapazität zum Einsatz. Sie sind speziell auf den Betrieb im NAS optimiert: Sie drehen zwar nicht so schnell, vibrieren aber weniger und laufen so leiser. …weiterlesen

Auf Nummer sicher

DigitalPHOTO - Das Risiko eines Festplattenausfalls wird so reduziert. Über den Gigabit-Anschluss stellt das System eine schnelle und stabile Verbindung zum Heimnetz her. Eine Besonderheit ist der moderne USB 3.0-Anschluss an der Vorderseite des Geräts. …weiterlesen

Laplug

Macwelt - Ohne weitere Konfiguration lässt sich nun über den Finder eines Mac auf den Speicher zugreifen. Insgesamt ist die Ü ber tragungsgeschwindigkeit gut. Probleme bereitet im Test die Software zum Zugriff auf den Laplug (Lacie Network Assistant) auf einem der Testrec hner. Die Sof tware st ar tet zwar, zeigt aber das verbundene Gerät nicht an. Somit funktionieren der vorgesehene Fernzugriff oder Backups über Time Machine auf angeschlossenen Laufwerken sowie die Medienser ver-Option für iTunes nicht. …weiterlesen

Speicherlösungen für Fotografen

DigitalPHOTO - Für eine optimale Datenübertragungsgeschwindigkeit sollten alle Netzwerkkomponenten wie Switch und Netzwerkkarte der Computer dem Gigabit Ethernet Standard entsprechen. An den DroboShare können über USB gleichzeitig zwei Drobos angeschlossen werden, was im Maximum einen 32 TB großen Netzwerkspeicher ergibt. Drobo und DroboShare: mit Status LEDs rechts und blauer Speicherkapazitätsanzeige. Flexible Speichererweiterung durch einfachen Plattentausch. Verwaltung von bis zu 16 TB Datenvolumen. …weiterlesen

Die Cloud zu Hause

PC Games Hardware - Die Dateien stehen anschließend nicht zur freien Verfügung, lassen sich aber in anderen kompatiblen Apps öffnen. Fotos und Musik lassen sich direkt anzeigen beziehungsweise wiedergeben. Die kostenlose Version erlaubt eine Verbindung zum NAS-System, wer die Vollversion freischaltet, darf außerdem Videos direkt streamen. Spielstände im Netzwerk sichern Für Spieler bieten NAS-Systeme einen praktischen Bonus: Sie lassen sich komfortabel als Backup für Spielstände verwenden. …weiterlesen

Schicken Sie Ihre Musik-CDs ins Archiv

PCgo - Markieren Sie die gewünschten CD-Informationen und klicken Sie auf"OK". Anschließend sucht EAC bei Bedarf noch nach Coverbildern und Liedtexten. 6Die Audio-CD in bester Qualität auslesen und auf Festplatte speichern Ausgelesen werden immer nur die markierten Tracks. Falls noch nicht geschehen, können Sie dies über "Alles wählen/abwählen" oberhalb der Trackliste nachholen - oder Sie versehen nur eine Auswahl der Tracks mit einem Häkchen. …weiterlesen

Tipps Infrastruktur

com! professional - Danach ist das NAS nur noch über eine IP-Adresse erreichbar. Die Übertragungsrate lässt sich damit um etwa 50 Prozent steigern. Problem: Ohne firmenseitigen VPN-Server soll sicher von außen auf bestimmte Daten und Dokumente zugegriffen werden. Die Daten müssen verschlüsselt übertragen werden und per Smartphone abrufbar sein. Lösung: Die Lösung kommt vom französischen Hersteller Lacie, der vor zwei Jahren vom Speicherhersteller Seagate übernommen wurde. …weiterlesen