Die Tonqualität des internen Smarphone-Mikrofons kann selten vollends überzeugen. Handy-Mikrofone verbessern die Aufnahmequalität beträchtlich. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Handy-Mikrofone am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

71 Tests 11.400 Meinungen

Die besten Handy-Mikrofone

1-20 von 43 Ergebnissen
  • Rode Microphones VideoMic NTG

    • Sehr gut

      1,2

    • 2  Tests

      586  Meinungen

    Mikrofon im Test: VideoMic NTG von Rode Microphones, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    1

  • Boya BY-MM1

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      818  Meinungen

    Mikrofon im Test: BY-MM1 von Boya, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    2

  • Sabinetek Smartmike+

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      65  Meinungen

    Mikrofon im Test: Smartmike+ von Sabinetek, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    3

  • Boya BY-WM 4 Pro K2

    • Gut

      2,0

    • 1  Test

      25  Meinungen

    Mikrofon im Test: BY-WM 4 Pro K2 von Boya, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    4

  • Rollei Hear:Me Mini

    • Gut

      2,3

    • 1  Test

      12  Meinungen

    Mikrofon im Test: Hear:Me Mini von Rollei, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    5

  • Unter unseren Top 5 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Handy-Mikrofone nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Rode Microphones VideoMic Me

    • Gut

      1,9

    • 4  Tests

      2271  Meinungen

    Mikrofon im Test: VideoMic Me von Rode Microphones, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Rode Microphones smartLAV+

    • Sehr gut

      1,1

    • 2  Tests

      4904  Meinungen

    Mikrofon im Test: smartLAV+ von Rode Microphones, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Shure Motiv MV88+ Video Kit

    • Gut

      1,6

    • 12  Tests

      1058  Meinungen

    Mikrofon im Test: Motiv MV88+ Video Kit von Shure, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Zoom iQ7

    • Sehr gut

      1,0

    • 3  Tests

      0  Meinungen

    Mikrofon im Test: iQ7 von Zoom, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Rode Microphones Vlogger Kit iOS Edition

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      32  Meinungen

    Mikrofon im Test: Vlogger Kit iOS Edition von Rode Microphones, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Shure Motiv MV88

    • Sehr gut

      1,2

    • 9  Tests

      0  Meinungen

    Mikrofon im Test: Motiv MV88 von Shure, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • IK Multimedia iRig Mic Cast HD

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      45  Meinungen

    Mikrofon im Test: iRig Mic Cast HD von IK Multimedia, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • IK Multimedia iRig Mic Studio

    • Gut

      1,7

    • 2  Tests

      176  Meinungen

    Mikrofon im Test: iRig Mic Studio von IK Multimedia, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Sennheiser ClipMic digital

    • Gut

      1,7

    • 4  Tests

      43  Meinungen

    Mikrofon im Test: ClipMic digital von Sennheiser, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Boya BY-PVM50

    • Gut

      1,9

    • 1  Test

      1  Meinung

    Mikrofon im Test: BY-PVM50 von Boya, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Zoom iQ6

    • Sehr gut

      1,0

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Mikrofon im Test: iQ6 von Zoom, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Rode Microphones SC6-L

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      54  Meinungen

    Mikrofon im Test: SC6-L von Rode Microphones, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Rode Microphones VideoMic Me-L

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Mikrofon im Test: VideoMic Me-L von Rode Microphones, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Rode Microphones iXY Lightning

    • Sehr gut

      1,0

    • 4  Tests

      0  Meinungen

    Mikrofon im Test: iXY Lightning von Rode Microphones, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Zoom iQ5

    • Gut

      2,0

    • 5  Tests

      6  Meinungen

    Mikrofon im Test: iQ5 von Zoom, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
Neuester Test:
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Kleine Hel­fer mit großer Wir­kung

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. für Podcaster, Interviewer und Video-Blogger eine praktische Möglichkeit, unterwegs aufzunehmen
  2. werden per TRRS-Klinke, Lightning- oder USB-C angeschlossen
  3. TRS-Klinke muss mit entsprechendem Adapter in TRRS-Klinke verwandelt werden
  4. Richtmikrofone „richten“ die Aufmerksamkeit auf die frontale Tonquelle
  5. Lavaliermikrofone nehmen mehr von der Umgebung auf und werden am Hemdkragen befestigt
  6. auf Zubehöre wie Ständer, Halterung, Windschutz achten

Smartphones nehmen heute Fotos und Videos auf, die qualitativ mit Bildern professioneller Kameras mithalten können. Beim Ton gibt es allerdings nach wie vor Defizite. Wer schnelle, unkomplizierte Video-Aufnahmen mit dem Smartphone produzieren möchte und gleichzeitig nicht will, dass der Klang auf der Strecke bleibt, sollte über ein Handy-Mikrofon nachdenken. Solche Mikrofone polieren den Sound ordentlich auf und werden in verschiedene Typen unterteilt. Welche es gibt und welche Vor- und Nachteile sie haben, wollen wir im Folgenden unter die Lupe nehmen.

Shure Motiv MV88+ Video Kit Shure bietet mit dem Motiv MV88+ Video Kit ein Komplett-Set mit allen wichtigen Zubehören an. Das Mikrofon kann obendrein mit zwei Richtcharakteristiken betrieben werden – Niere und Acht. (Bildquelle: Amazon.de)

Wo und wie wird das Handy-Mikrofon angeschlossen?

Viele Handy-Mikrofone sind mit einem Klinkenstecker ausgestattet und werden entweder in der entsprechenden Buchse des Handys platziert oder im USB-C- bzw. Lightning-Adapter untergebracht. Daneben gibt es aber immer häufiger auch Modelle, die Sie direkt mit dem Lightning- oder USB-C-Anschluss verbinden können.

Wichtig: Mikrofone mit Klinkenstecker können nur mit dem Handy benutzt werden, wenn der Klinkenstecker in TRRS-Bauweise vorliegt. Klinkenstecker dieser Art sind in vier Segmente unterteilt, die wiederum durch drei schwarze Linien voneinander getrennt sind. Besitzt die Klinke nur drei Segmente mit nur zwei schwarzen Trennlinien, handelt es sich um einen TRS-Stecker, dessen Signal vom Smartphone nicht verarbeitet werden kann. Zum Glück gibt es eine einfache Lösung: Mit einem TRS- zu TRRS-Adapter kann das Handy das Signal richtig interpretieren. In der Abbildung unten sind beide Steckerformen dargestellt.


Unsere Bestenliste: Handy-Mikrofone mit Windschutz


Welche Typen werden unterschieden?

Richtmikrofone nehmen nur das frontale Signal auf. Wie Tests immer wieder bestätigen, befindet sich die Verarbeitungs-, aber auch die Tonqualität auf sehr hohem Niveau. Separate Akkus benötigen Sie für ein Richtmikrofon nicht. Einziger kleiner Nachteil: Weil der Fokus auf die frontale Klangquelle gerichtet ist (Nieren- bzw. Supernieren-Charakteristik), müssen Sie darauf achten, direkt hineinzusprechen. Entfernen Sie sich zu sehr von der Mikrofonkapsel oder drehen Sie den Kopf zu weit vom Mikrofon weg, geht das Signal teilweise oder komplett verloren. Von der Umgebung gelangt kaum etwas in die Aufnahme – das ist je nach Anwendung Vor- oder Nachteil.

Lavaliermikrofone: Diese Ansteckmikrofone sind schnell per Clip am Hemdkragen angebracht und äußerst flexibel. Egal in welche Richtung Sie sich bewegen, das Mic bleibt bei Ihnen und zeichnet auf. Andererseits müssen Sie das Kabel im Blick haben, denn bei ruppigen Bewegungen kann es sich vom Smartphone lösen. Lavaliermikros sind sehr klein, können leicht transportiert werden, sind dafür aber auch weniger stabil als die Richtmikrofone. Sie nehmen in Kugel- bzw. omnidirektionaler Charakteristik auf, übertragen demnach die gesamte Umgebung rund um die Mikrofon-Kapsel. Das kann je nach Anwendung aber Vor- oder Nachteil sein. Wer die Umgebung aus der Aufnahme heraushalten möchte, greift zum Richtmikrofon.

Aufsteckmikrofone gibt es in verschiedenen Bauformen mit unterschiedlichen Richtcharakteristiken, etwa in Stereo wie das Zoom iQ7 oder in Richtmikrofon-Ausführung mit Nierencharakteristik wie das Rode VideoMic Me-L. Jene können Sie direkt in der Lightning- oder USB-C-Buchse platzieren. Beim Kauf sollten Sie aber im Blick haben, dass die Lightning-Varianten ausschließlich mit Apple-Smartphones kompatibel sind, während die USB-C-Versionen nur mit Android-Modellen betrieben werden. Aufsteckmikrofone sitzen in der Regel fest und sicher – auch dank der teilweise beigelegten Zusatz-Halterungen, die die Position des Mikrofons zusätzlich stabilisieren.

Weitere Varianten: Neben den genannten gibt es noch weitere Mikrofonvarianten in diesem Segment. Das Smartmike+ von Sabinetek etwa ist sowohl mit Akku als auch Bluetooth ausgestattet und kann dank Clip direkt am Kragen befestigt werden (ähnlich einem Lavaliermikrofon). Bluetooth als Feature ist ein echter Clou, weil besonders flexibel, denn so können Sie auf Kabel oder Funkempfänger komplett verzichten. Wirklich breit hat sich diese Funktion leider noch nicht durchgesetzt.

TRS und TRRS Die meisten Handy-Mikrofone werden mit einem Klinkenstecker verbunden. Dieser muss in TRRS-Bauweise vorliegen, erkennbar an drei schwarzen Trennlinien wie hier links zu sehen. TRS-Klinkenstecker (rechts) können aber per Adapter in TRRS verwandelt werden. (Bildquelle: Amazon.de)

Was gibt es noch zu beachten?

Sie sollten in jedem Falle auf das Zubehör achten. Wichtig ist, dass ein Windschutz beiliegt, denn bei Outdoor-Aufnahmen können scharfe Windzüge die Aufzeichnung teils bis zur Unkenntlichkeit stören. Ständer, Clips und Halterungen sind oft im Paket enthalten – und wenn nicht, dann gibt es für kleines Geld praktische Blitzschuh-Halterungen für Handys, an denen Sie das Mikrofon anbringen können. Beim Aufnehmen sollten Sie auf den Pegel achten. In den Standard-Apps des Handys ist im Normalfall die Autopegel-Funktion aktiviert – hier müssen Sie nichts weiter einstellen. Bei spezielleren Apps ist oft kein automatischer Pegel aktiviert, hier sollten Sie explizit einpegeln bzw. die Autopegel-Funktion einschalten. Ansonsten kann es schnell passieren, dass der Ton viel zu leise ist oder das Signal gänzlich fehlt.

Zur Handy-Mikrofon Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen

Testalarm zum Thema Mikrofone

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Handy-Mikrofone Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)