Antivirenprogramme

(564)
Filtern nach

  • bis
    Los

Produktwissen und weitere Tests zu Antivirenprogramme

Prevx Edge PC-WELT 3/2009 - Das schlanke Programm Prevx Edge soll den PC vor unbekannten Schädlingen schützen. ...

Spyware Polizist PC User 4/2010 - Spyware-Programme erfassen den Computer überall und lauern ungeschützten Usern auf. Hier hilft der Spyware Terminator. ...

G-Data Antivirus bietet besten Schutz Viren und andere Schädlinge bahnen sich klammheimlich den Weg auf den Computer. Wohl dem, der gut geschützt ist. Es gibt kommerzielle und kostenlose Lösungen. Aber welche Virenscanner sind die besseren? ''PC Games Hardware'' wollte es wissen und ließ 12 Virenscanner gegeneinander antreten. Testsieger wurde zwar der kostenpflichtige Scanner G-Data Antivirus 2009, einige kostenlose können beim Aufspüren von Schädlingen aber durchaus mithalten.

Der geschenkte Gaul c't 23/2009 - Mit den Microsoft Security Essentials, kurz MSE, bringt der Betriebssystem-Hersteller jetzt auch ein Virenschutz-Programm für Endanwender auf den Markt. Und nur weil es nichts kostet, muss es ja nicht unbedingt schlecht sein.

Sicherheits-Software - PC Tools Threatfire 3.5.0.21 com! professional 11/2008 - PC Tools stellt mir Threatfire einen verhaltensbasierten Antiviren- und Malware-Scanner vor. Nach eigenen Aussagen ist er als Ergänzung zu klassischen Virenscannern gedacht.

Norton Antivirus 2009 Beta - Schnellerer Virenscan PC Professionell Onlinemagazin 8/2008 - Norton Antivirus genießt einen notorisch schlechten Ruf als Systembremse. Mit der neuen Version 2009 will Symantec dem entgegentreten. Vollmundig versprechen die Entwickler, das neue Norton Antivirus ‚schützt Ihr System, ohne es zu verlangsamen.‘ Ob das stimmt? PC Professionell hat nachgemessen.

Symantec Norton Antibot com! professional 4/2008 - Symantec setzt mit seinem Antibot auf verhaltensbasierte Erkennung.

Intrusion Protection 2007 Pro Internet Professionell 6/2007 - Drei Programme in einem bietet die Pro-Version der Software von Swiss Security: Antivirus, Antispy und IDP.

Kostenloser Datenretter Computer - Das Magazin für die Praxis 11/2012 - Normale Antivirenprogramme werden automatisch mit Windows gestartet. Sie prüfen den Computer durchgängig. Was aber, wenn der Schaden bereits angerichtet ist? In diesem Fall kann Ihnen das Programm ‚AwayVir 2.0‘ helfen. ... Ein Antivirenprogramm wurde untersucht und für „gut“ befunden.

Viruskeeper 2006 6.2.0 PC-WELT 8/2006 - Viruskeeper arbeitet nicht mit Virensignaturen oder mittels heuristischer Methoden, sondern überwacht den PC auf verdächtige Aktionen. Unter anderem wurden Kriterien wie Scanleistung, Funktionen und Bedienung getestet.

PC Tools iAntivirus 1.35 Macwelt 9/2009 - Testkriterien waren Leistung, Ausstattung, Handhabung und Lokalisierung.

Doppelt schützt besser Internet Magazin 5/2006 - Der Virenscanner ist installiert, die Firewall eingeschaltet - und trotzdem kam ein Trojaner durch? Um so etwas zu verhindern, sollte man zusätzlich einen speziellen Scanner wie a² Personal besitzen.

Feindbild gesucht MAC LIFE 12/2005 - Harte Zeiten für die Hersteller von Antiviren-Anwendungen unter Mac OS X. Keine Bedrohung in freier Wildbahn in Sicht und Apple streicht auch noch im kostenpflichtigen .Mac-Abo den Virenschutz Virex. Davon scheinbar unbeeindruckt aktualisiert Symantec sein Norton Antivirus für den Mac.

Avanquest Spyware Doctor 3.8 com! professional 8/2006 - Avanquest Spyware Doctor bekämpft Trojaner, Spyware, Keylogger, Hijacker und teilweise auch Adware.

Viruskeeper 2006 Pro Internet Professionell 7/2006 - Automatische Scanner für Viren und Spione und eine Echtzeitkontrolle halten den Desktop-PC jederzeit sauber.

Ewido Anti-Spyware 4.0 Plus PC-WELT 11/2006 - Unter anderem wurden Kriterien wie Sicherheit, Funktionen und Bedienung getestet.

Ausblick auf die neue Version von Norton AntiVirus Softonic.de 8/2009 - Mit Norton AntiVirus 2010 Beta gewährt der Hersteller Symantec Neugierigen einen Ausblick auf die kommende Version des populären Sicherheitspaketes. Mit der Testversion kann man 14 Tage lang die Funktionen von Norton AntiVirus 2010 ausprobieren.

Etrust Antivirus 7.1.194 PC-WELT 12/2004 - Etrust arbeitet mit zwei Such-Engines, doch besteht auch in der aktuellen Version nicht die Möglichkeit, die integrierten Inoculate- und VET-Engines gleichzeitig einzusetzen. So bleibt nur der zweifache Scan von Dateien.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Antivirenprogramme.

Antivirenprogramme

Sehr gründlich sind Antivirenprogramme, die auf manuelle Anweisung hin das System und alle seine Dateien überprüfen. Die reaktionsschnellere Alternative sind Echtzeitscanner, die aber meist nur Dateien mit Schreib-/Lesezugriffen scannen. Soll mehr überwacht werden, steigt der permanente Bedarf an Rechenleistung schnell unerträglich hoch an. Manuelle Scanner sind ausgesprochen gründlich, da sie alle Dateien eines Systems scannen und hierbei ganze Festplatten durchsuchen. Auf diese Weise können auch längst vorhandene, aber nun manipulierte Dateien gefunden werden, die aktuell inaktiv schlummern. Nachteilig ist bei der Methode aber, dass man die Virenscannvorgänge auch wirklich regelmäßig durchführen muss und die Malware meist erst dann entdeckt wird, wenn sie bereits einige Zeit hatte, sich schadhaft auf das System auszuwirken. Die Alternative sind Echtzeitscanner. Sie überwachen den Rechner permanent. Hierbei werden je nach Einstellung nur jene Daten untersucht, die gerade aktiv verändert, ausgeführt oder auch nur einem Lesezugriff unterliegen. Je weiter der Kreis der so überwachten Dateien ausgedehnt wird, desto mehr dauerhafte Rechenleistung wird von dem Prozess auch in Anspruch genommen. Bei sehr weit gefassten Überwachungsregeln kann dies ein nicht unerheblicher Anteil der gesamten Prozessorleistung sein. Werden aber nur die aktiv veränderten Dateien überwacht, so werden zunächst inaktive Viren und Malware nicht erkannt. Erst, wenn auch die Dateien überwacht werden, die nur einem Lesezugriff unterliegen, ist der Nutzer verhältnismäßig gut abgesichert. Gleich, welcher Typ: Fast alle Virenscanner arbeiten reaktiv, das heißt, sie erkennen Schadprogramme jeweils nur dann, wenn sie die entsprechende Signatur bereits in ihrer Datenbank haben. Einige wenige Scanner arbeiten jedoch bereits proaktiv. Sie können auch bislang noch unbekannte Schädlinge identifizieren, indem sie nach vorgegebenen, allgemeinen Merkmalen suchen (Heuristik) oder sie in einer gesicherten Systemumgebung ausführen und analysieren (SandBox-Verfahren). Die Bedeutung dieser proaktiven Suche wird immer mehr zunehmen.