Für jeden Einsatz den richtigen Klebstoff finden - egal, ob Klebeband, Klebestift, Kartusche, Montage- oder Sekundenkleber. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Kleber am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

35 Tests 36.800 Meinungen

Die besten Kleber

1-20 von 154 Ergebnissen
Neuester Test:

Ratgeber: Klebstoffe

Das rich­tige Kle­be­mit­tel fin­den

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. teils guter Ersatz für klassische Befestigungsmethoden (Bohren, Schrauben)
  2. unkomplizierte Anwendung
  3. je nach Produkttyp sofortiges Klebeergebnis
  4. für viele Materialien geeignet
  5. gibt es in unterschiedlichen Anwendungsformen (flüssig, Gel, Spray, Knetmasse, Klebepunkte oder -bänder)

Welcher Klebstoff für welche Anwendung?

Montagekleber von tesa. Montagekleber: Einfaches Befestigen von Gegenständen ohne zu Bohren. (Bildquelle: amazon.de)

Mit Klebstoffen können Sie beinahe alle Materialien miteinander verbinden. Wichtig ist nur, dass Sie sich immer an die Herstellerangaben halten. Klebemittel sind meist lösemittelhaltig. Die Lösemittel dienen als Trägerstoff, um den Kleber flüssig zu halten und erst beim Trocknen verflüchtigen sie sich und die Masse wird fest.
Für empfindliche Menschen und Kinder sind jedoch lösemittelfreie Klebstoffe zu bevorzugen, da hier beim Arbeiten keine gesundheitsschädlichen Auswirkungen wie Kopfschmerzen oder Schwindelgefühl entstehen. Es gibt genug Alternativen, das hat schon die Stiftung Warentest in einem ihrer älteren Vergleichstests festgestellt.

So vielfältig die Materialien sind, so vielfältig ist auch das Angebot an Klebern. Hersteller wie Uhu, Pritt und Pattex bieten zum Beispiel auf ihren Seiten Ratgeber an, damit Sie das bestmögliche Produkt für Ihren Einsatzzweck finden. Die unten aufgeführte Tabelle zeigt, dass die Einsatzzwecke der unterschiedlichen Klebemittelarten teils fließend ineinander übergehen.

So gibt es neben den herkömmlichen und bekannten Vielzweckklebern auch Sekunden-, Montage- sowie Spezialkleber. Aber auch Flüssigkunststoffe, die erst unter UV-Licht ihre endgültige Härte erhalten und somit lange formbar bleiben. Klebebänder oder -punkte sind je nach Einsatzzweck praktische Helfer, um kurzzeitig Materialien miteinander zu verbinden. Weniger klebend, aber dennoch haftend sind Klettbänder, die ganz ohne Chemie auskommen.

KlebemittelEigenschaften
Universalkleber (Alleskleber)
  • universell einsetzbar
  • für kurze Zeit korrigierbar
  • für gängige Klebe- bzw. Bastelarbeiten geeignet
Sekundenkleber
  • sofortige, sehr starke Klebekraft
  • keine Korrektur möglich
  • nur für kleine Flächen
  • je nach Produkt für innen & außen geeignet
Montagekleber
  • für eine Vielzahl an Materialien geeignet
  • hohe Anfangs- und Endfestigkeit
  • kann als Ersatz fürs Bohren dienen
  • je nach Produkt: für innen & außen geeignet
Kontaktkleber (Kraftkleber)
  • universeller Einsatz
  • hohe Klebekraft
  • keine sofortige, vollständige Klebekraft
Spezialkleber
  • Klebemittel-Experten, die auf bestimmte Materialien spezialisiert sind (z. B. für Porzellan oder Styropor)
  • ermöglicht bestmögliche Haftung für das entsprechende Material
Klebeband / Klebepads
  • je nach Produktart wenig bis starke Klebekraft
  • ist in der Regel nicht für dauerhafte Verbindung gedacht
  • je nach Produkt, rückstandsfrei entfernbar
Klettband
  • Haftkraft ohne Chemie
  • wieder lösbar

 

Was muss ich beim Kleben beachten?

Generell sollten Sie immer die Anwendungshinweise der Hersteller beachten, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. Es gibt jedoch ein paar Grundregeln, die fast immer gelten:

  1. Bei Verwendung von lösemittelhaltigen Klebstoffen in gut gelüfteten Räumen arbeiten.
  2. Klebeflächen müssen trocken, fettfrei und sauber sein.
  3. Bei sehr glatten Oberflächen kann es helfen, wenn Sie die zu verklebenden Teile z. B. mit Schleifpapier anrauen, dadurch kann eine bessere Endhaftung des Klebstoffes erreicht werden.
  4. Viel hilft nicht viel! (Auf die Herstellerangaben achten!)
  5. Zum Verteilen des Klebers geeignete Hilfsmittel (z. B. Holzspatel, Zahnstocher) verwenden und ggf. Handschuhe tragen.
  6. Manche Klebemittel (z. B. Kontaktkleber) müssen leicht antrocknen, um die volle Klebekraft zu entfalten.
  7. Klebeflächen fest verpressen. (Herstellerhinweise beachten!)
  8. Aushärtezeiten der Hersteller berücksichtigen!

Die beliebtesten bzw. bekanntesten Hersteller

Pritt-Stift zum Basteln. Der Pritt-Stift - der Klassiker zum Basteln. Einfache Anwendung, unbedenklich für Kinder. (Bildquelle: amazon.de)

In der Regel verbinden wir mit bestimmten Klebemitteln auch bestimmte Hersteller bzw. Marken. Namen wie Uhu (Klebestifte, Bastelkleber, Heißklebepistolen), Pattex (Spezialkleber, Montagekleber etc.), Tesa (wiederablösbare Posterstrips, Klebenägel, Klebefilm) oder Pritt (Bastelkleber in Stiftform) sind Synonyme für bestimmte Klebeprodukte, die wir kennen und schätzen.
Natürlich können Sie auf altbekannte Hersteller zurückgreifen, denn sie versprechen ein hohes Knowhow auf ihrem Gebiet und bieten gute Klebeergebnisse. Aber auch weniger bekannte Namen sind nicht immer schlechter; sie haben in der Regel vergleichbare Klebeeigenschaften. Somit können Sie ihrem Geldbeutel entsprechend zwischen einer Vielzahl an Produkten frei wählen.

Zur Klebstoff Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Klebstoffe.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Klebstoffe Testsieger

Weitere Ratgeber zu Klebstoffe

Alle anzeigen
    • Heimwerker Praxis

    • Ausgabe: 6/2013 (November/Dezember)
    • Erschienen: 10/2013
    • Seiten: 5

    Geleimt!

    Mit Weißleim hat wohl jeder schon einmal gearbeitet – ob beim Werken in der Schule, bei kleineren Reparaturen zu Hause oder beim Basteln mit Holz, Papier oder Filz. Bei der Arbeit mit Holz ist Leim fast nicht wegzudenken. Ein Grund, sich einmal genauer mit dem Thema zu beschäftigen. Auf insgesamt 5 Seiten erklärt Heimwerker Praxis (6/2013) die Grundlagen zum Thema

    ... zum Ratgeber

  • Vor- und Nachteile von Panzerband

    Soll etwas vor allem provisorisch geflickt werden, erschallt schnell der Ruf nach Panzerband oder sogenanntem „Panzer Tape“. Dabei handelt es sich ursprünglich um ein für das Militär entwickeltes zum Ratgeber

    • Heimwerker Praxis

    • Ausgabe: 2/2012 (März/April)
    • Erschienen: 02/2012
    • Seiten: 2

    Einfach kleben

    Für Heimwerker stellt das Kleben immer öfter eine Alternative zu anderen Verbindungsmöglichkeiten dar. Denn immerhin werden heute Flugzeugtragflächen, die Aufbauten von Lastkraftwagen und natürlich Pkws durch Klebstoffe zusammengehalten. Sogar in der Medizin werden heute Wunden ‚verklebt‘. Heimwerker Praxis (2/2012) stellt auf zwei Seiten verschiedene Klebstoffarten

    ... zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Klebstoffe sind die besten?

Die besten Klebstoffe laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen