Sekundenkleber

15

Top-Filter Geeignet für

  • Kunststoff Kunststoff
  • Metall Metall
  • Glas Glas
  • Keramik Keramik
  • Klebstoff im Test: Sekunden Alleskleber geruchsfrei easy (flüssig) von Uhu, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    1
    Uhu Sekunden Alleskleber geruchsfrei easy (flüssig)

    Sekundenkleber, Universalkleber; Geeignet für: Holz, Styropor, Glas, Kunststoff, Metall

  • Kein Produktbild vorhanden
    2
    Pattex Blitzkleber

    Sekundenkleber

  • Kein Produktbild vorhanden
    3
    Tesa Sekundenkleber

    Sekundenkleber

  • Klebstoff im Test: Sekundenkleber Blitzschnell von Uhu, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    4
    Uhu Sekundenkleber Blitzschnell

    Sekundenkleber; Geeignet für: Holz, Kunststoff, Keramik, Metall

  • Klebstoff im Test: Sekundenkleber Blitzschnell Supergel von Uhu, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Uhu Sekundenkleber Blitzschnell Supergel

    Sekundenkleber; Geeignet für: Holz, Kunststoff, Keramik, Metall

  • Kein Produktbild vorhanden
  • Klebstoff im Test: Sekundenkleber Blitzschnell Präzision von Uhu, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Kein Produktbild vorhanden
    Uhu Präzision

    Sekundenkleber

  • Kein Produktbild vorhanden
    Bindulin Sofortkleber

    Sekundenkleber

  • Kein Produktbild vorhanden
    Pattex Blitz Gel

    Sekundenkleber

  • Kein Produktbild vorhanden
    Uhu Sekunden Alleskleber lösemittelfrei

    Sekundenkleber, Universalkleber

  • Kein Produktbild vorhanden
  • Kein Produktbild vorhanden
    Elefant Sekundenkleber

    Sekundenkleber

  • Kein Produktbild vorhanden
    Super Kwik-Fix Sekundenkleber

    Sekundenkleber

  • Kein Produktbild vorhanden
    Kaso Tec Sekundenkleber

    Sekundenkleber

Tests

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 12/2013

      Das ist doch keine Lösung!

      Testbericht über 15 Sekundenkleber

      Wer einen Klebstoff kauft, der als ‚lösemittelfrei‘ deklariert ist, kann ganz schön auf die Nase fallen. ... Testumfeld: Im Vergleich befanden sich 15 haushaltsübliche Klebstoffe, deren Bewertungen von „sehr gut“ bis „ungenügend“ reichten. Für das Gesamturteil wurden die Inhaltsstoffe geprüft und auf weitere Mängel wie Deklarationsfehler geachtet. Wenn die weiteren  weiterlesen

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 06/2013

      Mit begrenzter Haftung

      Testbericht über 8 Sekundenkleber

      Kleber im Test: Schon im Namen versprechen Alleskleber viel. Doch im Guter Rat-Labortest schnitten nur drei Produkte gut ab. Testumfeld: Es wurden insgesamt acht Klebstoffe getestet. Darunter waren sieben Alleskleber und ein Sekundenkleber, der außer Konkurrenz stand. Die Alleskleber erhielten 3 x die Noten „gut“ und 4 x „befriedigend“. Der Sekundenkleber wurde mit  weiterlesen

    • Ausgabe: 11
      Erschienen: 10/2001

      Dicke Luft durch Lösungsmittel

      „Nicht alle halten zusammen“ - Sekundenkleber

      Die STIFTUNG WARENTEST hat 31 Vielzweck-, Kontakt- und Sekundenkleber getestet. Uhu stürzt ab. Er hat zuviel Lösungsmittel getankt. Das gilt auch für 13 weitere Klebstoffe im Test. Lösemittel sind nicht ungefährlich. Einige stechen in der Lunge, brennen in den Augen und kratzen im Hals. Mögliche Folgen: Schleimhautreizungen, Kopfschmerzen, Überkeit. Außerdem besteht  weiterlesen

Produktwissen

  • Ausgabe: 2/2012 (März/April)
    Erschienen: 02/2012
    Seiten: 2

    Einfach kleben

    Für Heimwerker stellt das Kleben immer öfter eine Alternative zu anderen Verbindungsmöglichkeiten dar. Denn immerhin werden heute Flugzeugtragflächen, die Aufbauten von Lastkraftwagen und natürlich Pkws durch Klebstoffe zusammengehalten. Sogar in der Medizin werden heute Wunden ‚verklebt‘. Heimwerker Praxis (2/2012) stellt auf zwei Seiten verschiedene Klebstoffarten  weiterlesen

Ratgeber zu Sekunden-Kleber

Vor- und Nachteile der Schnellkleber

Manchmal muss es eben schnell gehen: Wer hat schon den Nerv, eine halbe Stunde lang den Handtuchhalter an die Wand zu drücken oder filigrane Bauteile eines Modellbausatzes in einem ganz bestimmten Winkel aneinanderzudrücken? Sekundenkleber ist in solchen Momenten das Mittel der Wahl. Man findet ihn im Handel sowohl unter dieser Bezeichnung als auch unter dem Begriff „Cyanoacrylat-Klebstoff“. Als ein-komponentiger Kleber verbindet er fast augenblicklich zwei aneinander gepresste Oberflächen. Er reagiert dazu mit der Luftfeuchtigkeit und macht seinem Namen alle Ehre.

Nur für kleine Flächen geeignet

Sekundenkleber ist aufgrund seiner schnellen Abbindung aber nur für kleine Oberflächen geeignet. Denn schon nach wenigen Sekunden ist die Reaktion mit der Luftfeuchtigkeit so weit vorangeschritten, dass die Klebewirkung merklich nachlässt. Im ungünstigsten Fall hat man bei größeren Oberflächen lediglich dafür gesorgt, dass sich auf der gesamten Fläche eine verbackene Kruste bildet, aber die Haftwirkung ausbleibt. Wenige Tropfen reichen bei kleinen Flächen bereits – in der Hinsicht sind Sekundenkleber das genaue Gegenteil von Allesklebern.

Oftmals die einzige Alternative bei Plastik

Es gibt im Übrigen auch spezielle Sekundenkleber mit dem Zusatz „für Plastik“. Sie sind auch in der Lage, mittels Aktivatorstiften Polyethylen und Polypropylen zu kleben. Das kann kein Alleskleber, weshalb Sekundenkleber für solche Arbeiten meist die einzige Lösung darstellen. Vorteilhaft ist zudem, dass viele moderne Sekundenkleber gänzlich ohne Lösemittel auskommen. Sie sind daher ungiftig. Das bedeutet aber nicht, dass sie unproblematisch wären: Die Haut reizen viele Kleber trotzdem.

Wasser als Gegenmittel

Darüber hinaus geht die größte Gefahr von der rapide schnellen Klebewirkung aus. Denn auch Finger und, noch schlimmer, Mund und Augenlieder kleben innerhalb von Sekunden zusammen. Meist geschieht dies so schnell, dass eine vernünftige Reaktion gar nicht mehr möglich ist. Zum Glück dient Wasser nicht nur als Reaktionskomponente, sondern auch als Problembeseitiger. Denn dank Wasser härtet der Kleber zwar aus, er wird aber auch bei zu viel Wasser spröde und verliert an Klebewirkung.

Bei Kontakt mit Augen: Ausspülen und Arzt aufsuchen

Gerät Kleber in die Augen, sollte also unmittelbar mit lauwarmen Wasser gespült werden. Dadurch verhärtet der Kleber erst, kann sich also nicht per Schmierung verbreiten, dann wird er löslich und bröckelt wieder ab. Dennoch sollte unbedingt der Arzt gerufen werden, um die Entfernung fachgerecht zu kontrollieren oder noch besser durchzuführen.

Zur Sekundenkleber Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Sekundenklebstoffe

  • Geleimt!
    Heimwerker Praxis 6/2013 (November/Dezember) Jetzt sollten die Klebeflächen mechanisch, mithilfe von Leimzwingen, zusammengepresst werden. So werden die Kontaktflächen möglichst nah zusammengedrückt, überschüssiger Leim wird aus der Leimfuge herausgedrückt und der Kleber in die Fasern des Materials eingedrückt. Die Presszeit beträgt in der Regel - wieder in Abhängigkeit vom Leim, dem zu verleimenden Material und der Temperatur, zwanzig Minuten bis zu mehreren Stunden.
  • Und es hält doch
    Heimwerker Praxis 3/2008 Einige Klebeverbindungen von Metallen beispielsweise sind inzwischen belastbarer als die bisher üblichen Punktschweißungen, was zu ihrem Einsatz im Automobil- und Flugzeugbau geführt hat. Warmleim In älteren Tischlereien steht oft noch der Leimofen, auf dem aus tierischen Abfällen Leim gekocht wurde. Später gab es die Grundsubstanz vorbehandelt in Form von Perlen, die vor der Verwendung in Wasser aufgequollen und dann erwärmt werden mussten.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Sekunden-Klebstoffe.