Fahrradhelmmützen werden unter dem Fahrradhelm getragen und sind meist winddicht sowie atmungsaktiv. Sie schützen Kopf, Ohren und Nacken vor Kälte. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Unterhelmmützen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

24 Tests 4.400 Meinungen

Die besten Unterhelmmützen

1-20 von 78 Ergebnissen
  • Gore Wear Universal SO Thermo Helmet Cap

    • Sehr gut

      1,1

    • 3  Tests

      294  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Universal SO Thermo Helmet Cap von Gore Wear, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    1

  • Vaude Bike Warm Cap

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      2361  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Bike Warm Cap von Vaude, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    2

  • Vaude Bike Facemask

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      361  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Bike Facemask von Vaude, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    3

  • Vaude Bike Cap

    • Sehr gut

      1,4

    • 3  Tests

      118  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Bike Cap von Vaude, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    4

  • Vaude Bike Windproof Cap III

    • Gut

      1,6

    • 3  Tests

      719  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Bike Windproof Cap III von Vaude, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    5

  • Giro Merino Seasonal Wool Cap

    • Gut

      1,9

    • 0  Tests

      49  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Merino Seasonal Wool Cap von Giro, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    6

  • Profex Fahrrad-Helmmütze

    • Gut

      1,9

    • 0  Tests

      74  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Fahrrad-Helmmütze von Profex, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    7

  • Löffler Radmütze WS Softshell warm

    • Gut

      2,0

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Radmütze WS Softshell warm von Löffler, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    8

  • Pearl Izumi P.R.O. Barrier Skull Cap

    • Gut

      2,4

    • 5  Tests

      130  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: P.R.O. Barrier Skull Cap von Pearl Izumi, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    9

  • Gonso Thermo-Helmmütze

    • Befriedigend

      3,0

    • 5  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Thermo-Helmmütze von Gonso, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    10

  • Castelli WS Skully

    • Ausreichend

      4,0

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: WS Skully von Castelli, Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend

    11

  • Unter unseren Top 11 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Fahrradhelmmützen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Gore Wear Helmet Cap

    • Sehr gut

      1,0

    • 3  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Helmet Cap von Gore Wear, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • X-Bionic Bondear Cap

    • Gut

      1,9

    • 2  Tests

      67  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Bondear Cap von X-Bionic, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Craft Winter Hat

    • Befriedigend

      3,0

    • 2  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Winter Hat von Craft, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Giro Ambient Skull Cap

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Ambient Skull Cap von Giro, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Sportful WS Extreme Cold Hat

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: WS Extreme Cold Hat von Sportful, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Pactimo Alpine Thermal Cap

    • ohne Endnote

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Alpine Thermal Cap von Pactimo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Adidas Flemish Weather Cap

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      0  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Flemish Weather Cap von Adidas, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Endura Equipe Thermo Skullcap

    • Sehr gut

      1,0

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Equipe Thermo Skullcap von Endura, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Bontrager Thermal Cycling Cap

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Fahrradhelmmütze im Test: Thermal Cycling Cap von Bontrager, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Fahrradhelmmützen

Pro­ba­tes Mit­tel bei kal­ten Wet­ter­ver­hält­nis­sen

Unterziehmütze Fahrradhelmmützen können durch ihr dünnes Material und die enge Passform problemlos unter einem Fahrradhelm getragen werden (Bildquelle: vaude.com)

Was sollten Sie vor dem Kauf von Fahrradhelmmützen wissen?

Fahrradmützen, auch Helmunterziehmützen genannt, sind auf dem Fahrrad ein probates Mittel gegen den kalten Wind, der durch die Lüftungsschlitze eines Fahrradhelms pfeift. Die Auswahl ist groß, doch nicht jedes Modell eignet sich gleich gut für jeden Einsatzzweck. Vor allem die Windstopper Einsätze machen den Unterschied zwischen den einzelnen Modellen aus.

Funktionsfasern – atmungsaktiv und hoher Tragekomfort

Normale Wollmützen, eventuell sogar mit modischem Bommel, sind für einen Fahrradhelm suboptimal. Sie sind meist zu dick, sodass die Passform des Helms und damit seine Schutzwirkung verloren geht. Außerdem kann ein unangenehmer Hitzestau entstehen. Spezielle Unterziehmützen bestehen daher in der Regel aus Funktionsfasern, die sogar meist atmungsaktiv sind – ein Muss für Radler:innen, die eher sportlich unterwegs sind. Die Fasern passen sich außerdem der Kopfform besser an, was den Tragekomfort erhöht, und werfen weniger Falten. Geachtet werden sollte darauf, dass die Mütze möglichst wenige und keine dicken Nähte hat, außerdem sollten sie am besten außen liegen. Teilweise werden die Mützen zusätzlich mit dünnem Fleece gepolstert, wodurch sie wärmer werden und sich auch am Kopf angenehmer anfühlen. Zu dick sollte die Polsterung jedoch nicht sein.

Was sollten Sie bei der Passform von Fahrradhelmmützen beachten?

Wird die Mütze hauptsächlich im Winter getragen, muss sie unbedingt über die Ohren und möglichst tief in den Nacken reichen. Dabei ist darauf zu achten, dass sie keine Falten wirft, wenn der Kopf in den Nacken gelegt wird – schmerzhafte Druckstellen könnten sonst die Folge sein. Die Ohrenpartie kann bei einigen Mützen heruntergeklappt oder heruntergezogen werden – ein Funktionsdetail, das äußerst sinnvoll ist, da sich die Mütze somit flexibel der Jahreszeit beziehungsweise der Lufttemperatur angepasst werden kann. Unterziehmützen werden nicht selten lediglich in einer Einheitsgröße angeboten, bei Internetbestellungen ist hier also Vorsicht angesagt, da die Mütze exakt sitzen sollte. Besser sind daher Modelle, die in verschiedenen Größen erhältlich sind.

Windstopper Material – ja oder nein und wo?

Für Radfahrer, die weniger kälteempfindlich sind, gibt es Unterziehmützen, die allein aus Funktionsfasern bestehen. Sie reichen in der Regel für die Übergangszeit im Herbst oder Winter aus, als grobe Faustregel werden immer wieder ungefähr 5 Grad Celsius als Untergrenze angegeben. Wird es draußen kälter oder ist das Haar schon schütterer, empfiehlt sich der Griff zu einem Modell mit einem Windstopper-Einsatz. Erfahrungsgemäß sind jedoch viele Modelle, die komplett mit einem Windschutz ausgestattet sind, wenig komfortabel, da die zusätzliche Materialschicht sich weniger gut an die Kopfform anpasst und sich dadurch auch die Gefahr der Faltenbildung erhöht. Aus diesem Grund haben sich Modelle durchgesetzt, die lediglich an der Stirn sowie im Ohrenbereich mit einem Windstopper versehen sind, die restliche Mütze besteht allein aus Funktionsfaser. Diese Modelle schützen effektiv die besonders sensiblen Bereiche und gewährleisten trotzdem, dass die Gefahr eines Wärmestaus gering ist. Besonders an den Ohren sollte die Schutzschicht jedoch nicht zu dick sein, damit das Hörvermögen nicht über gebühr beeinträchtigt wird. Von Schlitzen oder kleinen Löchern in Ohrnähe, die diesem Problem vorbeugen sollen, wird dagegen eher abgeraten, da sich bei höherem Tempo Pfeifgeräusche durch den Fahrtwind einstellen können.

Welche Alternativen für Fahrradhelmmützen bieten sich an?

Als Alternativen zu einer Unterziehmütze haben sich Stirnbänder sowie Schlauchtücher (Buffs) bewährt. Letztere sind besonders beliebt, da sie flexibel entweder als Stirnband, Hals- und Kopftuch oder sogar als Ersatzmütze getragen werden können. Im letzteren Fall sollte das Material allerdings nicht zu dick auftragen, denn auch hier gilt: Nur wenn die Mütze den Sitz des Helms nicht beeinträchtigt, bleibt dessen volle Schutzwirkung erhalten. Aus diesem Grund bieten einige Hersteller passgenaue Einlagen als Mützenersatz an, die nur in den Helm eingeknipst werden.

von Wolfgang Rapp

Zur Fahrradhelmmütze Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Fahrradhelmmützen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Fahrradhelmmützen Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Fahrradhelmmützen sind die besten?

Die besten Fahrradhelmmützen laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Was sollten Sie vor dem Kauf von Fahrradhelmmützen wissen?
  2. Funktionsfasern – atmungsaktiv und hoher Tragekomfort
  3. Was sollten Sie bei der Passform von Fahrradhelmmützen beachten?
  4. Windstopper Material – ja oder nein und wo?
  5. ...

» Mehr erfahren