Die besten KS Cycling Räder

Top-Filter: Typ

  • Mountainbike Moun­tain­bike
  • Citybike Citybike
  • Fitnessrad Fitnessrad
  • Jugendrad Jugendrad
  • Gefiltert nach:
  • KS Cycling
  • Alle Filter aufheben
  • KS Cycling Zodiac 24" - Shimano Tourney

    Ø Gut (1,9)

    Keine Tests

    (7)

    Ø Teilnote 1,9

    Produktdaten:
    • Typ: Jugendrad, Mountainbike
    • Gewicht: 16 kg
    • Felgengröße: 24 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 6
    Fahrrad im Test: Zodiac 24" - Shimano Tourney von KS Cycling, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    1

  • KS Cycling Sharp

    Ø Gut (2,5)

    Keine Tests

    (18)

    Ø Teilnote 2,5

    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 16 kg
    • Felgengröße: 26 Zoll
    Fahrrad im Test: Sharp von KS Cycling, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut

    2

  • KS Cycling Fitness-Bike Single Speed Essence

    Ø Befriedigend (2,6)

    Keine Tests

    (89)

    Ø Teilnote 2,6

    Produktdaten:
    • Typ: Fitnessbike
    • Gewicht: 12 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 1
    Fahrrad im Test: Fitness-Bike Single Speed Essence von KS Cycling, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    3

  • KS Cycling Casino (Modell 2016)

    Ø Befriedigend (2,7)

    Keine Tests

    (35)

    Ø Teilnote 2,7

    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 15,5 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    Fahrrad im Test: Casino (Modell 2016) von KS Cycling, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend

    4

  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere KS Cycling Fahrräder nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • KS Cycling Anaconda (2017)

    keine Endnote

    Keine Tests

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 15 kg
    • Felgengröße: 26 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 6
    Fahrrad im Test: Anaconda (2017) von KS Cycling, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • KS Cycling Insomnia 27,5" - Shimano Tourney

    Ø Befriedigend (2,6)

    Keine Tests

    (6)

    Ø Teilnote 2,6

    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Gewicht: 16 kg
    • Felgengröße: 27,5 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 7
    Fahrrad im Test: Insomnia 27,5" - Shimano Tourney von KS Cycling, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

Weitere Tests und Ratgeber zu KS Cycling Bikes

  • Abnehmen auf zwei Rädern
    active woman 3/2014 Ihr Rad verstaubt im Keller oder in der Garage? Wir verraten Ihnen, wie Sie das Bike nutzen können, um sich sommerfit zu machen – und das ein oder andere Kilo abzunehmen. active woman (3/2014) gibt auf diesen zwei Seiten hilfreiche Tipps zum effektiven Training mit dem Fahrrad.
  • Meins
    aktiv Radfahren 7-8/2016 Ja, ich bin verliebt: Die Farbe ist hinreißend, die Fahreingeschaften überraschen und begeistern bei zunehmender Erfahrung – mit dem Sting WLS von Cube wird mein Traumrad Wirklichkeit. Ein Mountainbike wurde geprüft. Das Produkt erhielt keine Endnote.
  • Wir lassen es rollen!
    FREIE FAHRT 2/2014 Radfreunde aufgepasst. Der Sommer 2014 bringt eine Reihe spannender Raderlebnisse und News. Für Genussradler genauso wie für E- und Mountainbiker. Auf zwei Seiten stellt die Zeitschrift Freie Fahrt (Ausgabe 2/2014) einige Reise-Highlights für Radfahrer kurz vor.
  • Familienfahrt
    active woman Nr. 2 (März/April 2013) Auf den Sattel, fertig, los: Faul am Strand liegen war gestern. Gehen Sie mit der ganzen Familie auf Fahrradtour, und erleben Sie mit Ihren Kindern eine spannende Zeit. Wir zeigen Ihnen, wie der Radurlaub ein Erfolg wird. Zum Beispiel auf dem Kinder-Radweg in der Vulkaneifel.
  • 29 Zoll-Fullys
  • Die lieben Kleinen ...
    aktiv Radfahren 4/2014 Für unsere Kinder wollen wir nur das Beste, doch beim Kauf von Fahrrädern verhalten wir uns manchmal eher knauserig. Qualität und Preis stehen sich scheinbar unversöhnlich gegenüber. Wir geben Ihnen gute Argumente an die Hand. Auf welche Details muss man beim Kauf eines Kinderfahrrades achten? Welche Komponenten sollten verbaut sein? Und dann noch die Frage: Kette oder Nabe? In diesem 13-seitigen Artikel erklären die Redakteure von aktiv Radfahren (4/2014), alles Wichtige rund ums Kinderfahrrad. Zudem werden beispielhaft 7 Modelle vorgestellt.
  • Space_Frame
    CYCLE 1/2015 Das Moulton AM Jubilee ist eine Neuauflage des legendären Jubilee 25. Erfahren Sie hier, warum man ein Moulton niemals als Klapprad bezeichnen sollte und was es mit dem Gitterrohrrahmen auf sich hat. Es wurde ein Klapprad getestet, welches keiner Benotung unterlag.
  • Tipps & Tricks für die kalte Jahreszeit
    aktiv Radfahren 11-12/2013 (November/Dezember) Wenn es wieder kalt, nass und dunkel wird, gibt es für Radfahrer einiges zu beachten. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengestellt. So kommen Sie nicht ins Schlingern! Die Jahreszeiten Herbst und Winter stellen gerade für Fahrradfahrer eine besondere Herausforderung dar. Die Verhältnisse auf Fahrbahnen sind schwieriger zu meistern und die Dunkelheit setzt jeden Tag früher ein. aktiv Radfahren (11-12/2013) stellt auf diesen 6 Seiten vor, was man in den dunklen Monaten beherzigen sollte, um sicher an seinen Zielen anzukommen. Es werden 6 allgemeine Ratschläge für den Alltag gegeben. Was man unter anderem bei der Bremsanlage, den Laufrädern und der Lichtanlage beachten sollte, erfährt man in insgesamt 50 Tipps und Tricks rund um die Radtechnik. Zuletzt werden 36 wichtige Punkte zur Radpflege genannt.
  • Sparkling
    MountainBIKE 2/2015 Das prickelt, das zischt, das schlägt Funken - und voll ins Herz aller technisch begeisterten Biker. Mit dem Spark 700 Ultimate bündelt Scott, was aktuell an High-Tech am Bike möglich ist: Schaltung und Fahrwerk sind elektronisch geregelt, der Carbon-Rahmen federleicht. Geniestreich oder Irrsinn? Im Check befand sich ein Tourenbike, welches die Endnote „überragend“ bekam. Dazu gab es Einschätzungen zum Charakter (Uphill, Downhill, Wendig, Laufruhig) sowie zum Einsatzbereich (CC/Race, Marathon, Tour, All-Mountain) des Fahrrads.
  • Ein Traum in grün
    aktiv Radfahren 7-8/2013 (Juli/August) Im zweiten Teil unserer Öko-Serie haben wir nach Fahrrädern gesucht, die beim Bau auf alternative Materialien setzen und zugleich höchste Ansprüche erfüllen. Das Ergebnis ist eine atemberaubende und kostspielige Wunschliste. Der Trend, Produkte herzustellen, die einen geringen ökologischen Fußabdruck hinterlassen, ist auch auf dem Fahrradmarkt angekommen. Auf 6 Seiten stellt die aktiv Radfahren (7-8/2013) Fahrräder vor, die auf die klassischen Produktionsmaterialien verzichten und Hölzer wie Bambus verwenden.
  • Vor dem Sturm
    RennRad 7/2013 Es ist eine der großen Streitfragen der radfahrenden Menschheit: Wie bereitet man sich am besten auf einen Wettkampf vor? Was tun am Tag vor dem Tag der Tage? Ruhe oder Training? RennRad hat Experten befragt, Studien gewälzt - und Antworten gefunden. Das Magazin RennRad (Ausgabe 7/2013) beleuchtet auf vier Seiten das Training als Vorbereitung auf ein Rennen. Dabei wird vor allem auf die Reaktionen des Körpers auf verschiedene Phasen wie Intensivtraining oder Ruhephasen eingegangen. Der Leser erhält Tipps für den eigenen Trainingsplan wie etwa eine Anleitung zum Prinzip der Vorbelastung.
  • Den Bogen raus für die Schotterkurve
    bikesport E-MTB 7-8/2013 (Juli/August) Schotterkurven: mit losen Steinen belegt, von Fahrrillen zerfurcht, meistens schlecht einsehbar. Gerade Alpencrosser können ein Lied davon singen, wie es sich anfühlt, mit Mehrtagesgepäck auf dem Rücken gegen Zentrifugalkraft und Reibungsverlust anzukämpfen. Werden ein paar Tipps beachtet, verlieren Schotterkurven aber ihren Schrecken. Wie man Schotterkurven mit dem Bike möglichst sicher meistert, verrät die Zeitschrift bike sport in diesem 3-seitigen Fahrtechnik-Ratgeber. Hier gibt es 3 Schritte, auf die besonders zu achten ist: Einfahrt, Steuerung und Ausfahrt. Außerdem erhält man allgemeingültige Tipps für jede Art von Kurven im Alltag.
  • Besser Radfahren mit Mikrochip?
    velojournal 2/2013 Die Elektronik hält auch beim Velo Einzug: nicht nur mit dem Elektromotor, sondern auch bei Mikrochip-gesteuerten Scheinwerfern, elektronischen Schaltungen und Fahrwerksabstimmungen. Fährt man damit glücklicher? In diesem Ratgeber der Zeitschrift velojournal (2/2013) wird anhand verschiedener Fahrrad-Beispiele gezeigt, inwieweit elektrische Komponenten bei Fahrrädern sinnvoll sind.
  • Schneller, höher, stärker
    bikesport E-MTB 1-2/2013 (Januar/Februar) Im zweiten Teil von ‚Schneller, höher, stärker‘ gibt euch bikesport einen Überblick, mit welchen Ansätzen Breitensportler im Hinblick auf Gesundheit und Leistung effektiv trainieren können – und welche weniger empfehlenswert sind.
  • Entscheidung am Berg
    bikesport E-MTB 9-10/2012 Schon wieder eine neue Laufradgröße! ‚Wer braucht's, wie fährt's sich, was bringt's?‘ hat bikesport gefragt und einige Antworten gefunden, die vor allem Allmountain-Biker interessieren dürfte.
  • Elektrofahrräder: „Fahrt ins Ungewisse“
    Stiftung Warentest (test) 4/2012 Elektrisch radeln ist angesagt. Schon 700000 Radler fahren mit Strom. Einige jedoch steuern voll ins Risiko: Sie sind bei einem Unfall nicht haftpflichtversichert. Die Zeitschrift test (Stiftung Warentest) klärt in Ausgabe 4/2012 über den Versicherungsschutz für Elektrofahrräder auf und gibt dazu einige Tipps.
  • Die Berge im Blick - Flüsse und Seen als blaue Begleiter
    aktiv Radfahren Spezial RadParadiese (1/2012) Es gibt drei Radwege im südlichen Bayern und angrenzendem Tirol - Isarradweg, Bodensee-Königssee-Radweg und Via Bavarica Tyrolensis -, die sich nicht besser ergänzen könnten. Miteinander kombiniert ergeben die drei eine absolute Traumtour.
  • Kurvenreich Biketest
    World of MTB 10/2014 Ein Damen-Mountainbike wurde unter die Lupe genommen. Eine Benotung blieb aus.
  • Durch den Veloweg-Dschungel
    velojournal 6/2011 Politiker von links bis rechts fordern vermehrt getrennte Velowege. Dies kommt einer Abkehr von der bisherigen Politik gleich. Wie sieht es aber in der Planung aus? Und was sagen Fachleute zu diesen Forderungen und zu dieser Entwicklung?
  • Eine Sache der Einstellung
    Procycling 3/2012 Mit wissenschaftlichen Methoden wird daran gefeilt, den austrainierten Fahrern ein letztes Leistungsplus abzupressen. Auf sechs Seiten gibt die Zeitschrift Procycling (Ausgabe 3/2012) hilfreiche Tipps zur Anpassung des Rades an den eigenen Körper, um bei Wettkämpfen noch erfolgreicher sein zu können.
  • Mal Seen
    active Nr. 2 (April/Mai 2012) Findlinge und Funde aus Troja: An der Mecklenburgischen Seenplatte BEGEGNET DER RADLER ZEUGEN LÄNGST VERGANGENER ZEITEN. Und lässt dabei jede Menge Wasser an sich vorbeiziehen.
  • RoadBIKE 6/2016 Brauchen Berufspendler und Vielfahrer einen trendigen Gravel-Racer? Wer das vielseitige Aspin Disc kennt, kann klar Nein sagen! Der solide Disc-Tourer ist ein vollwertiges Rennrad - dank langem Radstand und 28er-Reifen rollt es aber auch stressfrei über Feld- und Schotterwege. Der perfekte Begleiter also für alle, die mit dem Renner nicht nur auf glatten Asphaltpisten unterwegs sind.
  • Nummer Vier fährt
    Procycling 6/2015 Solche Streben habe ich schon beim frühen Cervélo R3 gesehen, ein Rad, das für seinen Komfort bekannt war, und das Oltre XR2 ist ähnlich geschmeidig. die Hinterradbremse ist an den Wishbone-Sattelstreben, nicht an einer Brücke befestigt. Die roten Carbon-Bbremsbeläge von Campagnolo waren zuerst ein bisschen geräuschvoll, doch das legte sich bald, und dann waren Dosierung und Bremsleistung unglaublich.
  • World of MTB 8/2014 Zwar muss man dafür dem Vorderrad mehr Druck durch den Oberkörper geben als bei den 29er-Kollegen, doch gelingt der Uphill problemlos. FMN steht bei Bergamont für das Feminine Concept und für das Modelljahr 2014 nimmt Bergamont mit unserem Hardtail-Testbike Metric LTD FMN auch im Damensegment 27,5'' ins Visier. Mit dieser Entscheidung umgehen die Hamburger auch geschickt die müßige Diskussion "kleine Körpergröße versus große Laufradgröße".
  • World of MTB 5/2013 DAS BIKE KTM hat neben Corratec ebenfalls ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Testfeld. Die Österreicher liefern nämlich mit ihrem Race Action ein Bike mit der Zwischengröße 650B ab und wollen gleich zu Beginn auf den neuesten Trend setzen. Das Rad ist dabei nicht nur ein "aufgeblasenes" 26-Zoll-Modell, sondern die Geometrie wurde auf die verwendete Laufradgröße abgestimmt. Nur so sind alle Vorteile der größeren Laufräder auch zu nutzen.
  • Auf Augenhöhe
    bikesport E-MTB 6/2009 Die Besetzung mit absoluten Weltklassebikern, 18 Nationen, über 1 200 Teilnehmer am ganzen Wochenende, Rekord beim Uralan-Marathon, Rekord beim Sprint, ungezählte Tausende Zuschauer sorgten für zufriedene Mienen überall. Das Gelände mit dem übersichtlichen Bikepark gibt sehr viel her, auch für den Sprint, und so war das Gesamtpaket wieder stimmig.
  • Die „souveräne Prinzessin“ vom englischen Hersteller Pashley besticht mit Klasse und Qualität. Die Haltung, die man auf diesem Fahrrad einnimmt, hat tatsächlich etwas Majestätisches an sich und der am Lenker thronende handgeflochtene Korb lässt nostalgische Gefühle aufkommen. Pashley stellt seit mehr als 80 Jahren in Handarbeit exklusive Fahrräder her.
  • Für etwa 2000 Euro bietet das Trek Elite 9.7 ein Mountainbike mit Carbonrahmen. Kann da das 1800 Euro teure Giant XTC 0 mithalten? Die Testredakteure der Zeitschrift ''bike sport news'' meinen: 'ja'. Es ist vielleicht nicht ganz so stylish, gut ausgestattet und leicht wie das Hardtail von Trek, überzeugte jedoch mit sehr guten Fahreigenschaften.
  • Die Zeitschrift ''aktiv Radfahren'' hat zehn Fahrräder getestet, die sich alle unter der – zugegeben – weiten Definition 'Fitnessbikes' einordnen lassen. Die ausgewählten Räder weisen alle einen geraden Lenker auf und sind stark an Rennräder angelehnt. Nur dass sie voll verkehrstauglich und auch für den Weg zur Arbeit gut geeignet sind. Durchweg alle Testräder erwiesen sich als gut bis sehr gut. Einen Spitzenplatz nimmt das Simplon Nanolight F2 im Test ein, das einen wunderschönen Carbonrahmen und Komponenten von Renn- und Mountainbikes besitzt.
  • Red Bull Xeon 600
    MountainBIKE 5/2009 Voll auf Angriff: Mit dem Xeon X-Light will Rose die etablierte Race-Elite jagen. Blattschuss oder Fahrkarte? Testkriterien waren Fahreigenschaften und Ausstattung. Des Weiteren wurde die jeweilige Eignung für die Einsatzbereiche Cross Country/Race, Marathon, Tour/Allround sowie technischer Trail angegeben.
  • Tradition verpflichtet
    RoadBIKE 6/2008 De Rosa verbindet beim Stahlrahmen Corum filigran die langjährige Tradition mit den Anforderungen der Gegenwart.
  • Ciao Celeste
    RoadBIKE 2/2009 Getestet wurden Rahmen/Gabel, Ausstattung und Gewicht.
  • Specialized S-Works
    RoadBIKE 9/2007 'Spezialisierungs'-Offensive von Kopf bis Fuß. Specialized gibt in der S-Works-Klasse Gas. Glanzstück: Das Tamarc SL2.
  • BMW Enduro
    MountainBIKE 9/2009 Aus Freude am Fahren - seit über 60 Jahren baut BMW auch Fahrräder. MB nahm nun das 140-mm-Fully unter die Lupe.
  • Lecker Teilchen
    MountainBIKE 7/2005 Flapjack ist Englisch und bedeutet Pfannkuchen. Was der Proceed-Freerider damit zu tun hat? Keine Ahnung.
  • Mondraker Foxy SE
    MountainBIKE 9/2016 Mit extremen Geometrien haben die Spanier die Bike-Szene aufgemischt. Auch das 27,5"-All-Mountain Foxy fährt sich ungewohnt - aber sehr gut. Ein Fully befand sich im Check. Es erhielt keine Endnote.
  • Der Trend-Transporter
    RADtouren 6/2015 Wir fuhren den Nicolai Argon CX Randonneur, vollgepackt mit Taschen und Innovationen. Mit Reise-Campinggepäck wiegt er weniger als die meisten leeren Trekkingräder. Ein Ausflug in die Zukunft des schnellen Reisens? Geprüft wurde ein Fahrrad, das mit „sehr gut“ benotet wurde. Dabei wurden die Kriterien Fahrleistungen, Komfort, Ausstattung und Preis/Leistung bewertet. Außerdem wurde die Eignung für die Einsatzbereiche Radreise, City/Alltag, Fitness und Gelände sowie die Sitzposition (komfortabel, ausgewogen, sportlich) und das Fahrverhalten (spurstabil, ausgewogen, wendig) eingeschätzt.
  • Nukeproof Mega AM 275
    mountainbike rider Magazine 4/2014 Nukeproof hat seinen Enduro-Fully für das neue Jahr überarbeitet und im Zuge dessen an die neue Laufradgröße 650B angepasst. Aus ‚Mega AM‘ wird deshalb ‚Mega AM 275‘. Was euch am gelb-schwarzen Geschoss sonst noch erwartet, erfahrt ihr im Folgenden. Geprüft wurde ein Mountainbike. Es erhielt keine Endnote.
  • Tourenflitzer
    aktiv Radfahren 7-8/2013 (Juli/August) Das ICE Sprint X soll das ideale Trike für sportlich ambitionierte Tourenfahrer sein und mit Details glänzen. Hält das Rad, was der Hersteller verspricht? Es wurde ein Liegedreirad ausprobiert. Es erhielt keine Endnote.
  • Gepflegter Steel
    RoadBIKE 12/2012 Es ist genau 40 Jahre her, dass Tom Ritchey stolz auf seinen ersten Rennradrahmen schaute, den er in der elterlichen Garage zusammengebrutzelt hatte. Die Produktionsstätte hat zwar mittlerweile gewechselt, doch das Design des neuen Road Logic stammt wie eh und je vom Altmeister des Komponenten- und Rahmenbaus persönlich. ... Es wurde ein Rennrad geprüft, das ohne Endnote blieb.
  • Leichtfüßig auf Touren
    aktiv Radfahren 6/2012 (Juni) Schneller reisen: Mit dem ‚Light Deluxe‘ stellte Koga Miyata ein Trekkingbike mit Rennrad-Ambitionen auf die Räder. Für einen Dauertest fuhr aktiv Radfahren Mitarbeiter Martin Doffek das edle Rad über ein Jahr lang auf Touren und Reisen - und genoss den beeindruckend leichtfüßigen Fahrspaß. Es wurde ein Fahrrad getestet. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Spaß am Klimaschutz
    aktiv Radfahren 7-8/2008 Falk Bikes bietet mit drei Rädern einen Beitrag zum Klimaschutz.
  • R & M Delite Touring
    RADtouren 6/2007 Schnell und komfortabel über die Straße, sauber durch den Regen und sicher durchs Gelände - all das soll man mit dem Riese & Müller Delite Touring mit Country and City-Kit können. RADtouren hat den Alleskönner ausprobiert, bevor er in den Winter-Dauertest rollt.
  • Großwild
    RADtouren 3/2012 (Mai/Juni) Ein japanischer Sumo-Kämpfer bringt bekanntlich meist ein ordentliches Gewicht auf die Waage. Ob sich Schauff beim Design des Sumo XT daran erinnerte, lässt sich schwer sagen. Auf jeden Fall ist das XXL-Fahrrad mit dem zulässigen Gesamtgewicht von 180 Kilogramm ein schwerer Brocken. Ob das Rad damit ein echter Packesel für Radreisende oder eine Alternative für größere und schwerere Radler ist, wurde im Fahrbericht über das Sumo XT geprüft. Nach Bewertung der Kriterien Fahrleistungen, Komfort, Ausstattung und Preis/Leistung konnte dem Rad ein „sehr gutes“ Ergebnis attestiert werden. Dazu gab es noch das Prädikat „Top-Produkt“. Zusätzlich wurde die Eignung für die Einsatzbereiche Radreise, Kurztouren, Stadt und Gelände beurteilt sowie Sitzposition und Fahrverhalten eingeschätzt.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Auf welchen Quellen basieren unsere Noten?

Um unsere Noten zu bilden, werten wir Tests der Fachmagazine aus und verrechnen sie mithilfe von Kundenmeinungen zu einer Gesamtnote.