KS Cycling Fahrräder

5
  • Gefiltert nach:
  • KS Cycling
  • Alle Filter aufheben

Weitere Tests und Ratgeber

  • Tipps & Tricks für die kalte Jahreszeit
    aktiv Radfahren 11-12/2013 (November/Dezember) Wenn es wieder kalt, nass und dunkel wird, gibt es für Radfahrer einiges zu beachten. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengestellt. So kommen Sie nicht ins Schlingern!Die Jahreszeiten Herbst und Winter stellen gerade für Fahrradfahrer eine besondere Herausforderung dar. Die Verhältnisse auf Fahrbahnen sind schwieriger zu meistern und die Dunkelheit setzt jeden Tag früher ein. aktiv Radfahren (11-12/2013) stellt auf diesen 6 Seiten vor, was man in den dunklen Monaten beherzigen sollte, um sicher an seinen Zielen anzukommen. Es werden 6 allgemeine Ratschläge für den Alltag gegeben. Was man unter anderem bei der Bremsanlage, den Laufrädern und der Lichtanlage beachten sollte, erfährt man in insgesamt 50 Tipps und Tricks rund um die Radtechnik. Zuletzt werden 36 wichtige Punkte zur Radpflege genannt.
  • Vom Kleinen ins Große
    bikesport E-MTB 11-12/2013 (November/Dezember) So manches Mädel träumt vom Mountainbiken. Aber was tun, wenn man kleiner und leichter als der Durchschnitt ist? Katrin lernt im zweiten Teil unserer Serie, wie wichtig in diesem Fall Fahrtechnik ist.Auf diesen sechs Seiten behandelt die Zeitschrift bike sport (11-12/2013) die ideale Fahrtechnik zum Ladybiken - dem Mountainbiken für Frauen. Anhand eines Fahrtrainings werden die Grundlagen von Körperposition, Bremsen und Kurvenfahren vermittelt. Ein Interview mit einem Fahrradcoach schließt den Artikel ab.
  • Ein Traum in grün
    aktiv Radfahren 7-8/2013 (Juli/August) Im zweiten Teil unserer Öko-Serie haben wir nach Fahrrädern gesucht, die beim Bau auf alternative Materialien setzen und zugleich höchste Ansprüche erfüllen. Das Ergebnis ist eine atemberaubende und kostspielige Wunschliste.Der Trend, Produkte herzustellen, die einen geringen ökologischen Fußabdruck hinterlassen, ist auch auf dem Fahrradmarkt angekommen. Auf 6 Seiten stellt die aktiv Radfahren (7-8/2013) Fahrräder vor, die auf die klassischen Produktionsmaterialien verzichten und Hölzer wie Bambus verwenden.
  • Einstellungssache
    aktiv Radfahren 7-8/2013 (Juli/August) Im vierten Teil unserer Ergonomie-Serie erklären wir, worauf es beim ergonomischen Einstellen Ihres Rades ankommt und wie ein Bike-Fitting am besten vorbereiten.Eine falsche Sitzposition beim Fahrradfahren kann nicht nur die Leistung entscheidend verringern, sondern auch zu negativen körperlichen Folgen führen. Eine ergonomische Anpassung der Sitzposition ist daher sinnvoll. Die Zeitschrift aktiv Radfahren (7-8/2013) beantwortet auf 6 Seiten wichtige Fragen zur Sitzergonomie auf dem Fahrrad. Unter anderem erhält man Antworten dazu, ob Frauen spezielle Produkte benötigen, was es beim Vermessen zu beachten gibt und wer Vermessungen anbieten.
  • Vor dem Sturm
    RennRad 7/2013 Es ist eine der großen Streitfragen der radfahrenden Menschheit: Wie bereitet man sich am besten auf einen Wettkampf vor? Was tun am Tag vor dem Tag der Tage? Ruhe oder Training? RennRad hat Experten befragt, Studien gewälzt - und Antworten gefunden.Das Magazin RennRad (Ausgabe 7/2013) beleuchtet auf vier Seiten das Training als Vorbereitung auf ein Rennen. Dabei wird vor allem auf die Reaktionen des Körpers auf verschiedene Phasen wie Intensivtraining oder Ruhephasen eingegangen. Der Leser erhält Tipps für den eigenen Trainingsplan wie etwa eine Anleitung zum Prinzip der Vorbelastung.
  • Den Bogen raus für die Schotterkurve
    bikesport E-MTB 7-8/2013 (Juli/August) Schotterkurven: mit losen Steinen belegt, von Fahrrillen zerfurcht, meistens schlecht einsehbar. Gerade Alpencrosser können ein Lied davon singen, wie es sich anfühlt, mit Mehrtagesgepäck auf dem Rücken gegen Zentrifugalkraft und Reibungsverlust anzukämpfen. Werden ein paar Tipps beachtet, verlieren Schotterkurven aber ihren Schrecken.Wie man Schotterkurven mit dem Bike möglichst sicher meistert, verrät die Zeitschrift bike sport in diesem 3-seitigen Fahrtechnik-Ratgeber. Hier gibt es 3 Schritte, auf die besonders zu achten ist: Einfahrt, Steuerung und Ausfahrt. Außerdem erhält man allgemeingültige Tipps für jede Art von Kurven im Alltag.
  • Besser Radfahren mit Mikrochip?
    velojournal 2/2013 Die Elektronik hält auch beim Velo Einzug: nicht nur mit dem Elektromotor, sondern auch bei Mikrochip-gesteuerten Scheinwerfern, elektronischen Schaltungen und Fahrwerksabstimmungen. Fährt man damit glücklicher?In diesem Ratgeber der Zeitschrift velojournal (2/2013) wird anhand verschiedener Fahrrad-Beispiele gezeigt, inwieweit elektrische Komponenten bei Fahrrädern sinnvoll sind.
  • Schneller, höher, stärker
    bikesport E-MTB 1-2/2013 (Januar/Februar) Im zweiten Teil von ‚Schneller, höher, stärker‘ gibt euch bikesport einen Überblick, mit welchen Ansätzen Breitensportler im Hinblick auf Gesundheit und Leistung effektiv trainieren können – und welche weniger empfehlenswert sind.
  • Verbotenes Vergnügen
    velojournal Spezial 2013 So liberal das Gesetz bezüglich der E-Bikes auch ist: Die hier vorgestellten beiden Dreirad-Modelle sind in der Schweiz nicht zugelasssen. Interessante Konzepte sind es dennoch.In diesem einseitigen Artikel werden von velojournal Spezial 2013 zwei motorisierte Liegeräder exemplarisch für die neue Gattung der E-Dreiräder vorgestellt.
  • Entscheidung am Berg
    bikesport E-MTB 9-10/2012 Schon wieder eine neue Laufradgröße! ‚Wer braucht's, wie fährt's sich, was bringt's?‘ hat bikesport gefragt und einige Antworten gefunden, die vor allem Allmountain-Biker interessieren dürfte.
  • 2 Räder & 4 Pfoten
    aktiv Radfahren 9-10/2012 (September/Oktober) Hunde sind treue Begleiter in allen Lebenslagen – dazu gehört auch der Urlaub. Wir fragten zwei Hundetrainer, was zu beachten ist, wenn man mit Rad und Hund in den Urlaub fährt.
  • Die Berge im Blick - Flüsse und Seen als blaue Begleiter
    aktiv Radfahren Spezial RadParadiese (1/2012) Es gibt drei Radwege im südlichen Bayern und angrenzendem Tirol - Isarradweg, Bodensee-Königssee-Radweg und Via Bavarica Tyrolensis -, die sich nicht besser ergänzen könnten. Miteinander kombiniert ergeben die drei eine absolute Traumtour.
  • E-Power
    connect Freestyle 4/2012 Die Bikes mit der Akku-Kraft liegen voll im Trend: Das Angebot wird immer größer, doch im Typen-Wirrwarr verliert man leicht den Überblick. Freestyle hilft dir bei der Rad-Wahl und verrät, wie du mit dem Smartphone, passendem Zubehör und Navi-Apps immer weißt, wo's lang geht.
  • Eine Sache der Einstellung
    Procycling 3/2012 Mit wissenschaftlichen Methoden wird daran gefeilt, den austrainierten Fahrern ein letztes Leistungsplus abzupressen.Auf sechs Seiten gibt die Zeitschrift Procycling (Ausgabe 3/2012) hilfreiche Tipps zur Anpassung des Rades an den eigenen Körper, um bei Wettkämpfen noch erfolgreicher sein zu können.
  • Mal Seen
    active Nr. 2 (April/Mai 2012) Findlinge und Funde aus Troja: An der Mecklenburgischen Seenplatte BEGEGNET DER RADLER ZEUGEN LÄNGST VERGANGENER ZEITEN. Und lässt dabei jede Menge Wasser an sich vorbeiziehen.
  • Einsatzbereit für E-Räder
    ElektroRad Spezial Eurobike Highlights (4/2011) Hier einige Trendsetter im Bereich sportliche Bekleidung, Accessoires und Zubehör.Auf zwei Seiten stellt die Zeitschrift aktiv Radfahren in der Beilage ‚Eurobike Highlights‘ der Spezialausgabe ElektroRad (Ausgabe 4/2011) neue Zubehör-Trends vor.
  • Procycling 3/2014 lässt man die Laufräder außer Acht, kommt es dem Leichtbau-Star Focus Max gefährlich nahe. Dabei erfreut das Isaac mit hoher Steifigkeit und einer sehr agilen Geome trie; sonderlich laufruhig ist es dabei logischerweise nicht. Isaac verbindet Oldschool-Elemente wie die genieteten Zuganschläge mit modernen Details wie den Bohrungen für eine Elektronikschaltung und einem integrierten Innenlager. Der Alu-Umwerfersockel ist geschraubt, nicht genietet;
  • RennRad 6/2014 Die etwas aufrechtere Sitzposition trägt ebenfalls zum positiven Gefühl auf dem Canyon bei. Natürlich könnte die Wendigkeit oder die Beschleunigung besser sein - mit Blick auf die Konkurrenz in dieser Preisklasse, setzt das Roadlite aber auch hier Maßstäbe. Pepper White Pepper Pepper ist im Rennradsegment ein relativ kleiner und unbekannter hersteller. Das erkennt man allein daran, dass die allgäuer nur ein Rennrad im Program haben, das White Pepper.
  • RADtouren 2/2013 (März/April) Im Übrigen sind besonders die Trekkingräder mit hoher Gewichtszulassung für den Reiseeinsatz und große Fahrer zu empfehlen, namentlich das Cube, das Giant, das Cannondale und das Rose. Bei allen vier Modellen entspricht der hohen Gewichtsfreigabe auch eine sehr hohe Fahrstabiliät mit Gepäck, wobei das Cannondale hier im Fahrtest den Maßstab setzte, gefolgt vom ebenfalls sehr verwindungssteif wirkenden Stevens, das mit 130 Kilo zulässigem Gesamtgewicht ebenfalls gute Reserven hat.
  • World of MTB 3/2013 DASBIKE Verliebt, verlobt, verheiratet ist man als Marathon-Racer sofort mit dem Scale. Zwar braucht man als solcher nicht unbedingt eine 3x10-XTR-Schaltgruppe, und auch die 180er- und 160er-Scheibe ist für ein XC-Racebike fast schon überdimensioniert, doch will man damit Marathons im Alpenraum bestreiten, ist man froh um diese Ausführung. Dass man bei Scott auf eine möglichst hohe Stabilität Wert legt, beweist neben der dicken 34,9er-Sattelstütze auch die Steckachse an der Fox-Gabel.
  • RADtouren 1/2013 (Januar/Februar) Die Gewichtszulassung lässt auch schwere Fahrer zu Fahrgenuss kommen: Das Fyts läuft - auch dank der großen Laufräder - ruhig geradeaus, bleibt aber recht wendig und immer locker beherrschbar. Einzigartig an einem Stahlrahmen sind die Maguras HS11-Stopper in der Firm-tech-Version. Dass sie ganz ohne Brakebooster einen perfekten Druckpunkt und hohe Verzögerug bieten, verdeutlicht die brutale Steifigkeit des Rahmens.
  • Gold für Bronze
    aktiv Radfahren 11-12/2008 Es verkörpert wie kein anderes Bike entspanntes Fahren und Freude an der Geschwindigkeit. Die erstmals verwendete Haifischflossenform im Oberrohr ist nicht nur optisch reizvoll, sondern auch windschnittig. Sie untermauert Giants Vorreiterrolle als innovativer Rahmenproduzent. Kanten und Sicken als Designelemente Das Rad lebt von seiner lebendigen und filigranen Optik, Kraft, Agiliät und Schnelligkeit.
  • Komforträder bieten dem Radler ein Rundum-sorglos-Paket, denn neben dem bequemen Fahrgefühl bieten sie auch eine geringe Wartungsintensität. Acht dieser Traumbikes hat das Magazin ''RADtouren'' in seiner letzten Ausgabe getestet, vertreten waren Fahrräder mit drei unterschiedlichen Federungsarten. Diese sind miteinander nicht vergleichbar und so sprachen die Tester insgesamt drei Empfehlungen aus. Ebenfalls vertreten war ein Liegerad, dass in diesem Test einzigartig war.
  • Rothaus-Cube
    bikesport E-MTB 5/2009 Die Schwarzwälder Equipe startet mit drei neuen Gesichtern in die Saison. Sportliche Speerspitze bleibt Adelheid Morath.bike sport news stellt in Ausgabe 5/2009 auf sechs Seiten zehn Teams für die nationale Radsport-Saison 2009 vor.
  • Das passiert Ihnen nicht
    aktiv Radfahren 6/2009 Viele Radfahrer gurken - aus Angst vor Diebstahl – mit ollen Rädern und unsicherer Technik durch die Stadt. Muss nicht sein mit unseren Schloss- und Antiklau-Tipps. Eine gute Versicherung deckt den Schaden, falls Ihr Rad dennoch Beine bekommt.In diesem Ratgeber aus aktiv Radfahren 6/2009 werden auf drei Seiten Tipps zur Sicherheit und zur Sicherung von Fahrrädern gegeben.
  • Profi-Sport
    RennRad 1-2/2009 Nach der Saison ist vor der Saison: In den Wochen vor Weihnachten treffen sich die ProTour-Teams alljährlich, um neue Fahrer vorzustellen und das Programm fürs kommende Jahr zu besprechen.Auf diesen neun Seiten berichtet das Rennrad Radsportmagazin (1-2/2009) über Aktuelles aus dem Profi-Sport. Es wird ausgeführt, wo sich die ProTour-Teams zum Training treffen und welche Folgen das Doping haben kann. Des Weiteren wird der Etappenplan für die Tour de France 2009 vorgestellt.
  • Randfiguren
    RennRad 4/2009 Wir wollen sie nicht zu Marginalien runterreden und im Vergleich mit Straßenrennern führen sie auch nicht wirklich ein Schattendasein. Aber die hier vorgestellten Räder, die alle irgendwie mit dem Straßensport verbunden sind, stehen doch in puncto Bekanntheit und Masse deutlich zurück. Zeit, dass sich zumindest an der Informationslage etwas ändert.Im Rennrad Radsportmagazin 4/2009 werden auf vier Seiten weniger weit verbreitete Fahrrad-Typen, vor allem aus dem Sportbereich, vorgestellt.
  • Rund ums Rad!
    RennRad 4/2009 Schluss mit Schneematsch, die neuesten Produkte der Radindustrie machen Lust aufs Frühjahr!Das Rennrad Radsportmagazin (4/2009) stellt in diesem Artikel auf vier Seiten neue Produkte für Radportler vor.
  • Kraft-Einspritzung
    Trekkingbike 5/2010 Fahrbare Zukunftsvision: Ex-McLaren-Entwickler Thorpe baut den Cityflitzer Gocycle als wendiges Fahrrad mit E-Motor zur punktuellen Unterstützung.
  • Wer sein Fahrrad liebt, der wartet es auch häufig. Doch diese Faustregel mag auf Rad-Enthusiasten zutreffen, im Alltag ist sie meistens eher lästig. Die Zeitschrift „aktiv radfahren“ hat sich deshalb nach Fahrrädern umgesehen, die hinsichtlich Wartung und Pflege nicht aufwändig sind und sie einem Test unterzogen. Und dies mit vollem Erfolg: Neben drei sehr „guten“ Räder förderte der Test auch zwei als „überragend“ eingestufte Modelle zu Tage, das Flux A10-F in puncto Komfort sowie den Testsieger Simplon Kagu D. Außerdem wurde das Nöll MT2 Touring als Tipp für Käufer, die ein Reise-Rad suchen, ausgezeichnet.