keine Endnote

Keine Tests

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 15 kg
Felgengröße: 26 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 6
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Anaconda (2017)

Vor- und Nachteile dieses Produktes

Stärken

  1. günstig

Schwächen

  1. schwerer & rostanfälliger Stahlrahmen, nur in einer Größe erhältlich
  2. Starrgabel
  3. schmaler Übersetzungsbereich
  4. Fertigungs-/Montagemängel laut Käuferbewertungen

zu KS Cycling Anaconda (2017)

  • KS Cycling Mountainbike 26'' Anaconda schwarz-blau RH 51 cm

    Radgröße: 26 Zoll Geschlecht: Herren Rahmengröße cm: 51 Anzahl - Gänge: 18

  • KS Cycling Mountainbike »Anaconda«, 18 Gang Shimano Tourney Schaltwerk,

    26" Mountainbike ANACONDA von KS Cycling mit SHIMANO 18 Gang Schaltung und V - Brakes hinten und vorne.

  • KS Cycling Mountainbike Anaconda 18 Gang Shimano Tourney Schaltwerk

    26"" Mountainbike ANACONDA von KS Cycling mit SHIMANO 18 Gang Schaltung und V - Brakes hinten und vorne.

  • KS Cycling Mountainbike »Anaconda«, 18 Gang Shimano Tourney Schaltwerk,

    Rahmen Rahmenhöhe , 51 cm, |Material Rahmen , Stahl, |Typ Rahmen , Hardtail, |Farbe Rahmen , schwarz blau, ,...

  • KS Cycling Hardtail Mountainbike Anaconda 26 Zoll für Herren

    Garten & Outdoor > Fahrräder & Zubehör > Fahrräder > Mountainbikes & ATB

  • KS-CYCLING Mountainbike „Anaconda“, 26", Hardtail, schwarz

    Back to the roots: Das 26" Mountainbike ANACONDA von KS Cycling verzichtet auf überflüssigen Schnickschnack und ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu KS Cycling Anaconda (2017)

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Gewicht 15 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 120 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Laufräder
Felgengröße 26 Zoll
Bereifung k. A.
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 6
Schaltwerk Shimano Tourney
Umwerfer Shimano Tourney
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Mechanisch
Rahmen
Rahmenmaterial Stahl
Erhältliche Rahmengrößen 51 cm
Federung Hardtail

Weitere Tests & Produktwissen

8 Hardtails und 7 Fullys im Test

World of MTB 5/2015 - Eines sollte man jedoch beim Bike nachrüsten, und zwar die Schnellspannklemme. Aktuell lässt sich der Sattel für die Abfahrt nämlich nur mit einem Inbusschlüssel absenken. Das Slide ist nicht neu im Programm von Radon, doch neu ist, dass es seit 2015 auf 27,5-Zoll-Laufrädern steht. Vielseitig sollte das Bike laut Radon einsetzbar sein, und entsprechend hat man auch den Rahmen und die Ausstattung dahingehend getrimmt. …weiterlesen

Trailbikes

World of MTB 6/2015 - Interessant bei der Ausstattung ist der neue Remote-Hebel der Kind Shox LEV Variostütze, der in Sachen Hebelergonomie neue Maßstäbe setzt. Für den Trail gebaut und auf dem Trail zu Hause: Marin liefert mit dem Rift Zone ein astreines Trailbike ab, das in jeder Situation punktet. Bergauf ist es lediglich die Übersetzung, die uns Biker etwas ausbremst, denn der Rahmen wirkt ausreichend stabil und die Geometrie lässt ein steigendes Vorderrad nicht zu. …weiterlesen

Fett & Happy

velojournal 4/2015 - So stellten Reiseradler unlängst fest, dass die ursprünglich für Schnee entwickelten, zwölf Zentimeter breiten Fatbike-Pneus auch unter weniger extremen Bedingungen für viel Komfort und Fahrsicherheit sorgen und leichter rollen, als man das auf den ersten Blick vermuten würde. Zudem kommen bei Bikes die neuen «Plus»-Grössen-Reifen auf den Markt, die irgendwo zwischen den Fatbikes und den normalen Mountainbike-Pneus liegen. …weiterlesen

Tradition und Moderne

RennRad 10/2014 - Das testrad wiegt genau sieben Kilogramm. Entsprechend Spaß macht das Vr-1 bergauf. Bergab macht sich die sportliche auslegung sehr positiv bemerkbar. De Rosa King XS aus dem King rS wird 2015 der King XS. Das neue Namenskürzel soll die noch sportlichere ausrichtung der King-Linie zum ausdruck bringen. "XS" steht für "Extreme Sport" und ist bei De rosa schon von früheren High End-titan-räder bekannt. …weiterlesen

Ultegra? Klasse?

Procycling 5/2014 - Guten Standard bieten die Aksium-Laufräder vom Mavic - sie sind solide, wenn auch nicht sehr leicht, und wie inzwischen alle Mavics mit den hauseigenen Reifen ausgestattet. Das Gigadrive lenkt sich eher unauffällig und gefällt mit recht hohem Fahrkomfort, wofür vielleicht auch die leicht gebogenen Sitzstreben verantwortlich sind. Die Sitzgeometrie ist ausgewogen, das Oberrohr einen Tick kürzer als bei sehr sportlichen Maschinen. …weiterlesen

Ganz entspannt

aktiv Radfahren 7-8/2014 - schade nur, dass sie nicht fixiert sind. Toll sind natürlich die Magura-Bremsen. sie machen den etwas schwachen Rücktritt eigentlich überflüssig. schwach ist leider auch das 15-Lux-Licht. zum gesehen werden reicht es aber noch aus. Gewicht und Mittelständer können im Alltag stören. MaXX CiTyMaXX 28" edle Variante Das Citymaxx sticht aus der Gruppe der anderen deutlich heraus. …weiterlesen

Gedämpfte Fahrfreude

RennRad 4/2014 - Die ausreichend seitensteifen Laufräder sind eindeutig auf Haltbarkeit ausgelegt, Sattel und Reifen auf Komfort. Beide haben gute Dämpfungseigenschaften. Die profillosen Vittoria-Reifen sind bei Nässe nicht die griffigsten. Bergamont Prime LTD Bergamont entwickelt seine Räder im Hamburger Schanzenviertel, nicht weit vom Millerntorstadion des FC St. Pauli. Eine wilde Gegend, könnte man meinen. Das neue Prime LTD der Hamburger hat einen gegensätzlichen Charakter. Es ist überaus ausgeglichen. …weiterlesen

Die Zeit ist reif

RennRad 1-2/2014 - es ist sportlich, wendig und steif. Damit lädt es zum rasen und Springen ein. Die unmittelbare und direkte Lenkung des feuerroten Spielmobils lässt den Fahrer jubeln, sobald enge Kurven und verwinkelte trails in Sicht sind. Gios Pure Das Gios ist ein sehr klassisches Crossrad. Die Farbgebung im traditionellen Gios-Blau wird durch polierte silberne anbauteile perfekt ergänzt und versetzt den radsportfan zurück in die zeit vor der Neon- und eloxal-Welle der 1990er. …weiterlesen

Kassenschlager

aktiv Radfahren 11-12/2013 (November/Dezember) - Seine überragend ausgewogenen Fahrleistungen (souveräner Geradeauslauf plus spritzige Wendigkeit) stehen für Fahrspaß pur. Sensationell ist auch die weich einbremsbare, auch bei Nässe bestens verzögernde 3fach-Bremsanlage. Fazit Alltagstauglich, komfortabel, spritzig, hochwertig, sicher - das Kalkhoff "Image" ist ein überragendes Stadt- und Ausflugsrad. Absoluter Kauftipp. Tradition & Moderne Mit dem "Layana Plus" beweist die Radmarke Kettler, dass sich Tradition und Lifestyle prima ergänzen. …weiterlesen

Muttis Sparvorschläge

RennRad 3/2013 - Für das Strada 1000 bedeutet diese Eigenschaft keinen Nachteil. Im Gegenteil: Es ist damit für einen Rennrad-Einsteiger gut geeignet, da man die Kontrolle über das Rad viel leichter behält. Zusammenfassung: Das Strada 1000 ist wertig verarbeitet und hat für Einsteiger positive Fahreigenschaften. Nur die Ausstattung hinkt dem Preis-Niveau etwas hinterher. Merida Race Lite 903-Com Merida ist ab dieser Saison in der ProTour vertreten - mit dem Team Lampre-Merida. …weiterlesen

Land in Sicht

Ride 2/2012 - Für die Rückfahrt brauchen wir noch länger: zwei Tage. Und diese nehmen wir aus eigener Kraft in Angriff. Vor vielen Jahren hatten wir mit der Senda Sursilvana bereits einmal den gleichen Plan. Eine Wanderroute durch das ganze Bündner Oberland vom Oberalppass bis nach Chur. Sieben Tage lang sind wir damals gewandert, wunde Füsse, weiche Knie und verspannte Schultern waren das Resultat. Hätten wir damals auf dem Weg drei Wünsche frei gehabt, hätte ein Mountainbike wohl an erster Stelle gestanden. …weiterlesen

Keine Massenware

RennRad 7/2011 - 500 Händler in den Niederlanden werden beliefert, in Deutschland um die 250, die meisten davon im Westen, im Osten der Republik tut sich Koga schwer. Beim Fachhändler kann man sich an der „Signature-Säule“ auch ein Rennrad nach Maß anfertigen. Das „Koga Signature“ ermöglicht es einem aber auch, sein Traumrad selbst im Internet zusammen zu basteln (www.koga-signature.com), Bestellungen laufen dann aber nur über den Händler. …weiterlesen

Die Etappen

RennRad 7-8/2009 - Bis 1967 endete die Frankreichrundfahrt auf der Radbahn des Stadions Parc des Princes. Bevor man dann für die Auflage 1975 zu den Champs-Élysées überwechselte, fiel die Schlussentscheidung im Velodrom von Vincennes, das gängigerweise »La Cipale« genannt wird. Wer wird in diesem Jahr zum Tour-König gekrönt werden? Es bleibt spannend bis (fast) ganz zum Schluss. Wertungen der Frankreich-Rundfahrt Wer trägt Grün, Weiß, Gepunktet und – alles entscheidend – Gelb nach 21 Tour-Tagen? …weiterlesen

Hoch hinaus

aktiv Radfahren 1-2/2015 - es geht bei ihnen vor allem um geschwindigkeit im gelände. Zu diesen sportlern gehört etwa das Bergamont "Roxtar". Die vollgefederten Mountainbikes setzen ebenfalls im tourenbereich an. Beispiele sind das Univega "Renegade team" und das giant "stance LtD", mit ihnen kann man technischere abfahrten bewältigen aber auch gut klettern. Die Federwege sind noch moderat. allerdings sind die Übergänge zu den sparten "all Mountain" und "enduro" fließend. …weiterlesen

Repack Reloaded

bikesport E-MTB 8/2010 - Doch ohne Specialized-Gründer Mike Sinyard wäre das Mountainbike möglicherweise noch heute ein kaum beachtetes Nischenprodukt für pedalierende Exoten. Sinyard fertigte das erste Mountainbike-Modell in Massenproduktion – den Specialized »Stumpjumper«. 1980 schien es, als hätten Gary Fisher und Charles Kelly mit ihrer Firma »Mountain Bikes« den jungen Markt für Geländeräder im Griff. Die Rahmen kamen von Tom Ritchey – handgefertigt, natürlich. Die Reifen lieferte Zubehör-Spezialist Specialized. …weiterlesen