• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 15 kg
Felgengröße: 26 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 6
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Anaconda (2017)

Vor-​ und Nach­teile die­ses Pro­duk­tes

Stärken

  1. günstig

Schwächen

  1. schwerer & rostanfälliger Stahlrahmen, nur in einer Größe erhältlich
  2. Starrgabel
  3. schmaler Übersetzungsbereich
  4. Fertigungs-/Montagemängel laut Käuferbewertungen

zu KS Cycling Anaconda (2017)

  • Mountainbike 26'' Anaconda MTB schwarz 18 Gänge RH 51 cm 231M

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu KS Cycling Anaconda (2017)

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Gewicht 15 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 120 kg
Modelljahr 2017
Ausstattung
Extras
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Laufräder
Felgengröße 26 Zoll
Bereifung k. A.
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 6
Schaltwerk Shimano Tourney
Umwerfer Shimano Tourney
Bremsen
Bremsentyp Felgenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Mechanisch
Rahmen
Rahmenmaterial Stahl
Erhältliche Rahmengrößen 51 cm
Federung Hardtail

Weitere Tests & Produktwissen

Für Stadt und mehr

aktiv Radfahren 1-2/2016 - Wer 849 Euro anlegt, holt sich einen Allrounder ins Haus, der auch auf Genusstouren eine gute Figur macht. Bei 999 Euro ist mit dem Bicycles San Remo der zweite Kauftipp-Kandidat zu finden. Der erste - das haben wir bisher unterschlagen - ist im Feld der 599 Euro-Kandidaten zu finden. Und heißt: Hercules Viverty. Mit dem Falter U 7.0 ist noch ein Rad unter der 1000 Euro-Grenze, dann geht preislich die Post ab. …weiterlesen

Vorsprung durch Technik

bikesport E-MTB 9-10/2015 - Drei Carbon-Varianten des Capra und eine Aluminium-Version hat der fränkische Hersteller in seinem Portfolio. In strahlendem Grün präsentiert sich das Capra CF Comp 1 mit seinem sehr technisch wirkenden Carbonrahmen. Dieser fällt recht kurz aus. Wer gerne mit einem langen Bike unterwegs ist, sollte lieber den größeren Rahmen wählen, wenn er sich im oberen Bereich der von YT jeweils empfohlenen Körpergröße bewegt. …weiterlesen

Räder für alle

RennRad 10/2015 - Diesmal ist der große Radtest in der RennRad zweigeteilt: Es gibt einen Test von speziellen Frauenmodellen und einen allgemeinen Test der Radneuheiten. Diese neuen Modelle, die offiziell auf der Eurobike, der Leitmesse der Radindustrie, vorgestellt wurden, haben wir schon vor den Präsentationen getestet. …weiterlesen

Blaublüter

MountainBIKE 9/2015 - Die Front ist hoch, lange Touren erscheinen das bevorzugte Einsatzgebiet. Das Handling ist zwar nicht so direkt wie auf einem Race-Hardtail, dafür zeigt sich das YBB überraschend wendig und flink - wohl auch Verdienst der leichten und schnellen DT-Swiss-Laufräder. Auch im steilen Uphill gefällt das Moots: Das Vorderrad steigt nicht, der Hinterbau generiert viel Grip. Bergab vermittelt der kurze Reach jedoch etwas weniger Kontrolle, der Fahrer steht weniger integriert im Rad. Und der Hinterbau? …weiterlesen

8 Hardtails und 7 Fullys im Test

World of MTB 5/2015 - Eines sollte man jedoch beim Bike nachrüsten, und zwar die Schnellspannklemme. Aktuell lässt sich der Sattel für die Abfahrt nämlich nur mit einem Inbusschlüssel absenken. Das Slide ist nicht neu im Programm von Radon, doch neu ist, dass es seit 2015 auf 27,5-Zoll-Laufrädern steht. Vielseitig sollte das Bike laut Radon einsetzbar sein, und entsprechend hat man auch den Rahmen und die Ausstattung dahingehend getrimmt. …weiterlesen

Keine Massenware

RennRad 7/2011 - 500 Händler in den Niederlanden werden beliefert, in Deutschland um die 250, die meisten davon im Westen, im Osten der Republik tut sich Koga schwer. Beim Fachhändler kann man sich an der „Signature-Säule“ auch ein Rennrad nach Maß anfertigen. Das „Koga Signature“ ermöglicht es einem aber auch, sein Traumrad selbst im Internet zusammen zu basteln (www.koga-signature.com), Bestellungen laufen dann aber nur über den Händler. …weiterlesen

Hoch hinaus

aktiv Radfahren 1-2/2015 - es geht bei ihnen vor allem um geschwindigkeit im gelände. Zu diesen sportlern gehört etwa das Bergamont "Roxtar". Die vollgefederten Mountainbikes setzen ebenfalls im tourenbereich an. Beispiele sind das Univega "Renegade team" und das giant "stance LtD", mit ihnen kann man technischere abfahrten bewältigen aber auch gut klettern. Die Federwege sind noch moderat. allerdings sind die Übergänge zu den sparten "all Mountain" und "enduro" fließend. …weiterlesen

Repack Reloaded

bikesport E-MTB 8/2010 - Doch ohne Specialized-Gründer Mike Sinyard wäre das Mountainbike möglicherweise noch heute ein kaum beachtetes Nischenprodukt für pedalierende Exoten. Sinyard fertigte das erste Mountainbike-Modell in Massenproduktion – den Specialized »Stumpjumper«. 1980 schien es, als hätten Gary Fisher und Charles Kelly mit ihrer Firma »Mountain Bikes« den jungen Markt für Geländeräder im Griff. Die Rahmen kamen von Tom Ritchey – handgefertigt, natürlich. Die Reifen lieferte Zubehör-Spezialist Specialized. …weiterlesen