• Befriedigend 2,6
  • 0 Tests
  • 6 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Befriedigend (2,6)
6 Meinungen
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 16 kg
Felgengröße: 27,5 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 7
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Insomnia 27,5" - Shimano Tourney

Insomnia 27,5" - Shimano Tourney

Für wen eignet sich das Produkt?

Ein vollgefedertes Mountainbike der absoluten Einsteigerklasse: Das KS Cycling Insomnia 27,5" - Shimano Tourney wartet mit Rahmenfederung, Federkabel, Scheibenbremsen und mattschwarzem Styling auf. Ein Fahrrad für Menschen, die auf Features der gehobenen Kategorie setzen, aber nur sehr wenig dafür ausgeben möchten.

Stärken und Schwächen

KS Cycling hebt bei diesem Bike die Ausstattung mit einer Viergelenk-Hinterbaufederung hervor. Diese Konstruktion ermöglicht einen sehr steifen Hinterbau und verhindert die wechselseitige Beeinflussung von Antrieb und Federung, die durchaus als störend empfunden werden kann. So ein System ist normalerweise recht teuer, somit kann man angesichts des Gesamtaufwandes für das Fahrrad, an den Qualitäten der Federung zweifeln. Schaltung und Bremshebel stammen von Shimano, hier kann auch in der Einsteigerklasse solide Funktion erwartet werden. Der Rahmen ist aus Stahl und nur in der Höhe von 51 Zentimetern erhältlich. Komponenten wie Vorbau, Lenker, Tretkurbeln und Sattelstütze sind aus Aluminium gefertigt, doch insgesamt ist das Fahrrad mit 18 Kilogramm nicht gerade leicht. Der Hersteller macht keine Angaben über den Federweg der Zoom-Gabel. Ähnliche Modelle von Zoom liegen bei recht kurzen 30 - 45 Millimetern. Zwei Kundenrezensionen beklagen eine gerissene Kette auf den ersten Kilometern, auch die Qualität der Federung und der Scheibenbremsen ist umstritten.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei Amazon kann das Insomnia für 282 Euro erworben werden. In dieser Kategorie sind qualitative Abstriche zu erwarten, besonders, wenn eine technisch aufwendige Ausstattung geboten wird. Fachlich saubere Einstellarbeit ist nach der Lieferung nötig, um die einwandfreie Funktion mancher Komponenten wirklich beurteilen zu können - besonders der Schaltung und der Scheibenbremsen. Inwieweit das Fahrrad eher ein schicker Hingucker oder ein taugliches Mountainbike ist, muss die Praxis zeigen.

Kundenmeinungen (6) zu KS Cycling Insomnia 27,5" - Shimano Tourney

3,4 Sterne

6 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (67%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (33%)

3,4 Sterne

6 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu KS Cycling Insomnia 27,5" - Shimano Tourney

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 16 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 27,5 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 7
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Federung Hardtail

Weitere Tests & Produktwissen

Schön cross!

aktiv Radfahren 1+2/2009 - Lob für die griffigen und auf Asphalt gut rollenden Conti-Reifen. Ein ultimatives Crossrad, für versierte Fahrer. Unter Sportaspekten ist es „überragend“, insgesamt gesehen aber immer sehr gut. HERCULES Cross Carbon XT Die Schweinfurter bescherten der Redaktion mit dem „Cross Carbon“ einen optischen Leckerbissen in rassigem Carbonschwarz. Die sportliche Seite überwiegt eindeutig, will unbedingt ausgefahren werden. Aber auch auf Asphalt macht der Carbongefährte eine ansprechende Figur. …weiterlesen

Rollen statt rennen

aktiv laufen Nr. 5 (September/Oktober 2013) - Zumindest auf den ersten Kilometern und auf flachen Strecken. Während es beim Laufen meistens irgendwo leicht zwickt und die Anstrengung schnell spürbar wird, rollen sie auf dem Rad locker, flockig dahin. Radfahren ist eben zum Großteil eine sitzende Tätigkeit, das eigene Körpergewicht muss nicht komplett getragen werden. Die Gelenke sind keinen Stoßbelastungen ausgesetzt, sodass die orthopädische Belastung viel geringer als beim Laufen ist. …weiterlesen

Schnelles Vergnügen

aktiv Radfahren 1-2/2017 - Üblich sind Schutzbleche und Licht. Zum ersten Mal dürfen wir im Rennradtest einen klassischen Randonneur begrüßen: Das Rennstahl 931 Gravel Randonneur ist mit 5.454 Euro als das teuerste Rad besonders hochwertig ausgestattet. Sein Edelstahl-Rahmen mit 931er Reynolds Rohr ist extrem robust und gegen Witterungseinflüsse resistent. Genauso wie die vorne und hinten montierten Gepäckträger aus Titan. Ein Rad, speziell für tagelange Touren! …weiterlesen

Schalter an und rein in die Pedale

Fahrrad News 2/2016 - Testumfeld:Im Vergleichstest waren acht E-Fullys, die keine Endnoten erhielten. …weiterlesen