• Gut 1,6
  • 0 Tests
  • 73 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (1,6)
73 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Jugend­rad, Moun­tain­bike
Gewicht: 16 kg
Fel­gen­größe: 24 Zoll
Anzahl der Gänge: 3 x 6
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt Zodiac 24" - Shimano Tourney

Zodiac 24" - Shimano Tourney

Für wen eignet sich das Produkt?

Mit dem KS Cycling Zodiac 24" - Shimano Tourney bietet der Low-Budget-Hersteller ein vollgefedertes Mountainbike an, geeignet für Kids ab 9 Jahren und 130 Zentimetern Körpergröße. Das Fully ist gleichermaßen für sportlich ambitionierte Mädchen und Jungen geeignet. Die Rahmen- und Gabelfederung ermöglicht komfortablen Fahrspaß und die Möglichkeit, auch schwieriges Gelände zu meistern. Jedoch sollte eine angemessene Schutzausrüstung oder wenigstens ein guter Fahrradhelm, mit eingeplant werden.

Stärken und Schwächen

Das Zodiac ist wie die 'Großen' ausgestattet, darin liegt aber ein gewisses Risiko: V-Brake-Bremsen besitzen eine starke Bremswirkung und erfordern Übung, um Überschläge zu vermeiden. Die 18 Gang Kettenschaltung bietet im Gelände gute Flexibilität, kann im Straßenverkehr aber auch ablenken. Da das Mountainbike bestimmungsgemäß nicht mit einer Beleuchtungsanlage ausgerüstet ist, muss es für die Benutzung auf der Straße (StVZO) nachgerüstet werden; selbst Reflektoren fehlen. Erste Kundenrezensionen sprechen sich überwiegend positiv aus, defekte Teile werden problemlos ausgetauscht, in einem Fall wird die Qualität der Reifen bemängelt. Über Rahmen und Gabel liegen keine konkreten Belastungstests vor und mit 16 Kilogramm ist das Fahrrad recht schwer. Die Endmontage der vormontierten Teile ist nicht ganz leicht, hier wird Fachkenntnis vorausgesetzt, auf die man im Bedarfsfall nicht verzichten sollte.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Für rund 185 Euro (Amazon) ist das Bike technisch sehr aufwendig ausgestattet. Doch wer in dieser Kategorie Rahmenfederung und Federgabel bietet, hat möglicherweise Abstriche machen müssen. So sollten alle sicherheitsrelevanten Komponenten regelmäßig auf Sicht und Funktion überprüft werden: Pedale, Rahmenschweißnähte, Lenker, Bremsen, Seilzüge, Felgen und Gabel sind im Gelände starken Beanspruchungen ausgesetzt. Wer ganz sicher gehen möchte, sollte auf unabhängige Tests Wert legen, doch meist muss dann bei vergleichbarer Ausstattung, deutlich mehr ausgegeben werden. Fahrrad und Fahrer/in müssen natürlich auch gut zusammenpassen.

zu KS Cycling Zodiac 24" - Shimano Tourney

  • KS Cycling Jugendfahrrad »Zodiac«, 18 Gang Shimano Tourney Schaltwerk,
  • KS Cycling Jugendfahrrad Zodiac, 18 Gang, Shimano, Tourney Schaltwerk,
  • KS Cycling Jugendfahrrad »Zodiac«, 18 Gang Shimano Tourney Schaltwerk,
  • KS Cycling Kinderfahrrad Mountainbike Fully 24'' Zodiac grün-weiß RH 38 cm
  • KS Cycling Jugendfahrrad »Zodiac«, 18 Gang Shimano Tourney Schaltwerk,
  • Mountainbike Fully 24 Zoll Zodiac Rot-Weiss Kinder MTB 18 Gänge RH 38 cm 603K
  • KS Cycling Kinderfahrrad Zodiac 24 Zoll für Jungen, Größe: 38, Weiß
  • Kinderfahrrad Mountainbike Fully 24'' Zodiac grün-weiß RH 38 cm KS Cycling
  • KS-CYCLING Kinderfahrrad 24'' Zodiac RH 38 cm Fahrräder weiß
  • KS-CYCLING Jugend-Mountainbike „Zodiac“, Fully, 24 Zoll, rot-weiß rot-

Kundenmeinungen (73) zu KS Cycling Zodiac 24" - Shimano Tourney

4,4 Sterne

73 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
54 (74%)
4 Sterne
7 (10%)
3 Sterne
7 (10%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
5 (7%)

4,4 Sterne

73 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Fahrräder

Datenblatt zu KS Cycling Zodiac 24" - Shimano Tourney

Hinterbaufederung vorhanden
Basismerkmale
Typ
  • Mountainbike
  • Jugendrad
Geeignet für Kinder
Gewicht 16 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 24 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 3 x 6
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Federung Fully

Weitere Tests & Produktwissen

Smarter Allrounder

bikeAdventure - Man kann gut und vor allem schnell zwischen den elf Gängen rauf und runter wechseln. Dafür muss man nicht viel treten - ein Vorteil der Nabenschaltung. Wer ver gessen hat, vor dem Stehenbleiben einen niedrigeren Gang einzustellen, kann das problemlos nachholen. Dafür reicht es, ganz langsam weiterzutreten. Das Stevens-Bike konnte uns auf unter schiedlichen Böden überzeugen. Getestet haben wir es auf Straßen, Feldwegen und Schotterpisten. …weiterlesen

Spielplatz

bikesport E-MTB - Wichtig war uns deshalb das Feedback unserer fünf jungen Tester zwischen drei und elf Jahren, komplett unterschiedlich in ihrer Körpergröße und natürlich auch in ihrer Raderfahrung. So war es für uns ein Heidenspaß, den Kids im Bikespielplatz am Bikepark Samerberg zuzuschauen, wie sie durch den Pumptrack rollten, über Holzbrücken und Northshore-Elementen balancierten, immer mutiger wurden und in den Anliegern und kleinen Sprüngen richtig Gas gaben. …weiterlesen

Fitness im Sitzen

Radfahren - Und wer´s ganz bequem mag: Selbst für einen Ständer ist eine Befestigung vorhanden. Das FX ist die einfachste Form des Fitness-Trainings", heißt es auf der Netzseite von Trek. Dem kann man durchaus zustimmen - und statt "FX" etwas allgemeiner "Rad" einsetzen. Aber natürlich gilt das tatsächlich auch für das FX, vielleicht sogar ganz besonders, denn das FX macht es vor allem dem Einsteiger leicht: Seine Geometrie ist sehr komfortabel. …weiterlesen

Norco Range C9.2

MountainBIKE - Auch die Lyrik-Gabel kommt mit Höchsttempo problemlos klar, bügelt mit ihren 160 mm Hub alles glatt, während die Heckfederung unauffällig-gut ihren Dienst verrichtet. Nicht ganz ins Bild passt die Bremsanlage. Mit Srams Guide RS schraubt Norco zwar einen per se guten Stopper ans Range, die Scheibe vorne ist mit 180 mm jedoch für ein Enduro nicht standesgemäß (erst recht nicht für ein 29er), bietet zu wenig Bremspower. …weiterlesen

Stahl ist real

Radfahren - Stark: die 100-Lux-Lichtanlage von Busch + Müller, zusammen mit dem Son-Nabendynamo. Weiter gut gefallen haben die universellen, gut laufenden Conti-Reifen; weniger der für Vielfahrer zu breite Sattel von Terry. Rennstahl ist eine Marke des Titanrahmen-Spezialisten Falkenjagd. Seit 2005 baut Andreas Kirschner in Ismaning, nördlich von München, Titan-Bikes. Vor vier Jahren begann er auch mit Stahlrahmen, die in erster Linie zu hochwertigen Reiserädern werden. …weiterlesen

Sorglos Räder

Radfahren - Lob für die sehr gute Kletterfähigkeit, die Steifigkeit des Rahmens, die hochwertigen, stabilen Laufräder sowie die äußerst sicheren Bremsen. Auch das Pollino, Toprad in der Contoura-Linie des ambitionierten Herstellers Hartje, trägt den hauseigenen Hartje Manufaktur-Gedanken in sich. Präzision made in Germany steht auf dem handgefertigten, brillantlackierten und mit verstellbaren 3-D Ausfallenden und verschliffenen Nähten ausgestatteten Rahmen. …weiterlesen

8 Hardtails und 7 Fullys im Test

World of MTB - Einen echten Vorteil bieten die anatomisch angepassten Bremshebel der Shimano Bremse: Diese ist mit weniger Kraft deutlich besser zu betätigen und vermittelt dadurch ein enormes Sicherheitsgefühl. Auch beim Centurion Damen-Modell achtet man auf eine sehr aufrechte Sitzposition, die eventuell auftretende Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich minimieren kann. Bergauf tritt man mit dem kleinen 24er Ritzel immer noch ausreichend leicht. …weiterlesen

Kleine Revolution

ALPIN - Aber nicht mehr auf steilen und technisch anspruchsvollen Anstiegen. Denn dort fordert das Rad eine sehr aktive Fahrweise, da sonst das Vorderrad leicht steigt. Wohl auch wegen der hoch über dem Vorderrad positionierten Front aus Vorbau und Lenker zeigt sich das Scalpel 4 in Steilpassagen eher unruhig und ist dann nicht einfach zu kontrollieren. Anders bergab: Da spricht die Federung vorne und hinten sehr sensibel an und sorgt auch auf rasanten Downhills stets für Sicherheit und Fahrkomfort. …weiterlesen

Gipfelstürmer für unter 2.000 Euro

World of MTB - Im gelockten Zustand der Gabel ist es schwierig, den Schalthebel für den Umwerfer zu bedienen, da dieser vom Remote-Hebel leicht verdeckt wird. Das Bike Haibike setzt mit seinem 1.999 Euro teuren Light RC auf einen modernen und eigenständigen Carbonrahmen. Modern sind die Standards, wie das konische Steuerrohr, das Pressfit Innenlager und auch das Ausfallende für eine 142 Millimeter breite Hinterradnabe, die per Steckachse geklemmt wird. …weiterlesen

Inside Carver Evolution Carbon 130

RennRad - Viele Hersteller verbauen an ihren Di2-Rädern einzelne günstigere Gruppenteile wie Kurbeln oder Bremsen, um den Gesamtpreis zu drücken. Anders beim Carver: Überall dort, wo es beim Evolution Carbon 130 ums Bremsen, Treten oder Schalten geht, ist auch der Schriftzug Ultegra zu sehen. Das einzige Detail, das man im Zusammenhang mit der Elektro-Schaltung besser lösen könnte, ist die Kabelführung vom Akku bis zum Flaschenhalterbereich am Unterrohr. …weiterlesen

Glaubensfrage

RennRad - Gut zum SLRi passen die Deda-Komponenten. Den Lenker hat man dank seiner abgeschrägten Biegung immer gut im Griff. Mit der farblich einheitlichen Gestaltung zum Vorbau ist das Cockpit perfekt. Fasst man die Ausstattung und das sportliche Verhalten auf der Straße zusammen, wird das SLRi zum Geheimtipp. Zoulou Ibutho Zoulou ist die französische Schreibweise für Zulu - eine Volksgruppe, die zu den Bantu gehört, der größten ethnischen Volkgsgruppe Afrikas. Ibutho nennen sich ihre Krieger. …weiterlesen

Klappen gehört zum Handwerk

Radfahren - Das ist schade. Stabil: das Teil-"Gelenk" und der Gitterrohrrahmen. Typisch: die einstellbare Parallelogramm-Federgabel FLYER I:SY URBAN DELUXE Elektrisch mobil Das Flyer i:SY nimmt eine Sonderstellung im Test ein. Zum einen als Elektrorad zum anderen weil es nicht falt- oder teilbar ist. Trotzdem wird es als kompaktes Fahrzeug geschätzt. Mit seinen 20-Zoll-Laufrädern kann es sogar, falls es Platz gibt und zeitlich erlaubt ist, kostenlos in S-Bahnen mitgenommen werden. …weiterlesen

Von Flüssen und Flößern

e-BikeMAGAZIN - Die moderne Ausstellung umfasst etwa 140 Werke von Andy Warhol, Joseph Beuys und Christo. Eine andere Schau, deren Exponate vier Mal im Jahr gewechselt werden, präsentiert zeitgenössische Künstler - hier bekommt man hohe Kunst zu sehen, und das mitten im Schwa Schwarzwald! Ein bisschen mehr Natur und weniger Kunst erwartet den Radfahrer in Oberharmersbach. Blühende Bauerngärten und urige Schwarzwaldhöfe machen den Charme des Ortes aus. So wie der historische Speicher aus dem Jahre 1761. …weiterlesen