Epple Fahrräder

19
  • Gefiltert nach:
  • Epple
  • Alle Filter aufheben
    • Gut (1,8)
    • 7 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Cross Cat Alivio 24 von Epple, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Adventure Cat Deore Disc von Epple, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Adventure Cat von Epple, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Adventure Cat SLX von Epple, Testberichte.de-Note: 3.5 Befriedigend
    • Befriedigend (3,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Mainau FS von Epple, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    weitere Daten
    • Ausreichend (3,6)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kinderrad
    weitere Daten
    • Gut (2,3)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Epple Travel Cat X.O.

    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Epple Adventure Cat Disc

    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Epple TrailCat

    • Gut (1,7)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Epple TrailCat LX

    Fahrrad im Test: TrailCat LX von Epple, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Crossrad
    weitere Daten
  • Epple Mistral

    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Fitnessbike
    weitere Daten
  • Epple Mainau Elegance

    • Befriedigend (2,9)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    weitere Daten
  • Epple Adventure Cat (2011)

    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    weitere Daten
  • Epple Twin Cat

    • Befriedigend (3,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Epple Kid Cat ATB 4

    • Ausreichend (4,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kinderrad
    weitere Daten
  • Epple Mainau

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    weitere Daten
  • Epple Dyno Kustom Kruiser Deuce

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Mehr Details

    Schick in der Stadt

    Testbericht über 3 Fahrräder
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

    • Trekkingbike

    • Ausgabe: 1/2011
    • Erschienen: 12/2010
    • Mehr Details

    Test_ Neue Räder 2011

    Der Blick voraus

    Kaum sind die ersten Serienräder fertig, hat TREKKINGBIKE sie im Test. Keine Preisklassen, keine Kategorien - einfach nur gute Räder. Da riecht der Lack noch frisch ... Testumfeld: Im Test befanden sich zehn Fahrräder. Als Bewertungskriterien dienten Rahmen, Ausstattung, Komfort und Preis-Leistung.

    zum Test

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 6/2009
    • Erschienen: 05/2009
    • Seiten: 8
    • Mehr Details

    Preiskampf

    Testbericht über 8 Fahrräder

    1000 Euro - mehr wollen viele nicht für ein Rad ausgeben. Dafür sollte - meint aktiv Radfahren - ein Rad doch schon bestens ausgestattet sein. Ob der Anspruch realistisch ist, haben wir an acht Kandidaten getestet. Testumfeld: Im Test waren acht Trekkingräder mit den Bewertungen 1 x „überragend“, 6 x „sehr gut“ und 1 x „gut“. Die Bewertungskriterien waren unter

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Epple Bikes.

Weitere Tests und Ratgeber zu Epple Räder

  • Sunnyboy und Trailsurfer mit kalifornischem Soul
    bikesport E-MTB 5-6/2012 (Mai/Juni) Wie kaum eine andere Marke mit einer so kurzen Firmenhistorie hat Santa Cruz es geschafft, sich einen unumstrittenen Kultstatus zu sichern. Den könnte das Tallboy AL noch weiter ausbauen, denn die Aluversion des Carbon-Tallboy hat es in sich und bleibt dabei bezahlbar.
  • Non-Konformist mit Gespür für Trails
    bikesport E-MTB 11-12/2011 GT steht für US-amerikanisches Bike-Urgestein. Wer denkt da nicht sofort an Legenden wie Hans ‚No Way‘ Rey? GT stellt sich dem Kampf um das beste Federungssystem mit dem patentierten I-Drive System - jetzt auch als 29-Zöller.
  • Slowenien im Aufwärtstrend
    World of MTB 2/2012 Slowenien richtet seit Jahren den Worldcup in Maribor aus, aber die Mountainbike-Szene des Landes blüht jetzt erst auf. Das Unior Tools Team zeigt uns einen heißen Ort der Zukunft! Inwieweit sich Slowenien als Bikertraum entpuppt, kann man in diesem 4-seitigen Artikel der World of Mountain Biking (2/2012) nachlesen.
  • Schnuller-Express
    aktiv Radfahren 11-12/2017 Aber wofür habe ich einen kräftigen Mann, der mir meinen fahrbaren Untersatz jeden Morgen vor der Arbeit aus dem Keller in den Flur trägt und am Abend wieder zurück? Auch das dritte Familienmitglied ist begeistert: Unsere Tochter fühlt sich in ihrem Kindersitz auf Anhieb wohl, plappert unterwegs fröhlich vor sich hin und erzählt in der Kita stolz, dass sie heute mit dem Fahrrad gekommen ist. Ich freue mich, dass das T-500 auch mit deutlich mehr Gewicht sein agiles Fahrverhalten beibehält.
  • World of MTB 6/2015 Profitabel am Anstieg ist hier die Zweifach-Übersetzung mit leichteren Berggängen. Auch in Bezug auf Schwerpunktverlagerung braucht man sich bei dem 29er keine Gedanken zu machen. In der Abfahrt ist es dann auch der Komfort, der das Fahrverhalten des Bikes prägt, dabei tasten Fox Gabel und Federbein den Untergrund feinfühlig ab. Die Abstimmung dürfte Tourenbikern mehr liegen als aktiven Trail- und Endurobikern.
  • RennRad 7/2014 Nach kurzer eingewöhnungsphase kommt man damit aber gut zurecht. am meisten überzeugt das Giant in der Unterlenkerposition. Das Rad möchte schnell bewegt werden. hat man einmal beschleunigt, fällt es einem schwer, wieder langsamer zu fahren. Radon Vaillant Red Sieht man das Radon Vaillant zum ersten Mal, fragt man sich, wieso einem der anblick so bekannt vorkommt. Die testfahrer fühlten sich an Kampfflugzeuge erinnert: Stealth Bomber.
  • aktiv Radfahren 1-2/2014 Der Scheinwerfer ist kein Luxus, aber ordentlich. Auf einem strafferen Sattel hätten wir uns noch etwas wohler gefühlt. STAIGER Ohio Das Ohio ist ein bestens bewährtes Mittelklasse-Trekkingrad. Und auch 2014 setzt Staiger mit der fast kompletten Shimano "LX"-Gruppe auch bei der Technik konsequent auf die gehobene Variante des mittleren Segments. Dazu passt die Magura-Bremse und der gelistete Scheinwerfer "Lyt" mit Tagfahrlicht und Sensor.
  • World of MTB 5/2013 DAS BIKE Es sind nur noch wenige Alu-Rahmen in diesem Testfeld zu finden, doch der Trendsetter Specialized setzt bei dem Stumpjumper Comp auf das bewährte Material und liefert mit knapp über elf Kilo ein leichtes Bike ab, welches auf Augenhöhe mit den Carbon-Modellen ist. Der Rahmen bedient sich dabei fast aller moderner Anbaustandards, lediglich der Umwerfer wird konventionell über eine Schelle geklemmt.
  • Procycling 5/2012 Auch der hintere Bremszug wird innen geführt, ansonsten sind die Montagestandards klassisch, auch ein integriertes Innenlager gibt es nicht. Besonders freut man sich am Dynamics natür- lich über die Ausstattung: Dura-Ace-Bremsen und -Schaltung stellen das von zahlreichen Profis gefahrene Optimum dar, auch die FSA-Kurbeln sind von exzellenter Qualität. Die erwähnten Mavic Cosmic SR wiegen dank der Carbon-Speichen unter 1.600 Gramm, auch die Ritchey-Teile sind leicht und hochwertig.
  • Die Bleichen Berge
    RennRad 9-10/2008 Auf Giro-Spuren am Passo Fédaia Die Katze, die am nächsten Morgen um mein Rad streicht, ist glücklicherweise braun statt schwarz. Ein „Husch!“ meinerseits vertreibt sie und ich schwinge mich auf mein Velo. Das Tagesziel ist der Fédaia-Pass, von dem uns Birgit einen grandiosen Blick auf die Marmolada verspricht. Die Runde schlägt mit 91 Kilometern und 2 516 Höhenmetern nicht ganz so heftig zu Buche wie die gestrige Tour, reicht aber völlig aus, vor allem mit Blick auf den Marathon übermorgen.
  • “Zu schwer“ und “zu teuer“ - dieser Ruf eilt Rennrädern klassischer Mountainbike-Marken unter Kennern voraus. Dass nicht alle Modelle der Kategorie in diese Schublade passen, beweist die Zeitschrift Rennrad in einem Test über acht Rennräder bekannter Mountainbike-Hersteller.
  • Progress Q10
    MountainBIKE 9/2009 Aus Spanien: ein schnelles 130-mm-Fully für Marathon bis AM.
  • Schwanengleich
    aktiv Radfahren 3/2005 Es gibt nur wenige Räder, die so überzeugen wie das riese und müller ´Culture white´ ...
  • Rassiger Spaßvogel“
    aktiv Radfahren 9-10/2015 Der Monstercrosser soll Grenzen sprengen und dabei zeitlos und bequem sein. Kann dieser Mix funktionieren? Wir haben es ausprobiert! Im Check befand sich ein Multifunktionsrad. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Spaß - auch beim Schalten!
    aktiv Radfahren 9-10/2013 (September/Oktober) Tippen statt hebeln, Kabel statt Züge - das neue Giant Aspiro CSo besitzt eine moderne Nabenschaltung, deren 11 Gänge elektronisch eingelegt werden. Dauergrinsen garantiert. Im Einzeltest befand sich ein Fahrrad. Eine Benotung blieb aus.
  • Leichtfüßig auf Touren
    aktiv Radfahren 6/2012 (Juni) Schneller reisen: Mit dem ‚Light Deluxe‘ stellte Koga Miyata ein Trekkingbike mit Rennrad-Ambitionen auf die Räder. Für einen Dauertest fuhr aktiv Radfahren Mitarbeiter Martin Doffek das edle Rad über ein Jahr lang auf Touren und Reisen - und genoss den beeindruckend leichtfüßigen Fahrspaß. Es wurde ein Fahrrad getestet. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Im siebten Himmel
    Procycling 7/2011 Das EMX-7, Quick Steps Teamrad für 2011, ist der Traum eines jeden Kletterers. Doch nicht nur deswegen dürften die Fahrer des Teams von dem Bike hingerissen sein.
  • Mittel fürs Gebirge
    Procycling 10/2009 Nach einem mäßig hohen Berg benannt, kann das Cucuma Fóia auch auf anderem Terrain überzeugen. Dafür sorgen gute Fahreigenschaften, der steife Rahmen und das geringe Gewicht.