Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Trelock Fahrradschlösser am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

29 Tests 1.000 Meinungen

Die besten Trelock Fahrradschlösser

  • Gefiltert nach:
  • Trelock
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 54 Ergebnissen
  • Trelock U4 Plus

    • Sehr gut 1,1
    • 2 Tests
    • 19 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: U4 Plus von Trelock, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    1

  • Trelock BC 560

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    • 4 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: BC 560 von Trelock, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    2

  • Trelock BS 650

    • Gut 1,6
    • 4 Tests
    • 27 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: BS 650 von Trelock, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    3

  • Trelock Toro FS 500

    • Gut 1,8
    • 5 Tests
    • 100 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: Toro FS 500 von Trelock, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    4

  • Trelock FS 460 Cops L

    • Befriedigend 3,0
    • 1 Test
    • 36 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: FS 460 Cops L von Trelock, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    5

  • Trelock FS 360 Code

    • Befriedigend 3,1
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: FS 360 Code von Trelock, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend

    6

  • Trelock FS 300 Manufaktur

    • Ausreichend 4,0
    • 1 Test
    • 9 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: FS 300 Manufaktur von Trelock, Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend

    7

  • Trelock BC 340/85

    • Mangelhaft 4,8
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: BC 340/85 von Trelock, Testberichte.de-Note: 4.8 Mangelhaft

    8

  • Trelock PK 340/100

    • Mangelhaft 5,0
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: PK 340/100 von Trelock, Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft

    9

  • Unter unseren Top 9 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Trelock Fahrradschlösser nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Trelock BS 450

    • Gut 1,7
    • 8 Tests
    • 100 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: BS 450 von Trelock, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Trelock FS 300 Trigo

    • Befriedigend 2,7
    • 4 Tests
    • 345 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: FS 300 Trigo von Trelock, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • Trelock FS 480 Cops

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: FS 480 Cops von Trelock, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Trelock U6 L

    • Sehr gut 1,1
    • 1 Test
    • 0 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: U6 L von Trelock, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Trelock FS 455 Cops

    • Gut 2,2
    • 4 Tests
    • 147 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: FS 455 Cops von Trelock, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
  • Trelock RS 450

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 7 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: RS 450 von Trelock, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Trelock BC 515

    • Befriedigend 2,7
    • 1 Test
    • 17 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: BC 515 von Trelock, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • Trelock BS 301/108-230 ZB 401

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 9 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: BS 301/108-230 ZB 401 von Trelock, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Trelock FS 300 Trigo L

    • Gut 2,5
    • 1 Test
    • 16 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: FS 300 Trigo L von Trelock, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
  • Trelock PK 515/100

    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    • 13 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: PK 515/100 von Trelock, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Trelock PK 515

    • Gut 2,3
    • 2 Tests
    • 5 Meinungen
    Fahrradschloss im Test: PK 515 von Trelock, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
Neuester Test: 17.06.2020
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Trelock Fahrrad-Schlösser.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Trelock Fahrradschlösser Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Trelock Radschlösser

  • Radfahren? Mit Sicherheit!
    Fahrrad News 2/2013 Radfahren macht Freude und sollte nicht durch unangenehme Erlebnisse vermiest werden – ob durch Stürze, Fahrraddiebstähle oder mangels Ersatzschlauch unreparierbare Pannen. Womit man sich gegen solche Szenarien rüsten kann, zeigen wir auf den folgenden Seiten. Radfahrer haben es im Straßenverkehr nicht immer leicht, die Gefahren lauern überall. Auf 7 Seiten befasst sich die Zeitschrift Fahrrad News (2/2013) mit der Sicherheit für Radler und zeigt, womit man sich vor Diebstahl, Stürze oder unreparierbare Pannen schützen kann. Zudem werden 5 Fahrradschlösser, 4 Fahrradtaschen, 5 Fahrradhelme sowie 1 Armprotektor und 2 Pedale vorgestellt.
  • Panzerknacker
    aktiv Radfahren 5/2012 (Mai) Wie häufig ist organisierter Fahrraddiebstahl? Wie gehen Diebe vor? Wie schützt man sein Rad gegen Diebstahl? Antworten zu diesen und weiteren Fragen gab uns das Polizeipräsidium München im aR-Interview.
  • CYCLE 3/2015 Wir wollten das mal unkomplizierter angehen und haben uns für eine knallharte Methode entschieden: Dem Durchsägen mit einem Winkelschleifer. Heute gibt es sowas mit Akkubetrieb - ein ideales, wenn auch etwas lautes Werkzeug für den Fahrraddieb. Weil bei Fahrradschlössern häufig von der Härte des Materials die Rede ist, waren wir vom Ergebnis etwas überrascht: Wenn ein Fahrraddieb mit der Akku-Flex anrückt, haben gängige Fahrradschlösser keine Chance.
  • Stiftung Warentest 5/2015 Da die starren Segmente ringförmiger Metallsegmente, die ineinandergreifen und so eine Art Flex-Rohr bilden. Für Stabilität sorgt ein gespanntes Drahtseil mittendrin (siehe Foto S. 82 oben). Rundherum ist viel Luft. Wenig sicher.
  • aktiv Radfahren 3/2015 Die noch gute Flexibilität vereinfacht die Handhabung beim Absprerren. Bügelschloss: Das Maß der Dinge! Schwer, unhandlich und unflexibel. Was für den Radler unbequem ist, ist für Diebe eine echt harte Nuss.
  • Stiftung Warentest 4/2014 Die sind in der Regel teurer als der Hausratschutz, decken meist aber auch mehr ab, etwa Vandalismusschäden und Teilediebstahl. Sie eignen sich vor allem für wertvolle Velos. Liegt der Neupreis bei 1 000 Euro oder mehr, kostet die Versicherung um die 100 Euro, bei einigen Gesellschaften sogar bis zu 200 Euro pro Rad und Jahr. Das Kleingedruckte. Häufig schließen Versicherer den Schutz nachts aus - es sei denn das Rad war noch in Gebrauch und wartete zum Beispiel vor der Kneipe.
  • FREIE FAHRT 5/2013 Positiv zu vermerken ist das flexible Handling und die Länge, durch die man problemlos Rahmen zusammen mit dem Vorderrad am Radständer fixieren kann. Kabelschloss. Auf der Plusseite stehen der geringe Preis und das Handling. Dieses Modell sieht massiv aus (Abschreckung!), ist aber sehr leicht und flexibel. Mit Stoff umzogen kann es den Rahmen nicht beschädigen. Diebe haben es aber nicht allzu schwer, das Schloss wurde von den Testern in kurzer Zeit geknackt. Faltschloss.
  • RennRad 8/2012 Das haben Sie ja selbst erfahren: Nach rund drei Minuten ist da einfach die "Luft raus" beziehungsweise die Kraft am Ende. Welche Werkzeuge muss ein Schloss aushalten können?
  • velojournal 6/2008 N’Lock Vor der Bäckerei stellt sich immer die Gewissens frage: Das Velo abzuschliessen, scheint etwas übervorsichtig, doch es nicht zu tun, ist töricht. Für solche Situationen hat die die Firma Brain people das n’lock erfunden. Das Lenkerschloss hat nicht den Anspruch, das Sicherste zu sein, aber das Schnellste. Es ist im Lenkervorbau inte griert – schliesst man es ab, sind Vorderrad und Lenker entkoppelt. Das Velo kann nicht mehr ge lenkt werden und wird damit unkontrollierbar.
  • velojournal 1/2009 Durch die Faltgelenke ist das Schloss zwar flexibel einsetzbar, allerdings verheddert es sich manchmal in Rahmen und Speichen. Kommt hinzu, dass das kantige, nicht plastifizierte Schlossende den Rahmen zerkratzen könnte. Zusammengefaltet wird das «Bordo» zu einem faustgrossen Paket von 2 x 6 x 19 Zentimeter und verschwindet elegant in die mitgelieferte Rahmentasche. Im Gebrauch rasten die Zahlenringe des Schlosses gut fühlbar ein, was die Bedienung vereinfacht.
  • velojournal 1/2010 Knacksicher Vor allem wollten wir wissen, wie leicht die Schlösser zu knacken sind – und bissen uns im Test die Zähne aus. Nur schon die Bauart macht Aufbruchversuche schwierig, da man mit Zangen, Brecheisen und Trennscheibe schlecht zukommt und dabei immer höllisch aufpassen muss, dass man nicht Rad oder Rahmen beschädigt. Als Ers tes versuchten wir es mit zwei geigenkastengrossen Zangen. Einzig beim Abus «Nr. 42» hatten diese Zangen Erfolg.
  • Absolut sicher
    aktiv Radfahren 6/2009 Abus arbeitet seit Jahren mit der passenden Sicherheitstechnik gegen letzteren, nervigen Punkt. Neuester Wurf der Spezialisten aus Wetter ist das Granit X-Plus, das mit dem höchsten Sicherheitsstandard von Abus sowie acht internationalen Prüfsiegeln aufwarten kann. Ein Abus X-Plus Spezialzylinder leistet neben einem aufbruchsicheren Schließzylinder auch so genannten „Picking“-Werkzeug von Profidieben sehr lange Widerstand.
  • Gegen Raddiebstahl
    aktiv Radfahren 3/2009 Toll: bei Nacht hilft das in den Schlüssel integrierte Licht, das Schlüsselloch zu finden. Der Preis für das Maximum an Sicherheit kostet ab 68,95 Euro. Der neue EaZy KF (KF steht für Klick-Fix-Halter) platziert das Schloss universell am Rad. Genial ist der Klickmechanismus, der einen sehr schnellen und bequemen Zugriff ermöglicht. Positiv überrascht waren wir von dem bombensicheren Sitz des Schlosses. Da wackelt garantiert nichts!
  • aktiv Radfahren RadKatalog 2008 Deshalb machen die meisten schon beim Anblick eines Hochsicherheitsschlosses einen weiten Bogen um das potenzielle Diebesgut und versuchen es woanders. Schlösserkunde Man unterscheidet sehr robuste Bügelschlösser von Kabel- und Speichenschlössern. Bügelschlösser mit Kunststoffummantelung sind verhältnismäßig schwer, aber dafür sehr stabil, denn der dicke Stahlkern muss langwierig durchgesägt werden. Widerstandsfähige Schließzylinder lassen sich nicht auf die Schnelle knacken.
  • Spiralschlösser mangelhaft
    Das Magazin ''Emporio'' testete in seiner aktuellen Ausgabe 21 Fahrradschlösser, darunter neun Bügelschlösser, fünf Panzer-  und sieben Spiralkabelschlösser. Die besten Ergebnisse gab es in der Riege der Bügelschlösser. Wer hingegen sicher gehen will, dass sein Drahtesel gestohlen wird, sollte ihn mit einem Spiralkabelschloss ''sichern'' – in dieser Kategorie gab es nämlich nur Verlierer. Sechs der sieben waren mangelhaft, nur eines schaffte ein ''ausreichend''.
  • Abus Bordo Granit X-Plus
    RADtouren 4/2009 Maximale Sicherheit bei geringem Platzbedarf verspricht das neue Abus Bordo Granit X-Plus-Faltschloss. Wir haben es im Alltag getestet.
  • Trelock FS 401
    RADtouren 3/2008 Fast so sicher wie ein Bügel- und beinahe so flexibel wie ein Spiralkabelschloss soll das neue FS 401 von Trelock sein. Der Trick: Es lässt sich zusammenklappen wie ein Zollstock. RADtouren hat das Faltschloss im harten Kurieralltag erprobt. Testkriterien waren unter anderem Handhabung, Sicherheit und Ausstattung.
  • Hiplok Bikeschloss
    World of MTB 7/2012 Damit man nach dem kurzen Abstecher in den Laden bei der Rückkehr sein Fahrrad noch vorfindet, greift man zu stabilen Fahrradschlössern. Wie z. B. dem Hiplok-Bikeschloss, das um die Hüfte getragen werden kann und mit einem bohrfesten Schließzylinder ausgestattet ist. Wie viel Sicherheit das Produkt mit sich bringt, wurde von der World of MTB getestet. Eine Notenvergabe erfolgte nicht.
  • Abus Bordo
    RADtouren 3/2006 Die Testkriterien waren Sicherheit, Funktion und Verarbeitung.
  • Abus Bordo Granit X-Plus 6500 Faltschloss
    Rund-ums-Rad.info 7/2014 Es wurde ein Fahrradschloss in Augenschein genommen. Das Produkt schnitt ohne Endnote ab.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Trelock Fahrradschlösser sind die besten?

Die besten Trelock Fahrradschlösser laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen