Nächster Test der Kategorie weiter

Aktueller Fahrradschlösser Vergleichstest 2019: Schwer, aber sicher

Stiftung Warentest (test): Schwer, aber sicher (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Wie wurden die Schlösser von der Stiftung Warentest geprüft?

Ob rohe Gewalt oder „intelligentes Öffnen“ mittels Feinwerkzeug – nur wenn ein Schloss jeglichen Aufbruchversuchen 3 Minuten widerstehen kann, ist es sicher. So viel Zeit nehmen sich Diebe laut der Stiftung Warentest, die sich auf die Erfahrungen der Polizei beruft.

Beweisen müssen sie auch ihre Alltagstauglichkeit. Wie leicht lassen sie sich öffnen bzw. verriegeln und wie gut lässt sich das Rad anschließen? Nach dem Handling-Test geht es in die Regenkammer. Dort werden die Schlösser mehrere Tage lang mit einer Salzlösung besprüht und anschließend auf Korrosionserscheinungen hin untersucht. Darüber hinaus prüfen die Tester den Schutz des Zylinders vor eindringendem Schmutz und die Robustheit der Schlüssel. Denn das sicherste Schloss nützt wenig, wenn der Schlüssel leicht bricht.

Das letzte Prüfkapitel findet im Chemielabor statt, wo sich die Schlösser einer Schadstoffprüfung unterzogen werden. Im Visier: Die Ummantelungen am Schlosskörper oder an den Kettengliedern.

Was wurde getestet?

Die Testreihe umfasst 8 Bügelschlösser, 7 Faltschlösser und 5 Kettenschlösser. Kabelschlösser waren diesmal nicht dabei, zu schnell waren sie in den letzten Tests geknackt. Ergebnis: Gute Schlösser sind schwer. Folgen Sie dem Rat der Stiftung Warentest und verwenden Sie zur Sicherung Ihres Rads stets zwei Schlösser, kommen schnell ein paar Kilo zusammen.

Überraschung: Für ein sicheres Schloss muss nicht einmal viel Geld aus dem Portemonnaie geschüttelt werden. Grundsätzlich zählen die günstigen Schlösser aber zu den Schlusslichtern. Schadstoffcheck: In diesem Prüfkapitel gab es erfreulicherweise nur zweimal ein „Mangelhaft“. Erhöhte Konzentrationen bleiben aber weiterhin flächendeckend ein Thema.

Im Vergleichstest:

mehr...

8 Bügelschlösser im Vergleichstest

  • Granit X-Plus 540/160HB230 + EaZy KF
    1
    Abus Granit X-Plus 540/160HB230 + EaZy KF

    Bügelschloss

  • B-Twin 940
    2
    Decathlon B-Twin 940

    Bügelschloss

  • New York Lock LS
    3
  • BS 450 (300 x 108 mm)
    4
    Trelock BS 450 (300 x 108 mm)
  • Kryptolok Combo
    5
  • Newton U-Lock 230
    6
    Axa Newton U-Lock 230

    Bügelschloss

  • Powerloc Zahlen-Bügelschloss
    7
  • Powerloc Bügelschloss
    8

7 Faltschlösser im Vergleichstest

  • Bordo Granit X-Plus 6500/110 SH
    1
    Abus Bordo Granit X-Plus 6500/110 SH

    Faltschloss; Länge: 850 mm

  • Bordo Combo 6100/90 SH
    2
    Abus Bordo Combo 6100/90 SH

    Faltschloss

  • Fold Pro 100
    3
    Axa Fold Pro 100

    Faltschloss; Länge: 1000 mm

  • Kryptolok 610
    4
    Kryptonite Kryptolok 610

    Faltschloss; Länge: 1000 mm

  • FS 460 Cops L
    5
    Trelock FS 460 Cops L

    Faltschloss; Länge: 1000 mm

  • FS 360 Code
    6
    Trelock FS 360 Code

    Faltschloss; Länge: 850 mm

  • Carpenter
    7
    Luma Locks Carpenter

    Faltschloss; Länge: 80 mm

5 Kettenschlösser im Vergleichstest

  • CityChain 1010/110
    1
    Abus CityChain 1010/110

    Kettenschloss; Länge: 1100 mm

  • Kryptolok 990
    2
    Kryptonite Kryptolok 990

    Kettenschloss; Länge: 900 mm

  • Kryptolok Series 2 995
    3
    Kryptonite Kryptolok Series 2 995

    Kettenschloss; Länge: 950 mm

  • Dr. Mabuse III 110 cm
    4
    XLC Dr. Mabuse III 110 cm

    Kettenschloss; Länge: 1100 mm

  • Tresor 1385/110
    5
    Abus Tresor 1385/110

    Kettenschloss; Länge: 1100 mm

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 5/2019
    • Erschienen: 04/2019
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Schwer, aber sicher

    Testbericht über 20 Fahrradschlösser unterschiedlicher Bauart
    Getestet wurde: Tresor 1385/110

    Wie wurden die Schlösser von der Stiftung Warentest geprüft?

    Ob rohe Gewalt oder „intelligentes Öffnen“ mittels Feinwerkzeug – nur wenn ein Schloss jeglichen Aufbruchversuchen 3 Minuten widerstehen kann, ist es sicher. So viel Zeit nehmen sich Diebe laut der Stiftung Warentest, die sich auf die Erfahrungen der Polizei beruft.

    Beweisen müssen

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 8/2017
    • Erschienen: 07/2017
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    Sicherheit ab 30 Euro

    Testbericht über 20 Fahrradschlösser unterschiedlicher Art
    Getestet wurde: Tresor 1385/110

    Nach welchen Kriterien wurden die Fahrradschlösser von der Stiftung Warentest geprüft?

    Geknackt werden kann jedes Schloss. Entscheidend ist, wie viel Zeit sich Langfinger für das Diebesgut nehmen. Die Stiftung Warentest setzt das Limit bei 3 Minuten. In diesem Zeitfenster müssen die Testschlösser jeglichen Aufbruchversuchen standhalten.

    Ein

    zum Test

    • velojournal

    • Ausgabe: 3/2018
    • Erschienen: 06/2018
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Hats geknackt?

    Testbericht über 3 Fahrradschlösser
    Getestet wurde: Tresor 1385/110

    zum Test

Mehr zum Thema Fahrradschlösser