Staiger Trekkingräder

15
  • Gefiltert nach:
  • Trekkingrad
  • Staiger
  • Alle Filter aufheben
  • Fahrrad im Test: Vermont (Modell 2013) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,7 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Oregon (Modell 2014) von Staiger, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad, Citybike
    • Gewicht: 14,9 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Velo.ax42 (Modell 2014) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 13,8 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Ohio (Modell 2014) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,8 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Staiger Oregon (Modell 2013)

    Fahrrad im Test: Oregon (Modell 2013) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 15,1 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Oregon (Modell 2016) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
    • Sehr gut (1,5)
    • 5 Tests
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Texas - Shimano Alivio 27-Gang (Modell 2013) von Staiger, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 16,5 kg
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Ohio (2010) von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Virginia von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Louisiana von Staiger, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Florida von Staiger, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend
    • Befriedigend (3,1)
    • 3 Tests
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Staiger Sinus Arkansas X.O

    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten
  • Staiger Denver

    Fahrrad im Test: Denver von Staiger, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Erste Meinung verfassen
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    weitere Daten

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Staiger Trekkingräder Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Mehr Details

    Schick in der Stadt

    Testbericht über 3 Fahrräder

    zum Test

    • Trekkingbike

    • Ausgabe: 2/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • Mehr Details

    Sonnige Aussichten

    Testbericht über 10 Allround-Fahrräder

    Zwischen 1100 und 1600 Euro bekommt man eine Menge Rad fürs Geld. Unsere 10 günstigen Allrounder sind ein interessantes Testfeld: Mit viel Licht, aber auch ein wenig Schatten. Testumfeld: Im Vergleichstest wurden zehn Allround-Fahrräder geprüft und mit Noten von „gut“ bis „super“ bewertet. Darüber hinaus gab es eine Einschätzung des Lenkverhaltens und der Sitzposition.

    zum Test

    • RADtouren

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 12/2014
    • Seiten: 12
    • Mehr Details

    Liebe zum Getriebe

    Testbericht über 10 Reiseräder mit Pinion-Getriebe

    Das Pinion P 1.18-Fahrradgetriebe schickt sich an, eine Erfolgsstory zu werden. Wir haben getestet, welche Hersteller sich die Stärken des 18-Gang-Getriebes am besten für ein Reiserad zu Nutze machen. Zehn aktuelle Modelle treten an: mit Riemen und Kette, aus dem Baukasten und von der Stange, aus Stahl und aus Alu. Außerdem: Wo es die neuen Pinion 9- und 12-Gang-

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Staiger Trekkingräder.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Scott Scale 710
    MountainBIKE 5/2013 Trio komplett: Nach dem Scale 26 und dem Scale 29 rollt das legendäre Race-Hardtail nun auch auf 27,5"-Rädern. Auf dem Prüfstand befand sich ein Fahrrad, das nicht mit einer Endnote versehen wurde. Des Weiteren erfolgten Einschätzungen zur Eignung für die Einsatzbereiche Cross Country, Tour, Marathon und All-Mountain sowie des Charakters des Rads (wendig bis laufruhig, Uphill bis Downhill).
  • Specialized Rockhopper Comp 29
    MountainBIKE 4/2013 Ein 29er für unter 1000 Euro - geht das? Das Rockhopper Comp 29 von Specialized gibt die (positive) Antwort! Ein Fahrrad war Gegenstand eines Produkttests, erhielt jedoch keine Endnote. Es wurde eine Einschätzung zum Charakter des Fahrrads und zu seiner Eignung für die Einsatzbereiche Tour, Race, All-Mountain sowie Enduro abgegeben.
  • aktiv Radfahren 6/2017 Seit jeher hat man sich der Konzentration auf auf das Wesentliche verschrieben, dazu eine hohe Fertigungsqualität. Rabeneick-Räder bringen Funktion, Design und beste Technik in Einklang.
  • aktiv Radfahren 11-12/2015 Überzeugend: die Übersetzungsbandbreite der Schaltung, der klapperfreie Lauf, der klasse Ständer, das brillante Licht. Das Radon TCS 9.0 ist im Trekking-Programm von Radon seit Jahren ein Dauerläufer, der stets optimiert wird. Die Disc-Version ist das am besten ausgestattete Rad der Trekking Comfort Serie (= TCS) mit Kettenschaltung und war im Radon-Programm als Bestseller definitiv erste Wahl für diejenigen, die auf hochwertige Shimano Komponenten und Scheibenbremsen setzen.
  • aktiv Radfahren 5/2014 Die individuell einstellbare Federung macht den Transporter gar zur Sänfte. Wer Kinder statt Waren transportiert, baut den schlichten, praktischen Sitz ein. Die Kleinen genießen dann den Fahrtwind genauso wie die Großen. Yuba Boda Boda Mit Leichtigkeit Boda Boda - Der Name leitet sich passenderweise vom typischen ostafrikanischen Fahrradtaxi ab. Dass die Marke Yuba solche praktischen Anleihen nimmt, verwundert dabei nicht.
  • Welches E-Bike passt zu mir?
    velojournal Spezial 2013 Zudem braucht dieser Motor eine verstärkte Vorderradgabel. Der Hinterradmotor bietet gute Kraftübetragung auf die Strasse und passt in normale Fahrradrahmen. Er lässt sich aber meist mit einer Kettenschaltung kombinieren und er macht - wenn der Akku am Gepäckträger festgemacht ist - das E-Bike hecklastig. Der Mittelmotor braucht heute meist noch einen speziell konstruierten Rahmen, was den Radstand verlängert.
  • World of MTB 3/2013 Es ist agil und wendig, folgt jedem Impuls des Fahrers willig und verführt zu Sprungeinlagen. Dazu kommt, dass die Maxxis-Ardent-Reifen nicht nur Grip haben, sondern auch sehr gut rollen. Die SDG-Sattel-Stützenkombi lässt sich schnell und einfach an individuelle Vorlieben anpassen. Variabel - wer nicht nur im Bikepark unterwegs ist, kann dank Direct-Mount-Aufnahme für den Umwerfer ein zweites Kettenblatt fahren.
  • aktiv Radfahren 6/2012 (Juni) Interessant: die Ausstattung eines Tourers mit 8-Gang Nabenschaltung. Ihre Entfaltung und Klettereigenschaften können nicht mit Kettenschaltungen mithalten, was das VdK nur für überwiegend flache Touren tauglich macht. Ihrem Vorteil der Wartungarmut steht ein vergleichsweise erhöhter Aufwand beim Radausbau gegenüber.
  • Cube AMS WLS Pro
    World of MTB 5/2012 Durch den kurzen Hinterbau und die nach hinten gelagerte Sattelstütze ist es aber an richtig steilen Rampen für Ungeübte ein Stück schwieriger zu handhaben, verlangt, dass man sich weit nach vorne lehnt und mit dem Oberkörper mitarbeitet; dort kann es auch schon mal steigen. Bergab überzeugt das Cube mit dem speziell auf das niedrigere Frauendurchschnittsgewicht ausgerichteten Fox-Float-RP23-Dämpfer, ist flink, wendig und findet durch den Nobby Nic vorne auch guten Grip.
  • Eingängig
    RennRad 1-2/2009 Einen guten Eindruck der Szene zu dieser Zeit gibt der Film „Quicksilver“ mit Kevin Bacon als Börsenmakler an der Wallstreet, der aus seinem Job abstürzt und einen Neuanfang als Fahrradkurier startet. Dass man damals auf die Sporträder zurückgriff, lag in der Einfachheit der Technik und Wartung. Es gab weniger Verschleißteile – Brems- und Schaltkomponenten waren schlicht überflüssig. Für den täglichen Ritt durch den Big Apple ergaben sich aus dieser Konstellation nur Vorteile.
  • Wolfman
    bikesport E-MTB 7-8/2009 Wolfram Kurschat hat in diesem Frühjahr für mächtig viel Furore gesorgt. Man muss bis zu den Zeiten von Mike Kluge zurückdenken, bevor man auf eine ähnliche Erfolgsbilanz eines männlcihen deutschen Bikers stößt. Das wirft natürlich Fragen auf, zumal ‚Wolfman‘ bereits 34 Jahre alt ist. Die BSN hat ihn zu Hause besucht und nach Antworten gesucht. Auf sechs Seiten findet man in der Zeitschrift bike sport news (7/2009) eine Reportage über den deutschen Biker Wolfram Kurschat.
  • Radfahren soll in Zukunft noch sicherer, aber auch komfortabler werden. Dafür sorgen einige neue Bestimmungen sowohl in der StVO als auch in neuen Verwaltungsvorschriften, die der Bundesrat Anfang April beschlossen hat. Demnach sollen Gemeinden künftig nicht mehr angehalten sein, Fahrradwege anzulegen, sondern Radfahrstreifen auf der Straße sollen einen klaren Vorzug erhalten. Untersuchungen haben nämlich – für viele überraschend – ergeben, dass weniger Unfälle geschehen, wenn Radfahrer auf der Straße, anstatt auf eigenen Radwegen unterwegs sind. Grund hierfür ist vor allem die bessere Sichtbarkeit der Radler auf der Straße.
  • Das Maxima(l)-Prinzip
    Procycling 1/2009 Marcel Wüst hat zu seiner Zeit einige hervorragende Räder gefahren, aber keines war so gut wie das Maxima - findet er. Hier sein Bericht, wie sich der Italiener auf den Straßen des sonnigen Mallorca fuhr.