Siemens Kaffeevollautomaten

(37)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Automatischer Milchschaum (26)
  • Manueller Milchschaum (3)
  • Touchdisplay (1)
  • Abschaltautomatik (24)
  • Smart-Home-Funktion (2)
  • Benutzerprofile (15)
  • Siemens EQ.3 s100 (1)
  • Siemens EQ.3 s300 (2)
  • Siemens EQ.3 s500 (1)
  • Siemens EQ.6 (5)
  • Siemens EQ.6 series 500 (1)
  • Siemens EQ.9 (3)
  • Siemens EQ.9 s700 (1)
  • Siemens TC (2)
  • Siemens Surpresso (8)

Ratgeber zu Siemens Kaffee-Maschinen

Leicht zubereiteter, aromatischer Kaffee

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. ausgewogener Geschmack in den Grundeinstellungen
  2. Kaffeevarianten mühelos individualisierbar
  3. pflegeleicht zu reinigen
  4. viele Modelle baugleich mit Bosch-Kaffeevollautomaten

Wie werden Kaffeevollautomaten von Siemens in Testberichten bewertet?

Das entscheidende Kriterium jeder Kaffeemaschine ist der Geschmack des Kaffees. Stiftung Warentest und andere Testmagazine legen hierauf ihren Fokus und testen den Kaffee auf Crema, Geruch, das Gefühl im Mund und die Eigenarten im Geschmack mit mehreren Personen blind, ohne dass diese die Marke zu kennen. Gute Automaten bereiten den Kaffee in den Werkseinstellungen ausgewogen zu: weder zu bitter, noch zu säuerlich oder zu schwach. Die Crema schwimmt idealerweise in ausreichender Menge und feinporig auf dem Espresso. Durch die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten bieten Vollautomaten von Siemens viel Spielraum, den Kaffee an die eigene Geschmacksvorstellung anzupassen. Vor allem bei der Wahl der Kaffeestärke hat Siemens viel zu bieten.

Beim automatischen Aufschäumen der Milch entscheidet die Höhe, die Konsistenz und die Temperatur über die Bewertung des Schaums. Auch hier werden alle Tassen blind von Experten verkostet und beurteilt. Im Vergleich zu anderen Herstellern erreicht Siemens oft nur mittlere Noten beim Milchschaum. In Verbindung mit dem Kaffee im Latte macchiato oder im Cappuccino überzeugt der Geschmack die Warentester.

Gut steht es um die Benutzerfreundlichkeit. Automaten von Siemens sind stets leicht zu bedienen und speichern die gewählten Einstellungen oft in verschiedenen Benutzerprofilen ab. Bereits die Möglichkeit, Profile anzulegen, lässt die Automaten in Tests besser abschneiden.

Welcher Siemens-Kaffeevollautomat ist der beste?

Bedienfeld des TE657F03DE von Siemens mit der Funktion, eine ganze Kanne Kaffee aufzubrühen. (Quelle: siemens-home.bsh-group.com) Bedienfeld des TE657F03DE von Siemens mit der Funktion, eine ganze Kanne Kaffee aufzubrühen. (Quelle: siemens-home.bsh-group.com)

Jeder Nutzer stellt etwas andere Anforderungen an den Vollautomaten, nicht zuletzt beim Kaffeegeschmack. Dennoch gibt es klare Tendenzen: Gute Automaten von Siemens lassen sich idealerweise mit einem Touchdisplay und Direktwahltasten für die gängigen Kaffeevarianten bedienen. Die Einstellungen sind breit genug gefächert, um allen Kaffeetrinkern ihren Lieblingskaffee zubereiten zu können. Sehr praktisch sind dafür die Profile zum Speichern aller Einstellungen. Einige Modelle können sogar über die Home Connect App von Siemens bequem vom Bett oder Sofa ferngesteuert werden. Die Tasse muss dafür jedoch bereits unter dem Auslauf stehen.

Welche Kaffeebohnen können verwendet werden?

Hier besteht nahezu die freie Auswahl. Robusta, Arabica und Mischungen sind denkbar. Um mehr Crema zu erhalten, lässt sich der Anteil an Robusta-Bohnen erhöhen. Aromatischer sind hingegen die meist höher angebauten Arabica-Kaffeebohnen. Dem Mahlwerk zuliebe sollte man auf karamellisierte Bohnen verzichten, denn das Karamell verklebt beim Mahlen die Innenteile.

Wie hoch ist der Aufwand, Siemens-Vollautomaten zu reinigen?

Siemens schafft beste Voraussetzungen für eine unkomplizierte und leichte Reinigung der Maschinen. Bei vielen Modellen lassen sich die Brühgruppen für die Innenreinigung herausnehmen. Regelmäßig mit heißem Wasser gespült und gut getrocknet, bleibt die Maschine so auch innen lange sauber. Darüber hinaus helfen die automatischen Pflegeprogramme, die Milch- und Kaffeeleitungen von möglichen Ablagerungen zu befreien. Optional können in viele Wassertanks Filter eingesetzt werden, die den Kalkgehalt verringern. Das schiebt die Entkalkung auf, erspart sie vor allem bei hartem Wasser jedoch nicht.

Gibt es Baugleichheiten mit Modellen von Bosch?

In der Tat arbeiten Siemens und Bosch bei Kaffeevollautomaten eng zusammen und teilen sich bei vielen Modellen das hochwertige Innenleben. Das Äußere passen sie jedoch ganz nach den eigenen Vorstellungen an, sodass sich oft das Design, also etwa das Bedienpanel, der Auslauf für Kaffee und Milchschaum oder auch die Auffangschale für das Restwasser optisch unterscheidet. Da es nicht leicht ist, die Baugleichheiten zu identifizieren, listet Stiftung Warentest in ihren Tests alle bekannten Baugleichheiten auf. Hier lohnt sich ein Preisvergleich.

Autor: Ron P.

Produktwissen und weitere Tests zu Siemens Kaffee-Maschinen

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Siemens Kaffee-Maschinen.