Gainward Grafikkarten

173

Top-Filter: Grafikspeicher

  • Ab 8 GB Ab 8 GB
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 Phantom GLH von Gainward, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    1
    Gut
    2,0
    1 Test
    01/2019
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Basistakt: 1515 MHz
    • Boost-Takt: 1875 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 245 W
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce RTX 2080 Phoenix GS von Gainward, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    10/2018
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR6
    • Basistakt: 1515 MHz
    • Boost-Takt: 1815 MHz
    • Max. Stromverbrauch / TDP: 225 W
    • Kühlung: Aktiv
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1070 Phoenix GLH von Gainward, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    5 Tests
    169 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1670 MHz
    • Boost-Takt: 1873 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1070
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1060 6GB Phoenix GS von Gainward, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    Gut
    2,5
    4 Tests
    08/2018
    169 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1620 MHz
    • Boost-Takt: 1847 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1060
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 Phoenix GLH von Gainward, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Gut
    1,8
    5 Tests
    08/2018
    172 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1746 MHz
    • Boost-Takt: 1885 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 Phoenix GS (3644) von Gainward, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    169 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1708 MHz
    • Boost-Takt: 1847 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 Phoenix 8GB von Gainward, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    1 Test
    169 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1607 MHz
    • Boost-Takt: 1733 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1060 6GB (3712) von Gainward, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    171 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1506 MHz
    • Boost-Takt: 1708 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1060
    weitere Daten
  • Gainward GeForce GTX 1070 Ti Phoenix
    Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1070 Ti Phoenix von Gainward, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 8192 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1607 MHz
    • Boost-Takt: 1683 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1070
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GTX 960 Phantom 4GB von Gainward, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    Befriedigend
    2,8
    4 Tests
    60 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1127 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    • Typ: PCI-Express 3.0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 970 Phantom 4GB von Gainward, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Gut
    1,7
    5 Tests
    19 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1152 MHz
    • Boost-Takt: 1304 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 970 4GB von Gainward, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    60 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1051 MHz
    • Boost-Takt: 1178 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 760 Phantom von Gainward, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Gut
    2,3
    10 Tests
    23 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1072 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express 3.0
    • DirectX-Unterstützung: 11,1
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition von Gainward, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 11264 MB
    • Speichertyp: GDDR5X
    • Basistakt: 1480 MHz
    • Boost-Takt: 1584 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia GTX 1080
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 750 Ti Golden Sample von Gainward, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    Befriedigend
    2,6
    4 Tests
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1202 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express 3.0
    • DirectX-Unterstützung: 11,2
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 980 Ti Phoenix Golden Sample von Gainward, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    2 Tests
    15 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 6144 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1152 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    • Typ: PCI-Express 3.0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 980 Phantom von Gainward, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Gut
    1,8
    3 Tests
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 4096 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1203 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    • Typ: PCI-Express 3.0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GTX 780 Phantom GLH von Gainward, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Gut
    2,0
    3 Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 3072 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 980 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express 3.0
    • DirectX-Unterstützung: 11
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 960 Phantom GLH von Gainward, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    Gut
    2,5
    2 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 2048 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 1279 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Serie Nvidia: Nvidia 900er
    • Typ: PCI-Express 3.0
    weitere Daten
  • Grafikkarte im Test: GeForce GTX 780 Ti Phantom von Gainward, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Gut
    1,7
    5 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Grafikspeicher: 3072 MB
    • Speichertyp: GDDR5
    • Basistakt: 980 MHz
    • Kühlung: Aktiv
    • Typ: PCI-Express 3.0
    • DirectX-Unterstützung: 11
    weitere Daten
Neuester Test: 02.01.2019
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Gainward Grafikkarten Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Gainward GPUs.

Weitere Tests und Ratgeber zu Gainward Grafik-Karten

  • PC Games Hardware 10/2012 Monatelang war AMD im 300-Euro-Segment allein auf weiter Flur - nun greift Nvidia mit der Geforce GTX 660 Ti an. Doch welche Grafikkarte ist die beste? PC Games Hardware verrät es Ihnen!Testumfeld:Miteinander verglichen wurden 12 Grafikkarten, die Bewertungen von 1,72 bis 2,12 erhielten. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Eigenschaften und die Leistung im PCGH-Index.
  • Profan- vs. Profi-Kühler
    PC Games Hardware 10/2013 Geduldige Hardwarekäufer haben es da meist besser: Die ersten Eigendesigns der Grafikkartenhersteller erscheinen meist wenige Wochen nach dem Referenzmodell. Neben höheren Taktraten und einem oft verbesserten Board-Layout bieten die überarbeiteten Grafikkarten meist einen stärkeren und vor allem leiseren Kühler, der Kunde erhält beim Kauf eines Custom-Designs also die bessere Grafikkarte - so weit die Annahme. Aber stimmt es tatsächlich, dass der Kühler der Custom-Designs immer besser ist?
  • PC Games Hardware 8/2013 Super hoch getaktet und extrem luftgekühlt: Die Evga GTX 770 ACX macht sich das gleiche Dual-Slot-Kühldesign zunutze wie ihre große Schwester. Unter der schwarzen Haube mit goldenen Ornamenten sitzt ein vernickelter Lamellenkörper, welcher mithilfe von fünf abgeflachten Heatpipes Kontakt mit dem um sechs Prozent übertakteten Grafikchip aufnimmt. In den Benchmarks platziert sich die Karte dank konstanter 1.228 MHz im oberen Mittelfeld, vor Asus und MSI.
  • Grafikkarten: 33 Tipps
    PC Games Hardware 3/2012 Egal ob Sie eine aktuelle oder ältere Grafikkarte besitzen: PC Games Hardware gibt Ihnen 33 Tipps an die Hand, wie Sie Ihren Pixelbeschleuniger optimal nutzen, Probleme umschiffen und beheben.
  • Perfektes GPU-Upgrade
    PC Games Hardware 5/2012 Immer wieder fragen uns Leser, was denn bei einem Grafikkartenwechsel zu erledigen ist. Welcher Slot? Muss ich Windows formatieren? PCGH beleuchtet Mythen und gibt Antworten.
  • Aufrüstfrage: 1 + 1 = ?
    PC Games Hardware 2/2012 Einer der beworbenen Vorteile von Multi-GPU ist die einfache Aufrüstbarkeit, wenn die Leistung der ersten Grafikkarte nicht mehr ausreicht. Wir gehen dem Versprechen auf den Grund.
  • GameStar 4/2011 AMD und Nvidia verkaufen mittlerweile die zweiten Generation von DirectX-11-Grafikkarten und haben zuletzt nochmals neue Hardware nachgelegt. Wir testen, wie viel Leistung Sie 2011 wirklich bringen.Testumfeld:Im Test waren 15 Grafikkarten der Mittel- und Oberklasse, die anhand von Spieleleistung, Bildqualität und Energieeffizienz sowie Kühlsystem und Ausstattung bewertet wurden.
  • Gainward GTX570 Goes like Hell
    OverclockingStation.de 3/2011 Nach nur 8 Monaten Laufzeit von Nvidias ersten DirectX 11-Karten, der GTX400-Serie wurden vor Kurzem mit der GTX580 und der GTX570 die Nachfolger vorgestellt. Diese sind keine komplette Neuentwicklung sondern sind eine konsequente Weiterentwicklung der Fermi-Chips aus der Vorgängergeneration. Die GPUs der 400er Serie waren je nach Modell mit einem oder mehreren deaktiviertem Shader Cluster bestückt, so das sie ihre theoretischen Möglichkeiten nicht voll ausschöpfen konnten. Die Probleme, die Nvidia zu diesem Schritt bewog scheinen nunmehr ausgeräumt und somit präsentieren sich Nvidias High-End-Grafikkarten in neuem Glanz. Seit einiger Zeit werden von Nvidias Boardpartnern abseits vom Referenzdesign auch eigene Kreationen angeboten. Heute werfen wir einen Blick auf Gainwards GTX570 Goes like Hell die mit einem interessanten Kühlerdesign und leicht erhöhten Taktraten daherkommt. Der gleiche Kühler findet sich auch auf der GTX 570 Dual Fan aus gleichem Hause und der Beiname Goes like Hell lässt auf gute Taktfreudigkeit hoffen.
  • Das Magazin für Computer und Technik (c't) testete sechs Grafikkarten aus dem High-End-Bereich von nVidia und AMD/ATi, die so ziemlich alle optischen Bedürfnisse eines Hardcore-Zockers befriedigen können. Diese Karten sind gerade für Spieler konzipiert, die noch bei höchsten Auflösungen (2.560 x 1.600 Bildpunkte) die volle Kantenglättung aktivieren und alle Filter aufgedreht haben müssen. Wer es sich leisten kann, kauft sich eine der schnellsten Grafikkarten, die für Geld zu haben sind und die beiden großen Hersteller kämpfen wie seit Jahren weiter um die Krone.
  • Die Zeitschrift Computer Bild Spiele nahm sich 10 Grafikkarten aus dem Mittelklasse-Segment vor und bewertete unter anderem nach den Kriterien Service, Bildqualität, Geschwindigkeit und Ausstattung. Und wieder gewinnt in dieser Klasse die GTX260 AMP²! von Zotac und mit dem Preistipp wurde die Sapphire 4670 512MB ausgezeichnet.
  • Die Spiele-Zeitschrift GameStar nahm sich gleich vier extra dicke Grafikkarten der Baureihe GTX 295/285 zum Belastungstest vor. Sieht man sich das Gesamtergebnis in der Übersicht an, weiß man sofort, dass man hier nichts mehr falsch machen kann. Der Testsieger von Asus erzielte 88 Punkte und die beiden „Letzten“ zieren 86 Punkte als Gesamtleistung. Doch preislich ist hier allerhand Ersparnis drin. Während die Asus ENGTX295 knapp um 500 Euro kostet, ist eine Point of View GTX285 schon für 350 Euro zu haben.
  • Sapphire Flex HD 6970 Battlefield 3 Edition
    Hartware.net 11/2011 High-End Grafikkarte mit Vapor-X Kühler, Dual-BIOS & neuem Action-Spiel.
  • GF8800 GTS, die Zweite
    PC Games Hardware 2/2008 Am 11. Dezember 2007 hat Nvidia den zweiten Schwung an G92-basierten Modellen losgelassen: Die ein Jahr alte Geforce 8800 GTS wurde runderneuert, bekam aber nur einen kleinen Namenszusatz. Der PCGH-Test klärt, was Sie von ‚der Zweiten‘ erwarten können.
  • HD3870 X-Turbo III
    PC Praxis 1/2008 Nachdem nVidia mit der 8800GT eine leistungsstarke DirectX 10-Grafikkarte auf den Markt gebracht hat, kontert ATi nun mit der HD3800-Serie.
  • Wasserkühlung mythologischen Ausmaßes
    Hardwareluxx [printed] 6/2007 Leadtek versucht sich mit der Winfast PX8800 Ultra Leviathan nun auch an einer übertakteten Karte auf Basis des G80, um deren Abwärme sich eine Kreuzung aus Luft- und Wasserkühlung kümmern soll. Andere Hersteller bemühten für dieses Unterfangen bisher meist Lösungen von Kühlprofis wie Thermaltake. Das Steckkarten-Design des Kühlungsmoduls offenbarte allerdings häufig große Schwächen. Leadtek geht mit der Leviathan andere, luxuriösere Wege. Die Karte wurde mit vier Konkurrenten in verschieden Benchmarks (F.E.A.R., Serious Sam 2, Prey) verglichen.
  • Bliss 7950GT PCX GS
    PC Praxis 1/2007 Bei aktuellen Spielen wie Gothic 3oder Dark Massiah ist eine leistungsstarke Grafikkarte für alle Computerspieler Pflicht.
  • 512 MB: Gainward BLISS 7800 GT GLH
    Hardware-Mag.de 4/2006 Obwohl Nvidia bereits mit der GeForce 7900 Serie den offiziellen Nachfolger der GeForce 7800 Familie vorgestellt hat und aktuell nur noch der Abverkauf der letzten Platinen läuft, möchten wir die Gelegenheit nutzen, abschließend eine extravagante Karte aus dem Hause Gainward näher zu betrachten. Die Gainward BLISS 7800 GT 512 MB GS GLH setzt auf Nvidias 110 nm GeForce 7800 GT Grafikchip und ist mit 512 MB GDDR3-Speicher ausgestattet. Wer sich schon einmal mit dem Thema Gainward bzw. deren Grafikkarten beschäftigt hat, dürfte wissen was sich hinter den Abkürzungen GS und GLH versteckt. „Golden Sample“ und „Goes Like Hell“ steht hier konkret für höhere Taktraten und deutlich gesteigerte Performance gegenüber den Referenzmodellen mit Standardfrequenzen. Wir möchten Ihnen auf den folgenden Seiten alle wichtige Informationen zur 512 MB GeForce von Gainward näher bringen und diese nach nakter 3D-Performance, der Beschleunigung von High-Definition-Material, den resultierenden Temperaturen und der schlichten Leistungsaufnahme kategorisieren. Testkriterien waren Leistung, Ausstattung, Lieferumfang, Funktionalität, Overclocking und Treiber / Support.
  • Ultra/3400PCX GS
    PC Games 12/2005 Nur durch den höheren Takt unterscheidet sich die Gainward-Grafikkarte vom Referenzdesign.
  • Gainward Ultra/3400PCX GS
    PC Games Hardware 11/2005 Neben Leadtek bietet auch Gainward mit der Golden-Sample-Reihe eine höher getaktete Geforce 7800 GT zum Verkauf an. Lohnt sich der Mehrpreis? PCGH macht den Test.
  • Gainward Ultra/1800 PCX GS
    PC-WELT 12/2004 Einigermaßen zukunftssicher: Der Grafikchip wird durch einen Bridge-Chip PCI-Express-kompatibel und bietet für aktuelle Spiele genügend Leistung.
  • Gainward PP Ultra/2400 GS
    PC-WELT 12/2004 Der Grafikchip bringt ordentlich Leistung - 42,7 Bilder/s bei Doom 3 bei der 1600x1200er-Auflösung in hoher Bildqualität sind spitze.
  • Gainward Bliss 7600 GT PCX
    GameStar 6/2006 Testkriterien waren unter anderem Spieleleistung, Bildqualität, Technik und Kühlsystem.
  • Das goldene Golden Sample
    PC Professionell 3/2005 Soll ein älterer PC mit einer leistungsfähigen, aber bezahlbaren AGP-Grafikkarte aufgerüstet werden, bietet sich ein interessantes Produkt von Gainward an.