• Sehr gut 1,5
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,5)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Grafikspeicher: 4096 MB
Speichertyp: GDDR6
Boost-Takt: 1770 MHz
Max. Stromverbrauch / TDP: 100 W
Bauform: 2 Slots
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Gainward GeForce GTX 1650 Super Pegasus OC im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2019
    • Details zum Test

    85 von 100 Punkten

    „Gold-Award“

    Stärken: Full-HD-taugliche Spieleleistung mit sehr hohem Detailgrad; geringe Lautstärke im Idle; gute Kühlung; Overclocking bereits vorhanden.
    Schwächen: unter Last zu hören; für 2K-Spiele reichen die Ressourcen nicht ganz; wenig Grafikspeicher. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Gainward GeForce GTX 1650 Super Pegasus OC

  • Gainward GeForce GTX 1650 Super Pegasus OC 4GB GDDR6 Grafikkarte -

    GeForce GTX 1660 SUPER Pegasus OC 6 GB GDDR6 (192 Bit) GPU Clockspeed: 1830 MHz (Boost) Speichertaktrate: ,...

  • Gainward Grafikkarte »GeForce GTX 1650 SUPER Pegasus«, Keine Farbangabe

    Grafikkarte GeForce GTX 1650 SUPER Pegasus Die Gainward GeForce GTX 1650 SUPER Pegasus ist eine High - End - ,...

  • Gainward Geforce GTX 1650Super Pegasus (4GB)

    (Art # 12349948)

  • Gainward GTX1650 Super Pegasus 4GB DVI/HDMI/DP DDR6 retail Grafikkarte 4.096 MB
  • Gainward GeForce GTX 1650 Super Pegasus OC 4GB GDDR6 Grafikkarte -

    Gainward GeForce GTX 1650 Super Pegasus OC / 4GB GDDR6 Speicher / Chiptakt: 1530MHz, Boost: 1770MHz / 1x DisplayPort 1. ,...

  • Gainward 4GB D6 GTX 1650 Super Pegasus 1x HDMI, 1x
  • Gainward GeForce GTX 1650 Super Pegasus - Grafikkarten - GF GTX (1501)
  • VGA Gainward GeForce GTX 1650 Super 4GB Pegasus
  • Gainward GeForce GTX 1650 SUPER Pegasus (1501)

    (Art # 1023778) Gainward GeForce GTX 1650 SUPER Pegasus Nvidia GeForce GTX1650 Super, 4GB GDDR6, 1x DVI, 1x HDMI, ,...

  • Gainward GTX1650 Super Pegasus 4GB GDDR6 HDMI DP DVI

Einschätzung unserer Autoren

GeForce GTX 1650 Super Pegasus OC

Spa­rer-​Gra­fik­karte für kleine PCs und Full HD

Stärken

  1. ausreichend Leistung für aktuelle Spiele in Full HD
  2. kompakte Bauform

Schwächen

  1. kleiner Grafikspeicher
  2. Performanceprobleme ab QHD

Die GTX 1650 Super in der Pegasus OC Version von bietet für wenig Geld genug Leistung, um auch aktuelle Spiele in der weiterhin üblichen Full-HD-Auflösung flüssig spielen zu können. Außerdem ist sie besonders kompakt gebaut und findet somit auch in kleinen Gehäusen Platz. Der Lüfter ist im Leerlauf still, dreht unter Last aber hörbar auf. In Sachen Stromverbrauch ist die Karte sehr genügsam: Sie genehmigt sich selbst unter Volllast weniger als 100  W. Löblich ist zudem, dass die kleine Karte gleich drei unterschiedliche Monitoranschlüsse bietet. Neben dem üblichen HDMI und DisplayPort gibt es hier noch einen DVI-D-Anschluss für ältere Monitore. Der größte Schmerzpunkt liegt beim Grafikspeicher. Mit mageren 4 GB ist die Karte nicht für zukünftige Games gewappnet.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Gainward GeForce GTX 1650 Super Pegasus OC

Klassifizierung
Serie Nvidia Nvidia GTX 1650 Super
Typ PCI-Express 3.0
DirectX-Unterstützung 12
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 4096 MB
Speicheranbindung 128 Bit
Speichertyp GDDR6
Chipsatz
Basistakt 1530 MHz
Boost-Takt 1770 MHz
Stromverbrauch
Max. Stromverbrauch / TDP 100 W
Stromanschluss 1x 6-Pin
Bauform & Kühlung
Schnittstellen 1x DVI, 1x HDMI 2.0b, 1x DisplayPort 1.4a
Bauform 2 Slots
Kühlung Aktiv
Abmessungen / B x T x H 16,8 x 12,6 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Gainward GeForce GTX 1650 Super Pegasus OC können Sie direkt beim Hersteller unter gainward.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schneller als erlaubt

Computer Bild Spiele 12/2008 - Mit ein wenig Glück kann man einen Computer schneller machen und so den Kauf eines neuen Rechners noch ein wenig hinauszögern. Hauptprozessor (CPU), Grafikkarte und RAM sind für eine bestimmte Geschwindigkeit vorgesehen und vom Hersteller entsprechend geprüft. Doch aufgrund von Fertigungstoleranzen besteht die Möglichkeit, diese Bauteile schneller als zugelassen zu betreiben. Um wie viel schneller, lässt sich nicht generell sagen, da hilft nur Ausprobieren. …weiterlesen

Haarscharf

PC Magazin 1/2009 - Gerade mal 270 Euro mit Spiel kostet die PNY GTX260 beim günstigen Internet-Händler und lockt damit zum Kauf. In Sachen Leistung macht man mit der PNY GTX 260 sicherlich nichts falsch. Das Spiel ist allerdings etwas älter. Die GTX260 entspricht exakt dem Referenzdesign von nVidia. Es wurde lediglich ein Aufkleber auf den Kühler geklebt. Auch die Taktung ist Standard. Die GPU läuft mit 576 MHz, der Speicher mit 999 MHz. …weiterlesen

Level up - kostenlos!

PC Games Hardware 10/2013 - Orientieren Sie sich ruhig daran, aber nicht vergessen: Jede Karte verhält sich beim Overclocking anders. Radeon HD 7870 Besitzer einer aktuellen AMD-Grafikkarte haben zwei Möglichkeiten, das BIOS zu verändern: eine triviale und eine sehr diffizile. Zwar existiert mit dem Radeon BIOS Editor (kurz RBE) ein mächtiges Mod-Werkzeug, AMD unterbindet die Nutzung modifizierter Dateien jedoch mittels einer digitalen Signatur, welche sich nicht ohne Weiteres manipulieren lässt. …weiterlesen

PC clever aufrüsten

PC-WELT 8/2013 - So können Sie die Kabel hinter den Motherboard-Schacht legen. Falls die Festplatte jedoch parallel zum Motherboard-Schacht eingeführt werden muss, sollten Sie darauf achten, dass die Festplatte/ SSD nicht mit Erweiterungskarten in Kontakt treten wird. Bei vielen mittelgroßen Towern und Minitowern kann es passieren, dass die Festplatte einer größeren Grafikkarte im Weg ist. Hier müssen Sie besonders gut darauf achten, dass Sie den richtigen Ort für die Festplatte finden. …weiterlesen