Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Lenco Plattenspieler am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

12 Tests 400 Meinungen

Die besten Lenco Plattenspieler

  • Gefiltert nach:
  • Lenco
  • Alle Filter aufheben
  • Lenco L-3808

    • Sehr gut 1,5
    • 0 Tests
    • 97 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-3808 von Lenco, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    1

  • Lenco L-30

    • Gut 1,6
    • 0 Tests
    • 21 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-30 von Lenco, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    2

  • Lenco TT-33

    • Gut 1,8
    • 0 Tests
    • 13 Meinungen
    Plattenspieler im Test: TT-33 von Lenco, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    3

  • Lenco Classic Phono TT-34

    • Gut 2,0
    • 0 Tests
    • 28 Meinungen
    Plattenspieler im Test: Classic Phono TT-34 von Lenco, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    4

  • Lenco L-85

    • Gut 2,0
    • 0 Tests
    • 23 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-85 von Lenco, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    5

  • Lenco LBT-188

    • Befriedigend 2,6
    • 0 Tests
    • 20 Meinungen
    Plattenspieler im Test: LBT-188 von Lenco, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    6

  • Lenco LS-50

    • Befriedigend 3,1
    • 0 Tests
    • 16 Meinungen
    Plattenspieler im Test: LS-50 von Lenco, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend

    7

  • Lenco L-87

    • Befriedigend 3,1
    • 2 Tests
    • 4 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-87 von Lenco, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend

    8

  • Unter unseren Top 8 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Lenco Plattenspieler nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Lenco L-400

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 2 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-400 von Lenco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lenco L-91

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 0 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-91 von Lenco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lenco L-90

    • Befriedigend 2,7
    • 2 Tests
    • 16 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-90 von Lenco, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • Lenco L-174

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 6 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-174 von Lenco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lenco L-86

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 4 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-86 von Lenco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lenco L-84

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 2 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-84 von Lenco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lenco L-3867 USB

    • Gut 1,9
    • 0 Tests
    • 86 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-3867 USB von Lenco, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Lenco L-88

    • ohne Endnote
    • 0 Tests
    • 4 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-88 von Lenco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lenco L-3807

    • Gut 2,3
    • 1 Test
    • 7 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-3807 von Lenco, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Lenco L-81 USB

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    • 3 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-81 USB von Lenco, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Lenco L-80 USB

    • Gut 1,8
    • 3 Tests
    • 0 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-80 USB von Lenco, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Lenco L-3866 USB

    • Gut 2,5
    • 2 Tests
    • 6 Meinungen
    Plattenspieler im Test: L-3866 USB von Lenco, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Lenco Turntables.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Lenco Plattenspieler Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Lenco Platten-Spieler

  • Nun rudert mal schön
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2015 Dann war da noch dieses Gedankenexperiment mit dem Ruderboot, das mitten auf einem ruhigen See schwamm. Soweit nichts Besonderes, aber jetzt wird's speziell. Ein High-End-Plattenspieler wurde geprüft, jedoch nicht benotet.
  • Niederquerschnittsbolide
    image hifi 4/2014 Ein kleines, flaches, aber schwergewichtiges Laufwerk: Hat der jüngste Spross aus dem Hause Acoustic Signature außer 16 Kilogramm Lebendgewicht auch sonst Substanz? Ein Plattenspieler wurde in Augenschein genommen, jedoch nicht mit einer Endnote versehen.
  • Analog pur
    hifi & records 2/2014 Ein analoger Blickfang vom Allerfeinsten: Transrotors Dark Star Reference Silver Shadow sieht klasse aus und klingt tadellos. Es wurde ein Plattenspieler unter die Lupe genommen. Abschließend erhielt er keine Endnote.
  • Luftiger Däne
    hifi & records 4/2013 Bergmann setzt beim Magne auf Luftlagerung - beim Laufwerk wie beim Tonarm. Und überwindet die Fallstricke mit durchdachten Lösungen. Im Check war ein Plattenspieler. Es wurde keine Endnote vergeben.
  • stereoplay 9/2017 Der Motor und die Motorsteuerung vorne rechts sind in Ausfräsungen eingelassen, ebenso die Halterungen für die drei über feine Gewinde höhenverstellbaren Metallfüße. Über eine wie auch immer geartete Federung verfügt der Opera Consonance nicht, er ist deshalb auf einen soliden Unterbau angewiesen, aber durch seine Masse von fast 30 Kilogramm auch nicht besonders empfänglich für Vibrationen. Zur Stromversorgung dienen zwei kleine Netzteile: fünf Volt für den angenehm ruhigen Klein-Kompressor.
  • Audio & Flatscreen Journal 6/2016 Natürlich, da haben viele High Ender ihre feste, oft unerschütterliche, mitunter missionarisch vertretene Meinung. Beim Test im Radio bildeten aber keine Prediger oder Gurus die Jury, sondern Profis. Leute, die genau wissen, wie etwas zu klingen hat - weil sie diesen Klang exakt bestimmt hatten. Wenn diese Professionals auf High Ender treffen, ist oft Streit programmiert, da der eine den anderen schlicht nicht versteht oder verstehen will.
  • stereoplay 6/2016 Zu dieser beeindruckenden Klasse zählt auch Transrotors neuer Max. Dieser eher schlichte Name täuscht darüber hinweg, wo im Audio-Himmel der chromglänzende Newcomer eigentlich anzusiedeln ist. Schon ab 2200 Euro geht der Max in Grundausstattung über die Theke. Ausgestattet ist er mit einem Einsteiger-Tonarm von Transrotor, dem TR 800-S, den die Spezialisten von Jelco zuliefern.
  • stereoplay 1/2015 Aber nicht nur technisch, sondern auch optisch haben die schwäbischen Manufaktur-Produkte über die Jahre beeindruckend zugelegt. Ein gutes Beispiel für Eleganz und hochwertige Technik ist der Solid 113 "Bubinga": ein, wie die Schwaben es beschreiben, klassischer Plattenspieler mit Aluminium-Teller und Holz-Chassis. Doch das ist natürlich eine schamlose Untertreibung angesichts dieser kleinen Schönheit.
  • HiFi Test 3/2013 (Mai/Juni) Ausstattung Knapp unter 100 Euro kostet der Auna TTS-T33, der neben Plattenspieler-Funktion sogar einen USB-Ausgang samt integriertem D/A-Wandler mitbringt und auch gleich noch ein Kassettendeck an Bord hat. Dadurch lassen sich mit dem nur 33 x 30 cm kleinen Gerät Schallplatten abspielen, auf den Rechner überspielen und auch alte Kassetten (mit privaten Aufnahmen von Kindernstimmen etc.) digitalisieren. Die passende Software zum Digitalisieren liegt im Lieferumfang bei.
  • Plattenrezensionen
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 1/2009 Nicht sensationell, aber solide. Musikalisch eindeutig besser als klanglich. ZZ Top – Fandango Wer schon mal das mehr oder weniger grosse Vergnügen hatte, meine Wenigkeit bei einer wie auch immer gearteten HiFi-Veranstaltung mit Zwangsbeschallung beim Platten auflegen erdulden zu müssen, der weiss, warum dieses Reissue hier erscheinen musste: Ich gehe nirgendwo raus, ohne den „Blue Jean Blues“ gespielt zu haben.
  • Die Herzmitte der Musik
    image hifi 1/2013 (Januar/Februar) Das Nottingham Spacedeck wirkt geradlinig, luftig und leicht. Der deutsche Vertrieb hat das britische Masselaufwerk jetzt hörbar nachgebessert. Es wurde ein Plattenspieler näher untersucht, dieser erhielt allerdings keine Endnote.
  • Luft-Aufnahme
    stereoplay 2/2012 Plattenspieler, die ein Luftlager für Teller und Tonarm besitzen, sind äußerst rar. Deshalb freute sich stereoplay, mit dem Bergmann Magne mal eine solche Spezies zu testen.
  • Funky Bones
    image hifi 2/2011 Schwer ist einfach zu leicht, das kann jeder. Einfach und leicht hingegen - dazu braucht es clevere Ideen.
  • Was geht?
    HIFI-STARS Nr. 17 (Dezember 2012-Februar 2013) Betrachtet wurde ein Plattenspieler. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Der analoge Treib-Satz
    image hifi 3/2010 Bei Consequence Audio pflegt man den guten Ton mit Stil und Eleganz. Nun endlich meldet sich auch ein Laufwerk zu Wort und vollendet den Kettensatz.
  • Reif von der Insel
    hifi & records 3/2015 Britische Laufwerkskunst vom Feinsten: Avids neuer Subchassis-Spieler Sequel SP lässt die Musik schön frei fließen. Ein Plattenspieler-Laufwerk wurde ausprobiert, jedoch nicht benotet.
  • Vier Modelle, Music Hall klingt am besten
    Seit einigen Jahren verkaufen sich Plattenspieler – trotz oder wegen der großen Beliebtheit digitaler Formate – immer besser. Für die Zeitschrift „HiFi Test“ war das Grund genug, vier aktuelle Modelle der Einsteiger- und Aufsteigerklasse in den Disziplinen Klang, Labor und Praxis zu prüfen. Mit Blick auf die akustischen Eigenschaften sind alle Geräte ihr Geld wert, auch wenn das Modell von Music Hall in Relation zum Preis besonders überzeugend musizieren soll.
  • USB-Plattendreher - zwei Geräte punktgleich
    Um die Schallplattensammlung in eine digitale Form zu bringen, kann man seinen Plattendreher über eine externe Phonovorstufe und einen D/A-Wandler mit dem Computer verbinden. Allerdings ist dieser Weg zum einen nicht ganz trivial und zum anderen störanfällig. Deutlich einfacher geht das Kopieren, wenn man ein Gerät mit USB-Anschluss besitzt. Die Zeitschrift „digital home“ hat fünf Modelle getestet und kürt zwei Sieger.
  • Zweite Chance
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2008 Den kennen Sie doch? Nun - nicht ganz. Tatsächlich gab's vor etwa zweieinhalb Jahren schon mal einen Avid Diva an dieser Stelle zu bestaunen. Jetzt gibt's eine neue Version.
  • Reifer Rocker
    AUDIO 8/2011 Indie- und Alternative-Musik bildet die letzte große Bastion des Vinylmarkts - nirgends sonst ist die Auswahl so groß und die Szene so lebendig. Plattenvertrieb Cargo Records ist konsequent und baut ‚seinen‘ Kunden gleich den passenden Plattenspieler. Im Test entpuppt sich der 33punkt3 als ebenso reizvolle wie solide Kombination deutscher, dänischer und britischer HiFi-Technik.
  • Schalthebel der Macht
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2006 Transrotor ist ohne Zweifel etabliert. gute Verkaufszahlen und ein von der Analoggemeinde begeistert angenommenes Produktsortiment, das technisch immer auf dem neuesten Stand gehalten wird - das klingt nach Dauerbelastung und wenig zeitlichem Spielraum.
  • Transrotor Zet 3
    AUDIO 6/2007 Der Preis eines Transrotor-Plattenspielers entspricht dem edler Automobile: nie niedrig, doch immer angemessen. Und abhängig von der gewählten Ausstattung.
  • Absoluter Tiefstapler
    stereoplay 7/2009 Mit riesigem Plattenteller, Magnetlager und Magnetfüßen startet der EAT Forte einen Angriff auf die Plattenspieler-Topklasse. Testkriterien waren Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • Edles Ambiente
    stereoplay 11/2005 Anmutige Formen, edle Materialien und perfekte Verarbeitung: Hält der Clearaudio Ambient klanglich, was er optisch verspricht?
  • Sternstunde
    stereoplay 9/2005 Der Name Orion hält, was er verspricht. Mit einem neuartigen, magnetisch entkoppelten Schwungteller erklingt der brandneue Transrotor-Plattenspieler wie von einem anderen Stern.
  • Ehrenrettung
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2005 Igitt. Es schwabbelt. Und wie. Der Avid Acutus ist geradezu ein Paradebeispiel für eine Art der Laufwerkkonstruktion, die heutzutage aus der Mode gekommen zu sein scheint: den Subchassisplattenspieler.
  • Franz Hauer Analog One und Base One im Test
    sempre audio.at 8/2014 Auf dem Prüfstand befand sich ein Plattenspieler mit Basisplatte, der die Endnote „herausragend“ erhielt.
  • The Rock
    STEREO 10/2004 Wie ein Fels in der Brandung trotzt Nottinghams Plattenspieler Hyperspace allen Anfechtungen. Doch seine Kunst ist nicht aus Stein gemeißelt, sondern besteht aus einem cleveren Materialmix.
  • „Mit Röhre & Besen“ - Plattenspieler
    HiFi Test 5/2004 T+A feiert 25-jähriges Bestehen - für das Traditionsunternehmen aus Herford ein Anlass, zwei Technologien zu feiern und dabei lang gehegte Entwicklerträume zu verwirklichen. In Form des Plattenspielers G 10 und des Röhrenvollverstärkers V 10 stehen die real gewordenen Träume nun vor uns. Träumen Sie mit ... in Verbindung mit einem Vollverstärker des selben Herstellers.
  • WAX Engine
    stereoplay 7/2016 WAX Engine nennt Opera Consonance die Kombination aus dem Einsteiger-Laufwerk LP 6.3 und dem Tonarm T88. Und der befähigt das minimalistisch designte Laufwerk zu erstaunlichen klanglichen Höhenflügen. Ein Plattenspieler wurde getestet und erhielt 65 von 100 Punkten. Die Kriterien lauteten Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • Die Laufkatze
    hifi & records 1/2016 Das Paket aus Laufwerk Performance DC, Tonarm TT5 und Tonabnehmersystem Essence entwickelt einen wirklich bemerkenswerte Teamgeist. Getestet wurde ein High-End-Plattenspieler. Das Produkt erhielt keine Endnote.
  • Der Flexible
    hifi & records 2/2015 Das Laufwerk der Wahl für ambitionierte Analoghörer mit Spieltrieb: Brinkmann Audios Spyder bietet bis zu vier Tonarmen Platz. Ein Plattenspieler-Laufwerk befand sich auf dem Prüfstand. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Im Höhenflug
    hifi & records 3/2013 Ein klassischer Plattenspieler mit drei Motoren für zwei Tonarme: Der Firebird von Dr. Feickert Analogue ist eine richtig tolle Maschine. Es wurde ein Plattenspieler in Augenschein genommen, jedoch nicht benotet.
  • Liebe zum Detail
    hifi & records 4/2007 (Jubiläumsausgabe) Zeitloser Subchassis-Plattenspieler plus Einpunkt-Tonarm: das Phonosophie-Analogteam.
  • Die richtige Mischung
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2006 Auf der High End 2006 in München begegnete uns bei Rossner & Sohn ein merkwürdiges kleines Laufwerk. Neben den seit Jahren etablierten Masselaufwerken, die nicht zu Unrecht den Beinamen ‚Phonophant‘ tragen, nahm sich der Ches-KL 10 geradezu zierlich aus. Ein heimlicher Anfasstest machte uns deutlich: Wir haben es mit einem ernst zu nehmenden Gerät zu tun. Begehrlichkeiten wurden angemeldet, zwei Wochen später stand der Plattenspieler in unserem Hörraum.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Lenco Plattenspieler sind die besten?

Die besten Lenco Plattenspieler laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen