Auna Plattenspieler

14
  • 1

    Plattenspieler im Test: Verticalo S von Auna, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Auna Verticalo S

    Ø Gut (1,7)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (26)

    Ø Teilnote 1,7

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Nein
    • 78 U/min: Ja
    • Phonovorstufe: Ja
  • 2

    Plattenspieler im Test: TT Classic von Auna, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    Auna TT Classic

    Ø Gut (1,9)

    Keine Tests

    (21)

    Ø Teilnote 1,9

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Ja
    • 78 U/min: Ja
  • 3

    Plattenspieler im Test: Peggy Sue von Auna, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    Auna Peggy Sue

    Ø Gut (2,3)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (38)

    Ø Teilnote 2,3

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Ja
    • 78 U/min: Ja
    • Phonovorstufe: Ja
  • 4

    Plattenspieler im Test: 182TT von Auna, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Auna 182TT

    Ø Gut (2,4)

    Keine Tests

    (39)

    Ø Teilnote 2,4

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Ja
    • 78 U/min: Nein
  • 5

    Plattenspieler im Test: Jerry Lee von Auna, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Auna Jerry Lee

    Ø Gut (2,4)

    Keine Tests

    (10)

    Ø Teilnote 2,4

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Ja
    • 78 U/min: Ja
  • 6

    Plattenspieler im Test: TT-Pure von Auna, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend

    Auna TT-Pure

    Ø Befriedigend (2,7)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (5)

    Ø Teilnote 2,7

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Ja
    • 78 U/min: Nein
    • Phonovorstufe: Ja
  • 7

    Plattenspieler im Test: TT-370 von Auna, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend

    Auna TT-370

    Ø Befriedigend (2,7)

    Keine Tests

    (8)

    Ø Teilnote 2,7

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Ja
    • 78 U/min: Ja
  • 8

    Plattenspieler im Test: 928 von Auna, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend

    Auna 928

    Ø Befriedigend (2,9)

    Keine Tests

    (20)

    Ø Teilnote 2,9

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Vollautomatisch
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Nein
    • 78 U/min: Nein
    • Phonovorstufe: Ja
  • 9

    Plattenspieler im Test: TT-30 BT von Auna, Testberichte.de-Note: 3.3 Befriedigend

    Auna TT-30 BT

    Ø Befriedigend (3,3)

    Keine Tests

    (7)

    Ø Teilnote 3,3

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Ja
    • 78 U/min: Nein
  • Unter unseren Top 9 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Auna Plattenspieler nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Plattenspieler im Test: TT-10 BT von Auna, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    Auna TT-10 BT

    Ø Befriedigend (3,0)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (5)

    Ø Teilnote 3,0

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Nein
    • 78 U/min: Ja
    • Phonovorstufe: Ja
  • Plattenspieler im Test: TT-Massive von Auna, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    Auna TT-Massive

    Ø Gut (2,1)

    Keine Tests

    (16)

    Ø Teilnote 2,1

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • 78 U/min: Nein
  • Plattenspieler im Test: TT-1201-USB von Auna, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Auna TT-1201-USB

    ohne Endnote

    Keine Tests

    (1)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: DJ-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Ja
    • 78 U/min: Nein
  • Plattenspieler im Test: TT-931 von Auna, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Auna TT-931

    keine Endnote

    Keine Tests

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Manuell
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • 78 U/min: Nein
  • Plattenspieler im Test: TTS-T33 von Auna, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    Auna TTS-T33

    Ø Gut (2,4)

    Test (1)

    o.ohne Note

    (7)

    Ø Teilnote 2,4

    Produktdaten:
    • Betriebsart: Halbautomatisch
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Digitalisierung: Ja

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Auna Plattenspieler.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Der Profi
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2015 Die artgerechte Verwendung eines solchen Gerätes - sprich: im DJ-Einsatz - ist unser Ding hier auch nicht so, also betrachten wir das Ganze einfach unvorbelastet aus dem Blickwinkel des Musikhörers. Der PLX-1000 manifestiert sich als mattschwarzes Gerät mit einem vertrauenerweckenden Gewicht von gut 13 Kilogramm. Zum Lieferumfang gehört eine dunkel getönte Staubschutzhaube, die bei Bedarf einfach aufs Gerät gelegt wird. Scharniere, wie wir sie von HiFi-Plattenspielern kennen, gibt's hier nicht.
  • Der Doktor und das liebe Vinyl
    stereoplay 6/2014 Der Firebird schafft es, diese Basswucht zu kontrollieren und zudem darüber die komplexe Orchestrierung mit allen Feinimpulsen abzubilden. Wer jetzt auf Rock oder Pop umschwenkt, erlebt die gleiche Präsenz. Nick Cave lässt in seinem Album "Push The Sky Away" die Nadel beben. Die Hälfte der Titel pocht über Tiefstbassgrummeln. Die Firebird-Kombi nahm es wie eine Fingerübung: leicht, unangestrengt, aber nicht distanziert. Kein kühles Laufwerk So sehr Dr.
  • stereoplay 6/2011 Die LP sollte fest mit dem Teller verbunden sein. Hier nutzt Bauer eine Schraubklemme aus PVC, deren Klemmart er in den letzten Jahren verfeinerte. Ein guter Bekannter ist der Rega ST 700, mit dem Willibald Bauer den DPS 2 bestückte. Der Arm mit durchgehendem Rohr aus Aluminium, mit magneti schem Antiskating sowie feineren Lagern als beim ST 301 bietet ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis. Doch nur mit zugekauften Armen war Bauers Ehrgeiz nicht befriedigt.
  • Bill Firebaugh ist zurück
    image hifi 3/2011 klingt es eher träge und räumlich limitiert, ist er dagegen überdämpft. Es ist also schon etwas Geschick, Geduld und ein feines Gehör gefordert, will man den Well Tempered Amadeus GT dazu bringen, sein klangliches Optimum zu geben. Doch die Mühe macht sich bezahlt. Denn der Well Tempered gehört - auch und gerade unter Berücksichtigung seines doch relativ moderaten Preises - zu jenen Laufwerken, die einen Vergleich mit wesentlich teureren Konkurrenten keineswegs zu scheuen brauchen.
  • Audio Video Foto Bild 2/2011 Die Zeiten sind vorbei. Der L-71 stammt offenkundig vom gleichen fernöstlichen Lieferanten wie das TCM-Modell. Die Tonabnehmer sind gleich, die halbautomatischen Tonarme mit Lift 7 sehr ähnlich. Beide nehmen direkt auf USB-Speichern und SD-Speicherkarten auf. Und beide verunstalten die sonst ordentlichen Aufnahmen mit einem leisen Brummton. Der Lenco lieferte zudem etwas zu leise Bässe. Gesteuert wird die Wiedergabe von USB und Speicherkarte per Tastenfeld und Anzeige auf der Oberseite.
  • Alle Jahre wieder
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2008 Gibt‘s bei Phio Audio Neues vom umtriebigen Doktor: Den DFA „Woodpecker“ gab‘s leider nur zu sehen Auch bei Symphonic Line lebt das analoge Metier: Rolf Gemeins Plattenspieler ist eine Augenweide Viel und kontrovers diskutiert: Altec-Koax-Lautsprecher von Jean Hiraga Tonarm-Schwergewicht: Kuzma „4 Point“ mit innovativem Lagerkonzept Kabel konfektionieren „in Echtzeit“: Silent Wire baute Leitungen nach Kundenwunsch vor Ort OTL von Dr. Burkhard Schwäbe: das Futtermann-Prinzip lebt!
  • Neuheiten für Disc-Jockeys
    Beat 11/2006 Beat: An welchen Tracks arbeitest du gerade, beziehungsweise welche Veröffentlichungen können unsere Leser in naher Zukunft von dir erwarten? Dave: Ich bin gerade mit der Dipolter 004 beschäftigt – wurde auch mal Zeit für eine neue Solo-Shokh-Platte. Dazu wird es einen Harry-Axt-Remix geben. Der hat mich mit seiner aktuellen Platte so überzeugt, dass ich auf jeden Fall mit ihm kooperieren wollte – obwohl ich davor noch gar nichts von ihm gehört habe.
  • Mut zum Wandeln(n)
    AUDIO 4/2012 Keine Angst vor dem Digitalisieren von LPs: AUDIO erklärt in einer neuen Serie alle nötigen Schritte, um alte Analogschätze in die Digital-Ära hinüberzuretten. Teil 1 erläutert verschiedene Methoden, das Vinyl-Signal in den Computer zu bekommen – und behandelt dabei drei mögliche Szenarien.
  • Heiße Rillen, schwarzes Gold
    HiFi Test 1/2012 (Januar/Februar) Sie haben Vinyl im Blut, und ein leises Knistern bringt Ihre Augen zum Leuchten. Plattensammler suchen unermüdlich nach neuen Schätzen – und zahlen dafür schon mal fünfstellige Beträge. Die Zeitschrift HiFi Test begibt sich in Ausagbe 1/2012 in die Welt der Plattensammler und berichtet über die teuersten Platten der Welt und was diese so teuer macht.
  • Funky Bones
    image hifi 2/2011 Schwer ist einfach zu leicht, das kann jeder. Einfach und leicht hingegen - dazu braucht es clevere Ideen.
  • Profit-Center für Vinyl
    STEREO 11/2010 Dass es Wichtigeres im Leben gibt als Geld und Gut, glaubt Simon Yorke. Ehrlich? Was denn? Wer seinen Plattenspieler S9 erlebt, bekommt mehr als nur eine Ahnung davon, worum es ihm geht.
  • Für einen DJ ist der Plattenspieler mehr Arbeitsgerät als Genussmittel. Erst mit einem robusten Dreher kann er seiner Leidenschaft nachkommen, denn um zu Mixen oder zu Scratchen muss er den Tonträger anschieben, abbremsen und manipulieren können. Ob die überdurchschnittlich ausgestatteten Geräte auch für HiFi-Enthusiasten eine klangliche Alternative sind, das hat die Zeitschrift „Stereo“ in einem Test über vier Modelle herausgefunden.
  • Nachhaltigkeit
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2015 Nicht sehr oft, aber manchmal eben doch passiert es dem Tester, dass er sich einem Gerät gegenübersieht, das nicht aus dem Boden gestampft wirkt, wie es in einer Zeit schneller Produktzyklen ja nicht so selten vorkommt, sondern organisch gewachsen, gehegt und gepflegt und dementsprechend ausgereift. Im Check befand sich ein Plattenspieler, der ohne Endnote verblieb.
  • Königsklasse
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2015 Ich bin beeindruckt. Für diesen Plattenspieler kann Well Tempered fast schon Quadratmeterpreise verlangen - und bei der Tonarmlänge kann man vielleicht schon einen Zeitversatz zwischen Tonabnehmer und Buchse messen. Aber Spaß beiseite: Es gibt gute Gründe, warum der neue Well Tempered Royale so groß geworden ist - und die kann man hören. Ein High-End-Plattenspieler befand sich im Check, erhielt jedoch keine Endnote.
  • Im Höhenflug
    hifi & records 3/2013 Ein klassischer Plattenspieler mit drei Motoren für zwei Tonarme: Der Firebird von Dr. Feickert Analogue ist eine richtig tolle Maschine. Es wurde ein Plattenspieler in Augenschein genommen, jedoch nicht benotet.
  • My first Steinway
    image hifi 3/2011 Vom Guten das Bessere - und dann noch einen obendrauf: Der große kleine TT ist da!
  • Rossner & Sohn GML 30 und SI 1.2
    image hifi 4/2006 Machen Memminger Masselaufwerke Musikhören märchenhaft?
  • Black Magic Raven
    image hifi 3/2014 Es wurde ein Plattenspieler näher untersucht, jedoch nicht benotet.
  • Grabstein oder Wackelpudding
    STEREO 2/2004 Zwei Plattenspieler im Vergleich mit den Benotungen in der Kategorie Preis/Leistung 2 x „exzellent“
  • Aufstieg
    stereoplay 10/2007 Rossner & Sohn fertigten bisher Dentalwerkzeuge. Nun haben sie die Firma aufgebohrt und bauen auch höchst Angenehmes: Plattenspieler. Testkriterien sind Messwerte (Gleichlauftonspektrum, Rumpelstörspektrum), Klang, Praxis und Wertigkeit.