• Sehr gut 1,4
  • 8 Tests
23 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bau­art: Fest­brenn­weite
Brenn­weite: 21mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Zeiss Loxia 2.8/21 im Test der Fachmagazine

  • „super“ (5 von 5 Sternen)

    Platz 1 von 5

    „... ausgezeichnet in Metall gefertigt, Metallbajonett mit Gummilippe. Metall-Fokussierring hervorragend weich bedienbar. Blendenring rastet in Drittelstufen oder nicht (DeClick). Nahgrenze normal bis gut. Feststehende Metall-Filterfassung. Streulichtschutz mit Metallstreulichtblende ausgezeichnet. ...“

  • 84,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    10 Produkte im Test

    „1450 Euro kostet das 2,8/21-mm-Objektiv ohne Autofokus. Offen überzeugt die Bildmitte, und Auflösung und Kontrast sind in Ordnung, während die Qualität an den Bildrändern abfällt. Abblenden hebt besonders den Kontrast an den Rändern an, und dann erscheint auch in den Ecken Zeichnung – empfohlen.“

  • „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 3 von 3

    „... Das teure Zeiss Loxia scheint uns in der Summe doch kein hervorragendes Filmobjektiv zu sein. Bis auf die Möglichkeit, die Blende auf nahtlose Einstellung zu schalten, war nicht viel zu entdecken, was Filmer begeistern könnte. ...“

  • „exzellent“

    10 Produkte im Test

    „Plus: Der Fokusring bildet den gesamten vorderen Teil des Loxia. Man muss zum Scharfstellen also nicht zwingend die Riffelung ertasten.
    Minus: Das Loxia ist zwar auf Kompaktheit getrimmt, das Ganzemetallgehäuse fordert jedoch ein Gewicht von nicht zu verachtenden 400 Gramm.“

    • Erschienen: August 2016
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (86,8 von 100 Punkten) 4,5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    „... Der fein geriffelte Fokussierring hat eine exzellente Gängigkeit und einen Drehwinkel von rund 90°. ... Die automatische Belichtung in der Zeitautomatik wird bei jeder neuen Arbeitsblende nachjustiert, was einen Augenblick dauert. ... Die Auflösung ist bereits bei Anfangsöffnung sehr hoch und konstant im Bildfeld. Abblenden steigert die Auflösung und verringert die Vignettierung ...“

  • 84,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    14 Produkte im Test

    „Das Loxia, ein für 1450 Euro teures 2,8/21-mm-Objektiv ohne Autofokus, zeigt bei Blende 2,8 in der Bildmitte ein überzeugendes Resultat. Die Bildränder sehen nicht überragend aus, aber Auflösung und Kontrast sind ok. Abblenden hebt besonders den Kontrast an den Rändern an, und nun erscheint auch in den Ecken Zeichnung. Die Verzeichnung dürfte elektronisch korrigiert sein – empfohlen.“


    Info: Dieses Produkt wurde von COLOR FOTO in Ausgabe 12/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Juni 2016
    • Details zum Test

    „exzellent“

    „Aufgrund der Brennweite ist das neue Loxia die erste Wahl für Landschafts- und Architekturfotografen. Darüber hinaus ist es klein, unauffällig sowie edel und macht sich damit auch für Street-Photographer attraktiv. Entscheidend ist aber die Bildqualität, die beim neuesten Zeiss-Sprössling nahezu makellos ist und mit extremer Schärfe punktet.“


    Info: Dieses Produkt wurde von FOTOHITS in Ausgabe 5/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • „super“ (5 von 5 Sternen)

    5 Produkte im Test

    „... Auflösung: in beiden Formaten überragend hoch. Selbst im Vollformat nahezu ohne Offenblendeinschränkungen. Ausgezeichnete bevorzugte Blendenbereiche in beiden Formaten, Beugungseinfluss bei APS erst ab f/11. Randabdunklung: dem Bildwinkel entsprechend im Vollformat jeweils deutlich/natürlich; bei APS insgesamt besser/sichtbar. Verzeichnung: ausgezeichnet, nur leicht. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe 9/2018 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

zu Zeiss Loxia 2,8/21mm

  • ZEISS Loxia 2.8/21 für spiegellose Vollformat-Systemkameras von Sony (E-
  • ZEISS Loxia 21mm 2.8 für Sony E-Mount
  • Zeiss Loxia 2,8/21 mm Sony E-Mount
  • Zeiss LOXIA 2,8/21 E
  • ZEISS Loxia 2.8/21 für spiegellose Vollformat-Systemkameras von Sony (E-
  • ZEISS Loxia 2.8/21 für spiegellose Vollformat-Systemkameras von Sony (E-
  • ZEISS Loxia 2.8/21 000000-2131-999
  • Zeiss Loxia 21/2.8 E-Mount (SONY)
  • ZEISS »Loxia 21mm f2,8 Sony E-Mount« Objektiv
  • ZEISS Loxia 21mm f2,8 Sony E-Mount

Kundenmeinungen (23) zu Zeiss Loxia 2.8/21

4,6 Sterne

23 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
17 (74%)
4 Sterne
4 (17%)
3 Sterne
2 (9%)
2 Sterne
16 (70%)
1 Stern
0 (0%)

4,6 Sterne

22 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei billiger.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Zeiss Loxia 2.8/21

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelobjektiv
Bauart Festbrennweite
Verfügbar für Sony E
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 21mm
Maximale Blende f/2,8
Minimale Blende F22
Naheinstellgrenze 25 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:7,7
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus fehlt
Spritzwasser-/Staubschutz fehlt
Material Metall
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 72 mm
Durchmesser 62 mm
Gewicht 394 g
Filtergröße 52 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Weite Welt

VIDEOAKTIV 5/2017 - Die teuerste und kompakteste Optik im Test trägt einen großen Namen: Zeiss. Obwohl ausdrücklich für spiegellose Kameras von Sony konzipiert, ist das Loxia 21 ein Retrofokusobjektiv (Distagon) geworden, das im Direktvergleich weder mit der kürzesten Naheinstellgrenze noch mit der höchsten Lichtstärke glänzen kann. Es kann eine Blendenstufe weniger geöffnet werden und bietet etwas weniger Bildwinkel als das Samyang. …weiterlesen

Kompaktwinkel-Objektiv

FOTOHITS 7-8/2016 - Ihr 42-Megapixel-Sensor legt die Messlatte in der Schärfemessung auf einen theoretisch erreichbaren Wert von 5.304 horizontalen Linien. Die Messergebnisse zeigen, dass sich das Zeiss Loxia scheinbar mühelos in einen Bereich extrem hoher Schärfe schwingt. Naturgemäß liegt diese bei Offenblende noch nicht auf dem Maximum, doch wird bei f2,8 mit 5.107 Linien bereits der zweithöchste Wert erreicht. Auf f4 abgeblendet, klettert der Wert auf die Spitzenposition von 5.253 horizontalen Linien. …weiterlesen