Yamaha FJR1300 Test

(Sporttourer / Tourer)
Gut
2,3
37 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Sporttourer / Tourer
  • Hubraum: 1298 cm³
  • Nennleistung: Mehr als 100 kW
  • Zylinderanzahl: 4
  • ABS: Ja
  • Modelljahr: 2016
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • FJR1300A ABS (106 KW) [04]
  • FJR1300A ABS (108 kW) [13]
  • FJR1300AE ABS (108 kW) [14]
  • FJR1300AE ABS (108 kW) [Modell 2016]
  • FJR1300AS ABS (108 kW) [13]

Tests (37) zu Yamaha FJR1300

  • Ausgabe: 9/2016
    Erschienen: 08/2016
    Seiten: 6
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: FJR1300AE ABS (108 kW) [Modell 2016]

    „... Die neueste FJR 1300 AE ist kein Schnäppchen. Doch hat sie Souveränität, Vielseitigkeit und natürlich hohen Nutzwert schon lange unter Beweis gestellt. Hier kauft man nicht die Katze im Sack. Beste Voraussetzung für ein solides Investment also.“

  • Ausgabe: 8/2016
    Erschienen: 07/2016
    Seiten: 4
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: FJR1300AE ABS (108 kW) [Modell 2016]

    „Plus: Kräftiger, laufruhiger Vierzylinder; Bordcomputer einfach bedienbar; Leichtes Handling, auch in Spitzkehren; Koffer bauen schmal und sind dicht; Komfort 1a, ausser beim Windschutz.
    Minus: Die beim Schieben spürbaren Pfunde; ABS mit langen Öffnungsphasen.“

  • Ausgabe: 13/2016
    Erschienen: 06/2016
    Produkt: Platz 4 von 5

    716 von 1000 Punkten

    „Sieger Alltag“

    Getestet wurde: FJR1300AE ABS (108 kW) [Modell 2016]

    „... Auf Tour fährt die FJR besonders souverän. Mit taghellen LED-Scheinwerfern, klasse Sitzkomfort und bestem Windschutz reist man prima Kilometer für Kilometer. Der Motor wurde 2016 sparsamer ...“

  • Ausgabe: 2/2013
    Erschienen: 02/2013
    Seiten: 6
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: FJR1300A ABS (108 kW) [13]

    „... Der herrlich säuselnde Vierzylinder hängt perfekt am Gas, lässt sich auch aus dem Schiebebetrieb nicht zweimal bitten und ist ein überaus spontan antretender Geselle, der unglaublich kultiviert und ruckfrei auf Gasgriffbefehle reagiert. ... Lässig-entspannt kann man mit ihr auch auf recht kurvigen und gar nicht mal pottebenen Landstraßen viel Fahrspaß haben. ...“

  • Ausgabe: 5/2016
    Erschienen: 04/2016
    Seiten: 2
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: FJR1300AE ABS (108 kW) [Modell 2016]

    „Plus: Ein Sahnestück von Motor; Hoher Sitzkomfort vorn wie hinten; Gutes, verstellbares Windschild; Leichtes Handling trotz 290 Kilo, ...
    Minus: ... dennoch nicht die Agilste im Segment; ABS ginge noch besser.“

  • Ausgabe: 5/2016
    Erschienen: 04/2016
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: FJR1300AE ABS (108 kW) [Modell 2016]

    „... Schon knapp über 3000/min hält die FJR stets über 100 Nm Drehmoment bereit, den Gipfel von knapp 120 Nm erreicht sie bei rund 6700/min. Das ist Schub genug, um beim Rennen um den Bergpokal vom Podest zu träumen. Genug allerdings auch, um all jene von der Straße zu schießen, die es am Kurvenausgang nicht abwarten können. Wie gut also, dass eine effektive Traktionskontrolle derlei Ungemach verhindert. ...“

  • Ausgabe: 7/2016
    Erschienen: 03/2016
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: FJR1300AE ABS (108 kW) [Modell 2016]

    „Die FJR 1300 bleibt, was sie immer war: ein potenter, schwerer Reisebegleiter. Nun - mit superhellem Licht und endlich vorhandenem sechsten Gang - besser denn je. ...“

  • Ausgabe: 16/2014
    Erschienen: 07/2014
    Produkt: Platz 2 von 4

    375 von 500 Punkten

    Getestet wurde: FJR1300AE ABS (108 kW) [14]

    „Plus: sehr stabil in Kurven; umfassende Ausstattung; große Spiegel, gute Sicht; aktive Sitzposition.
    Minus: hohes Gewicht; wenig Druck in den unteren Gängen.“

  • Ausgabe: Yamaha Spezial 2014
    Erschienen: 03/2014
    2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: FJR1300AS ABS (108 kW) [13]

    „... Zwar macht das Getriebe im mittleren Drehzahlbereich keine Zicken, wenn man das Gas stehen lässt, doch spätestens, wenn die Kurbelwelle in voller Fahrt ist, wird klar, dass die FJR nicht über ein Doppelkupplungsgetriebe verfügt. Auch in diesem nicht empfehlenswerten Extremfall - und aus Testfahrersicht definitiv in der Dunkelgrau-Zone - wird der Gang ohne mechanisch bedenkliche Klangkulisse gewechselt. ...“

  • Ausgabe: Yamaha Spezial 2014
    Erschienen: 03/2014
    2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: FJR1300AE ABS (108 kW) [14]

    „... Auf der Straße liegt die Yamaha wie ein Brett, lenkt auf Dunlop Roadsmart mit Sonderkennung ‚K‘ spielend ein und bleib stoisch auf dem anvisierten Kurs. Selbst bei Vollgas-Etappen mit Sozia und Koffern verlor die komfortable FJR nicht die Contenance. Präferierte Einstellung während der Testfahrten war überwiegend der Standard-, beziehungsweise der ... Hard-Modus für forcierte Fahrweise im kurvigen Geläuf. ...“

  • Ausgabe: 7/2014
    Erschienen: 03/2014
    Produkt: Platz 3 von 3

    704 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 3,1, „Sieger Motor“

    Getestet wurde: FJR1300AE ABS (108 kW) [14]

    „Die FJR ... verkörpert ... den besten Allrounder, gesegnet mit einem potenten Vierzylinder. Unpassend ist nur das plump regelnde ABS. Und das Handling sollte leichter sein. ...

  • Ausgabe: 2/2014
    Erschienen: 01/2014
    20 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: FJR1300A ABS (106 KW) [04]

    „Pro: stabiles Fahrwerk; starker, drehfreudiger Motor; gutes Platzangebot; sehr gute Bremsen; guter Wetterschutz.
    Kontra: hohes Gewicht; Drehzahlniveau durch fehlenden sechsten Gang hoch; Schräglagenfreiheit bei voller Zuladung gering.“

  • Ausgabe: 1/2014
    Erschienen: 12/2013
    5 Produkte im Test
    Seiten: 4

    ohne Endnote

    „Mit etwas über 300 Kilo ist die FJR zwar kein Leichtgewicht, punktet dafür aber im touristischen Betrieb mit hervorragendem Komfort. Der 1,3-Liter-Vierzylinder überzeugt.“

  • Einzeltest
    Erschienen: 09/2013
    Mehr Details

    ohne Endnote

    Getestet wurde: FJR1300AS ABS (108 kW) [13]

  • Ausgabe: 10/2013
    Erschienen: 09/2013
    2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: FJR1300AS ABS (108 kW) [13]

    „... Neu an Yamahas Motoren-Urgestein ist neben den beschichteten Zylindern und modifiziertem Ein- und Auslasssystem vor allem die Ride-by-wire-Funktion, also der elektronische Gasgriff, und damit auch die Wahl zwischen zwei Fahrmodi. Wunderbar direkt hängt die FJR im S-Modus am Gas, reagiert spontan aber seidenweich auf Gasbefehle, während der T-Modus indirekter arbeitet, die Leistung sanfter ans Hinterrad schickt. ...“

Datenblatt zu Yamaha FJR1300

ABS vorhanden
Hubraum 1298 cm³
Höchstgeschwindigkeit 247 km/h
Nennleistung Mehr als 100 kW
Typ Sporttourer / Tourer

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Gentleman-Tourer Motorrad News 9/2016 - Weitere Konkurrenz? Hondas ST 1300 Pan European wird vom Reformstau geplagt. Nur die Kawasaki 1400 GTR könnte der FJR 1300 erfolgreich ans Leder gehen. Rein äußerlich kann man die 2016er FJR vor allem an den Beleuchtungseinheiten vom Vorgänger unterscheiden. Die LED-Scheinwerfer machen die Nacht zum Tage und räumen ganz nebenbei auch noch die linke Spur frei, weil sie im Rückspiegel einfach nicht zu übersehen sind. …weiterlesen


Fahrfreude TÖFF 8/2016 - Am deutlichsten zeigte sich die Konstanz in der Motorleistung und bei der Zahl der Gänge. Bis zuletzt mussten fünf Gangstufen reichen, erst für 2016 ersannen die Ingenieure einen Kniff, wie man das Räderwerk für den sechsten Gang auf die Baubreite des bisherigen Fünfgängers brachte (siehe TÖFF 05/16). Gänzlich entzogen hat sich Yamaha dem Leistungswettrüsten. Auch 2016 ist man mit ziemlich exakt derselben PS-Zahl unterwegs wie vor 15 Jahren. …weiterlesen


Modell-Pflege Kradblatt 2/2013 - Geprüft wurde ein Motorrad, welches jedoch keine Endnote erhielt. …weiterlesen