Xerox B210 1 Test

(Einfacher Drucker)
  • Sehr gut 1,4
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Drucktechnik: Laser­dru­cker
Farbdruck: S/W-​Dru­cker
Druckauflösung: 600 x 600 dpi
Automatischer Duplexdruck: Ja
Typ: Ein­fa­cher Dru­cker
Fax: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Xerox B210 im Test der Fachmagazine

    • PCgo

    • Ausgabe: 11/2019
    • Erschienen: 10/2019

    „gut“ (81 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Der B210 von Xerox ist ein guter S/W-Drucker für den Arbeitsplatz. Automatischer Duplexdruck und der WLAN-Anschluss werten die Ausstattung des Bürogesellen auf.“  Mehr Details

zu Xerox B210

  • Xerox B210 A4 30PPM WIFI DUPLEX PRIN

    Xerox B210 A4 30PPM WIFI DUPLEX PRIN, Neuware vom Fachhändler, Rechnung inkl. MwSt. , Versand an Packstation möglich

  • Xerox B210 DNI - Xerox Partner

    Konzipiert für den zuverlässigen und leisen Einsatz auf Ihrem Schreibtisch zuhause oder im Büro bietet Ihnen dieser ,...

  • Xerox B210DNI S/W-Laserdrucker LAN WLAN

    • S / W - Laserdrucker • Druckauflösung: bis zu 600 x 600 dpi • Druckgeschwindigkeit: bis zu 30 Seiten / Min. ,...

  • Xerox B210 (B210V/DNI)

    Produkttyp: Schwarzweiß Laserdrucker | Maximale Papiergröße: A4 | Druckgeschwindigkeit in Seiten pro Minute in s / w: ,...

  • Xerox Versalink B210V/DNI Laserdrucker s/w

    (Art # 11700473)

  • Xerox B215V/DNI - multifunction printer -

    (Art # 2802866)

Einschätzung unserer Autoren

B210

Kann nicht viel, ist dafür aber günstig

Stärken

  1. Anschluss per LAN, WLAN und USB möglich
  2. günstig
  3. relativ kompakt für einen Laserdrucker
  4. USB-Host für Direktdruck von Festplatten und Sticks

Schwächen

  1. kein Display

Der B210 ist ein simpler Schwarzweiß-Laserdrucker ohne Scanmodul und Fax. Er geht für rund 130 Euro über den Ladentisch und gehört damit zu den günstigeren Vertretern seiner Art. Der Preisklasse entsprechend fällt die Ausstattung aus: Standard-Druckwerk mit 600 dpi Auflösung, kein Vorschau- bzw. Bediendisplay sowie keine NFC-Unterstützung. Andererseits muss man Xerox zugestehen, dass die Inklusion einer Duplexdruckfunktion und eines USB-Anschlusses für den Direktdruck lobenswert sind. Ins Netzwerk kommt das Gerät wahlweise kabellos per WLAN oder klassisch per Ethernetkabel. Das Papierfach fasst immerhin 250 Blatt, sodass Papier-Nachfüllpausen nicht allzu häufig notwendig werden.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Xerox B210

Eignung
Fotodrucker fehlt
Bürodrucker vorhanden
Drucken
Drucktechnik Laserdrucker
Farbdruck S/W-Drucker
Druckauflösung 600 x 600 dpi
Automatischer Duplexdruck vorhanden
Geschwindigkeit
S/W 30 Seiten/min
Patronen / Toner
Anzahl der Druckpatronen / Toner 1
Funktionen
Typ Einfacher Drucker
Kopieren fehlt
Scannen fehlt
Flachbettscanner fehlt
Automatischer Blatteinzug (ADF) fehlt
Duplex-ADF fehlt
Fax fehlt
Schnittstellen
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
USB vorhanden
Direktdruck
USB-Host vorhanden
Kartenleser fehlt
Apple AirPrint vorhanden
Android-Direktdruck vorhanden
NFC fehlt
Bluetooth fehlt
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 251 Blätter
Ausgabekapazität 120 Blätter
Format
A3 fehlt
A4 vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Breite 36,8 cm
Tiefe 33,45 cm
Höhe 21,34 cm
Gewicht 7,56 kg
Bedienung
Farbdisplay fehlt
Touchscreen fehlt
Navigationstasten fehlt
Features
Mobilität Stationärer Drucker
Kompatible Systeme
  • Windows
  • macOS
  • Linux
Ausstattung
CD/DVD-Druck fehlt
Netzwerkzugang vorhanden
Pictbridge fehlt
Gütesiegel Energy Star
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: B210V/DNI

Weiterführende Informationen zum Thema Xerox B210 können Sie direkt beim Hersteller unter xerox.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fünf A4-Fotodrucker im Vergleichstest

DigitalPHOTO 2/2012 - Außerdem erlaubt eine automatische Duplexeinheit doppelseitige Ausdrucke. Während die bisher vorgestellten Drucker für den Heimgebrauch konzipiert sind, setzt der Pixma iP100 von Canon auf Mobilität. Mit einem Gewicht von gerade einmal 2 kg und einem separat erhältlichen Akku eignet er sich hervorragend, um schnell eingepackt Bilder auch unterwegs zu Papier zu bringen. …weiterlesen

Größer ist besser!

Business & IT 7/2010 - Die maximale monatliche Drucklast beträgt laut Konica Minolta 120 000 Seiten. Auch das ist eine geringere Angabe als bei Epson mit dem vermutlich gleichen Druckwerk. OKI C830n Während des Testzeitraumes war der C830n von OKI das preiswerteste A3-Gerät des Herstellers mit Netzwerk-Schnittstelle und PostScript. Inzwischen hat OKI mit den Modellen C801 und C821 wie HP die 1000-Euro-Marke besetzt – leider zu spät für diesen Test. …weiterlesen

... und er druckt mit Tinte

FACTS 12/2009 - Aus diesem Grund sind Tintengeräte für den Profibereich oftmals sehr bedenklich. Nicht so der Lexmark Prestige Pro805: Der Tintenstrahler produziert selbst im Normalmodus bis zu 16 Farb- und 10 Schwarzweiseiten in der Minute. Im Entwurfsmodus, in der die Qualität allerdings für einen Geschäftsbrief nicht ganz ausreicht, druckt das kleine MFP-Gerät sogar 33 Seiten. Für den Ausdruck von internen Schriftstücken ist die Qualität im Entwurfsmodus aber völlig in Ordnung. …weiterlesen

Stark, talentiert und in Farbe

FACTS 6/2009 - Die Boxen können als öffentlich, privat oder gruppenspezifisch konfiguriert und mit Passwörtern versehen werden. Konica Minolta stellt mit dem bizhub C552 ein modernes Farb-MFP vor, das allen Anforderungen im Büro gewachsen ist. …weiterlesen

5,80 Euro für ein Foto

Stiftung Warentest (test) 3/2009 - „Gut“ sind auch der Canon Pixma iP4600 für 98 und der HP Photosmart D5460 für 99 Euro. Die Laserdrucker punkten durchweg beim Textdruck, bei der Geschwindigkeit, der Licht- und Wasserbeständigkeit. Der HP Color LaserJet CP1515N für 244 Euro liegt hier vor vier weiteren „Guten“. Bester Foto-, guter Text- und Farbdruck. Schwache Wasser-, aber sehr gute Lichtbeständigkeit. Niedrige Tintenkosten, besonders bei Text. Netzwerkanschluss. Druckt gut und günstig, licht- und wasserbeständig. …weiterlesen

Fotomodell gesucht

VIDEOAKTIV 5/2007 - HP Photosmart A 618: kabellos ausdrucken dank des eingebauten Bluetooth-Empfängers. Den getesteten Camcordern fehlen aber die entsprechenden Sender. HP Photosmart A 717: Der Tintenstrahler holte mit der angeschlossenen JVC-Kamera das Beste aus Schwachlicht-Aufnahmen heraus. Panasonic SDR-H 250 EG plus KX-PX 20 EX Mit dem Fotografieren im Camcorder hat Panasonic es nicht so. Mehr als 3 Megapixel sind bei den neuen Modellen nicht drin. Ein Blitz und die Wieder gabe Lupe fehlen. …weiterlesen

Multifunktion in Perfektion

Business & IT 6/2010 - Kyocera spinnt den MPS-Gedanken noch ein wenig weiter. In vielen Unternehmen werden noch immer personelle und finanzielle Ressourcen durch ein ineffizientes Druck- und Dokumentenmanagement verschwendet. Dazu sagt Ralph Rotmann von Kyocera Deutschland: „Mit KYOCERA Managed Document Services (MDS) hat Kyoce- ra jetzt ein umfangreiches neues Angebot an Professional Services für ein effizientes Dokumentenmanagement für den Mittelstand und Großunternehmen entwickelt. …weiterlesen

Magic Print

FACTS 6/2016 - Zugegeben: Der Drucker ist nichts für Jedermann, denn er ist nicht dazu geschaffen, beispielsweise Wordoder Excel-Dateien auszudrucken. Die typische Anwendung liegt daher nicht im Büroumfeld, sondern im Bereich des Kreativdrucks. Das Drucksystem soll laut OKI neue Anwendungsbereiche für diverse Industrien, Kreativschaffende, Druckereien sowie für das "Point of Sale" schaffen. Gerade aber auch in der Werbe- und Designbranche lässt sich der Drucker nach Meinung der FACTS-Redaktion prima einsetzen. …weiterlesen

Ein Gerät, viele Möglichkeiten

CHIP Test & Kauf Nr. 3 (Mai-Juli 2015) - Wir haben sechs Drucker getestet, die auch beim Kopieren, Scannen und Faxen eine gute Figur machen. Die Modelle kosten zwischen 140 und 250 Euro und richten sich an Nutzer, die durchaus hohe Ansprüche an ein Multifunktionsgerät haben. Günstigere Drucker für Einsteiger ab 50 Euro finden Sie in der umfangreichen Bestenliste (s. S. 39). Auch wenn der Funktionsumfang unserer Testkandidaten sehr groß ist - die wichtigste Fähigkeit ist nach wie vor die Qualität von Ausdrucken, Kopien und Scans. …weiterlesen