Wiko View Lite Test

(Einsteiger-Smartphone)
Gut
2,2
1 Test
08/2018
4 Meinungen
Produktdaten:
  • Geräteklasse: Einsteigerklasse
  • Displaygröße: 5,45"
  • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
  • Auflösung Frontkamera: 16 MP
  • Erweiterbarer Speicher: Ja
  • Displayauflösung (px): 1440 x 720 (18:9)
Mehr Daten zum Produkt

Test mit der Durchschnittsnote Gut (2,2)

  • Einzeltest
    Erschienen: 08/2018
    Mehr Details

    „gut“ (79%)

    Pro: kompakte, robuste und leichte Bauweise; gute Display-Helligkeitswerte; lange Akkulaufzeiten; günstig.
    Contra: nur mittelmäßige Performance; schwache WLAN-Übertragungsraten. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Wiko View Lite

  • Wiko View lite Smartphone (13,8 cm (5,45 Zoll) Display, 16GB interner Speicher,

    Breitbild bedeutet mehr Anzeigefläche Erwarte mehr von deinem Display. Erwecke deine Bilder zum Leben und tauche in ,...

  • Wiko View lite Smartphone (13,8 cm (5,45 Zoll) Display, 16GB interner Speicher,

    Displaygröße und Arbeitsspeicher: 13, 8 cm (5, 45 Zoll) HD + Display, Arbeitsspeicher: 2 GB RAM Kameraauflösung: ,...

  • Wiko View Lite - 4G Smartphone (13,8 cm/5,45 Zoll, 16 GB Speicherplatz,

    Bildschirm Bildschirmdiagonale in Zentimeter , 13, 8 cm, |Bildschirmdiagonale in Zoll , 5, 45 ", ,...

  • WIKO View Lite 4G Smartphone Dual-SIM 16GB 13.8cm (5.45 Zoll) 13 Mio.

    Breitbild bedeutet mehr Anzeigefläche Erwarte mehr von deinem Display. Erwecke deine Bilder zum Leben und tauche in sie ,...

  • Wiko - View Lite, Handy

    Mit dem kompakten View Lite von Wiko geht alles leicht und locker: Beeindruckende Selfies dank 16 - Megapixel Selfie - ,...

  • Wiko View Lite

    Display: 5, 43 Zoll | Auflösung: 1440 x 720 | Rück - u. Frontkameras: 13 u. 16 MP | interner Speicher: 16 GB | Akku: ,...

Hilfreichste Meinungen (4) von Nutzern bewertet

Einschätzung unserer Autoren

Wiko W_C300

Günstiges, aber nicht alternativloses Einsteigergerät

Stärken

  1. ordentliche Hauptkamera
  2. Display im trendigen 18:9-Format
  3. günstig zu haben

Schwächen

  1. schwacher Chipsatz
  2. ohne flottes AC-WLAN
  3. niedrig auflösendes HD-Display

Was für eine Leistung kann ich von diesem Smartphone erwarten?

Ausgestattet mit dem Mediatek-MT6739WW-Chipsatz, dürfte das View Lite seinem Namen alle Ehre machen und nur für grundlegende Anwendungen wie Surfen, Messaging oder E-Mails ausreichen. Der vierkernige Prozessor taktet auf 1,5 GHz und wird von 2 GB Arbeitsspeicher unterstützt. Das reicht erfahrungsgemäß für eine ruckelfreie Android-Bedienung. Sobald man aber aufwendige Apps oder Multitasking nutzt, dürfte man Ruckler und längere Ladezeiten bemerken. In puncto Kameraqualität ist das Wiko mittelmäßig aufgestellt. Mit einer 13-Megapixel-Auflösung ist die Hauptkamera relativ gut bestückt und auch die Blende von f/2,0 für ein Gerät dieser Preisklasse überraschend lichtstark – vergleichbare Modelle bieten hier nur f/2,4. Auf Seite der Konnektivität zeigt sich das View Lite sehr schwach: Ohne AC-WLAN kann man die Geschwindigkeit seines heimischen AC-Routers nicht ausreizen, zumal der 802.11ac-Standard mittlerweile sehr weit verbreitet ist und als Standard angesehen werden kann.

Gibt es eine bessere Alternative für den geringen Preis?

Wem das Wiko-Smartphone zu schwachbrüstig aufgestellt ist, der sollte unbedingt einen Blick auf das Honor 6X werfen. Dieses kommt mit einem soliden Full-HD-Display, einer Dual-Kamera, die zwar nur 12 Megapixel und eine minimal lichtschwächere f/2,2-Blende besitzt, aber dafür schöne Bokeh-Effekte produzieren kann. Auch der verbaute Kirin-655-Chip ist mit acht Kernen auf 2,1 GHz wesentlich besser aufgestellt. Damit dürften auch aktuelle 3D-Games flüssig spielbar sein. Auch der interne Festspeicher ist mit 32 GB doppelt so groß wie beim Wiko.

Datenblatt zu Wiko View Lite

3,5 mm Klinke vorhanden
Akkukapazität 3000 mAh
Arbeitsspeicher 2 GB
Auflösung Frontkamera 16 MP
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Ausgeliefert mit Version: Android 8
Austauschbarer Akku fehlt
Bauform Barren-Handy
Bedienung Touchscreen
Betriebssystem Android
Blende Hauptkamera 2
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.2 Smart
Breite 148,4 mm
Displayauflösung (px) 1440 x 720 (18:9)
Displaygröße 5,45"
Dual-Kamera fehlt
Dual-SIM vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Fingerabdrucksensor vorhanden
Frontkamera-Blitz vorhanden
Gewicht 147 g
GPS vorhanden
GPS-Standards GPS
HSPA vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
Höhe 70,7 mm
Interner Speicher 16 GB
Kabelloses Laden fehlt
Kamera vorhanden
LTE vorhanden
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1080p@30fps
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 2 GB
Maximal erhältlicher Speicher 16 GB
MP3-Player vorhanden
NFC fehlt
Notruf-Taste fehlt
Pixeldichte des Displays 295 ppi
Prozessor-Leistung 1,5 GHz
Prozessor-Typ Quad Core
Radio vorhanden
Spezialsensor fehlt
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Streaming auf TV fehlt
Tiefe 8,5 mm
Ultrapixel fehlt
Wasserdicht fehlt
WLAN vorhanden
WLAN-Standards 802.11b, 802.11g, 802.11n
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: W_C300

Passende Bestenlisten

Newsletter abonnieren

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Mission possible connect 11/2012 - HTC hat die neuen Freiheiten genutzt und seinem Windows Phone 8X ein 4,3 Zoll großes Display mit beeindruckenden 1280 x 720 Pixeln implementiert; bis Windows Phone 7.5 war bei 800 x 480 Bildpunkten Schluss. Dass die neue Anzeige auch qualitativ überzeugt, ist keine Frage. Zumal sie von einem sehr eleganten Polycarbonat-Unibody-Gehäuse umfasst wird, das dank schmaler Seiten noch dünner wirkt, als es die Dicke von zehn Millimetern vermuten lässt. …weiterlesen


Das China-Duell Computer Bild 3/2015 - Zudem verschickt er die IMSI-Nummer an den Angreifer - und wer die IMSI kennt, kann Telefonate, die über die damit verbundene Telefonnummer geführt werden, mithören oder ein Bewegungsprofil erstellen. Wie gelangte der Trojaner auf das Mi4? War er von Anfang an auf dem Gerät - oder hat ihn jemand später installiert? Noch ist das nicht geklärt; auf Nachfrage teilte der Anbieter mit, es handle sich um ein original Xiaomi-Gerät. …weiterlesen