• Sehr gut

    1,3

  • 7 Tests

13 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bau­art: Fest­brenn­weite
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Voigtländer 25 mm / F 0,95 Nokton im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    Platz 6 von 9

    „... Sein Bild ist allerdings sehr weich (1450 Linienpaare) und hat auch gelbliche Farbeinfälle. Da kann man den Öffnungsfehler, auch sphärische Aberration genannt, gut studieren: Die Randstrahlen der Frontlinse treffen den Brennpunkt nur noch ungenau. Das Nokton fängt sich aber schnell und erreicht bei Blende 2 die 1650 Linienpaare vieler Konkurrenten. Das Bokeh ist bei Blendenöffnung 0.95 ein Wahnsinn. ...“

  • „exzellent“ (5 von 5 Sternen)

    2 Produkte im Test

    „Die Lichtstärke der Festbrennweitenobjektive der Nokton-Serie sucht ihresgleichen im MFT-Segment und ist unübertroffen. Die Schärfentiefe ist beeindruckend, und auch die Verarbeitung ist erstklassig. Dass es keinen Autofokus gibt, ist kein Nachteil, sondern bei kreativen Foto- und Videografen sogar gewünscht. Bedenkt man die Lichtstärke ... ist der Preis ... für das 25mm erstaunlich moderat ausgefallen. ...“

  • ohne Endnote

    22 Produkte im Test

    „Plus: extrem hohe Lichtstärke; sehr gute Verarbeitung.
    Minus: kein Autofokus; Fokussieren bei maximaler Offenblende relativ schwierig.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „... Bis auf die Ecken ist dieser Lichtriese bereits bei Blende 0,95 richtig klasse! Dies gestattet dem Fotografen, auch bei schlechterem Licht noch mit moderaten ISO-Werten zu fotografieren. Abgeblendet auf etwa 2,8 ziehen Auflösungsvermögen und Brillanz noch einmal kräftig an. Jetzt zeichnet das Objektiv extrem scharf und die möglichen Farbsäume an Hell-Dunkel-Kanten sind zu vernachlässigen. ...“

    • Erschienen: Februar 2011
    • Details zum Test

    „exzellent“ (9,0 von 10 Punkten)

    „Das Nokton 25mm f/0.95 ist ein beeindruckendes Objektiv für das Micro-Four-Thirds-Format und damit für Olympus' und Panasonics Systemkameras. Bei offnener Blende ermöglicht die Optik extrem kurze Verschlusszeiten und bringt mit der winzigen Schärfentiefe für traumartig wirkende Fotos auf die Speicherkarte. Bei höheren Blendenzahlen punktet die manuelle Linse dagegen mit hervorragender Schärfe.“

    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Das Voigtländer Nokton ist nicht klein und flach wie ein Pancake. Es wiegt 410 Gramm und besitzt keinen Autofokus. Aber es hilft, Verschlusszeiten kurz und ISO-Werte gering zu halten. Es hat die Fähigkeit, Stimmungen zu erzeugen, Bilder zu beleben und Geschichten zu erzählen. Es ist ein Ausnahmeobjektiv mit Gestaltungsmöglichkeiten, wie sie kein anderes MFT-Objektiv bietet.“


    Info: Dieses Produkt wurde von fotoMAGAZIN in Ausgabe Nr. 6 (Juni 2012) erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Wer mit dem Nokton 0,95/25 mm arbeitet, muss schon sehr genau hinsehen. Hat er das getan und den winzigen Schärfebereich an der richtigen Stelle im Motiv platziert, wird er mit duftigen Porträts belohnt, bei denen der Hintergrund harmonisch ins optische Nirwana ausfadet. Zum herrlichen Bokeh des Nokton tragen übrigens die zehn kreisrund schließenden Blendenlamellen bei. ...“

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Voigtländer 25 mm / F 0,95 Nokton

zu Voigtländer Nokton 25mm F 0.95

  • Voigtländer Nokton 25mm f/0,95 II Micro Four Thirds
  • Voigtländer Nokton 25mm 1:0,95 II MFT
  • Voigtländer 25/0,95 MF Nokton II schwarz für MicroFourThirds
  • VOIGTLÄNDER NOKTON 25MM/0.95 II MFT SCHWARZ
  • Voigtländer MFT 25mm 1:0,95 II Nokton Micro Four Thirds schwarz
  • Voigtländer Nokton II 25mm / 0.95 MFT - schwarz
  • Voigtländer Voigtlander Nokton Nokton 25 mm F/0,95 Aspherical MFT Objektiv

Kundenmeinungen (13) zu Voigtländer 25 mm / F 0,95 Nokton

4,5 Sterne

13 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
7 (54%)
4 Sterne
6 (46%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
6 (46%)
1 Stern
0 (0%)

4,5 Sterne

12 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

1 Meinung bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Voigtländer Nokton 25 mm 1:0.95

Licht­starke Linse mit MFT-​Bajo­nett

Für Oktober 2010 hat der japanische Optik-Konzern Cosina seine erste Linse mit MFT-Bajonett angekündigt. Das Voigtländer 25mm / F0,95, Nokton ist sehr lichtstark und soll in puncto Abbildungsqualität in der Oberliga spielen.

Das 25mm / F0,95, Nokton wurde speziell für den Einsatz mit Micro FourThirds-Sensoren von Olympus und Panasonic entwickelt. Der 58, 4 Millimeter große Bildkreis-Durchmesser macht es unmöglich, die rund 410 Gramm schwere Linse an Spiegelreflexkameras mit einem größeren Chip zu verwenden. In der Konstruktion des Objektives kommen elf Glaselemente zum Einsatz, die chromatische Aberrationen verhindern sollen. Zehn Blendelamellen sorgen für eine gleichmäßige Blendeöffnung und eine angenehme Unschärfe im Hintergrund bei Porträtaufnahmen. Die Linse lässt sich manuell fokussieren und punktet mit einer soliden Verarbeitung aus Metall.

Am 26. August 2010 hat Olympus offiziell bekannt gegeben, dass der japanische Optik-Hersteller Cosina, der Voigtländer-Objektive produziert, der Micro FourThirds-Standard-Gruppe beitritt. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Voigtländer 25mm / F0,95, Nokton beträgt rund 900 Euro. Eine vorbildliche Abbildungsqualität und eine extrem hohe Lichtstärke sollen den relativ hohen Preis rechtfertigen.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Objektive

Datenblatt zu Voigtländer 25 mm / F 0,95 Nokton

Stammdaten
Bauart Festbrennweite
Max. Sensorformat Micro-Four-Thirds
Optik
Maximale Blende F0,95
Minimale Blende F16
Naheinstellgrenze 17 cm
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus fehlt
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 410 g
Filtergröße 52 mm

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: