• keine Tests
192 Meinungen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ein­stei­ger­klasse
Displaygröße: 5"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Armor X7 Pro

Bes­ser als der Groß­teil der her­kömm­li­chen Preis­kon­kur­ren­ten

Stärken
  1. extrem robustes Gehäuse (IP69K & stoßfest)
  2. frei belegbarer Seitenknopf
  3. bärenstarker Akku
  4. exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis
Schwächen
  1. schwach auflösendes Display
  2. Kamera im Dunkeln unbrauchbar, dafür aber auch unterwasser nutzbar

Das Ulefone Armor X7 Pro ist das ideale Smartphone für den Bau, die Industrie und die Outdoor-Verwendung. Denn als Rugged-Phone kommt das Gerät in einem extrem robusten Chassis, dass sowohl staubdicht als ist als auch starkem Hochdruckstrahlwasser standhält – IP69K-Zertifizierung sei Dank. Zudem ist das Handy an den Ecken und Kanten ausreichend gepolstert, um auch den ein oder anderen Sturz schadlos zu überstehen. Das Display ist mit Sicherheit keine Wucht, soll aber auch gar nicht dem Medienkonsum dienen, sondern in erster Linie funktionieren. Und das tut es sogar mit Handschuhen. Ein spezieller Knopf an der Seite lässt sich frei je nach Belieben mit einer Funktion belegen. Das kann die Push-To-Talk-Funktion der ab Werk installierten PTT-App sein, aber auch ein SOS-Notruf, die Taschenlampe oder die Kamera im Unterwassermodus.

Der Chipsatz ist nicht unbedingt für leistungshungrige Anwendungen wie 3D-Gaming oder Bildbearbeitung gedacht, wuppt das Android-10-System aber mühelos. Schön: Mit einem 4.000-mAh-Akku hat das Smartphone Energie für mehrere Tage. Von der Kamera sollten Sie keine starken Fotos erwarten. Sie leistet ihren Dienst bei Tageslicht ganz ordentlich, dürfte bei Dunkelheit aber sehr schnell versagen – der Sensor sowie die Blende sind hierfür nicht lichtstark genug. Vorteil: Sogar NFC zum kontaktlosen Bezahlen via Google Pay ist an Bord. Für rund 120 Euro ist das ein derart gutes Gerät, dass man es sogar für den regulären Einsatz in Erwägung ziehen könnte, fällt die Ausstattung doch üppiger aus als vergleichbare Normalo-Geräte.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

zu Ulefone Armor X7 Pro

  • Ulefone Armor X7 PRO (2020), Android 10 Outdoor Smartphone Ohne Vertrag, Quad-
  • Ulefone Armor X7 PRO (2020), Android 10 Outdoor Smartphone Ohne Vertrag, Quad-
  • 4G Outdoor Smartphone Günstig Ulefone Armor X7 Pro Handy ohne Vertrag Android
  • Ulefone Armor X7 PRO (2020) 4G Android 10 Outdoor Handy Smartphones,
  • Ulefone Armor X7 PRO (2020) 4G Android 10 Outdoor Handy Smartphones,
  • Ulefone Armor X7 PRO (2020), Android 10 Outdoor Smartphone Ohne Vertrag, Quad-
  • Ulefone Armor X7 PRO (2020), Android 10 Outdoor Smartphone Ohne Vertrag, Quad-
  • 4G Outdoor Smartphone Günstig Ulefone Armor X7 Pro Handy ohne Vertrag Android
  • Ulefone Armor X7 PRO (2020) 4G Android 10 Outdoor Handy Smartphones,
  • HANDY Quad Core 4 GB + 32 GB X7 PRO 2020, Android 10 Ohne Vertrag, (Orange)
  • Ulefone Armor X7 PRO (2020), Android 10 Outdoor Smartphone Ohne Vertrag, Quad-

Kundenmeinungen (192) zu Ulefone Armor X7 Pro

4,2 Sterne

192 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
121 (63%)
4 Sterne
29 (15%)
3 Sterne
17 (9%)
2 Sterne
10 (5%)
1 Stern
13 (7%)

4,2 Sterne

192 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ulefone Armor X7 Pro

Display
Displaygröße 5"
Displayauflösung (px) 1280 x 720 (16:9 / HD)
Pixeldichte des Displays 294 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 2,2
Mehrfach-Kamera fehlt
Objektive 13 MP Weitwinkel (f/2.2)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Blende Frontkamera 2,2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 5 MP Weitwinkel (f/2.2)
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 4 GB
Arbeitsspeicher 4 GB
Maximal erhältlicher Speicher 32 GB
Interner Speicher 32 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 1,8 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 4000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform
  • Barren-Handy
  • Outdoor-Handy
Breite 78,9 mm
Tiefe 150 mm
Höhe 14,6 mm
Gewicht 234 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Generation 8

VIDEOAKTIV 1/2018 - Das iPhone 8 Plus ist, genauso wie das eingebaute Display, noch genauso groß. Lediglich die Kamera ist leicht seitlich verrutscht. Wesentlich auffallender ist dagegen die neue Rückseite aus Glas - wahlweise in Gold, Silber oder Grau. Auch wenn das Glas nicht so elegant schimmert wie bei HTCs U11 (Test in VIDEOAKTIV 6/2017) - die Glasoberfläche ist weit weniger empfindlich auf Fingerabdrücke. So macht das iPhone also einen sehr eleganten Eindruck. …weiterlesen

Apples Ausblick auf die iPhone-Zukunft

MAC LIFE 1/2018 - Was Apple hier zeigt, ist ein Blick in die nicht mehr ferne Zukunft der Fotografie. Und das nicht nur bezogen auf die Fotografie mit dem Smartphone. Mit der 2017er-Generation des iPhone (also iPhone 8, iPhone 8 Plus und iPhone X) unterstützt Apple erstmals das "kabelfreie" Laden der Geräte nach Qi-Standard. Natürlich geschieht das Aufladen nicht wirklich kabelfrei. Man muss das Kabel nur nicht mehr in das iPhone stecken, es endet quasi Millimeter davor in der Ladestation. …weiterlesen

iPhone X im Duell

PC Magazin 1/2018 - Dennoch ist das Facelifting beim neuen iPhone unserer Meinung nach gelungen. Das gilt insbesondere auch für die verbaute Technik. Das 5,8 Zoll (14,7 cm) große OLED-Display zeigt knackscharfe Farben und tiefes Schwarz. Und wie in den beiden Schwestermodellen, dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus, sorgt Apples A11-Bionik-Prozessor für eine überzeugende Leistung. Das gilt auch uneingeschränkt für die iPhone-Kameras. Sie schießen nicht nur einfach gute Bilder und Videos. …weiterlesen

Guter Auftritt

connect 1/2018 - Der ist selbst bei moderater Nutzung von App-Store und Kamera schnell gefüllt. Per Micro-SD-Karte lässt sich die Kapazität einfach erweitern, alternativ kann man in den dafür bereitgestellten Kartenschacht auch eine zweite SIM-Karte einschieben - beispielsweise um die private und geschäftliche Nutzung des Smartphones zu ermöglichen. An Verbindungsstandards bringt das ZTE die klassenübliche Ausstattung mit, es fehlen lediglich 5-GHz-WLAN und NFC für ein Rundum-Sorglos-Paket. …weiterlesen

Etwas ganz Neues

connect 8/2017 - Wie gut sie ist? Qualitativ liegt sie zwischen der im großen Fototest in connect 7/17 mit "gut" bewerteten Kamera des LG G6 und der mit "sehr gut" bewerteten Kamera des Huawei P10 - der Keyone holt sich also auch hier eine Top-5-Platzierung. Für einen Preis von 599 Euro bietet der Blackberry Keyone eine überragende Ausdauer, eine Top-Kamera und die universelle Erweiterbarkeit von Android als Betriebssystem, ohne sich eine nennenswerte Blöße zu geben. …weiterlesen

Im Visier

COLOR FOTO 6/2017 - Bei den DeadLeaves-Messungen für hohe und niedrige Kontraste hat Apple ebenfalls die Nase vorn: Das iPhone erreicht bei 1000 Lux 705 (High) und 869 Linienpaare/Bildhöhe, das Hasselblad nur 491 (High) und 397 LP/BH (Low). Für Porträts haben wir die Normalbrennweite des iPhones mit einer entsprechenden Zoom-Stellung des Motorola verglichen. Hier zeigt das iPhone Top-Ergebnisse bei ISO 25, muss aber bei steigenden ISO-Zahlen das Hasselblad vorbeiziehen lassen. …weiterlesen

Der Preis ist heiß

connect Freestyle 1/2014 - Die Kamera schießt scharfe Bilder; LTE fehlt. "Now" ist eine praktische Info-App, die das Wetter, News und Aktienkurse anzeigt. Ausdauer, Senden, der Empfang und die Akustik des Ativ S sind tadellos. Samsung Galaxy S2 Plus Top-Ausdauer, kompakte Maße, Funktionen wie die Großen - hier kommt ein Kauftipp. Die eckige Bauform und die rückseitige Erhöhung im unteren Bereich kennen wir bereits vom Galaxy S2, das gut verarbeitete Kunststoffgehäuse auch. …weiterlesen

Smartphone-Champions

connect 2/2013 - Auch beim Thema Handhabung lässt sich das LG nichts zuschulden kommen, ganz im Gegenteil - hat das Optimus 4X HD doch die intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche Optimus UI 3.0 an Bord, die eine Menge Möglichkeiten für individuelle Einstellungen bietet. Als Schwachpunkt ist allerdings die 8-Megapixel-Kamera zu nennen, die im Test mit Fokusproblemen zu kämpfen hatte. HTC One S Sieht schick aus, steht aber im Schatten seiner größeren Brüder One X und One X+. …weiterlesen

MIT - Nano-Oberfläche soll Displays vor Schlieren schützen

Nahezu jeder Smartphone-Besitzer ärgert sich über sie: Schlieren auf dem Display, die mit dem Ärmel nur unzulänglich wieder entfernt werden können. Jeder Finger hinterlässt sofort einen fettigen Abdruck, der von den nächsten allenfalls noch etwas breitflächiger verschmiert wird. Ständiges Putzen gehört somit zum täglichen Umgang mit den meisten modernen Touchscreen-Handys. Das soll jetzt ein Ende haben: Forscher vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben ein selbstreinigendes Glas entwickelt.

Acer geht fremd

Smartphone 4/2016 - Neben den bekannten "Lumia"-Smartphones, die von Microsoft selbst stammen, versuchen noch andere Hersteller, in der Nische "Windows Phone" Fuß zu fassen - allen voran Acer. Das Liquid Jade Primo hebt sich schon auf den ersten Blick von den bekannten Lumia-Designs ab. Anstelle von Ecken und Kanten setzt es auf Rundungen, und anstatt für Kunststoff hat sich Acer für Gorilla Glas und Aluminium als Hauptkomponenten des Gehäuses entschieden. …weiterlesen