Armor 9 Produktbild
  • Gut 1,6
  • 2 Tests
69 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ober­klasse
Dis­play­größe: 6,3"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 64 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Ulefone Armor 9 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    3,8 von 5 Sternen

    Pro: extrem robustes Smartphone mit Wasser-, Staub- und Sturzscutz; durchdachtes Design; ordentliche Hardwarespezifikationen; großer Akku mit langer Laufzeit; Wärmebildkameras und optionales Endoskop; sauberes Android und praktische Apps; Klinkenbuchse und Speicherkarteneinschub sind versiegelt.
    Contra: sperrige Abmessungen; hohes Gewicht; unspektakuläre Fotos; schwache Videoaufnahmen; der Fingerabdrucksensor kann häufig irrtümlich gedrückt werden; keine ideale Position des Lautsprechers. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    Pro: günstiger Preis; gute Performance; mit Endoskop- und Wärmebild-Kamera; große Akkukapazität.
    Contra: nur 128 GB Festspeicher, der auch etwas langsam ist; kein VOC-Sensor. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Ulefone Armor 9

  • Ulefone Armor 9 (2020) 4G Smartphone ohne Vertrag,
  • Ulefone Armor 9 (2020) 4G Smartphone ohne Vertrag,

Kundenmeinungen (69) zu Ulefone Armor 9

4,2 Sterne

69 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
42 (61%)
4 Sterne
12 (17%)
3 Sterne
6 (9%)
2 Sterne
3 (4%)
1 Stern
6 (9%)

4,2 Sterne

69 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Armor 9

Die beste Wahl für Indus­trie, Werk­stät­ten und den Bau

Stärken
  1. dank Thermalkamera und Endoskop-Erweiterung top für Industrie
  2. starke Outdoor-Features
  3. gute Performance
  4. bärenstarker Akku
Schwächen
  1. Display ohne OLED-Technik

Mit dem Ulefone Armor 9 können sich Monteure und Bauarbeiter einige teure Zusatzgeräte sparen. Auch Outdoor-Freunde dürften Spaß an diesem Smartphone haben. In einem extrem robusten Chassis, das sowohl wasser- als auch staubdicht ist und in einem Rugged-Design angefertigt wurde, steckt ein regelrechtes Arbeitstier. Es besitzt eine hochwertige Wärmebildkamera, mit der Sie beispielsweise verlegte Heizleitungen erkennen können. Zudem besitzt das Armor 9 einen Anschluss für eine separat erhältliche, biegbare Endoskopkamera. Diese hat eine LED-Beleuchtung und lässt sich zusätzlich mit praktischen Helfern wie einem Haken, einem Magneten oder einem Spiegel erweitern. Das ist besonders in der Industrie, in Werkstätten oder auch Zuhause praktisch, wenn Sie in kleine Schlitze und verwinkelte Konstruktionen blicken müssen. Für Outdoor-Aktivitäten stehen eine PPT-Funkgerät-Funktion, ein SOS-Notfallknopf und eine dedizierte LED-Taschenlampe zur Verfügung. Abseits dieser speziellen Anwendungsbereiche bleibt das Ulefone ein solides Smartphone, das mit einem scharfen Full-HD-Display, einer soliden 64-Megapixel-Kamera, viel Speicherplatz und einer brauchbaren Performance punktet. NFC zum kontaktlosen Bezahlen ist ebenso an Bord wie ein bärenstarker Akku, dessen 6.600 mAh dank Quick Charge recht flott befüllt sind.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Ulefone Armor 9

Frontkamera-Blitz fehlt
Display
Displaygröße 6,3"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 410 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 64 MP
Blende Hauptkamera 1,89
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 64 MP Weitwinkel (f/1.89), 2 MP Tiefenschärfe, Thermalkamera
Max. Videoauflösung Hauptkamera 2160p@30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Blende Frontkamera 2,2
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 8 MP Weitwinkel (f/2.2)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p@30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 8 GB
Arbeitsspeicher 8 GB
Maximal erhältlicher Speicher 128 GB
Interner Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 6600 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform
  • Barren-Handy
  • Outdoor-Handy
Breite 82 mm
Tiefe 15 mm
Höhe 168,2 mm
Gewicht 320 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Im Visier

COLOR FOTO - Bei den DeadLeaves-Messungen für hohe und niedrige Kontraste hat Apple ebenfalls die Nase vorn: Das iPhone erreicht bei 1000 Lux 705 (High) und 869 Linienpaare/Bildhöhe, das Hasselblad nur 491 (High) und 397 LP/BH (Low). Für Porträts haben wir die Normalbrennweite des iPhones mit einer entsprechenden Zoom-Stellung des Motorola verglichen. Hier zeigt das iPhone Top-Ergebnisse bei ISO 25, muss aber bei steigenden ISO-Zahlen das Hasselblad vorbeiziehen lassen. …weiterlesen

HTC U Ultra

com! professional - Dieses zwei Zoll große rechteckige Feld zeigt Informationen und Nachrichten unabhängig vom Geschehen auf dem Hauptbildschirm. So stören beim Arbeiten zum Beispiel keine Pop-ups für eingehende Nachrichten. Im Ruhemodus reicht ein Anheben des Smartphones, um das Zusatz-Display zu aktivieren. Der Anwender wechselt durch Wischen die Inhalte. Als Prozessor verwendet HTC den nicht mehr ganz neuen Snapdragon 821, dessen vier Kerne mit 2,15 GHz getaktet sind. …weiterlesen

Smarter Schweizer

connect - Die Darstellung ist tadellos, die Inhalte werden ausreichend scharf angezeigt. Wenig Überraschendes lässt sich von der Ausstattungsfront berichten. Das Switel bietet hier lediglich die üblichen Brot-und-Butter-Basisfunktionen. Dass man für dieses Geld kein schnelles ac-WLAN oder gar NFC erwarten darf - geschenkt. Aber dass sogar Quad-Band-UMTS fehlt, ist ärgerlich. Die Kamera knipst zudem nur maue Fotos. …weiterlesen

Kurzer (Test-)Prozess

Android Magazin - Interessant wird's dann zusätzlich, wenn sich zum Mainstream-renitenten Design auch noch ein exklusives Betriebssystem gesellt, in diesem Falle Ubuntu. Dessen Oberfläche bedarf einer harschen Umgewöhnung, wenn man als Nutzer jahrelang durch Android geprägt wurde, ist aber grundsätzlich intuitiv gestaltet: Die persönliche Smartphone-Welt ist werkseitig in mehrere Zonen, sogenannte Scopes, eingeteilt. …weiterlesen

Sparmeister XL

Smartphone - Mit den Idol 3-Modellen will Alcatel Onetouch ähnliche Performance wie die großen Namen zu leistbaren Preisen anbieten. Neben der Ausgabe im Phablet-Format (5,5 Zoll) soll ein handliches Gerät mit 4,7 Zoll den Markt der stärkeren Kompakten aufmischen. Man staunt schon beim ersten Griff zum kleinen Idol 3: Es wiegt dank reiner Kunststoffkonstruktion nur so viel wie ein korpulenter Lufthauch und wirkt dennoch nicht billig. …weiterlesen

Günstiger Android-Einstieg

SFT-Magazin - Apps starten fix und innerhalb von Programmen oder auf Webseiten konnten wir ebenfalls keine Stotterer feststellen. Archos 50C Oxygen Ein fünf Zoll großes HD-Display, Achtkern-Prozessor, 8-Megapixel-Kamera und Dual-SIM-Slot für 200 Euro? Archos bietet mit dem 50C Oxygen Spezifikationen, die für diese Preisklasse nicht selbstverständlich sind, und scheint damit zumindest auf dem Papier den restlichen Testkandidaten überlegen. …weiterlesen

Heißer Handy-Sommer

SFT-Magazin - Nichtsdestotrotz kann man den Kauf des G2 Mini aktuell nur sehr bedingt empfehlen, denn das deutlich besser ausgestattete Schwestermodell gibt es bereits für nur 80 Euro mehr. Huawei Ascend G740 Wenn Sie sich ein Mittelklasse-Smartphone kaufen, müssen Sie in der Regel auf ein integriertes LTE-Modul verzichten. Die meisten Hersteller spendieren nur ihren High-End-Modellen den Zugang zum schnellsten Mobilnetz, Huawei macht da aber eine Ausnahme. …weiterlesen

Samsung Galaxy Young (S6310)

Stiftung Warentest Online - Das Galaxy Young (S6310) ist ein eher einfaches Android-Smartphone, sein Touchscreen hat nur einie schwache Bildqualität. Seine schwache Kamera macht schon bei normaler Beleuchtung nur schwache, bei geringer Beleuchtung - auch mangels Fotolicht - sogar richtig schlechte Fotos und auch nur schwache Videos. Kein Kopfhörer mitgeliefert. Die GPS-Ortung ist nicht sehr genau und ohne Datenverbindung sehr langsam. Das vorinstallierte Navigationsprogramm braucht eine Datenverbindung. …weiterlesen

Etwas Besonderes

connect - Android, iOS - mit dem Strom schwimmen ist einfach nicht Ihr Ding? In diesem Fall dürfte Acers 5,5 Zoll großes Liquid Jade Primo voll ins Schwarze treffen. Dessen Betriebssystem, Windows 10 Mobile, kommt sonst nur noch in Microsoft-Modellen wie dem Lumia 950/950 XL zum Einsatz. Bei der ersten Kontaktaufnahme hinterlässt das Jade Primo den nachhaltigeren Eindruck. Das Kunststoffgehäuse wirkt sehr fest und stabil. Eine feine, silberfarbene Kante unterstreicht den noblen Charakter. …weiterlesen

Nokia N86 8MP überzeugt bei Foto-Handys

In einem Vergleich von drei neuen Foto-Handys konnte sich das Nokia N86 MP einen deutlichen Gesamtsieg sichern. Nach Ansicht der Zeitschrift „connect“ konnten die Bilder für eine Handy-Kamera wirklich überzeugen, die Ausstattung und die Ausdauer des Mobiltelefons wurden besser bewertet als bei den beiden Konkurrenzmodellen von Sony Ericsson. Das C903 und das C901 konnten zwar eine erheblich bessere Bedienung vorweisen, im Gesamtpaket lag das Nokia N86 8 MP aber vorn.

Die besten Foto-Handys für jeden Geldbeutel

Smartphone - Die aktuellen Flaggschiffe der Big Player Samsung und Apple legen die Messlatte nicht nur höher, sondern schließen bisher bauartbedingte Leistungslücken. Das S7 verfügt über einen blitzschnellen Autofokus (die Langsamkeit beim Handy in gewissen Situationen nervt ja besonders) und das iPhone 7 Plus hat gar eine zweite Linse für einen kleineren Bildwinkel und damit Porträtaufnahmen ohne Verzerrung. Was die Kompakte mehr kann? …weiterlesen