Remedy 9.8 - Shimano Deore XT (Modell 2012) Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 5 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
5 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Moun­tain­bike
Gewicht: 12,6 kg
Felgengröße: 26 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Trek Remedy 9.8 - Shimano Deore XT (Modell 2012) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test

    „... Die Abstimmung der DRCV-Federelemente, welche für eine bessere Ausnutzung des vorhandenen Federweges sorgen, gestaltete sich als Geduldsspiel. Die Elemente mussten sehr straff eingestellt werden, um nicht an jeder Steilstufe oder größerem Drop sofort durchzurauschen. Der Uphill gestaltet sich beim Remedy äußerst effektiv und antriebsneutral. Auch in größeren Bergabpassagen sorgte das Fahrwerk für ausreichend Traktion. ...“

  • „überragend“

    Platz 1 von 6

    Die Handhabung gelingt mit dem Trek sehr gut und erlaubt dabei ein komfortables Fahren. Bergab spielt das Rad seine Stärken voll aus. Das Fahrwerk unterstützt mit seinen Federelementen und fängt kleine und große Unebenheiten locker ab. Wenn man das Fahrrad ausreizt, können die Reifen schon etwas rutschig werden. Der Lenker ist schmal. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Sportliche Trail-Rakete mit guten Uphill-Eigenschaften und viel Traktion, dabei wendig, mit ausreichend Laufruhe in schnellen Passagen.“


    Info: Dieses Produkt wurde von World of MTB in Ausgabe 12/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • „überragend“

    Platz 1 von 11

    „Ausgewogen, ausgereift, ausgezeichnet - das Remedy besticht in allen Disziplinen. Ein Alleskönner aus dem All-Mountain-Bilderbuch!“


    Info: Dieses Produkt wurde von MountainBIKE in Ausgabe 6/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • „überragend“

    2 Produkte im Test

    „Plus: Ausgereifte Wohlfühlgeometrie; Rundum gelungenes Handling - paart Agilität mit Laufruhe, stets berechenbar; Top Vario-Stütze, XTR-Trail-Schaltwerk; Harmonisches, komfortables Fahrwerk.
    Minus: Schmaler Lenker, Reifen etwas rutschig.“


    Info: Dieses Produkt wurde von MountainBIKE in Ausgabe 6/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Trek Remedy 9.8 - Shimano Deore XT (Modell 2012)

Hinterbaufederung vorhanden
Basismerkmale
Typ Mountainbike
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Gewicht 12,6 kg
Ausstattung
Laufräder
Felgengröße 26 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Schaltgruppe Shimano Deore XT
Rahmen
Rahmenmaterial Carbon
Erhältliche Rahmengrößen 15,5 / 17,5 / 18,5 / 19,5 / 21,5 Zoll
Federung Fully

Weiterführende Informationen zum Thema Trek Remedy 9.8 - Shimano Deore XT (Modell 2012) können Sie direkt beim Hersteller unter trekbikes.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Time Machines

World of MTB 12/2012 - Darüber hinaus sorgt der flachere Lenkwinkel mit 67 Grad für ruhiges Verhalten in technisch anspruchsvollen Passagen. Die Abstimmung der DRCV-Federelemente, welche für eine bessere Ausnutzung des vorhandenen Federweges sorgen, gestaltete sich als Geduldsspiel. Die Elemente mussten sehr straff eingestellt werden, um nicht an jeder Steilstufe oder größerem Drop sofort durchzurauschen. Der Uphill gestaltet sich beim Remedy äußerst effektiv und antriebsneutral. …weiterlesen

Multifunktional

World of MTB 2/2012 - Die Sitzstreben des Hinterbaus sind ebenfalls aus Carbon gefertigt und sollen den Hinterbau um etwa 100 Gramm erleichtern. DIE AUSSTATTUNG Trek legt beim Remedy Wert auf eine ausgewogene und sinnvolle Gruppenmischung in der Ausstattung. Der Antrieb ist fast durchgängig auf XT-Niveau, das Schaltwerk entstammt sogar der XTR-Gruppe. in der Trail-Version sorgt es für weniger Kettenschlagen, was vor allem in schnellem, ruppigem Gelände von Vorteil ist. …weiterlesen

Faszination Enduro

mountainbike rider Magazine 8/2013 - Betrachtet man die Teilnehmerzahlen der Enduro-Rennen oder auch einfach nur seine eigenen Trails zu Hause, könnte man fast meinen, die Mountainbike-Gemeinde wäre von einem seltenen Virus namens Enduro ergriffen. Warum das so ist und mit welchen Bikes ihr diesem ‚Virus‘ am besten in den Griff bekommt, erfahrt ihr in diesem Enduro Special.Testumfeld:Fünf Fahrräder wurden getestet, jedoch nicht benotet. …weiterlesen

Hartrocker

bikesport E-MTB 7-8/2013 (Juli/August) - Enduros sind der große Trend, keine Frage. Attraktiv weil: Sie sollen alles können. Tour, Bikepark, Rennen... und alles mit maximalem Speed und Spaß. Im bikesport-Test haben wir in das breite Spektrum dieser jungen Klasse hineingelangt.Testumfeld:Im Vergleich waren 6 Fahrräder, welche jedoch alle ohne Endnoten blieben. Testkriterien waren Preisniveau, Preis/Leistung, Uphill und Downhill. Zusätzlich wurde jeweils der Einsatzbereich für die Produkte angegeben. …weiterlesen

Fun Time

MountainBIKE 2/2013 - Enduro-Bikes bieten dank gefräßiger Fahrwerke und laufruhiger Geometrien höchste Sicherheit im Downhill. Dennoch sollen sie bergauf effizient sein. Ob die 2013er Bikes den Spagat schaffen? MB lud zehn der heißesten Enduros um 5000 Euro zum großen Test.Testumfeld:Es wurden zehn Fahrräder näher in Augenschein genommen. Die Bewertungen: 1 x „überragend“ und 9 x „sehr gut“. Es wurde der Charakter der Räder eingeschätzt sowie die Eignung für die Einsatzbereiche Tour, All-Mountain, Enduro und Freeride beurteilt. Zudem wurden zehn günstigere Alternativen vorgestellt. …weiterlesen

Liga der außergewöhnlichen Downhill-Bikes

mountainbike rider Magazine 8/2012 - Es war mal wieder an der Zeit, etwas speziellere Downhill-Bikes zu testen, die man nicht bei jedem Bikepark-Besuch zehnmal zu Gesicht bekommt! Ob absoluter Race-Bolide oder allround-fähige Downhill-Maschine, diesmal ist alles dabei!Testumfeld:Getestet wurden vier Fahrräder, die jedoch keine abschließende Bewertung erhielten. …weiterlesen

Best Bikes 2012

MountainBIKE 6/2012 - Testumfeld:Der Markt bietet jedes Jahr eine Vielzahl von Fahrrädern in allen Preisklassen und für jedes Einsatzgebiet. Das macht die Kaufentscheidung nicht gerade einfach. Um die diese etwas zu erleichtern, schaute sich die Zeitschrift MountainBike 34 Räder genauer an. Darunter waren 10 Tourenfullys zwischen 2999 und 3299 Euro, 6 All-Mountains zwischen 2699 und 2999 Euro, 6 All-Mountains zwischen 3999 und 4700 Euro, 6 Hardtails um 999 Euro sowie 6 29-Zoll-Hardtails. Die Fachurteil: 8 x „überragend“, 25 x „sehr gut“ und 1 x „gut“. Zusätzlich wurde von den Testern der Charakter des Rades sowie die Eignung für die Einsatzbereiche Race, Tour, All-Mountain und Enduro beurteilt. …weiterlesen