• Befriedigend

    3,3

  • 2 Tests

47 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 55"
Auf­lö­sung: Ultra HD
Twin-​Tuner: Nein
Smart-​TV: Ja
Anzahl HDMI: 4
TV-​Auf­nahme: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Weitere Bildschirmgrößen

Toshiba 55U7763DA im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Dezember 2017
    • Details zum Test

    „befriedigend“

    Preis/Leistung: „gut“

    „... Der eigentliche Schwarzwert macht Spaß, doch wird die Trägheit des 60-Hz-Panels bei schnellen Schwenks sichtbar. Dabei gibt es sogar eine gut funktionierende Bewegungskompensation mit Zwischenbildberechnung. Klanglich kann der Toshiba an vielen Standpositionen punkten, denn nach vorn direktsstrahlende Hochtöner bringen Präzision ins Spiel. ...“

  • „ausreichend“ (59 von 100 Punkten)

    „Stromsparer '17“

    Platz 5 von 5

    „Plus: ordentlicher Kontrast und tiefes Schwarz; ansprechendes Design.
    Minus: magere Ausstattung ohne USB-Recorder und HDR; dürftige Farbreproduktion; niedrige Helligkeitsreserven.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • TOSHIBA 58UA6B63DG LCD TV (Flat, 58 Zoll / 146 cm, UHD 4K, SMART TV, Android TV)

Kundenmeinungen (47) zu Toshiba 55U7763DA

4,1 Sterne

47 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
26 (55%)
4 Sterne
10 (21%)
3 Sterne
4 (9%)
2 Sterne
3 (6%)
1 Stern
3 (6%)

4,1 Sterne

47 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt 55U7763DA

55U7763DA

Für wen eignet sich das Produkt?

Der Toshiba 55U7763DA weist mit einer Bildschirm-Diagonale von 140 Zentimetern das perfekte Wohnzimmer-Format auf: Schön groß, nicht zu dominierend. Dabei bringt das verbaute Edge-LED-Display zwar die Ultra-HD-Schärfe fantastisch rüber, sollte bei der Farb-Wiedergabe aber fähiger sein - trotz des für einen erweiterten Farbraum gedachten „Wide Color Gamut“-Verfahrens. Speziell gewohnheitsmäßige Film- und Serien-Seher werden die Kompatibilität mit HDR-Code vermissen, eigentlich gehört sie heute in dieser Klasse dazu. Am Betriebssystem hat der Hersteller einiges optimiert. Träge wirkt das „Toshiba Smart Portal“ gelegentlich weiterhin, der Dual Core Prozessor ist nicht gerade ein Kraftpaket. Doch der Zugang zu HbbTV-Infos, das Surfen im offenen Web sowie der Abruf von Video- und Streaming-Diensten mit ihrem teilweise atemberaubenden Material wurden verbessert, neben YouTube und Maxdome ist nun auch Netflix vorkonfiguriert.

Stärken und Schwächen

Die Bildverarbeitung verzichtet auf viele der Raffinessen, mit denen sich die Konkurrenz herumplagt. Die Skalierung von niedriger als mit 4K auflösendem Content muss selbstverständlich sein und gelingt vorzüglich. Ebenfalls notwendig ist der Einsatz von künstlich errechneten Zwischenbildern zur Reduktion von Bewegungsunschärfen. Von Toshiba als MEMC bezeichnet, was für „Motion Estimation Movement Compensation“ steht. Keine Mühe machen die Bedienung und Verwaltung der konventionellen Fernsehprogramme, ein Dreifach-Tuner empfängt diese via Kabel, Satellit oder Antenne - DVB-T2 HD eingeschlossen. Allerdings hat man dem Apparat keine TV-Recording-Anwendungen auf Basis angedockter USB-Speichermedien gegönnt, nur das Playback von Mediendateien ist auf diesem Weg möglich. Der Bedarf an Schnittstellen für andere externe Hardware wie Blu-ray-Player oder Audio-Komponenten wird gedeckt, mobile Devices wie Smartphones oder Drahtlos-Kopfhörer können per WLAN und Bluetooth Verbindung aufnehmen. Dolby Digital Plus, DTS HD und DTS TruSurround gehören zu den Codecs des Soundsystems, dem über die internen Lautsprecher bei einer mittelmäßigen Ausgangsleistung von 2 x 12 Watt RMS Ansätze von Raumklang zu entlocken sind.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Ungefähr 860 Euro verlangt Amazon für den tipptopp verarbeiteten SmartTV-Apparat. Ein bisschen viel, auch wenn man den Farben- und Kontraste-Pimper HDR sowieso nie nutzt und keinen Spaß an eigenen USB-Aufzeichnungen hat. Die Zukunftssicherheit und ein um Welten sympathischeres Betriebssystem sprechen neben Design und Preis für den ersprießlicher zusammengestellten LG 55UJ6519, der unter 800 Euro zu kriegen ist.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Fernseher

Datenblatt zu Toshiba 55U7763DA

Audio-System Dolby Digital Plus, DTS-HD, DTS-TruSurround
Bildformat 16:9
DVB-T vorhanden
DVB-T2 vorhanden
Features
  • 1080p/24
  • 4k-Upscaling
  • 2160p/60
  • HEVC/H.265
LCD vorhanden
Plasma fehlt
Pixel 3840 x 2160
Pixeldichte 80,1 ppi
Pay-TV vorhanden
Schnittstellen
  • USB
  • HDMI
Vesa-Norm 400 x 200 mm
Weitere Schnittstellen SCART, VGA, digitaler Audioausgang (optisch), Kopfhörer, Subwoofer, Komponenten, Composite Audio
Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 55"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10 fehlt
Dolby Vision fehlt
UHD Premium fehlt
3D fehlt
Bildfrequenz 1400 Hz
Ton
Ausgangsleistung 24 W
Subwoofer fehlt
Empfang
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
UHD-Empfang vorhanden
Twin-Tuner fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Prozessor Dual-Core
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Internetbrowser vorhanden
Media-Streaming vorhanden
Wi-Fi Direct vorhanden
Miracast vorhanden
Smartphonesteuerung fehlt
Gestensteuerung fehlt
Smart Remote vorhanden
Anschlüsse
Anzahl HDMI 4
Anzahl USB 3
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
USB 3.0 vorhanden
Bluetooth vorhanden
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Extras
TV-Aufnahme fehlt
Media-Player vorhanden
Allgemeine Daten
Gewicht 22,5 kg

Weitere Tests und Produktwissen

Neues von Toshiba

video - Dabei gibt es sogar eine gut funktionierende Bewegungskompensation mit Zwischenbildberechnung. Klanglich kann der Toshiba an vielen Standpositionen punkten, denn nach vorn direktsstrahlende Hochtöner bringen Präzision ins Spiel. Der größte Teil des Spektrums wird jedoch über zwei Mitteltieftöner an der Rückwand produziert. Kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns noch die Nachricht, dass Hisense den TV-Bereich von der japanischen Toshiba-Mutter mit allen Markenrechten übernommen hat. …weiterlesen

Fulminante Flatscreens

audiovision - Darüber hinaus verzichtet Toshiba respektive Vestel als einziger Testkandidat auf HDR. Dabei erfüllt der 55U7763DA mit seinem WCG-Panel (Wide Color Gamut) eine der wichtigsten Voraussetzungen für dynamikreiche Videos. Letztlich bleibt High Dynamic Range dem 75-Zöller aus der 67er-Serie und den X9-OLEDs vorbehalten, die sogar Dolby Vision unterstützen sollen. Alexa-kompatibel sind alle Modelle, nehmen also Sprachbefehle über Amazons Echo(-Dot)-Lautsprecher entgegen. …weiterlesen