• Gut

    2,2

  • 1 Test

23 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Makro­ob­jek­tiv, Tele­ob­jek­tiv
Bau­art: Fest­brenn­weite
Kamera-​Anschluss: Sony E
Brenn­weite: 100mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tokina Firin 100mm F2.8 FE Macro im Test der Fachmagazine

  • 72 von 100 Punkten

    11 Produkte im Test

    „Auch das zweite Tokina für das Sony-A7-System fällt mit einem sehr langsamen Autofokus negativ auf. Offen ist die Abbildungsleistung der 660 Euro teuren Makro-Optik in der Bildmitte noch gut. Abgeblendet fehlen für ein Spitzenresultat bereits 300 Linienpaare. Zu diesem Mangel kommt noch der auch abgeblendet deutlich zu hohe Randabfall des Kontrasts – was diese Optik am Ende die Empfehlung kostet.“

zu Tokina Firin 100mm F2.8 FE Macro

  • Tokina FiRIN 100mm F2.8 FE Makroobjektiv Vollformatobjektiv für Sony E-Mount
  • Tokina Bilderrahmen »FIRIN 100mm F2,8 Macro Sony«
  • Tokina FIRIN 100mm F2,8 Macro Sony
  • Tokina FIRIN 100mm f/2,8 FE AF Sony FE-Mount
  • Tokina FIRIN 100mm 1:2,8 Macro FE AF für Sony-E
  • Tokina Firin 100 mm / 2,8 FE Macro Objektiv für SONY E-Mount Neuware
  • Tokina Firin 100mm f/2.8 AF Sony FF E-Mount
  • Tokina FIRIN 100mm F2,8 Macro Sony
  • TOKINA 100mm 1:2.8 FIRIN AF Sony E-Mount (E/FE)
  • Tokina Firin 2/100 mm Macro Sony E-Mount

Kundenmeinungen (23) zu Tokina Firin 100mm F2.8 FE Macro

3,6 Sterne

23 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
9 (39%)
4 Sterne
4 (17%)
3 Sterne
4 (17%)
2 Sterne
5 (22%)
1 Stern
1 (4%)

3,6 Sterne

23 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Firin 100mm F2.8 FE Macro

Wei­te­res 100-​Mil­li­me­ter-​Makro für Sony E-​Mount

Stärken
  1. Abbildungsmaßstab von 1:1
  2. nicht besonders schwer
  3. Autofokus und vollständig kompatibel zum Sony E-System
Schwächen
  1. kein Bildstabilisator

Tokina bietet für Fotografen im spiegellosen Sony E-System mit dem Firin 100mm F2.8 FE Macro eine preiswerte Alternative zu Sonys hauseigenem Makro-Objektiv FE 90 mm F2,8 Makro G OSS, das für knapp 1000 Euro den Besitzer wechselt. Tokina setzt die unverbindliche Preisempfehlung hingegen schon zum Verkaufsstart im Mai 2019 bei 719 Euro an. Aufgrund der Brennweite und der großen Blende bietet es sich auch als Porträt-Objektiv an. Wenn Sie keinen so großen Wert auf die 100-Millimeter-Brennweite legen und es auch etwas weniger sein darf, sollten Sie sich auch das 70mm F2,8 DG Macro Art von Sigma anschauen, das schon für unter 500 Euro zu haben ist.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Objektive

Datenblatt zu Tokina Firin 100mm F2.8 FE Macro

Stammdaten
Objektivtyp
  • Teleobjektiv
  • Makroobjektiv
Bauart Festbrennweite
Kamera-Anschluss Sony E
Verfügbar für Sony E
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 100mm
Maximale Blende f/2,8
Minimale Blende f/32
Naheinstellgrenze 30 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:1
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz fehlt
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 123 mm
Durchmesser 74 mm
Gewicht 570 g
Filtergröße 55 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Tokina Firin 100mm F2.8 FE Macro können Sie direkt beim Hersteller unter tokinalens.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Sony - 2x Vollformat

COLOR FOTO - Der teildurchlässige Spiegel ermöglicht erstmals bei einer Vollformat-Systemkamera die Live-View-Bildkontrolle bei Foto und Video kombiniert mit einem dualen Phasendetektions-AF-System, das aus einem CCD-Liniensensor mit 19 Fokuspunkten besteht, darunter 11 Kreuzsensoren im ehemaligen Prismengehäuse der Kamera. Diese werden ergänzt um weitere 102 AF-Punkte Phasenkontrastmessung auf dem Sensor. Beim 24-Megapixel-Exmor-CMOS-Sensor handelt es sich um eine neue, verbesserte Version. …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT - Was die Bildrate anbelangt, so schaffen einige wenige Systemkameras derzeit 50 Vollbilder pro Sekunde. Die Mehrzahl bringt es aber nur auf 25 oder 30 Bilder pro Sekunde. In der Praxis macht sich dieser Unterschied vor allem bei schnellen Schwenks bemerkbar: Je mehr Bilder eine Kamera pro Sekunde aufzeichnet, desto flüssiger wird die Aufnahme. Gleiches gilt für die Bitrate bei der Aufzeichnung - diese Angabe wird jedoch von den Herstellern selten kommuniziert. …weiterlesen

Drei Objektive im Test - Pentax zeigt sehr gute Leistungen

Die Hersteller teurer digitaler Spiegelreflexkameras verkaufen zumeist ihre Modelle mit einem preisgünstigen und etwas lichtschwachen Zoom zusammen. Ein Grund für die Redakteure der Zeitschrift ''Foto Magazin'' drei dieser Kandidaten genauer zu testen. Der Testsieg ging an das Objektiv von Pentax, das als einzige Linse in diesem Test die Note ''sehr gut'' erhielt. Bei den optischen Eigenschaften herrschte dagegen Gleichstand.

Mehr als Standard

fotoMAGAZIN - Längster Telebereich, kleinster Preis: Das Canon EF 3,5-5,6/24-105 mm IS STM sticht nicht nur mit diesen Werten hervor. Insbesondere am relevanten Vollformatsensor zeigt es im Testfeld die ausgeglichensten Werte. Sie bewegen sich zwar nicht auf hohem Niveau, aber in der Praxis ist es - für die Auflösung - nahezu völlig gleich, welche Brennweite oder Blende eingestellt wird. Die Mechanik ist solide, vermisst haben wir eine mitgelieferte Streulichtblende und einen Spritzwasserschutz. …weiterlesen

Canon senkt Preise für Objektive

Wie die Internetseite der Zeitschrift ''Color Foto'' informiert, hat Canon mehrere Objektive im Preis gesenkt. Im Vergleich mit amazon-Preisen können Käufer Einsparungen im zweisteilligen Bereich machen.