• ohne Endnote
  • 0 Tests
304 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bild­schirm­größe: 43"
Auf­lö­sung: Ultra HD
Twin-​Tuner: Nein
Smart-​TV: Ja
Anzahl HDMI: 3
Mehr Daten zum Produkt

Weitere Bildschirmgrößen

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

43BP615

Über­zeugt bei Inter­net­ver­bin­dung

Stärken
  1. Bildverbesserungen für mehr Kontrast
  2. gut ausgestatteter Smart-TV
  3. Bluetooth integriert
Schwächen
  1. knappe Anschlussauswahl

Um alle Details auf dem Display tatsächlich erkennen zu können, muss der Abstand sehr gering sein. Grund dafür ist die hohe Auflösung 4K. Mit einer aktuellen Spielekonsole und unmittelbar davor sitzend lässt sich der gebotene Detailreichtum gut ausnutzen. Auch per Smart-TV gibt es Zugang zu zahlreichen Inhalten in 4K-Qualität. Dank Android als Betriebssystem gelingt die Verknüpfung zu fast jedem Onlinedienst. Bei den Anschlüssen wurde etwas gespart. Insgesamt vier Video-Eingänge, einer davon analog, sind recht wenig. Werden allerdings vornehmlich das Fernsehprogramm und die Internetverbindung verwendet, dürfte dies genügen. Da auch Bluetooth vorhanden ist, lassen sich passende Kopfhörer sehr verknüpfen. Auf die Aufnahmefunktion, mit der beispielsweise das laufende Programm auch pausiert werden, wurde leider verzichtet.

zu TCL 43BP615

  • TCL 43BP615 108 cm (43 Zoll) LED Fernseher Smart TV (4K Ultra HD, HDR 10,

Kundenmeinungen (304) zu TCL 43BP615

4,3 Sterne

304 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
188 (62%)
4 Sterne
55 (18%)
3 Sterne
27 (9%)
2 Sterne
12 (4%)
1 Stern
21 (7%)

4,3 Sterne

304 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Fernseher

Datenblatt zu TCL 43BP615

Bild
Technik LCD/LED
Bildschirmgröße 43"
Auflösung Ultra HD
Curved fehlt
HDR10 vorhanden
HDR10+ fehlt
HLG vorhanden
Dolby Vision fehlt
Dolby Vision IQ fehlt
HFR fehlt
UHD Premium fehlt
3D fehlt
Bildfrequenz 1500 Hz
Ton
Ausgangsleistung 32 W
Subwoofer fehlt
Empfang
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-C vorhanden
UHD-Empfang vorhanden
Twin-Tuner fehlt
Smart-TV-Funktionen
Smart-TV vorhanden
Smart-TV-Betriebssystem Android TV
Prozessor Quad-Core
WLAN vorhanden
HbbTV vorhanden
Wi-Fi Direct vorhanden
Miracast vorhanden
Smartphonesteuerung vorhanden
Gestensteuerung fehlt
Sprachsteuerung vorhanden
Sprachassistent integriert vorhanden
Kompatibel mit
  • Alexa
  • Google Assistant
SAT>IP Client fehlt
SAT>IP Server fehlt
AirPlay 2 fehlt
Anschlüsse
Anzahl HDMI 3
Anzahl USB 2
Audiorückkanal (ARC) vorhanden
HDCP 2.2 vorhanden
MHL-Unterstützung vorhanden
USB 3.0 fehlt
Bluetooth vorhanden
Kartenleser fehlt
12V-Anschluss fehlt
Ethernet (LAN) vorhanden
CI+ vorhanden
Smartcard Reader fehlt
Digital (optisch) vorhanden
Digital (koaxial) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Extras
Tragbar fehlt
Blu-ray-Laufwerk fehlt
DVD-Laufwerk fehlt
Ambilight fehlt
Media-Player vorhanden
Integrierte Festplatte fehlt
Allgemeine Daten
Energieeffizienz A+
Gewicht 7,6 kg
Vesa-Norm 100 x 100

Weitere Tests & Produktwissen

Die große HEIMKINO TV-Kaufberatung

Heimkino - Ein natürliches Bild, guter Ton und HD-tauglicher Empfang über alle gängigen Empfangswege zeichnen den Sony KDL40EX705 aus. TV-Mitschnitte sind per Scart-Recording auch im quasi „ausgeschalteten“ Zustand machbar. Der HDTV-Fernseher Sharp LC-46LE820E mit der neuen Quattron-Technologie punktet mit seiner brillanten Bildqualität und schlankem Design. Er hat außerdem einen Digitalspeicher für bis zu 150 Minuten Timeshift-Betrieb an Bord. …weiterlesen

Die Elf des Jahres

Video-HomeVision - Die Lautsprecher klingen zwar etwas schwachbrüstig, aber klar. Selbst bei hohen Lautstärken verzerrt der JVC kaum. Bässe bringt er allerdings kaum herüber. Spielfreude Im Bild tat sich der JVC LT-32HB1BU im Testfeld vor allem mit einer gelungenen Komposition aus Kontrast, Schärfe und Farbdarstellung hervor. Im analogen Bild waren zwar zum Teil unschöne Farbübergänge zu erkennen, in Motiven vom Sat-Tuner waren diese aber in der Form nicht mehr auszumachen. …weiterlesen

TV-Neuheiten der IFA im HEIMKINO-Test

Heimkino - Der LG42SL8000 bietet eine sehr gute Farb- und Kontrastdarstellung, die schon ab Werk nahezu perfekt arbeitet. Durch seine ISFccc-Speicherplätze bietet er optimale Möglichkeiten für eine professionelle Kalibrierung. Toshiba 46SV635D Toshiba stellte auf der diesjährigen IFA erstmals seine brandneue „SV“-Serie vor, die Spitzentechnologie verspricht und auf Wunsch auch mit HDTV-Satellitenmodul zu haben sein wird. …weiterlesen

„Riesen-Bescherung“ - LCD-Geräte

Stiftung Warentest - USB (Universal Serial Bus): Anschluss zur digitalen Datenübertragung, z. B. für Festplatten und Digitalkameras. VGA (Video Graphics Array): Analoger Videoanschluss, z. B. für PCs. Bester Plasma-Fernseher im Test ist der Panasonic TH-42PX60E mit 105 Zentimetern Bildschirmdiagonale für 2160 Euro. Die besten LCD-Geräte sind der Philips 37PF9631D für 2 850 Euro mit 94 Zentimetern, sowie der Sony KDL-32S2020 für 1 430 Euro und der TechniSat HD-Vision 32 für 1 890 Euro mit je 80 Zentimetern Diagonale. …weiterlesen

„Die Röhre ist besser“ - Röhrengeräte

Stiftung Warentest - Im Sehtest schneiden die herkömmlichen Röhrenfernsehgeräte nach wie vor besser ab als die LCD-Modelle. Der „gute“ (2,1) Loewe Aconda 9281 HD für 1 930 Euro liegt bei den Röhrengeräten mit den besten Ergebnissen bei Bild und Ton vorn. Eine halbe Note schlechter, „befriedigend“ (2,6), aber immerhin 630 Euro billiger ist der Sony KV 32 FQ 86. Bei den LCD-Geräten ist Sony KLV-21 SG 2 (2 200 Euro) der beste, dicht gefolgt vom deutlich billigeren Sharp LC-20 B 5 EE (1 630 Euro). …weiterlesen

Auf dem Tablet

video - Für möglichst gute Empfangsbedingungen erzeugt das für 80 US-Dollar angebotene Kästchen ein eigenes WLAN-Netzwerk. Android auf dem Fernseher Die neue Archos-Set-Top-Box ist ein kompletter Minicomputer unter Android OS und bietet TV-Nutzern unter anderem einen Web-Browser, einen You-Tube-Player sowie Zugriff auf Apps aus dem Google play Store. Dass sie auch Inhalte von Mobilgeräten per Miracast empfängt, wird da schon fast zur Nebensache. Geplant ist sie ab Februar für 150 Euro. …weiterlesen