28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD Produktbild
  • Gut 2,1
  • 6 Tests
207 Meinungen
Produktdaten:
Objektivtyp: Super­zoom
Bauart: Zoom
Brennweite: 28mm-​300mm
Bildstabilisator: Ja
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD

  • 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (für Canon) 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (für Canon)
  • 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (für Nikon) 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (für Nikon)

Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,9)

    Preis/Leistung: 2,3

    14 Produkte im Test

    Stärken: scharfe, sehenswerte Bilder; Autofokus und Stabilisierung an Bord; vergleichsweise preiswert.
    Schwächen: Schwächen im Weitwinkelbereich; Objektivtasche nur optional erhältlich. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: November 2014
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Getestet wurde: 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (für Canon)

    „Das Tamron 28-300mm F/3.5-6.3 Di VC PZD offenbart seine Stärken in der Verarbeitung und der dem Fotografen bereitgestellten Flexibilität. Seine Bildqualität liegt im oberen Mittelbereich, als hochwertig ausgeführtes Megazoom für das Vollformat ohne direkte Konkurrenz erringt es im Test als zuverlässiges Werkzeug problemlos die Note ‚sehr gut‘.“

    • Erschienen: August 2014
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (84,4 von 100 Punkten) 4 von 5 Sternen

    Getestet wurde: 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (für Canon)

    „... Die Auflösung ist in der Bildmitte bei allen gemessenen Blenden und Brennweiten sehr hoch und konstant. An allen vier Rändern und Ecken gibt es leichte Schwankungen durch einen moderaten Zentrierfehler, aber die Auflösung erreicht dennoch sehr gute Werte. ... Die Chromatische Aberration ist sehr gut, aber nicht restlos korrigiert. Der Piezo Drive-AF fokussiert sehr schnell und leise ...“

  • „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (für Canon)

    „Abgeblendet läuft das verbesserte Tamron 28-300 mm Di VC PZD zur sehr guten Leistung auf.“

  • „befriedigend“ (74,6%)

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (für Canon)

    Stärken: extremer Zoombereich; gute Auflösung; relativ klein.
    Schwächen: Randabdunklungen und Verzerrungen deutlich sichtbar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „gut“ (80,7%)

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD (für Nikon)

    Stärken: extremer Zoombereich; gute Auflösung; relativ klein.
    Schwächen: Randabdunklungen und Verzerrungen deutlich sichtbar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 DiVCPZD

  • Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD Objektiv für Canon Bajonettanschluss
  • Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD Objektiv für Nikon Bajonettanschluss
  • Tamron 28-300/3,5-6,3 AF Di VC PZD für Canon TAMAF28300VCPZDC
  • Tamron »28-300mm 1:3,5-6,3 Di VC PZD Canon AF« Objektiv
  • Tamron AF 28-300mm f/3,5-6,3 Di VC PZD Canon EF
  • Tamron Sony 28-300mm f/3.5-6.3 Di PZD Objektiv
  • Tamron 28-300mm f3.5-6.3 Di VC PZD Nikon AF
  • Tamron AF 28-300mm F/3,5-6,3 Di VC PZD Canon
  • Tamron 28-300mm 1:3,5-6,3 Di VC PZD Canon AF
  • TAMRON DI VC PZD 28 mm-300 mm f/3.5-6.3 Di, PZD, VC (Objektiv für Nikon F-
  • TAMRON Zoomobjektiv 28-300 MM F 3.5 - 6.3 Di Vc Pzd Canon A 010 E Japan
  • Tamron 28-300mm f4.5-6.3 Di VC PZD Objektiv für CANON 1a Zustand
  • Tamron 28-300mm f3.5-6.3 Di VC PZD Objektiv für NIKON Neuwertig OVP
  • Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD Objektiv für Sony Bajonettanschluss
  • Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD Objektiv für Nikon Bajonettanschluss

Kundenmeinungen (207) zu Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD

5,0 Sterne

207 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
113 (55%)
4 Sterne
51 (25%)
3 Sterne
14 (7%)
2 Sterne
10 (5%)
1 Stern
18 (9%)

Zusammenfassung

Mehr als 95 Prozent der Amazon-Käufer sind mit dem Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD sehr zufrieden und vergeben mindestens 4 von 5 Sternen für das Objektiv. Sie loben sein kompaktes Format und das geringe Gewicht. Es sollen kaum Verzerrungen auftreten. Vor allem Schärfe, Farbwiedergabe, Kontrast und Zoom werden immer wieder gelobt. Der Autofokus wird als präzise und schnell beschreiben. Das Produkt wird vor allem auf Reisen, für Landschaftsaufnahmen und als Allround-Objektiv empfohlen, auch weil die Verarbeitung kompakt und stabil sein soll.

Einige Punkte werden aber bei dem Objektiv bemängelt. Bei schlechtem Licht muss der Blitz eingeschaltet werden. Und es wird nicht für Makro-Fotos und Innenstadt-Fotografie empfohlen, weil der Weitwinkel dafür nicht ausreichen soll.

4,1 Sterne

205 Meinungen bei Amazon.de lesen

5,0 Sterne

2 Meinungen bei Media Markt lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Leichtes und kompaktes Reisezoom mit guter Auflösung, aber auch starker Verzeichnung

Stärken

  1. leicht abgeblendet mit ordentlicher Schärfe
  2. für den großen Brennweitenbereich mit 540 g relativ leicht und kompakt
  3. Fokus- und Zoomring mit guter Gängigkeit
  4. hochwertig verarbeitet mit Spritzwasserschutz

Schwächen

  1. Verzeichnung und Randabdunklung deutlich sichtbar
  2. Farbsäume leicht störend
  3. Bildqualität lässt bei wenig Licht schnell nach

Bildqualität

Schärfe

In der Bildmitte ist die Auflösung bei allen Brennweiten und Blenden bereits gut, fällt allerdings zu den Rändern hin ab. Bei 300 mm verlieren die Bilder leicht an Schärfe. Abblenden um eine Stufe bei Vollformat- und um zwei Stufen bei APS-C-Kameras erhöht die Schärfe spürbar. Der Kontrast ist gut und Farben werden natürlich wiedergegeben.

Lichtstärke

Mit f/3,5-6,3 ist das Objektiv relativ lichtschwach, was in diesem Brennweitenbereich allerdings nicht unüblich ist. Mit neueren Kameras kann man diese Lichtschwäche durch eine Erhöhung der ISO-Werte ausgleichen. Allerdings wirken die Bilder bei wenig Licht dennoch etwas unscharf und matschig.

Bildfehler

Farbsäume werden vom Tamron relativ gut korrigiert und treten nur an sehr kontrastreichen Kanten auf. Die Verzeichnung ist allerdings im Weitwinkel stark und auch in den langen Brennweiten immer noch deutlich zu beobachten. Randabdunklungen sind bei 28 mm sichtbar, nehmen aber mit größerer Brennweite ab und stören nicht übermäßig.

Ausstattung

Autofokus

Der Autofokus mit Ultraschallmotor arbeitet präzise, schnell und leise. Gelegentlich braucht er aber etwas, um die Schärfe zu finden. Daher empfiehlt sich eine manuelle Schärfekontrolle am Display, um auf Nummer sicher zu gehen.

Bildstabilisator

Der zuverlässige Bildstabilisator schafft es auch bei 300 mm noch, das Bild verwacklungsfrei einzufangen. Bei der geringen Lichtstärke erweist er sich damit als erfreulich hilfreich.

Makro-Fähigkeit

Mit einem maximalen Abbildungsmaßstab von 1:3,5 kannst Du Motive von der Größe eines Apfels formatfüllend abbilden. Aufgrund der Naheinstellgrenze von 49 cm kommst Du relativ dicht an Dein Motiv heran. Schreckhafte Tiere ergreifen bei einem so geringen Abstand allerdings schon mal die Flucht.

Haptik

Mechanik

Zoom- und Fokusring sind griffig gummiert und drehen mit einem angenehmen Widerstand. Der Tubus fährt nicht ungewollt aus, kann aber zusätzlich noch mit dem Zoom-Lock-Schalter arretiert werden. Erfreulich: Im Autofokus-Betrieb rotiert der Fokusring dank Innenfokussierung nicht mit und manuelles Eingreifen ist jederzeit möglich.

Verarbeitung

Trotz des großen Brennweitenbereichs ist die Konstruktion recht kompakt. Die Optik mit Kunststoffgehäuse ist hochwertig verarbeitet und besitzt ein Metallbajonett. Es ist gegen Staub und Feuchtigkeit abgedichtet und eine Gegenlichtblende ist Tamron-typisch im Lieferumfang enthalten.

Gewicht

Mit 540 g ist das Objektiv erstaunlich leicht. So fällt Dir die Optik auch bei längeren Touren nicht zur Last.

Das Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD wurde zuletzt von Anica am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Tamron 28-300mm F/3.5-6.3 Di VC PZD

All-​In-​One-​Rei­se­ob­jek­tiv

Das Universalobjektiv 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD wurde für Vollformat-Spiegelreflexkameras entwickelt. Dank des Stehwellen-Ultraschallmotors (PZD - Piezo Drive) ist ein schnelles und nahezu lautloses Scharfstellen mit der All-In-One-Optik möglich. Selbstverständlich verfügt das Zoom mit dem großen Tele-Bereich über einen optischen Bildstabilisator (VC) sowie einige hochwertige Speziallinsen.

Aufnahmesituationen

Mit einem derart großen Brennweitenbereich deckt man viele verschiedene Aufnahmesituationen ab. Angefangen von Landschafts- und Architekturfotografie über Städteszenen, Reportagen bis hin zum Porträt und zur Tierfotografie. Mit einer Brennweite von 300 Millimetern lassen sich beispielsweise sehr gut wildlebende Tiere aus der Ferne formatfüllend fotografieren, ohne dass diese sich beobachtet fühlen. Der Zoom für die Profikamera kann selbstverständlich auch an einer APS-C-formatigen Spiegelreflexkamera Verwendung finden. Hier muss man lediglich den Cropfaktor von 1,5 berücksichtigen. Die kleinbildäquivalente Brennweite würde 42 bis 450 Millimeter betragen, geht quasi mit Verlust des Weitwinkelbereichs und einem Gewinn im Telebereich einher. Als Makroobjektiv ist der Zoom weniger geeignet. Die Naheinstellgrenze liegt bei 49 Zentimetern.

Aufbau

Das Objektiv besteht aus 19 Elementen, die in 15 Gruppen zueinander stehen. Darunter befinden sich vier LD-Linsen (Low Dispersion), drei asphärische Elemente, ein XR-Glas (Extra Refractive Index) und eine UXR-Linse (Ultra-Extra Refractive Index) mit einem noch höheren Brechungsindex. Dadurch werden Abbildungsfehler wie chromatische Aberration minimiert. Komplettiert wird das Objektiv durch den optischen Bildstabilisator, der allerdings bei den Objektiven mit Sony E-mount entfällt, da die Kameras selbst über ein Bildstabilisierungssystem verfügen. Der einzige Wermutstropfen ist die Lichtstärke, die nur bei F3,5-6,3 liegt. Zwar wird diese durch den Bildstabilisator wieder ausgeglichen, man stelle sich aber mal die Möglichkeiten vor, die man hätte, wenn das Objektiv über einen VC und eine hohe Lichtstärke verfügen würde!

Fazit

Das für um die 730 Euro teure Objektiv kann über Amazon erworben werden. Es macht sich sicher gut als Reiseobjektiv, da es viele Aufnahmesituationen abdeckt. Auch das Gewicht von 540 Gramm ist angesichts des großen Brennweitenbereichs annehmbar.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Tamron 28-300 mm F/3.5-6.3 Di VC PZD

Stammdaten
Objektivtyp Superzoom
Bauart Zoom
Verfügbar für
  • Canon EF
  • Nikon F
  • Sony A
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 28mm-300mm
Maximale Blende f/3,5-6,3
Minimale Blende F/22-40
Zoomfaktor 10,7-fach
Naheinstellgrenze 49 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:3,5
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 96 mm
Durchmesser 74,4 mm
Gewicht 540 g
Filtergröße 67 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Tamron 28-300 mm F3.5-6.3 Di VC PZD können Sie direkt beim Hersteller unter tamron.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Voll-Verzoomung

FOTOHITS 12/2014 - Tamron versteht sich als Experte für Zoom-Optiken und blickt auf über 60 Jahre Erfahrung zurück. Selbst nach dieser Zeit gelingen dem Hersteller noch Überraschungen. Beispielsweise mit dem derzeit höchsten Brennweitenbereich ab Weitwinkel für Kameras mit Vollformatsensor.Im Check befand sich ein Universal-Zoomobjektiv, das die Endnote „sehr gut“ erhielt. …weiterlesen