COLOR FOTO prüft Spiegelreflex- & Systemkameras (5/2020): „7 auf einen Streich“

COLOR FOTO: 7 auf einen Streich (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 12 weiter
  • Fujifilm X-A7

    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 24 MP;
    • Sensorformat: APS-C;
    • Touchscreen: Ja;
    • Suchertyp: Nicht vorhanden

    ohne Endnote

    „Mit RAW kann man bei Fujifilm nicht unbedingt viel mehr Details sichtbar machen, aber dafür die stark überzogene Kantenbehandlung vermeiden. Der positive Effekt ist bereits bei ISO 100 zu sehen. Bei ISO 1600 entrauscht man am besten abhängig von den Motiven im Bild, um ein Gleichgewicht zwischen Klarheit und Details zu finden.“

    X-A7
  • Fujifilm X-T200

    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 24,2 MP;
    • Sensorformat: APS-C;
    • Touchscreen: Ja;
    • Suchertyp: Elektronisch

    ohne Endnote – Kauftipp (Kompakt)

    „Die Abbildungsleistung der Fujifilm-Modelle X-T200 und X-A7 ähneln sich sehr. RAW bringt den Vorteil der ausgewogenen Signalverarbeitung ohne aggressive Kontrast- und Kantenanhebung. Große Sprünge bei der Auflösung sind nicht drin – was wiederum, wie schon bei der X-A7, auch für die Qualität der JPEGs spricht.“

    X-T200
  • Leica SL2

    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 47,3 MP;
    • Sensorformat: Vollformat;
    • Touchscreen: Ja;
    • Suchertyp: Elektronisch

    ohne Endnote – Kauftipp (Bildqualität)

    „Leica und RAW ist eine gute Kombination: bei guten und noch mehr bei weniger guten Lichtverhältnissen. Etwas Rauschen gehört bei Leica quasi zum Konzept. Aber mit RAW erzielt man auch mehr Details, feinere Kontrastübergänge und natürlichere Erscheinung. Hier lohnt sich der Mehraufwand.“

    SL2
  • Nikon D780

    • Typ: Digitale Spiegelreflexkamera;
    • Auflösung: 24,5 MP;
    • Sensorformat: Vollformat;
    • Touchscreen: Ja;
    • Suchertyp: Optisch

    ohne Endnote – Kauftipp (SLR)

    „Vor allem bei höheren ISO-Stufen lohnt sich der Umstieg auf RAW, denn dann ist das Plus an Feinzeichnung im Vergleich zu JPEG relevant. Zugleich erlaubt RAW generell Fotos mit feinerer, zurückhaltenderer Abstimmung ohne überzogene Kanten.“

    D780
  • Olympus OM-D E-M1 Mark III

    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 20,4 MP;
    • Sensorformat: 4/3" (Four Thirds);
    • Touchscreen: Ja;
    • Suchertyp: Elektronisch

    ohne Endnote

    „Die Olympus E-M1 III kann sich im RAW verbessern und schneidet ähnlich ab wie die anderen aktuellen Olympus-Modelle mit dem 20er-Sensor. Dennoch baut die Kamera bei hohen ISO-Stufen auch im RAW stark ab. Nun, in puncto Bildqualität kann die E-M1 III die Konkurrenz nicht übertreffen. Ihre Vorteile sind Mobilität und Tempo.“

    OM-D E-M1 Mark III
  • Sigma fp

    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 24,6 MP;
    • Sensorformat: Vollformat;
    • Touchscreen: Ja;
    • Suchertyp: Elektronisch

    ohne Endnote

    „Sigma ist ein gutes Beispiel dafür, dass die Vorteile von RAW nicht nur durch mehr Auflösung ausgeschöpft werden. Die fp profitiert in erster Linie durch natürlichere Abstimmung. Das gilt auch für höhere ISO-Stufen.“

    fp
  • Sony Alpha 9 II

    • Typ: Spiegellose Systemkamera;
    • Auflösung: 24,2 MP;
    • Sensorformat: Vollformat;
    • Touchscreen: Ja;
    • Suchertyp: Elektronisch

    ohne Endnote

    „Mit RAW werden die Bilder der A9 II etwas detailreicher, besonders dann, wenn man bei höheren ISO-Werten nicht zu energisch gegen das Rauschen vorgeht. Doch die Zugewinne sind nicht groß – was auch ein Verdienst der kamerainternen Signalverarbeitung ist, deren Algorithmen nicht übertreiben.“

    Alpha 9 II

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Spiegelreflex- & Systemkameras