• Gut 2,2
  • 10 Tests
78 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 3,2"
Auflösung Hauptkamera: 3 MP
Akkukapazität: 1200 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Samsung Wave 533 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (384 von 500 Punkten)

    21 Produkte im Test

    „... Wie bei fast allen Samsung-Smartphones wird die hauseigene Benutzeroberfläche Touchwiz 3.0 eingesetzt. Sie erlaubt, die Oberfläche den eigenen Wünschen anzupassen. Nicht ganz optimal funktioniert allerdings die Schreibmaschinentastatur im Wave 533: Im Test störte das undeutliche Feedback der Leertaste, die aus drei einzelnen Buttons besteht. Die anderen Drücker arbeiten tadellos. ...“

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    „Vorteile: gute Android-ähnliche Oberfläche, Qwertz-Tastatur, Multitouch-Bedienung.
    Nachteile: wenige Videoformate, wenig Auswahl im App-Shop Samsung Apps.“

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    „gut“ (76 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: 10 von 15 Punkten

    „Es gibt aktuell nicht viele Messaging-Smartphones mit Volltastatur in der mittleren Preisklasse, und genau diese Nische besetzt das Wave 533. Es ist schade, dass Samsung auf schnelle Daten verzichtet hat, denn wer ernsthaft Social Networking betreiben will, braucht eigentlich UMTS.“

  • „gut“ (384 von 500 Punkten)

    Platz 4 von 17

    Ausdauer: 100 von 115 Punkten;
    Ausstattung: 119 von 175 Punkten;
    Handhabung: 111 von 125 Punkten;
    Senden und Empfangen GSM: 25 von 33 Punkten;
    Senden und Empfangen UMTS: 0 von 17 Punkten;
    Akustik: 29 von 35 Punkten.


    Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe Smartphones-Spezial (2/2011) erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    85%

    „Das Samsung Wave 533 ist aufgrund seiner robusten Bauweise und der großen QWERTZ-Tastatur gut für Social Networker geeignet. Aber auch Nutzer, die gerne unterwegs E-Mails tippen oder Musik hören wollen, werden Freude an diesem Gerät haben. Smartphone Neulinge dürften mit dem benutzerfreundlichen Bada-Betriebssystem mit TouchWiz 3.0-Oberfläche prima zurechtkommen. Insgesamt zeigt sich das Samsung Wave 533 als Einsteiger-Smartphone mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis und einer QWERTZ-Tastatur als Plus.“

    • Erschienen: Januar 2011
    • Details zum Test

    „gut“ (2,4)

    Preis/Leistung: 10 von 15 Punkten

    „So bleibt am Ende doch der Eindruck, dass Samsung an zu vielen Ecken gespart hat. Gerade was die schnelle Datenübertragung über UMTS betrifft, ist das für ein Social-Networking-Gerät nicht zu empfehlen. Auch der Prozessor könnte schneller arbeiten. Der Preis von 299 Euro kann in diesem Fall nicht wirklich als günstig bezeichnet werden. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... Zu den positiv hervorzuhebenden Merkmalen des Wave 533 gehört die ausziehbare Tastatur. Sie verfügt über einen sehr angenehmen Druckpunkt und ist beleuchtet. ... Neben der guten Tastatur gefällt das Bada-Handy durch einen schnellen WLAN-Chip, der die Standards 802.11 b/g/n unterstützt, sowie das helle Display. ...“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    3,5 von 5 Punkten

    „Samsungs Mittelklasse Handy Wave 533 nutzt den derzeitigen Stand der Mobilfunktechnik. Allerdings wurden hier und da der Rotstift angesetzt. Anstelle einer fixen Internetverbindung quält sich der Browser mit langsamem EDGE. Zu Hause im eigenen WLAN-Netz hingegen sind keine Probleme mit der Übertragungs-Geschwindigkeit auszumachen. Die Performance-Schwäche zieht sich wie der berühmte rote Faden durch das Handy: Zwar ist der Zweifinger-Zoom vorhanden, doch hakt die Darstellung der Top-Funktion merklich. ...“

  • „gut“ (384 von 500 Punkten)

    Platz 6 von 9

    „Das Wave 533 bietet neben einer Tastatur gute Ausdauer und einfaches Handling. Vielschreiber kommen hier also voll auf ihre Kosten.“


    Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe Smartphones-Spezial (2/2011) erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „Leider verzichtete Samsung beim Wave 533 auf UMTS-Konnektivität - das dürfte den Preis entsprechend gedrückt haben. Wer sich beim Surfen auf WLAN-Hotspots beschränken möchte, kann das Handy im Laden einmal testen. Wer dagegen ohne diese Einschränkung ins mobile Web will, sollte lieber andere Smartphones ins Auge fassen.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • ALCATEL 1C 5003D Volcano Black (2019) 8GB+1GB RAM, Dual SIM (5 Zoll) BRANDNEU

    ALCATEL 1C 5003D Volcano Black (2019) 8GB + 1GB RAM, Dual SIM (5 Zoll) BRANDNEU

Kundenmeinungen (78) zu Samsung Wave 533

3,9 Sterne

78 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
23 (29%)
4 Sterne
25 (32%)
3 Sterne
14 (18%)
2 Sterne
11 (14%)
1 Stern
5 (6%)

3,9 Sterne

78 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Samsung S5330 Wave 2 Pro

Kleiner QWERTZ-Bruder des S8500

Das im Juni 2010 angekündigte Samsung Wave 2 Pro kommt im August dieses Jahres unter dem neuen Namen Samsung Wave 533 auf den deutschen Markt. Damit trennt sich das Unternehmen hierzulande von der unglücklichen Bezeichnung Wave 2 Pro, die eigentlich einen besser ausgestatteten Nachfolger für das Wave S8500 implizierte. Tatsächlich ist das Samsung Wave 533 aber ein schwächer ausgestattetes Mobiltelefon, das nicht nur eine kleinere Kamera besitzt sondern sogar ganz auf UMTS und HSDPA verzichtet.

Der große Vorteil des Samsung Wave 533 soll seine seitlich ausziehbare QWERTZ-Tastatur sein. Damit richtet sich das Telefon primär an Freunde des Wave-Konzeptes, die jedoch eine physische Tastatur für das Kommunizieren mit ihren sozialen Netzwerken bevorzugen. Daher dient hier auch TouchWiz 3.0 mit dem „Social Hub“ der Bündelung der Informationen aus sozialen Netzwerken. Bedient wird das Mobiltelefon alternativ auch über den 3,2 Zoll großen Touchscreen, der aber auf eine Auflösung von mageren 240 x 400 Pixeln beschränkt bleibt.

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 3,2-Megapixel-Kamera, die auch auf den integrierten GPS-Empfänger zugreifen kann. Ein Music Player und ein FM-Radio mit RDS ergänzen die Multimedia-Ausstattung. Leider stehen lediglich 40 Megabyte interner Speicher zur Verfügung, der dank microSD-Karte aber um bis zu 16 Gigabyte erweitert werden kann. Datenübertragungen wiederum bleiben mangels UMTS auf EDGE beschränkt, immerhin wurde jedoch WLAN mit dem neuen n-Standard integriert. Statt Bluetooth 3.0 kommt aber wieder nur 2.1 zum Einsatz.

Zu den Laufzeiten hat das Unternehmen bislang nichts verraten. Es ist nur bekannt, dass das Gerät über einen 1.200 mAh starken Akku verfügt, was selbst für die etwas schwächere Ausstattung recht schwach wirkt. Ob das Samsung Wave 533 damit lange durchhält? Enttäuschend auch die Preispolitik: Das Handy soll für 299 Euro verkauft werden. Das ist nur unwesentlich weniger als für das Highend-Modell S8500, das derzeit für 310 Euro (Amazon) zu haben ist. Ob das die ausziehbare Tastatur wirklich wert ist?

Samsung Wave 2 Pro (S5330)

Bada-Smartphone mit QWERTZ-Tastatur

Mit dem Samsung Wave 2 Pro (S5330) nimmt der südkoreanische Handy-Hersteller nun ein Mobiltelefon in sein Portfolio auf, das wie das Wave (S8500) mit dem neuen Bada-Betriebssystem läuft und darüber hinaus noch eine seitlich ausziehbare QWERTZ-Tastatur bietet. Damit soll das Wave 2 Pro vor allem die Vieltexter unter den Nutzern sozialer Netzwerke ansprechen. Doch wer nun glaubt, das Wave 2 Pro könne es mit dem in den Medien so stark beworbenen Vorbild aufnehmen, der irrt.

Denn die Namensgebung ist im Grunde irreführend. Tatsächlich ist das Samsung S5330 ein sehr viel schlichterer Vertreter der Smartphone-Gattung als sein Vorläufer. Das Gerät bietet neben seiner Ausziehtastatur einen nur 3,2 Zoll großen Touchscreen und Datenübertragungen via WLAN, 3G-Netze werden dagegen nicht unterstützt. Für Multimediaanwendungen stehen eine einfache 3-Megapixel-Kamera, ein GPS-Empfänger und ein Media Player zur Verfügung, ein Steckplatz für microSD-Speicherkarten ermöglicht die Erweiterung des internen Speichers.

Doch die einfachere Ausstattung muss kein Nachteil sein. Wer sich noch nicht sicher ist, ob die neue Bada-Plattform etwas für ihn ist, kann mit dem Samsung Wave 2 Pro zu einem günstigen Preis in die Bada-Welt hineinschnuppern. Denn von den 340 Euro (Amazon) eines Wave S8500 sollte das Wave 2 Pro (S5330) weit entfernt sein. Einen Preis hat das Unternehmen aber noch nicht nennen wollen, der Erstverkauf startet im August 2010 in Russland und Südostasien. Wann das Handy dann seinen Weg nach Europa findet, steht noch nicht fest.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Samsung Wave 533

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
Kompatible Speicherkarten Micro-SD
Nachrichtenformate
  • MMS
  • SMS
Weitere Funktionen Bluetooth
Display
Displaygröße 3,2"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 3 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Bada
Speicher
Interner Speicher 0,08 GB
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
Akku
Akkukapazität 1200 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Slider
Gewicht 116 g
Ausstattung
Bedienung
  • QWERTZ-Tastatur
  • Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Samsung Wave 2 Pro (S5330) können Sie direkt beim Hersteller unter samsung.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Surfen mit Tastatur

mobile next 1/2011 - Das neue Handy mit dem hauseigenen Samsung-Betriebssystem bada wartet mit einer vollwertigen QWERTZ-Tastatur auf. Die Ausstattung hat aber Lücken, vor allem bei der Datenübertragung. …weiterlesen

Alternative für Vielschreiber

Telecom Handel 24/2010 - Der Hersteller erweitert die Serie seiner Smartphones mit dem bada-Betriebssystem um ein Messaging-Telefon mit Volltastatur - Abgespeckte Ausstattung und relativ günstiger Preis. …weiterlesen